1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Enlighten: Es wird Licht in Battlefield 3

hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: JeanClaudeBaktiste 15.08.11 - 14:52

    battlefield htte immer den charme des unrealistischen. wie man gut an diversen stunts gesehen hat.

    leider ist von bf 1 DC auf bf2 die helicoptersteuerung stark verweichlicht worden.

    hoffentlich ist das in 3 wieder anders. und hoffentlich fliegen die menschen wieder 30 meter durch die luft OHNE dabei zu zerfleddern.

    Battlefield macht fun, aber nur wenn es nicht zu ernst wird.

    ---
    leer, weil keine Werbung bei Golem :(

  2. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: DerKleineHorst 15.08.11 - 14:57

    Battlefield zeichnete sich doch eben durch relativ hohen Grad an Realismus aus.
    Siehe Szenario, aktuelle Waffen, Fahrzeuge.
    Zerfetzen wird auch sicher kein Körper, aber dafür die Gebäude. ;)

    Und was ist BF1 DC?

  3. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: ibsi 15.08.11 - 14:58

    DC = Desert Combat
    Meines wissens nach der bekannteste Mod für BF

  4. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: DerKleineHorst 15.08.11 - 15:04

    Ah, ok. Verschließt sich mir nur absolut, wie man darüber meckern kann, dass das Originalprodukt, bzw. dessen Nachfolger sich anders verhält als eine Modifikation.

  5. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: booyakasha 15.08.11 - 15:27

    Ich glaube das mit den Menschen zerfleddern würde sich sehr stark auf die USK-Angabe auswirken.
    Wenigstens gehen jetzt jede Menge Gebäude kaputt! Endlich!

  6. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: OpenMind 15.08.11 - 15:37

    Was er mit unrealistisch meint, ist z.B.: der Stunt, aus einem Jet rauszuspringen, welcher dann einmal in der Luft seinen Kreis weiterhin zieht und man wieder einsteigt, wenn er wieder an seiner Position ist ;) Realismus wurde hier wohl nicht bedacht, ausser du zeigst mir, dass das möglich ist.

    Ich freue mich sooo unendlich auf Battlefield 3 :D Da warte ich schon seit dem Start von BF2 drauf

    Gruß
    OpenMind

  7. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: Theta 15.08.11 - 15:44

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, ok. Verschließt sich mir nur absolut, wie man darüber meckern kann,
    > dass das Originalprodukt, bzw. dessen Nachfolger sich anders verhält als
    > eine Modifikation.

    Das Spannende dabei war, dass die Macher von Desert Combat (also BF1942-Mod) für Battlefield 2 eingestellt wurden - und danach auch sofort wieder entlassen.

    Wer's nicht probiert hat, wird's nicht verstehen, aber das Fliegen von Helis in der DC-Mod war eine ganz besondere Herausforderung. Hatte man es aber einmal raus, war das Flugverhalten sehr genial. In BF2 kamen ein paar, sicherlich tolle (Schwebemodus, Kameragelenkte Raketen, Zielaufschaltung, etc.), Features dazu, aber das Flugverhalten ansich bekam ein deutlich schlechteres Feeling - dafür wurde es eben einsteigerfreundlicher.

    Bei der DC-Mod hatte man im Heli noch den Eindruck, dass es Schwerkraft gibt, das war dann bei BF2 nicht mehr so.

  8. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: Rapmaster 3000 15.08.11 - 15:48

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Battlefield zeichnete sich doch eben durch relativ hohen Grad an Realismus
    > aus.


    Stimmt, in der Realität hatten Jagdpropellerflugzeuge im 2.WK immer 15 schwere Bomben dabei und Fußsoldaten rannten immer mit 5 Panzerfäusten gleichzeitig rum, während sie bunnyhoppend auf Panzer geschossen haben, deren Bordschütze mit MG42-Dauerfeuer auf sie schiesst und es nahezu keine Wirkung hatte. ;)

  9. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: DerKleineHorst 15.08.11 - 16:05

    Solche Stunts sind wohl kaum gewollt und kommen dadurch zu Stande,
    dass das Spiel auch irgendwie Spaß machen soll und in die Spielmechanik passen soll.
    Macht es nur nicht, wenn man "Dogfights" auf 20-40km Entfernung bei Schallgeschwindigkeit und drüber durchführt etc.
    Außer man geht wirklich die Richtung Flugsimulation.
    Es handelt sich immernoch um einen Shooter und in dem Bereich ist BF2 nunmal relativ realistisch gewesen. Dabei geht es ja auch um das Szenario, sowie Look&Feel.

  10. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: DerKleineHorst 15.08.11 - 16:10

    Ich weiß, bevor du etwas bei einem Multiplayershooter als relativ realistisch bezeichnest muss es zugehen wie bei DCS, also vor dem Start erstal 20 Minuten Flugvorbereitung...

    Der Vorgänger von BF3 ist nebenbei bemerkt BF2.

  11. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: JeanClaudeBaktiste 15.08.11 - 17:16

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerKleineHorst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ah, ok. Verschließt sich mir nur absolut, wie man darüber meckern kann,
    > > dass das Originalprodukt, bzw. dessen Nachfolger sich anders verhält als
    > > eine Modifikation.
    >
    > Das Spannende dabei war, dass die Macher von Desert Combat (also
    > BF1942-Mod) für Battlefield 2 eingestellt wurden - und danach auch sofort
    > wieder entlassen.
    >
    > Wer's nicht probiert hat, wird's nicht verstehen, aber das Fliegen von
    > Helis in der DC-Mod war eine ganz besondere Herausforderung. Hatte man es
    > aber einmal raus, war das Flugverhalten sehr genial. In BF2 kamen ein paar,
    > sicherlich tolle (Schwebemodus, Kameragelenkte Raketen, Zielaufschaltung,
    > etc.), Features dazu, aber das Flugverhalten ansich bekam ein deutlich
    > schlechteres Feeling - dafür wurde es eben einsteigerfreundlicher.

    das fliegen in dc war was für männer, in bf 2 für weicheier.



    >
    > Bei der DC-Mod hatte man im Heli noch den Eindruck, dass es Schwerkraft
    > gibt, das war dann bei BF2 nicht mehr so.

    jup. stick loslassen, in die küche gehen, kaffee aufsetzen, eingiessen, milch aufschäumen, mit zucker abschmeckten, wieder an den rechner setzten > heli immer noch in der luft.

    ---
    leer, weil keine Werbung bei Golem :(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.11 17:17 durch JeanClaudeBaktiste.

  12. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: genossemzk 15.08.11 - 18:25

    JeanClaudeBaktiste schrieb:
    > das fliegen in dc war was für männer, in bf 2 für weicheier.

    Aber hallo.
    In Bf2 fühlten sich die Helis an wie große marionetten mit riesen-airbags. In Dc machte man rollen, ging in halsbrecherische Sinkflüge, machte Loopings, Kreiste seitwärts um Punkte, die Nase immer auf das Ziel gerichtet...ein großartiges Fluggefühl, und das, obwohl das Flugmodell ein ganz finsterer Hack war.

  13. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: Rapmaster 3000 15.08.11 - 19:42

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß, bevor du etwas bei einem Multiplayershooter als relativ
    > realistisch bezeichnest muss es zugehen wie bei DCS, also vor dem Start
    > erstal 20 Minuten Flugvorbereitung...

    Wasn DCS?
    Und realistisch bedeutet nunmal dass es realistisch ist und nicht, dass es nur auf nem realistischen Vorbild basiert. Wobei realistisch auch wieder das falsche Wort ist, eher gegenwartsbezogen, weils ja keine Laserkanonen und Raumschiffe gibt.

    > Der Vorgänger von BF3 ist nebenbei bemerkt BF2.

    Und? Ok, dann änder ich den Text in "stimmt, in der Realität schwebt ein Helikopter minutenlang auf der Stelle, auch wenn kein Pilot am Steuer sitzt, man braucht mehrere Stinger-Volltreffer um ein Flugzeug abzuschiessen, Soldaten haben mehrere Raketenwerfer dabei oder schiessen mit Granatwerfern bunnyhoppend auf Gegner, die 2m vor einem stehen." ;)

  14. Re: hoffentlcih wird es nicht zu "ernst"

    Autor: DiDiDo 16.08.11 - 07:59

    Und wieder wird der Tolle vergleich gemacht
    BF1942 Mod gegen BF2 Vanilla

    Wiso vergleicht ihr nicht
    DC mit PR (Projekt Reality)
    Wo auch 5 min Rotarstarten dabei ist und wo eine Mg Salbe die Besatzung von Heli Durchlöchert und sie fasst alle Verbluten von den Ausfall der Ruder garnicht erst anzufangen.

    ---------------------------------------------------------------------
    Fly Save o/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  3. Bindt Systems GmbH, Garbsen
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 4,99€
  3. -36%) 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

  1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

  3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
    22FDX-Verfahren
    Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

    Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


  1. 18:16

  2. 17:56

  3. 17:05

  4. 16:37

  5. 16:11

  6. 15:48

  7. 15:29

  8. 15:12