1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Apple will Unreal Engine…

Tim Cook der Lügner

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tim Cook der Lügner

    Autor: tomate.salat.inc 18.08.20 - 10:36

    https://youtu.be/qeFCHGfhDHg?t=191

    Soso. Sie gehen also nicht gegen Entwickler vor, die sich öffentlich gegen die AppStoreSteuer äußern.

    Komisch - aber genau das hier ist doch das, was Tim Cook angeblich ablehnt. Eigentlich noch viel Schlimmer. Weil man jetzt Entwickler bestraft, die damit überhaupt nichts zu tun haben. Vielleicht bis dato auf Seiten von Apple waren.

    Wenn sich damit Apple mal nicht selber mehr Schadet als Epic.

  2. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: QDOS 18.08.20 - 15:49

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soso. Sie gehen also nicht gegen Entwickler vor, die sich öffentlich gegen
    > die AppStoreSteuer äußern.
    Sie gehen gegen Epic nicht vor, weil die sich über die AppStore-Abgabe beschwert haben, sondern weil diese mehrfach, wissentlich(absichtlich!) gegen die AppStore-TOS verstoßen haben. Die würden auch gegen jeden anderen Entwickler vorgehen, der die TOS bricht...

  3. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: tomate.salat.inc 18.08.20 - 15:52

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie gehen gegen Epic nicht vor, weil die sich über die AppStore-Abgabe
    > beschwert haben, sondern weil diese mehrfach, wissentlich(absichtlich!)
    > gegen die AppStore-TOS verstoßen haben. Die würden auch gegen jeden anderen
    > Entwickler vorgehen, der die TOS bricht...

    Nein - Sie gehen nicht nur gegen Epic vor. Das könnte ich noch verstehen (man darf seine Meinung auch mal ändern - Epic provoziert es ja). Aber Apple straft Unreal-Nutzer, welche überhaupt nicht involviert waren.

  4. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: Teeklee 18.08.20 - 15:56

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Soso. Sie gehen also nicht gegen Entwickler vor, die sich öffentlich
    > gegen
    > > die AppStoreSteuer äußern.
    > Sie gehen gegen Epic nicht vor, weil die sich über die AppStore-Abgabe
    > beschwert haben, sondern weil diese mehrfach, wissentlich(absichtlich!)
    > gegen die AppStore-TOS verstoßen haben. Die würden auch gegen jeden anderen
    > Entwickler vorgehen, der die TOS bricht...

    Mir scheint es schon so, als ob es den Auftrag gab, alles von Epic Angebotene nochmals extra sorgfältig durch zu schauen.

    Also kann man schon Argumentieren, dass da vorgegangen wird, denn es gibt mit Sicherheit noch viele andere Apps anderer Anbieter, die nicht 100% mit den Bestimmungen übereinstimmen

  5. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: pythoneer 18.08.20 - 16:07

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > QDOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sie gehen gegen Epic nicht vor, weil die sich über die AppStore-Abgabe
    > > beschwert haben, sondern weil diese mehrfach, wissentlich(absichtlich!)
    > > gegen die AppStore-TOS verstoßen haben. Die würden auch gegen jeden
    > anderen
    > > Entwickler vorgehen, der die TOS bricht...
    >
    > Nein - Sie gehen nicht nur gegen Epic vor. Das könnte ich noch verstehen
    > (man darf seine Meinung auch mal ändern - Epic provoziert es ja). Aber
    > Apple straft Unreal-Nutzer, welche überhaupt nicht involviert waren.

    Apple macht gar nichts mit den Unreal-Nutzern. Epic kann nur scheinbar nicht mehr an Unreal für iOS arbeiten, weil es droht dass Epic ihren Developer Account verliert durch die Verstöße gegen die TOS. Wenn Microsoft auf zig Milliarden von der EU verklagt wird und dann pleite geht kann man der EU auch nicht vorwerfen, dass sie hunderte millionen PC kaputt gemacht haben. Epic wusste was sie tun und was das für Auswirkungen hat. Jetzt die Leute vor den karren zu spannen und auf Unterstützung zu hoffen ist heuchlerisch. Wenn, dann sollte sich jeder Unreal Entwickler drei mal überlegen das noch einmal in einem anderen Produkt zu benutzen. Denn offenbar hat Epic ohne mit der Wimper zu zucken wissentlich diese Leute (Entwickler wie Spieler) dafür geopfert.

