1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: "Apple hat sich den Arsch…

Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: Mel 12.04.21 - 12:24

    Egal wie dieser Prozess ausgeht, mittelfristig wird Apple hier verlieren.

    - Verlieren sie den Prozess sind die strengen Appstore-Regeln Geschichte.
    - Gewinnen sie zeigt dies die Notwendigkeit von gesetzlichen Regeln.

    Ein möglicher Ausweg wäre ein Abschwächen des Status Quo - Alternative Bezahlsysteme erlauben, aber auf die Möglichkeit des Bezahlens mit Apple zu bestehen. Durch die gute Reputation Apples bei den Kunden würde wohl trotzdem das Gros der Zahlungen so abgewickelt...

  2. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: Garius 12.04.21 - 12:27

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal wie dieser Prozess ausgeht, mittelfristig wird Apple hier verlieren.
    >
    > - Verlieren sie den Prozess sind die strengen Appstore-Regeln Geschichte.
    > - Gewinnen sie zeigt dies die Notwendigkeit von gesetzlichen Regeln.
    >
    > Ein möglicher Ausweg wäre ein Abschwächen des Status Quo - Alternative
    > Bezahlsysteme erlauben, aber auf die Möglichkeit des Bezahlens mit Apple zu
    > bestehen. Durch die gute Reputation Apples bei den Kunden würde wohl
    > trotzdem das Gros der Zahlungen so abgewickelt...
    Bestehen diese alternativen Wege nicht längst? Browserseitig lässt sich sowas doch einbinden afaik.

  3. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: nightmar17 12.04.21 - 12:40

    Ja aber nicht in der App direkt und darum geht es ja.

    Wenn Apple das Verfahren verliert und alternative Bazahlmethoden akzeptieren muss, würde ich an deren Stelle die Entwicklergebühren ziemlich weit nach oben schrauben.
    Ansonsten machen das alle/viele Appanbieter und Apple bleibt auf den Serverkosten etc. sitzen.

  4. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: Thoras 12.04.21 - 13:04

    Gesetzliche Regelungen, für was? Für die Gebührne? Definitiv nicht, das ist absolut marktüblich und irgendwo auch gerechtfertigt.
    Weniger Gebühren bzw. Provision würde dazu führen, dass das System allgemein schlechter wird. Apple stellt nicht mehr so viel zu Verfügung, die App-Entwickler müssen ggf. eigene Infrastruktur herstellen, die Lizenz um auf iOS zu entwickeln wird teurer..Epic Games leistet damit mMn. der AppIndustrie einen Bärendienst.

    Was jedoch folgen kann, ist die Feststellung über das Monopol des AppStores.
    Ich sehe da nicht Smartphones insgesamt, sondern speziell iPhones/iPads als eigenen Markt an, auf dem ohne Frage der AppStore eine Monopol-Stellung bezieht.
    Je nachdem wie die Richter das sehen, wird Apple evtl. gezwungen, sich für andere AppStores zu öffnen.

  5. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: countzero 12.04.21 - 13:06

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Gewinnen sie zeigt dies die Notwendigkeit von gesetzlichen Regeln.
    >
    Mit welcher Begründung? Erstmal gilt "Ihre Plattform, Ihre Regeln" und das kann nur im Falle einer marktbeherschenden Stellung oder ähnlichem aufgeweicht werden. Wenn nun aber das Gericht Apple Recht gibt und der Meinung ist, dass sie keine marktbeherschende Stellung haben, warum sollte es dann Handlungsbedarf geben?

    Apple sticht hier auch kaum im Vergleich zum Rest der Industrie heraus. Sie sind restriktiver als Google aber weniger restriktiv als Sony oder MS auf den Konsolen. Die 30% Unsatzanteil ist auch "branchenüblich".

  6. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: Hallonator 12.04.21 - 13:15

    Thoras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gesetzliche Regelungen, für was? Für die Gebührne? Definitiv nicht, das ist
    > absolut marktüblich und irgendwo auch gerechtfertigt.
    > Weniger Gebühren bzw. Provision würde dazu führen, dass das System
    > allgemein schlechter wird.
    Das behauptet Apple vermutlich.

