Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Endless Space 2 in der Vorschau: Bereits…
  6. Thema

offenbar kein Linux-Support

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: offenbar kein Linux-Support

    Autor: Monkeynaut 13.09.16 - 11:54

    Das Studio ist eher klein und erst ein paar Jahre alt. Auch wenn es eben erst von Sega übernommen wurde kann man hier nicht unbedingt einen Linux Support erwarten. Ein Linux Deployment wäre sicher leicht möglich da mit Unity entwickelt wird, aber es geht auch um Optimierung. Nun warten wir doch erstmal die Early Access ab. Vielleicht geht da ja noch was.

  2. Re: offenbar kein Linux-Support

    Autor: Fenster 13.09.16 - 12:17

    Dem Threadersteller kann ich nur zustimmen.
    Zwar habe ich noch ein Dualboot-System, aber ich habe mittlerweile keine Lust mehr drauf und kaufe kaum noch Spiele, die es für Linux nicht gibt, wenn es dafür nicht einen verdammt guten Grund gibt.

    Und ganz ehrlich, alles Relevante gibt es auch für Linux: Civ 5, X-COM, Stellaris, CS:GO, Borderlands, Cities Skylines, Tomb Raider, Worms WMD, alle möglichen Indie-Spiele und mittlerweile hat's auch Rocket League geschafft.
    Auf die Battlefields, Call of Dutys, Assassins Creeds und FIFAs verzichte ich halt.

    Auch wenn Windows 10 so günstig ist: Der Dual-Boot-Aufwand lohnt sich heutzutage einfach nicht mehr, dafür haben wir genug Auswahl. Außerdem bin ich gerne der User, der den Eintrag im Linux-Sell-Counter erhöht.
    Ein überzeugter Linuxuser, der zu 100% in Windows spielt (wie es hier manche angedeutet haben), wird nie als potenzieller Linux-Käufer wahrgenommen.

    tl;dr
    Ich finde die Info des Threaderstellers super, denn das gehört in der Regel auch zu den ersten Dingen, die ich recherchiere!
    Und auch wenn ich Endless Space geliebt habe, so werde ich mir den zweiten Teil unter den Bedingungen nicht kaufen und eben bei Stellaris bleiben.

  3. Re: offenbar kein Linux-Support

    Autor: tangonuevo 21.09.16 - 17:02

    Ohho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Linux nicht im Artikel erwähnt wird gibt's zu 99,9% auch keinen Port.
    > Also wo ist da bitte die fehlende Information ?

    Da ist meine Erfahrung anders. In Reviews wird sowas gerne vergessen, ich hab mal ein Beispiel gesucht und bereits der erste Versuch war entweder ein gnadenloser Glücksfall bei 0,1% Chance oder du irrst dich: www.gamestar.de/spiele/xcom-2/test/xcom_2,52337,3267271.html

    Andere Reviews sagen einfach "PC" und meinen damit manchmal nur Win oder irgendeine Kombi von Win, Linux und Mac.

    > Und es gibt nun mal so wenige Linux Ports weil einfach kein Markt dafür
    > vorhanden ist. Das ist nun mal einfach die Realität.

    Auch das ist nicht unbedingt richtig oder sehr subjektiv. Bei steam kommen (soweit ich mich erinnere) ungefähr ein Viertel oder Drittel der Spiele mit Linux-Support raus. Mein Steamkonto mit Linux-Spielen ist auf über Hundert angewachsen und das obwohl ich gezielt nach meinem relativ engen Spielegeschmack kaufe und nicht einfach durch Humble-Bundles jeden Schrott reinhole. Bis auf ein paar Wochen, in denen ich mal kurz wieder in Wow reingeschaut hatte, habe ich seit einem Jahr ununterbrochen nur in Linux gespielt. Allerdings spiele ich sehr viel Indies und kickstarter-Spiele und lasse AAA-Spiele, die sicherlich eine schlechtere Linux-Quote haben, größtenteils links liegen.


    > Deswegen ist Linux nicht schlecht öder Windows besser, das steht damit in
    > keinem Zusammenhang.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. AUDI AG, Ingolstadt
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33