  6. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: QDOS 18.08.20 - 16:12

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir scheint es schon so, als ob es den Auftrag gab, alles von Epic
    > Angebotene nochmals extra sorgfältig durch zu schauen.
    Wenn ich einen Store hätte und gerade einen Betrüger entdeckt habe, würde ich den auch noch mal genauer unter die Lupe nehmen...

  7. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: QDOS 18.08.20 - 16:13

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Apple straft Unreal-Nutzer, welche überhaupt nicht involviert waren.

    Apple straft gar keine Unreal-Nutzer - das macht Epic indem sie ihren Developer Account wegen TOS-Verletzungen gesperrt kriegen.

  8. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: Teeklee 18.08.20 - 16:14

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teeklee schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mir scheint es schon so, als ob es den Auftrag gab, alles von Epic
    > > Angebotene nochmals extra sorgfältig durch zu schauen.
    > Wenn ich einen Store hätte und gerade einen Betrüger entdeckt habe, würde
    > ich den auch noch mal genauer unter die Lupe nehmen...
    Kann ich verstehen, dann brauche man aber nicht behaupten, dass man es nicht mache.

  9. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: tomate.salat.inc 18.08.20 - 16:15

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple straft gar keine Unreal-Nutzer - das macht Epic indem sie ihren
    > Developer Account wegen TOS-Verletzungen gesperrt kriegen.

    Nö. Das macht Apple und zwar als Reaktion auf Epics Kampagne. Das ist eine Racheakt und nichts weiteres. Ansonsten wäre das zeitgleich mit dem Rauswurf von Fortnite geschehen.

  10. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: QDOS 18.08.20 - 16:22

    Teeklee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich verstehen, dann brauche man aber nicht behaupten, dass man es
    > nicht mache.
    Bitte was jetzt? Apple hatte gesagt: "Sie bestrafen niemanden, weil er sich über die AppStore-Gebühr beschwert." Das haben sie auch nicht getan! Sie haben mehrfache TOS-Verletzungen festgestellt und drohen daher damit den entsprechenden Dev-Acc zu terminieren, wenn das Fehlverhalten von Epic nicht eingestellt wird.

  11. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: QDOS 18.08.20 - 16:24

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö. Das macht Apple und zwar als Reaktion auf Epics Kampagne.
    Stimmt nicht, sie machen das wegen mehrfacher TOS-Verletzungen seitens Epic. Dass am Epic-DevAcc auch die UnrealEngine hängt (und die damit verbundene Kettenreaktion), hätte sich Epic vl. mal vorher überlegen sollen, bevor sie die TOS gebrochen haben.

    > Ansonsten wäre das zeitgleich mit dem Rauswurf von Fortnite geschehen.
    Geschehen ist außerdem erst mal gar nichts, Apple gibt Epic ja immerhin 10 Tage Zeit um endlich mal die TOS einzuhalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.20 16:25 durch QDOS.

  12. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: tomate.salat.inc 18.08.20 - 16:27

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Epic. Dass am Epic-DevAcc auch die UnrealEngine hängt (und die damit
    > verbundene Kettenreaktion), hätte sich Epic vl. mal vorher überlegen
    > sollen, bevor sie die TOS gebrochen haben.
    Das glaubst du doch wohl selber nicht. Ohne die Kampagne hätte Apple Fortnite verbannt bis es sich an die Regeln hält. Ich versuch dich nicht für dumm zu verkaufen, also lass das doch bitte auch bei mir.