    Würde mich nicht wundern, wenn sie auch für einen Bruchteil der Gebühren alles mit der gleichen Qualität anbieten könnten. Ein Gericht letztens wollte ja auch schon in die Valve-Zahlen gucken, um zu vergleichen, wie teuer so ein Shop und gewisse Infrastrukturen wirklich sind.

    > Was jedoch folgen kann, ist die Feststellung über das Monopol des
    > AppStores.
    > Ich sehe da nicht Smartphones insgesamt, sondern speziell iPhones/iPads als
    > eigenen Markt an, auf dem ohne Frage der AppStore eine Monopol-Stellung
    > bezieht.
    Ja, das ist wohl zweifelsohne so. Sie haben was tolles erfunden und hoffen jetzt sich bis in alle Ewigkeiten dumm und dämlich verdienen zu können.

  7. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: Hallonator 12.04.21 - 13:21

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple sticht hier auch kaum im Vergleich zum Rest der Industrie heraus. Sie
    > sind restriktiver als Google aber weniger restriktiv als Sony oder MS auf
    > den Konsolen.

    Die ganze Industrie sollte halt dieses Problem bekommen.

    Wobei es natürlich einen gewaltigen Unterschied zu den Konsolen gibt, denn da geht es im Vergleich nur um Peanuts, während Ios und Android mittlerweile ähnlich wichtige Infrastrukturen wie Mobilfunknetze sind.

  8. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: yumiko 12.04.21 - 14:25

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple sticht hier auch kaum im Vergleich zum Rest der Industrie heraus. Sie
    > sind restriktiver als Google aber weniger restriktiv als Sony oder MS auf
    > den Konsolen. Die 30% Unsatzanteil ist auch "branchenüblich".
    Bei den Disc-Versionen sind es wesentlich weniger, die gibt es bei Apple nicht.

  9. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: countzero 12.04.21 - 14:31

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > countzero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple sticht hier auch kaum im Vergleich zum Rest der Industrie heraus.
    > Sie
    > > sind restriktiver als Google aber weniger restriktiv als Sony oder MS
    > auf
    > > den Konsolen.
    >
    > Die ganze Industrie sollte halt dieses Problem bekommen.
    >
    > Wobei es natürlich einen gewaltigen Unterschied zu den Konsolen gibt, denn
    > da geht es im Vergleich nur um Peanuts, während Ios und Android
    > mittlerweile ähnlich wichtige Infrastrukturen wie Mobilfunknetze sind.

    Allerdings ist die Situation bei Spielekonsolen schon immer so und das hat bisher keinen Gesetzgeber wirklich gestört. Selbst vor der digitalen Distribution war es kaum anders. Zwar konnte man die Spiele in vielen verschiedenen Läden kaufen und die Preise waren daher nicht ganz so strikt vorgegeben, für den Spiele-Entwickler war die Situation praktisch identisch zu heute. Der Verkäufer (an die Läden) bei Konsolenspielen war nämlich der Konsolenhersteller und der hat dann pro Spiel einen Anteil an den Entwickler ausgeschüttet.

  10. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: yumiko 12.04.21 - 14:37

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings ist die Situation bei Spielekonsolen schon immer so und das hat
    > bisher keinen Gesetzgeber wirklich gestört. Selbst vor der digitalen
    > Distribution war es kaum anders. Zwar konnte man die Spiele in vielen
    > verschiedenen Läden kaufen und die Preise waren daher nicht ganz so strikt
    > vorgegeben, für den Spiele-Entwickler war die Situation praktisch identisch
    > zu heute. Der Verkäufer (an die Läden) bei Konsolenspielen war nämlich der
    > Konsolenhersteller und der hat dann pro Spiel einen Anteil an den
    > Entwickler ausgeschüttet.
    Nein, das ist immer der Publisher - deshalb heisst der auch so. Gegebenenfalls verkauft der an Zwischenhändler und die dann ans Geschäft.
    Die Abgabe der physischen Spiele ist viel geringer als die 30% (oder weniger bei Indies) im Konsolen-Shop.

  11. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: ikso 12.04.21 - 14:49

    Es ist dann doch den Nutzern überlassen, ob sie weiterhin über den Apple Store einkaufen möchten oder eben einen alternativen Store nehmen.
    Apple wird Sicherheitstechnisch auf den Apple Store verweisen und keine Verantwortung für Apps von anderen Stores übernehmen.

