1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Apple will Unreal Engine…
  6. Thema

Was sagen Entwickler dazu?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Trockenobst 18.08.20 - 13:06

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Webhoster verlangt ja sicherlich auch nicht 30% deiner Einnahmen,
    > sondern nen festen Betrag für diese Art Leistung.

    Nur das Epic das mit dem Sideloading bei Android Shop versucht hat und nun doch wieder im Store zu finden ist. D.h. das mit dem "Seiteneinstieg" hat auch bei Android nicht so richtig funktioniert oder Geld gebracht.

    Es geht praktisch um das gefunden werden und das das "ok, keine Hacker Ware" Label und das ist Epic nicht 30% des Umsatzes wert. Das lassen sich alle Shops fürstlich bezahlen.

    Die Hostingkosten sind bei 1 TB unter 1¤ im Massenmarkt fast schon irrelevant.

  2. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: tomate.salat.inc 18.08.20 - 13:11

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist jetzt bei anderen Bereichen der Entwicklung wie anders?
    > Apple ist das aber sowas von günstig.

    Ich finds schön, wie du Beispiele konstruierst um nicht das zu nehmen was am nächsten liegt. Googles App-Store. Hat zwar auch diese zwangs-Payments aber der rest ist besser gelöst:

    1. Einmalig 20$/Lizenz für den Store (auch für Indieentwickler zu verkraften)
    2. Du brauchst keinen Sau teuren Mac nur um dein Zeug zu bauen.
    3. Du bräuchtest nicht mal den Store. Sideloading oder alternativ-stores sind erlaubt (wird nur halt nicht so gut verwendet wie der Play-Store).

    Im Vergleich dazu ist Apple verdammt teuer.

    Keine Ahnung wie es heute ist - aber als ich Apple noch gut fand und dafür mal entwickeln wollte, da wollte man von mir schon 99$ dafür haben, dass ich meine eigene App auf mein iPod spielen konnte.

  3. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Grolox 18.08.20 - 13:22

    Was wollt ihr eigentlich.....
    der App Store gehört Apple , es gibt ihn seit 2008 und jetzt fällt
    es einem geldgeilen Typ einer Softwareschmiede ein man müsste was
    ändern ......warum?
    Alles läuft prima , die kleinen Programmierer haben eine günstige Plattform
    für ihre Softwareprodukte , kostenfrei Apps und alles wird Virenfrei und
    mit einer gute Abrechnungsmethode bereit gestellt.
    Wenn jetzt an dieser Stellschraube so massiv gedreht wird wie Epic es will
    nur weil deren Boss den Hals nicht voll bekommt wird sich alles ändern
    was App,e aufgebaut hat. Wir bekommen ein zweites Android wo jeder
    jeden scheiss machen kann und alle Dienste mit Buchstaben immer
    Online mitlesen.
    Wenn ihr das nicht wollt kämpft gegen die Neider und Uninformierten.

    Ach und so Leute wie tomatensalat sollten sich raushalten wenn sie mit
    Apple nichts zu tun haben ....lieber die Klappe halten und mit Android rumfummeln.
    Tomatensalat....halt dich raus du Neider. Es kann dir doch vollkommenegal sein was
    Apple kostet oder bist du auch bei Ferrari , Rolex und Lambo unterwegs weil
    dir alles zu teuer ist ?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.20 13:29 durch Grolox.

  4. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: tomate.salat.inc 18.08.20 - 13:30

    Grolox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wollt ihr eigentlich.....
    Nicht aufregen ;-)

    > der App Store gehört Apple , es gibt ihn seit 2008 und jetzt fällt
    > es einem geldgeilen Typ einer Softwareschmiede ein man müsste was
    > ändern ......warum?
    Nur weil etwas seit 2008 besteht ist es auch gut so? Von Apple sehe ich jetzt nicht so wirklich Förderprogramme (womit ich nicht ausschließen will, dass es sie nicht gibt - aber ich weiß zumindest nichts von). Von Epic aber weiß ich, dass die durchaus viel zurückgeben. Epic Mega Grant z.B.
    Dann haben die derzeit das interessantestes Lizenzmodell für eine GameEngine (ich bleib aber erstmal trotzdem bei Unity). Und der Store vom Epic nimmt dem Entwickler am wenigsten Geld weg.