  13. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: QDOS 18.08.20 - 16:49

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > QDOS schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Epic. Dass am Epic-DevAcc auch die UnrealEngine hängt (und die damit
    > > verbundene Kettenreaktion), hätte sich Epic vl. mal vorher überlegen
    > > sollen, bevor sie die TOS gebrochen haben.
    > Das glaubst du doch wohl selber nicht.
    Doch das glaube ich, da ich nicht denke dass eine Firma wie Apple (mit ihren Hundertschaften an Rechtsanwälten), welche gerade sowohl in der EU als auch USA unter massiver Beobachtung steht hinsichtlich der Frage ob sie marktverzerrend agiert, so dämlich wäre sich selber so zu schaden nur um an Epic "eins auszuwischen".
    Die Prüfung durch EU&USA ist für Apple viel kritischer als ein Rechtstreit mit Epic...

  14. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: nuclear 18.08.20 - 16:53

    Ja das ist wahrscheinlich. Wobei auch ohne die Kampagne wäre es schon gut möglich gewesen, dass Apple sagt, den Entwickler brauchen wir nicht mehr.

    Klar Apple macht mit Fortnite und anderen Spielen die Unreal nutzen Millionen, ist aber wenn wir ehrlich sind nur ein kleiner Teil von Apples Umsätzen. Da kann man die strategische Entscheidung schon verstehen einen Störenfried raus zu haben, wenn der Effekt so klein ist.

    Und wenn wir ehrlich sind hätte das auch jedes andere Unternehmen getan. Wenn jemand sich so mit einem Geschäftspartner verhält beendet man die Zusammenarbeit. Epic hat ja nun darum gebettelt. Die haben halt provoziert bis zum Ende und sich dermaßen unprofessionell verhalten, das nun Konsequenzen folgen.

    Das ist keine Rache, denn das wäre sofort die Zugänge kappen und einen Patch veröffentlichen, der die Engine sofort zerstört. Sollte Apple das machen, dann ist es Rache aber solange die Engine nun auch erstmal mit den neuen Versionen läuft sehe ich kein Problem.

    Nur als Entwickler ist halt die Zukunft sehr ungewiss und jeder der nun noch auf Unreal setzt ist selber Schuld.

  15. Re: Tim Cook der Lügner

    Autor: tomate.salat.inc 18.08.20 - 18:28

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das ist wahrscheinlich. Wobei auch ohne die Kampagne wäre es schon gut
    > möglich gewesen, dass Apple sagt, den Entwickler brauchen wir nicht mehr.
    >
    > Klar Apple macht mit Fortnite und anderen Spielen die Unreal nutzen
    > Millionen, ist aber wenn wir ehrlich sind nur ein kleiner Teil von Apples
    > Umsätzen. Da kann man die strategische Entscheidung schon verstehen einen
    > Störenfried raus zu haben, wenn der Effekt so klein ist.
    Was. Wenn man darauf verzichten kann - warum beharrt man dann so auf die 30%?

    > Und wenn wir ehrlich sind hätte das auch jedes andere Unternehmen getan.
    Nö. Normalerweise agieren Firmen sehr viel rationaler. Die können sich weltweit gegenseitig wegen jedem Furz verklagen - haben aber trotzdem Geschäfte miteinander am laufen. Unreal anzugreifen ist ein pures Ego-Ding.

    > Das ist keine Rache, denn das wäre sofort die Zugänge kappen und einen
    > Patch veröffentlichen, der die Engine sofort zerstört. Sollte Apple das
    > machen, dann ist es Rache aber solange die Engine nun auch erstmal mit den
    > neuen Versionen läuft sehe ich kein Problem.
    Kommt noch. Bis zum (afair) 28ten haben Sie ja noch Zugang.

    > Nur als Entwickler ist halt die Zukunft sehr ungewiss und jeder der nun
    > noch auf Unreal setzt ist selber Schuld.
    Und genau das ist der Punkt, denn Apple erreichen möchte. Sie denken sich, dass sie damit Unreal die Nutzer vergraulen. Was sicherlich auch bis zu einem gewissen grad funktioniert. Ziehen die das aber durch, dann Entwickler - die nichts mit dem Streit zu tun haben - das Problem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München
  2. embedded data GmbH, Saarlouis (Home-Office)
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  4. R2 Consulting GmbH, Bayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
    Macbook Air mit Apple Silicon im Test
    Das beste Macbook braucht kein Intel

    Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
    2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
    3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

    PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
    PC-Hardware
    Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

    Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
    2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10