    Ich für meinen Teil, hole auf dem Mac auch alle Apps wenn möglich aus dem Apple Store, so habe eine zusätzliche Sicherheit das auch Apple sich die App angeschaut hat.

    Auch wenn es zusätzliche stores geben soll, glaube ich nicht das die grosse Marktanteile gewinnen werden.

  12. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: unbuntu 12.04.21 - 15:11

    Ja und Apple bestraft dich, sobald du in der App auch nur darauf hinweist. Das könnte man auch vor Gericht gut einklagen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  13. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: unbuntu 12.04.21 - 15:12

    Natürlich hat Apple hier eine marktbeherrschende Stellung, da sie der einzige Anbieter eines Shops sind, in dem man was kaufen und anbieten kann.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  14. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: countzero 12.04.21 - 16:10

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich hat Apple hier eine marktbeherrschende Stellung, da sie der
    > einzige Anbieter eines Shops sind, in dem man was kaufen und anbieten kann.

    Der Markt besteht aber nicht nur aus iPhones. Sonst hätte ja jeder Hersteller von irgendwas die "marktbeherrschende Stellung" auf sein eigenes Produkt.

    Im Fall von Epic ist der Markt der Videospielmarkt. Da gehören auch noch Android, Playstation, Switch, Xbox und PC dazu. Eine Einschränkung auf "mobile Videospiele" würde ich mir auch noch gefallen lassen, dann hast du aber immer noch iPhone und Android. Es würde mich sehr wundern, wenn irgendein Gericht den "iPhone-Markt" als eigenständiges Marktsegment in dem Fall betrachten würde.

  15. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: /mecki78 12.04.21 - 16:39

    Thoras schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da nicht Smartphones insgesamt,

    Warum nicht? Steht es nicht jedem Nutzer frei, sich sein SmartPhone frei auszusuchen, jederzeit zu wechseln oder sogar mehr als eines mit verschiedenen Systemen drauf zu haben? Und Kann nicht jeder Nutzer egal ob er Android oder iOS auf seinen SmartPhone hat, Apps wie Whatsapp oder die Apps von Amazon, Paypal, YouTube und Instagram nutzen? Also wo genau ist jetzt ein Nutzer genötigt etwas von Apple zu beziehen, da er keine Alternative dazu hat? Denn das ist ein Monopol: Es gibt nur einen Anbieter von dem du etwas beziehen kannst. Aber ich kann Whatsapp eben auch von Google beziehen.

    Nicht für mein iPhone? Richtig, aber auf meiner Xbox laufen auch keine Playstation Spiele. Natürlich muss man die passende Hardware besitzen. Habe ich eine Xbox, brauche ich die Xbox Version, habe ich ein Playstation, dann die für Playstation und habe ich eine PC, brauche ich die für PC. Die Tatsache, dass man also für bestimmte Software auch bestimmte Hardware braucht und nicht jede Software auf jeder Hardware läuft, hat auch nichts mit Monopol zu tun.

    Ein Monopol liegt dann vor, wenn es eine App nur für iOS gibt und man diese App daher nur von Apple bekommt, weil dann bringt es mir nichts, ein Android Gerät zu kaufen, da ich auch damit dann die App von jemand anderen beziehen kann. Allerdings liegt dann ein Monopol nur in Bezug auf diese konkrete App vor. Bei Apps, die es hingegen auch für Android gibt, liegt kein Monopol vor.

    Und hier darf es dann auch keine vergleichbare Alternative geben. Denn natürlich bekommen ich Coca Cola nur von Coca Cola, egal wo ich einkaufen gehe. Dennoch hat Coca Cola kein Monopol, denn es gibt ja auch Pepsi Cola, Afri Cola und das Nonname Cola vom Discounter. Auch wenn es also einen Texteditor nur für iOS gibt, ist das kein Monopol, solange es für Android einen vergleichbaren Texteditor gibt.

