1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Engine: Unity bekommt 400 Millionen US…

Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Lord Gamma 24.05.17 - 20:57

    Aber technisch gesehen ist das schon ein wenig fragwürdig, wenn man
    [www.reddit.com]
    und
    [www.reddit.com]
    bzw.
    [docs.google.com]
    und last but not least
    [www.reddit.com]
    betrachtet.

    Da bleibt doch die Frage, ob man nicht lieber auf noch professionellere Engines wie Unreal oder Amazon Lumberyard setzen möchte, insbesondere wenn Rust recht angenehm ist oder noch besser Kotlin/Native bald stabil ist und die C++ Fallstricke ersetzen kann, so dass man im kompletten App-Stack auf Kotlin setzen kann:

    - Kotlin/JVM oder Kotlin/Node.js für Backend

    - Pure/gemeinsames! Kotlin für Business-Logik auf iOS (=> Native), Android (=> JVM) und Desktop (=> Native oder => JVM)

    - Kotlin für UI auf iOS (=> Native), Android (=> JVM) und Desktop (=> Native oder => JVM)


    Legende:
    =>: kompiliert nach



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.17 21:04 durch Lord Gamma.

  2. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Apfelbrot 24.05.17 - 21:10

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber technisch gesehen ist das schon ein wenig fragwürdig, wenn man
    > www.reddit.com
    > und
    > www.reddit.com
    > bzw.
    > docs.google.com
    > und last but not least
    > www.reddit.com
    > betrachtet.

    Ja hab ich betrachtet, und nun? Was ist nun technisch groß fragwürdig außer einem Exmitarbeiter der herumheult auf Social Media?

  3. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Lord Gamma 24.05.17 - 21:17

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber technisch gesehen ist das schon ein wenig fragwürdig, wenn man
    > > www.reddit.com
    > > und
    > > www.reddit.com
    > > bzw.
    > > docs.google.com
    > > und last but not least
    > > www.reddit.com
    > > betrachtet.
    >
    > Ja hab ich betrachtet, und nun? Was ist nun technisch groß fragwürdig außer
    > einem Exmitarbeiter der herumheult auf Social Media?

    Man weiß es nicht, aber es passt schon ganz gut zu der Aussage, dass "ein großer Teil des Geldes allerdings nicht in neue Technologien fließt - sondern in Autos für die Angestellten", oder? Und dass dabei nicht alle Angestellten gemeint sind, dürfte wohl relativ klar sein.
    Vielleicht ist aber alles auch ganz anders und der Ex-Mitarbeiter hat sich in etwas verrannt. Nichtsdestotrotz gibt es schon auch ein paar Endnutzerbeschwerden bzgl. der Unity-Performance. Nur sollte man diese als CTO eher gechillt aufnehmen, wenn man mit seiner Engine in Produktivität punkten kann, denn es sind natürlich längst nicht mehr nur AAA-Games Megahits.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.17 21:18 durch Lord Gamma.

  4. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Mithrandir 24.05.17 - 21:27

    Um in einer Sprache fit zu sein, benötigt man einiges an Zeit. Die Lernkurven werden zwar flacher, je mehr Erfahrung man hat, aber die Zeit benötigt man trotzdem. Gerade Technik, die noch jung ist, ist im Regelfall auch noch weit vom stabilen Zustand entfernt.

    Wenn ich also jetzt eine Engine benötige, hilft mir das Konstrukt nicht wirklich. Am Ende wird der Code von Unity vermutlich genau so chaotisch sein wie der Code der Unreal Engine, oder eines jeden anderen Projekts welches mehr als 20.000 Zeilen Code umfasst.

    Und zu den Google Docs: Ich vermute, das sieht bei Epic & Co. nicht anders aus. Macht es das dadurch besser? Nein. Aber deshalb einen großen Bogen um Unity3D zu machen, ist doch etwas fragwürdig.

  5. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Lord Gamma 24.05.17 - 21:32

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um in einer Sprache fit zu sein, benötigt man einiges an Zeit. Die
    > Lernkurven werden zwar flacher, je mehr Erfahrung man hat, aber die Zeit
    > benötigt man trotzdem. Gerade Technik, die noch jung ist, ist im Regelfall
    > auch noch weit vom stabilen Zustand entfernt.
    >
    > Wenn ich also jetzt eine Engine benötige, hilft mir das Konstrukt nicht
    > wirklich. Am Ende wird der Code von Unity vermutlich genau so chaotisch
    > sein wie der Code der Unreal Engine, oder eines jeden anderen Projekts
    > welches mehr als 20.000 Zeilen Code umfasst.
    >
    > Und zu den Google Docs: Ich vermute, das sieht bei Epic & Co. nicht anders
    > aus. Macht es das dadurch besser? Nein. Aber deshalb einen großen Bogen um
    > Unity3D zu machen, ist doch etwas fragwürdig.

    Vollkommen richtig. Dennoch scheint man bei Unity momentan insbesondere auf Marketing Wert zu legen und die neuen Autos, die laut Zitat für das Geld besorgt werden sollen, findet man wahrscheinlich auch eher dort. Man sollte also aufgrund dieser Meldung ebensowenig einen Bogen um Unity zu machen, wie vermehrt auf Unity setzen. Wenn, dann sollte man eher deshalb auf Unity setzen, weil es in bestimmten Fällen produktiver eingesetzt werden kann, als andere Engines.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.17 21:47 durch Lord Gamma.

  6. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Mithrandir 24.05.17 - 21:36

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apfelbrot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lord Gamma schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Man weiß es nicht, aber es passt schon ganz gut zu der Aussage, dass "ein
    > großer Teil des Geldes allerdings nicht in neue Technologien fließt -
    > sondern in Autos für die Angestellten", oder? Und dass dabei nicht alle
    > Angestellten gemeint sind, dürfte wohl relativ klar sein.

    Zitat aus dem Artikel:

    > Rund die Hälfte des Geldes soll dazu benutzt werden, schon länger bestehende Anteilsoptionen von Mitarbeitern und Aktionären auszubezahlen. "Es macht Sinn, wenn sich die Angestellten Autos kaufen können", so Riccitiello.

    Der Titel von Golem ist da etwas unscharf. Aber das wird ja zum Glück im Artikel aufgeklärt. ;)

    P.S.: In amerikanischen Firmen sind Aktienanteile durchaus üblich. Sieht man ja an Tesla, die das nach der Übernahme von Grohmann auch in Deutschland versucht haben. Da den meisten Deutschen Aktien aber immer noch suspekt sind, kam das nicht so gut an. Dabei ist das durchaus sinnvoll, wenn die Mitarbeiter Anteile am eigenen Unternehmen haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.17 21:37 durch Mithrandir.

  7. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Lord Gamma 24.05.17 - 21:54

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Der Titel von Golem ist da etwas unscharf. Aber das wird ja zum Glück im
    > Artikel aufgeklärt. ;)
    >
    > P.S.: In amerikanischen Firmen sind Aktienanteile durchaus üblich. Sieht
    > man ja an Tesla, die das nach der Übernahme von Grohmann auch in
    > Deutschland versucht haben. Da den meisten Deutschen Aktien aber immer noch
    > suspekt sind, kam das nicht so gut an. Dabei ist das durchaus sinnvoll,
    > wenn die Mitarbeiter Anteile am eigenen Unternehmen haben.

    Warum sollte man nicht streiken, wenn man den aktuell zugeordneten Aktienwert lieber sofort als Bargeld haben möchte?! Sollte das nicht jedem selbst überlassen sein, ob man seinen Lohn investieren möchte, selbst wenn die AG die eigene Firma ist?

  8. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: ChriO 24.05.17 - 22:26

    Es sollen keine Autos gekauft werden, das ist ein Missverständnis. Die Mitarbeiter haben Aktienoptionen als Teil ihres Gehalts bekommen. Das könnte zum Beispiel die Option sein, eine Aktie des Unternehmens für 40 $ kaufen zu können. Wenn die Aktie an der Börse zu diesem Zeitpunkt 50 $ Wert ist, macht der Mitarbeiter mit der Option 10 $ Gewinn. Er kauft die Aktie für 40 $ vom Unternehmen und verkauft sie für 50 $ an der Börse. Das Unternehmen selbst muss dafür eben diese Aktie verkaufen.

    Das Unternehmen möchte die Aktie aber lieber selbst behalten. Also bietet es dem Mitarbeiter an, die Option für 10 $ zu kaufen. Für den Mitarbeiter macht es finanziell letztendlich keinen Unterschied. Das Unternehmen muss statt der Aktie aber die 10 $ auszahlen. Wenn die etwa 1500 Unity-Mitarbeiter insgesamt 20.000.000 Optionen zum angenommenen Wert von 10 $ haben, kosten diese Transaktionen die Firma eben die genannten 200 Millionen Dollar. Was die Mitarbeiter dann mit ihrem Geld machen, Autos oder sonst irgend etwas kaufen, ist natürlich ihnen überlassen.

  9. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Lord Gamma 24.05.17 - 22:29

    Wenn das Unternehmen nur optional Bank spielen möchte, ist es ja in Ordnung, aber wenn es die Mitarbeiter zwingt, das Geld zu investieren, statt jeden Monat komplett ausgezahlt zu bekommen, ist es schon einen Streik wert.

  10. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: ChriO 24.05.17 - 22:56

    So Dinge werden im Normalfall bei den Gehaltsverhandlungen geklärt, bevor der Arbeitsvertrag überhaupt unterschrieben wird. Wenn der zukünftige Angestellte davon ausgeht, dass sich das Unternehmen gut entwickeln wird, kann das ein unglaublich gutes Geschäft sein. Auf diese Art sind viele der frühen Microsoft-Angestellten zu Millionären geworden.

  11. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Cok3.Zer0 25.05.17 - 00:31

    Bei Google ja auch. Wenn man aber betrachtet, dass GTA 5 50 Mio. für die gesamte Entwicklung benötigt hat, sind 400 Mio. ziemlich übertrieben. Wohin mit dem ganzen Schotter? Das soll am Ende schließlich auch wieder etwas abwerfen.

  12. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Mithrandir 25.05.17 - 00:54

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man nicht streiken, wenn man den aktuell zugeordneten
    > Aktienwert lieber sofort als Bargeld haben möchte?! Sollte das nicht jedem
    > selbst überlassen sein, ob man seinen Lohn investieren möchte, selbst wenn
    > die AG die eigene Firma ist?

    Alles Ansichtssache.

  13. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Hakuro 25.05.17 - 06:57

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Google ja auch. Wenn man aber betrachtet, dass GTA 5 50 Mio. für die
    > gesamte Entwicklung benötigt hat, sind 400 Mio. ziemlich übertrieben. Wohin
    > mit dem ganzen Schotter? Das soll am Ende schließlich auch wieder etwas
    > abwerfen.

    Eine Engine und die Entwicklerwerkzeuge zu entwickeln kostet schnell sehr viel mehr als nur ein einzelnes Spiel, deswegen gibt es überhaupt erst Firmen die Engines wie Unity3D, Unreal, etc. entwickeln damit Firmen Spiele machen können, statt Engines. Dazu kommt, das eine Engine nie fertig ist , ähnlich eben wie Photoshop, Videoschnittt Programme etc.

  14. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders gepflegter Teil zu sein

    Autor: Squirrelchen 25.05.17 - 19:46

    Cok3.Zer0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Google ja auch. Wenn man aber betrachtet, dass GTA 5 50 Mio. für die
    > gesamte Entwicklung benötigt hat, sind 400 Mio. ziemlich übertrieben. Wohin
    > mit dem ganzen Schotter? Das soll am Ende schließlich auch wieder etwas
    > abwerfen.

    GTA5 hat 200 Millionen gekostet, aber was das nun mit einer Engine zu tun haben soll mit welche täglich mehrere Spiele erstellt werden, ist mir bei diesem Kommentar eh schleierhaft.

    ------------------
    Ich könnte Ausnussen vor Nussigkeit!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Swyx Solutions GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 25€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 40€
  2. 18€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Vergleichspreis 35,99€
  3. (u. a. Transformers 1-4 und Die Tribute von Panem - The Hunger Games 4K für je 12€ und Football...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47