    Epic hat sicherlich auch ein berechtigtes Interesse daran Geld zu machen. Und sicher sind sie keine Engel. Aber wenn jemand von den beiden Geldgeil ist, dann ist Apple.

    > Alles läuft prima , die kleinen Programmierer haben eine günstige
    > Plattform
    > für ihre Softwareprodukte , kostenfrei Apps und alles wird Virenfrei und
    > mit einer gute Abrechnungsmethode bereit gestellt.
    Bis auf letzteres beschreibst du damit sehr gut den Play-Store von Google. Aber die Abrechnungsmethode ist genauso kacke wie bei Apple. Da auch hier Entwickler gezwungen werden.

    > Wenn jetzt an dieser Stellschraube so massiv gedreht wird wie Epic es will
    > nur weil deren Boss den Hals nicht voll bekommt wird sich alles ändern
    > was App,e aufgebaut hat. Wir bekommen ein zweites Android wo jeder
    > jeden scheiss machen kann und alle Dienste mit Buchstaben immer
    > Online mitlesen.
    Das jetzige System ist eigentlich nur gut für Apple die Ihre Entwickler ausbeuten.

    > Wenn ihr das nicht wollt kämpft gegen die Neider und Uninformierten.
    Nein. Wir versuchen euch lieber aufzuklären. Wüsste nicht, warum ich dich aktiv bekämpfen sollte oO. Ich hab ja nichts davon, wenn du informiert bist. Und ich hab auch nichts von, wenn du auf meiner Seite bist. Aber wie du siehst: ich bin durchaus gerne bereit dir auf die Sprünge zu helfen :-)

  5. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Trockenobst 18.08.20 - 13:37

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt aber keine Alternativen. Ein Entwickler kann nicht sagen "Danke für
    > das Angebot das Hosting und die Zahlungsabwicklung zu übernehmen... Aber
    > nein Danke!". iOS = Apples Diktat oder gar nicht. Das ist der Punkt.

    Ja, aber nach Downloads ist der Android Markt 3/4 größer. Das ist Netto vs. Aldi auf dem Papier.
    Das Netto hier eher der Bioladen mit dem groben Umsätzen ist, nunja, das hat sich Apple durch teure Geräte und komplexe Cloud etc. selbst erarbeitet. Ich sehe da keine Monopolstellung.

    Das ist doch das selbe Argument für oder gegen Google Suche. Die anderen haben viel Geld, aber konnten nie eine ähnliche Struktur aufbauen. Bei Google gilt tatsächlich das Monopolargument bei 97% Marktanteil. Oder von mir aus bei Amazon. Bei ~20% bei Apple ist das nicht gegeben.

    Deswegen muss man sich so komische Argumente zusammensuchen, ala, es passt mir einfach nicht. Google, Microsoft, Amazon haben eigene Hardware gebaut, genau aus dem Grund weil sie mit Apple Konkurrieren wollten. Das hat zum Teil funktioniert aber eben nur zum Teil.

  6. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: BlindSeer 18.08.20 - 13:40

    Es geht um iOS, nicht um Apple vs. Google. Wie oft denn noch? Das sind zwei Märkte, wie zwei verschiedene Länder. iPhone Nutzer interessiert Android in der Regel herzlich wenig und anders herum (wenn sie nicht gerade dienstlich "ins andere Land müssen")

  7. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: deus-ex 18.08.20 - 13:42

    Ohne den AppStore hätte ich nie eine App für ein Smartphone entwickeln und verkaufen können.

    Denn die Dev Tools kosten nicht. Der Vertrieb kostet nicht, die Zahlungsabwicklung kostet mich nichts. Der Traffic des Download kostet mich nichts. Spätestens wenn die App erfolgreich wird sind die inkl. GB schnell aufgebraucht und dann will der Provider was.

    Ich hätte, wie früher in finanzielle Vorleistung gehen müssen.

    Jetzt kostet mich das so gut wie gar nichts. Da hab ich auch keine Risiko wenn die App floppt. Das sich Apple da was abzwackt ist mir relativ egal ubd ihr gutes recht weil sie für mich in Vorleistung gehen. 70% von etwas ist besser als 0%

    Ohne das App Store keine Indie Entwickler.

  8. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Isodome 18.08.20 - 13:46

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne das App Store keine Indie Entwickler.

    Strohmann-Argument. Niemand will den App Store verbieten oder abschaffen und das weisst du auch.

  9. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Isodome 18.08.20 - 13:47

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Netto hier eher der Bioladen mit dem groben Umsätzen ist, nunja, das
    > hat sich Apple durch teure Geräte und komplexe Cloud etc. selbst
    > erarbeitet. Ich sehe da keine Monopolstellung.

    Dieses ewige Hin und Her, ob es ein Monopol ist oder nicht... Ein Monopol ist keine Voraussetzung für das Einschreiten von Wettbewerbsbehörden. Es ist irrelevant ob Apple ein Monopol hat oder nicht. Das Kartellrecht kennt den Begriff marktbeherrschende Stellung und auch die ist nicht über einen Marktanteil definiert.

  10. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Trockenobst 18.08.20 - 13:48

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um iOS, nicht um Apple vs. Google. Wie oft denn noch?

    Das IOS eine eigene Welt ist, spielt für die Marktbetrachtung keine Rolle. Das Argument gibt es nicht. Viele Leute nutzen Netflix und sonst nichts. Die werden sich kein Prime holen, kein Disney, gar nichts.

    Dein Argument ist Ignoranz, Desinteresse oder Faulheit der Kunden von Apple und deswegen muss Apple Freiheiten im Markt zu lassen, weil ihre Kunden keine Lust auf Konkurrenz haben?

    Das ist keine rechtliche Position, das ist Stammtisch.

  11. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Trockenobst 18.08.20 - 13:52

    Isodome schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist irrelevant ob Apple ein Monopol hat oder nicht. Das Kartellrecht kennt
    > den Begriff marktbeherrschende Stellung und auch die ist nicht über einen
    > Marktanteil definiert.

    Ich bin kein gestählter US Anwalt für Monopolrecht. Die eher wissenden Artikel die ich von entsprechenden Seiten finde, geben Epic keine großen Chance.

    Basierend auf den Regeln für Deutschland kann man Apple nicht an den Karren fahren
    https://de.wikipedia.org/wiki/Marktbeherrschende_Stellung#Deutschland

    Es wäre aber im Kontext eines Oligopols die Frage zu stellen, warum alle Shops in den USA 30% nehmen, egal ob Steam oder Amazon. Da könnte es Absprachen geben. Aber diese Frage wird in den USA politisch nicht gestellt und daher passiert da auch nichts.

  12. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: thecrew 18.08.20 - 13:54

    Porterex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eidolon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Für sowas reichen auch Festbeträge. Warum sollte Apple Kosten von ner
    > > > Million Euro haben für ne App, die ein paar MB groß ist und sich
    > > zufällig
    > > > toll verkauft?
    > > >
    > > > Dein Webhoster verlangt ja sicherlich auch nicht 30% deiner Einnahmen,
    > > > sondern nen festen Betrag für diese Art Leistung.
    > >
    > > Genauso sieht es aus... Und im Prinzip ist es ja sogar nichts anderes
    > als
    > > "Hosting".
    >
    > Dann dürfte Epic auch keine 5% pro verkauftes Spiel von den Entwicklern für
    > die Engine verlangen.

    Immer ne Sache wie man das Anbietet... Die Unreal Engine selbst kostet ja nichts.
    Solltest du aber mehr als 3000$ mit deinem Produkt machen. Musst du 5% abgeben. Das ist dann praktisch die "kommerzielle Lizenz" für die Unreal engine. Das ist ja daher auch was anderes als ein reines "hosting". Da hat jeder einen anderen Nutzungsplan. Adobe will ja für ihre Tools auch Monatsgebühren sehen. Weil es die nur noch im Abo gibt. Aber du kannst ja auch was anderes Nutzen z.b. gimb.... oder ne andere Engine... Bei einem Store geht das aber wegen einem Quasi Monopol nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.20 13:56 durch thecrew.

  13. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Huegelstaedt 18.08.20 - 14:09

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Isodome schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ist irrelevant ob Apple ein Monopol hat oder nicht. Das Kartellrecht
    > kennt
    > > den Begriff marktbeherrschende Stellung und auch die ist nicht über
    > einen
    > > Marktanteil definiert.
    >
    > Ich bin kein gestählter US Anwalt für Monopolrecht. Die eher wissenden
    > Artikel die ich von entsprechenden Seiten finde, geben Epic keine großen
    > Chance.
    >
    > Basierend auf den Regeln für Deutschland kann man Apple nicht an den Karren
    > fahren
    > de.wikipedia.org#Deutschland
    >
    > Es wäre aber im Kontext eines Oligopols die Frage zu stellen, warum alle
    > Shops in den USA 30% nehmen, egal ob Steam oder Amazon. Da könnte es
    > Absprachen geben. Aber diese Frage wird in den USA politisch nicht gestellt
    > und daher passiert da auch nichts.

    "Eine Gesamtheit von Unternehmen gilt als marktbeherrschend, wenn sie aus höchstens drei Unternehmen, die zusammen einen Marktanteil von 50 Prozent erreichen, oder aus höchstens fünf Unternehmen besteht, die zusammen einen Marktanteil von zwei Dritteln erreichen ".
    Es ist gar nicht notwendig, dass ein Unternehmen den Markt vollkommen kontrolliert sondern es reicht schon aus wenn wenige Unternehmen den Markt praktisch kontrollieren. Die Frage ist nur was ist der Markt, der für ein Gericht relevant wäre. Wenn man Software Verkäufe an sich nimmt existiert vlt keine marktbeherrschende Stellung, aber wenn man Software für Mobiltelefone als eigenen Markt betrachtet eben schon (was man meiner Meinung nach tun müsste).
    Mal ganz davon abgesehen finde ich es für die Kunden, die sich Hardware kaufen eigentlich unzumutbar, dass sie sich an einen Store fesseln müssen, der jederzeit seine Nutzungsbedingungen nach gutdünken ändern kann. Ich als Kunde soll also z.B. 300 ¤ für ein neues Handy ausgeben und wenn mir die neuen Store Bedingungen nicht passen sollten ist das Ding praktisch nutzlos für mich. Das gilt auch für Spielekonsolen, das ist für mich auch eigentlich 'ne riesen Sauerei. Ich weis aber nicht inwiefern man denen mit Verbraucherrechten in die Quere kommen könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.20 14:12 durch Huegelstaedt.

  14. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: GourmetZocker 18.08.20 - 14:18

    Freunde der Sonne, ich wollte wissen, was Entwickler dazu zu sagen haben und nicht schon wieder Apple Fanboys mit "war ja schon immer so" Einstellung.

    Früher waren Apple User Revoluzer, die sich gegen das MS Establishment gelehnt haben. Mittlerweile denken und handeln sie wie MS Jünger.

    In solchen Momenten schäme ich mich echt Apple User zu sein. Was ist nur aus dem Think Different geworden?

    Sorgt die Erhaltung des Stores für Kosten? Ja sicher.
    Muss man echt jeden Entwickler um 30% ausquetschen? Hell No!
    5% wären auch ausreichend, bei der Masse an Apps und Abos, die da über die Ladentheke gehen.
    Sieht man, dass Apple die Zwangsgebühren FÜR den Store einsetzt? Nein!

    Der Store hat noch immer keine gute Review Funktion, die Suche ist unterirdisch und ich kann am iPhone noch immer keine iPad Only oder Mac App kaufen.

    Was bleibt ist Apples Gier, die mit dieser Klage hoffentlich einen krassen Dämpfer bekommt.

    Die 30% die Devs aufschlagen müssen (wenn überhuapt) sorgen dafür, dass sich manche Käufer sogar gegen ihre Apps entscheiden.

  15. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: eidolon 18.08.20 - 14:29

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In solchen Momenten schäme ich mich echt Apple User zu sein. Was ist nur
    > aus dem Think Different geworden?

    Das waren halt die 80er. Damals stand Apple auch noch für "does more. costs less." ;)

  16. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: Petterson 18.08.20 - 14:31

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt aber keine Alternativen. Ein Entwickler kann nicht sagen "Danke für
    > das Angebot das Hosting und die Zahlungsabwicklung zu übernehmen... Aber
    > nein Danke!". iOS = Apples Diktat oder gar nicht. Das ist der Punkt.
    > Alternative Stores, Sideloading oder gestaffelte Preise (nutzt du nur
    > Hosting, oder Hosting + QM, oder Hosting + Zahlung, usw.) wären
    > Alternativen.

    Es gibt sehr wohl Alternativen. Nur ist die Nutzerbasis dieser insignifikant.
    Es gibt iOS Apps mit beträchtlichem Aufwand, die nicht im offiziellen Appstore sind. So wie UTM (QEMU, Emulator für iOS. Unterstützt arm, x86, ...).

    Geladen werden diese entweder
    1) mit AltStore oder Xcode sideloading. Das funktioniert mit den 2 sieben tägigen Entwicklerzertifikaten die jedes Apple-ID kostenfrei abrufen kann. Erfordert keinen Jailbreak oder andere modifikationen.
    Geht nur nicht für VPN-Apps damit die Chinesen sich keine sideloaden können (Apple hat den Zugriff auf das Netzwerk API für so geladene Apps deaktiviert).

    2) mit jailbreak (checkra1n und unc0ver sind gerade zwei sehr gute und weit verfügbare Alternativen, checkra1n geht auf jeder iOS version ab 12.3 mit iPhone 5s-X, unc0ver mit allen Geräten, aber nur bis iOS 13.5). Dann entweder als .deb wo runterladen und mit dpkg installieren, in cydia laden, oder AppSync Unified installieren und dann einfach als .ipa installieren.

    Epic wird halt Fortnite nicht so vertreiben weil vielleicht 25% der Nutzer mit einem Guide Bock hätten so weit zu gehen es so zu installieren.

  17. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: MasterBlupper 18.08.20 - 14:31

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorgt die Erhaltung des Stores für Kosten? Ja sicher.
    > Muss man echt jeden Entwickler um 30% ausquetschen? Hell No!
    > 5% wären auch ausreichend, bei der Masse an Apps und Abos, die da über die
    > Ladentheke gehen.

    ... nur die 5% würde gerade einmal die Zahlungs-Transaktionskosten decken. Selbst Inkasso, Rechnungsstellung und Buchführung, abführen von Steuern wären damit nicht abgedeckt. Geschweige denn das betreiben/entwickeln eines AppStores (inkl. entsprechender CDN Kapazitäten für das ausliefern einer App an eine sehr große Anzahl von Nutzern - wie bei bekannten Apps der Fall).

    Ich hab einfach eher das Gefühl, dass manchen nicht ganz klar ist, wie hoch der Aufwand und die Kosten für Vertrieb und Auslieferung sind. Einerseits verständlich, wenn man noch nie damit zu tun hat (und hab seit 20 Jahren damit zu tun ... vom Vertrieb einer Software in Retail-Stores über Shareware bis heute zu den modernen AppStores). Man sieht halt maximal das herunterladen und denkt an ein einfachen Webspace, für den man vielleicht einmal Werbung irgendwo gesehen hat. (jetzt überspitzt formuliert).

  18. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: eidolon 18.08.20 - 14:35

    Grolox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wollt ihr eigentlich.....
    > der App Store gehört Apple , es gibt ihn seit 2008 und jetzt fällt
    > es einem geldgeilen Typ einer Softwareschmiede ein man müsste was
    > ändern ......warum?

    Fragst du dich auch, warum Menschen, die in einer Diktatur leben, sich nie beschweren?

  19. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: bepe4711 18.08.20 - 14:41

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne den AppStore hätte ich nie eine App für ein Smartphone entwickeln und
    > verkaufen können.

    Das mag auf dich vielleicht zu treffen...

    > Denn die Dev Tools kosten nicht. Der Vertrieb kostet nicht, die
    > Zahlungsabwicklung kostet mich nichts. Der Traffic des Download kostet mich
    > nichts. Spätestens wenn die App erfolgreich wird sind die inkl. GB schnell
    > aufgebraucht und dann will der Provider was.

    Keine Kosten ist nur bedingt richtig...

    > Ich hätte, wie früher in finanzielle Vorleistung gehen müssen.

    Nein. In der Zeit vor dem IPhone brauchtest du nur ein Ziel Gerät zum testen. Sonst hattest du keine Kosten....

    > Jetzt kostet mich das so gut wie gar nichts. Da hab ich auch keine Risiko
    > wenn die App floppt. Das sich Apple da was abzwackt ist mir relativ egal
    > ubd ihr gutes recht weil sie für mich in Vorleistung gehen. 70% von etwas
    > ist besser als 0%
    >
    > Ohne das App Store keine Indie Entwickler.

    Ich vermute mal du bist ein Jungspund der keine Ahnung hat wie es vor dem IPhone aussah. Da gab es nämliche diverse App Stores im Internet. Für Symbian, BlackBerry und co.
    Wenn du eine App gefunden hast, hast du die Preise in den Stores verglichen und beim Günstigsten gekauft. Du als Entwickler kommst jetzt vielleicht trotz der 30% besser weg aber für die Anwender ist die aktuelle Situation Mist.

  20. Re: Was sagen Entwickler dazu?

    Autor: tomate.salat.inc 18.08.20 - 14:52

    MasterBlupper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nur die 5% würde gerade einmal die Zahlungs-Transaktionskosten decken.
    > Selbst Inkasso, Rechnungsstellung und Buchführung, abführen von Steuern
    > wären damit nicht abgedeckt.
    Bis hier her würde ich dir recht geben. Ich meine das je nach KK sogar mehr als 5% fällig werden würden. D.h. Apple/Google könnten dabei sogar ein Verlustgeschäft machen.

    Von demher fände ich 10-15% für fair (brauche aber nicht zu betonen, dass ich von dem Thema wenig bis kaum Ahnung hab - wie wohl auch die allermeisten hier).

    > Geschweige denn das betreiben/entwickeln eines
    > AppStores (inkl. entsprechender CDN Kapazitäten für das ausliefern einer
    > App an eine sehr große Anzahl von Nutzern - wie bei bekannten Apps der
    > Fall).
    Und darum geht es nicht. Das ist wieder eine komplett andere Baustelle. Letztendlich nimmt Apple dafür auch 99$/Jahr. Und nicht zu vergessen die versteckten kosten: du brauchst einen Mac um entwickeln zu können.

    Letztendlich geht auch nichtmal darum, dass 30% zu viel sind - sonder darum, dass man den Service nutzen muss. Keine eigenen anbieten oder alternative erwähnen darf.

    Ich finds übrigens traurig, dass man nur die kosten von Apple sieht - aber nicht die von den Entwicklern. Und ich rede jetzt nicht von Epic. Ich rede von einfachen Indieentwickler. Während Apple 30% für Profit nutzt würden die Entwickler das Geld gerne zum leben nutzen. So manch einer würde sicherlich gerne das ganze Hauptberuflich machen, kann aber nicht, weil die Spiele zu wenig abwerfen. 30% mehr können für so eine Person einen riesigen Unterschied machen.

    Aber es ist natürlich viel wichtiger, dass man Verständnis für Apples Portokasse hat.

    > Ich hab einfach eher das Gefühl, dass manchen nicht ganz klar ist, wie hoch
    > der Aufwand und die Kosten für Vertrieb und Auslieferung sind. Einerseits
    > verständlich, wenn man noch nie damit zu tun hat (und hab seit 20 Jahren
    > damit zu tun ... vom Vertrieb einer Software in Retail-Stores über
    > Shareware bis heute zu den modernen AppStores). Man sieht halt maximal das
    > herunterladen und denkt an ein einfachen Webspace, für den man vielleicht
    > einmal Werbung irgendwo gesehen hat. (jetzt überspitzt formuliert).
    Und ich hab das Gefühl das nicht klar ist, dass die Entwicklung von Spielen auch nicht umsonst ist. Da steckt viel Zeit, Geld und Arbeit drin. Wo bleibt denn mal das Verständnis für die Entwickler? Der AppStore wäre nichts wert ohne diese!

    Man braucht ja kein Fan von Epic zu sein - aber Sie kämpfen hier gerade eben auch für genau diese Entwickler! Wenn Epic gewinnt, dann kann der ein oder andere deswegen vllt seinen Traum wahr machen und sein Spiel Hauptberuflich entwickeln.

    Und was macht Apple im Gegensatz? Legt eben diesen Entwicklern mit genau der Maßnahme noch mehr Steine in den Weg! Diesen Schritt hätte man nicht gehen müssen. Man hätte seine Sanktionen auf Epic beschränken können. Für den ein oder anderen könnte das sogar ein Angriff auf die Lebensgrundlage bedeuten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Klinikum Neumarkt, Neumarkt i.d.OPf.
  3. Allianz Deutschland AG, München
  4. Stolz & Laufenberg Projektmanagement, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,79€
  2. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de