    /Mecki

  16. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: ds4real 12.04.21 - 17:09

    Ich verstehe auch nicht von welcher marktbeherrschenden Position hier einige reden. Es ist wie bei Microsoft, Sony, Google. Und jeder kann sich auch für etwas anderes entscheiden. Ich z.B. mag Apple's Ökosystem nicht und habe deshalb auch kein einziges der Produkte und werde mir auch niemals eins kaufen. Aber das sollte jedem selbst überlassen bleiben. IPhones sind auch nur Smartphones.

  17. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: Hallonator 12.04.21 - 22:54

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Monopol liegt dann vor, wenn es eine App nur für iOS gibt und man diese
    > App daher nur von Apple bekommt, weil dann bringt es mir nichts, ein
    > Android Gerät zu kaufen, da ich auch damit dann die App von jemand anderen
    > beziehen kann. Allerdings liegt dann ein Monopol nur in Bezug auf diese
    > konkrete App vor. Bei Apps, die es hingegen auch für Android gibt, liegt
    > kein Monopol vor.

    Und nachdem wir nun die Meinung von dir haben, stellen wir dem nun mal entgegen, was die pros sagen:
    >Apple has significant and durable market power in the mobile operating system market.
    Apple’s dominance in this market, where it controls the iOS mobile operating system that runs on
    Apple mobile devices, has enabled it to control all software distribution to iOS devices. As a result,
    Apple exerts monopoly power in the mobile app store market, controlling access to more than 100
    million iPhones and iPads in the U.S.

    Es ist einfach vollkommen egal, ob es von einer App noch eine Version für Android oder sonst etwas gibt. Denn das Problem ist nicht die Macht über die App, sondern die Macht über iOS.

  18. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: Hallonator 12.04.21 - 23:19

    ds4real schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe auch nicht von welcher marktbeherrschenden Position hier
    > einige reden. Es ist wie bei Microsoft, Sony, Google.
    Die sind ja genau so in der Kritik.

    Was ist der größte Unterschied zwischen PS4 und iOS? Na bei dem einen läuft die Klage schon. Die Ursache dafür, dass bei iOS statt PS4 geklagt wird, wird einfach sein, dass auf PS4 sehr viel weniger Umsatz generiert wird.
    > Und jeder kann sich auch für etwas anderes entscheiden.
    Nicht ohne große Probleme. Dafür gibt es ja "lock-in effekte".

    > Ich z.B. mag Apple's Ökosystem nicht
    > und habe deshalb auch kein einziges der Produkte und werde mir auch niemals
    > eins kaufen.
    Ich empfehle noch so weit zu gehen dich von keinem Ökosystem abhängig zu machen. Diese Rat heißt übersetzt: Für keine Handy-Apps bezahlen, da die nach einem Ökosystem-Wechsel weg wäre

  19. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: desmaddin 13.04.21 - 10:24

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es ist einfach vollkommen egal, ob es von einer App noch eine Version für
    > Android oder sonst etwas gibt. Denn das Problem ist nicht die Macht über
    > die App, sondern die Macht über iOS.

    Und warum genau sollte Apple nicht die Macht über iOS haben dürfen?
    Nur weil du da irgendwelche "Pros" zitierst ist das auch noch lange nicht richtig. Schau dir die Definition von Monopol an und du wirst merken, dass dein Zitat nicht zutrifft.

  20. Re: Ein Krieg den Apple nicht gewinnen kann...

    Autor: My1 13.04.21 - 10:55

    nightmar17 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber nicht in der App direkt und darum geht es ja.
    >
    > Wenn Apple das Verfahren verliert und alternative Bazahlmethoden
    > akzeptieren muss, würde ich an deren Stelle die Entwicklergebühren ziemlich
    > weit nach oben schrauben.
    > Ansonsten machen das alle/viele Appanbieter und Apple bleibt auf den
    > Serverkosten etc. sitzen.

    ich denke gerade bei sachen wir fortnite zahlt epic mehr für die server als apple (jeweils anteilig an resourcen für eben fortnite), da der appstore ja nur ein hosting für die app ist und wenn es wie bei android mit vielen games ist ist die "app" im store nur ein launcher und der großteil der daten kommt sowieso seperat.

    Asperger inside(tm)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Brückner Maschinenbau GmbH & Co. KG, Siegsdorf
  4. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme