Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Erfolg von Fortnite…
  6. Them…

40 Stunden besser als 0

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Mnyut 24.04.19 - 20:14

    Shismar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das ist vollkommener Blödsinn.
    Wie kommst du zu der Aussage?

    Dazu musst Du dich einfach nur zu diesen Leuten stellen wenn sie miteinander reden oder zuschaue was sie den Tag über tun. Das ist ja auch gar nicht negativ gemeint, das mache ich ja auch so, einfach weil es praktisch ist und die eigene Produktivität erhöht. Das Problem ist. dass es verleugnet wird -> siehe Zitat oben.
    Für Menschen mit einfachen Tätigkeiten ist das nix, da funktioniert die Produktion nicht mehr wenn jeder einfach weg läuft, aber davon entwickeln wir uns hier in D. ja weg.

    Calvin Hollywood hat darüber z.B. schon gesprochen, aber keine Ahnung mehr wo das war. Es gibt noch andere öffentliche Quellen, aber die sind selten, deshalb kann ich leider nicht darauf verlinken, da ich mich nicht mehr erinnere.

  2. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: ML82 24.04.19 - 20:53

    da es genung menschen gibt, die es offensichtlich mitmachen machen geht auch 996 ganz gut, nach 2 jahren ist das produkt i.d.r. eh alt und es stört keinen dass die leute für den rest ihres daseins irgendwie durch sind ... bezahlung hin oder her.

  3. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: ML82 24.04.19 - 20:57

    ist ne allgemeine abstandsproblematik, wenn der job das leben maßgeblich bestimmt, man eher auf arbeit sozialisiert ist als woanders.

  4. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 24.04.19 - 23:36

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ip_toux schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > atomie schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > > Keine valide Argumentation. Wo ziehst du denn die Grenze? Vielleicht
    > > > > reichen demnächst 40 nicht mehr und es werden 50 erforderlich?
    > > >
    > > > 40 / 5 = 8 Stunden
    > > > 24 / 3 = 8 Stunden
    > > >
    > > > 8 Stunden arbeiten
    > > > 8 Stunden schlafen
    > > > 8 Stunden freizeit …
    > > > … empfinden wohl die meisten als gesunde aufteilung. und was
    > gibt
    > > es
    > > > wichtigeres als Gesundheit und wohlbefinden. insofern sind diese 40
    > > Stunden
    > > > pro Woche gar nicht so willkürlich gewählt.
    > >
    > > 8 Stunden Freizeit? Wo lebst du... ja es sind 8 Stunden die man
    > Arbeitet,
    > > effektiv ist man aber 9 auf Arbeit da man ja noch 1h Pause hat. Hinzu
    > kommt
    > > der Arbeitsweg der bei nicht wenigen Menschen 45min bis 1h beträgt
    > (jeweils
    > > hin und zurück). Gehen also schon mal 11h für die Arbeit drauf und nicht
    > > die veranschlagten 8. Dann muss man Bedenken dass man, wenn man 10 Uhr
    > > beginnt, 9 Uhr los macht und schon 8 Uhr aufsteht, zum Frühstück und
    > fertig
    > > machen. Also noch mal 1h weg. Sind schon 12h die ausschließlich für
    > Arbeit
    > > drauf gehen und nichts mit "Freizeit" zu tun haben.
    > >
    > > 12h Arbeitszeit + 8h Schalf = 4h Freizeit. Wenn du nun 21 Uhr heim
    > kommst,
    > > kannst dann 4h alleine auf der Couch verbringen weil deine Frau bereits
    > > schlafen ist da sie 6 Uhr aufstehen muss.
    > >
    > > Geiles Leben..
    >
    > Bei solchen Leuten (auf die das zutrifft) läuft aber auch einiges falsch.
    > Ich pendele morgens und abends je eine halbe Stunde, und das auch nur, weil
    > ich den Bus nehme (ohne ginge es schneller, aber mit dem Bus ist es für
    > mich bequemer).
    >
    > Bei 8 Stunden Arbeitszeit machen wir eine halbe Stunde Mittagspause, mehr
    > ist zwar erlaubt, muss aber keinesfalls sein (sagt auch das deutsche
    > Arbeitszeitgesetz). Also bin ich alles in allem etwa 9,5 Stunden von zu
    > Hause weg. Natürlich fange ich nicht erst um 9 an zu arbeiten, das wäre ja
    > lächerlich, vor allem nur um sich dann noch über die späte Ankunft zu Hause
    > zu beschweren. Finde ich alles in allem relativ normal und gesund so. Klar
    > würden mir auch 6 Stunden reichen, den allermeisten Arbeitgebern aber wohl
    > nicht. Wenn wir übrigens grotzdem mal ein paar Minuten zusammen ein
    > Schwätzchen halten, dann sagt bei uns keiner, dass wir das nacharbeiten
    > müssen. Oft genug steht der Chef sogar selbst dabei.


    Hm, mit dem Auto von ich in 3 bis 5 Minuten auf der Arbeit, zu Fuss in ca 15 Minuten. Man muss nicht immer in der Pampa wohnen.

    Und nein ich zahle kaum mehr als 300¤ für meine 50qm Wohnung.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  5. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 24.04.19 - 23:39

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mnyut schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jakelandiar schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das funktioniert aber nur in der Theorie.
    > > > In der Realität ist das unmöglich.
    > >
    > > Das obere Management, Unternehmer, Selbstständige & Co. haben dafür die
    > > Lösung:
    > > das gehört auch zur Arbeitszeit, oder wie meinst du bekommen die so
    > viele
    > > Stunden zusammen?
    > > An die große Glocke hängt das niemand, aber schau genau hin. Teilweise
    > > findet man das auch in Seminaren, von Coaches etc. wieder.
    >
    > Also ich habe noch nie gehört, dass man An-/Abfahrszeiten als Arbeitszeit
    > sieht, das geht immer von der Freizeit ab. Und je nach dem gehen pro Tag
    > dann eben 1-2 Std. oder bei nicht wenigen gar mehr für die Arbeit an
    > Freizeit drauf. Bei Manchen bleibt da mit Glück die Hälfte, als 4 Std. an
    > Freizeit übrig. So wenig, das man zu Hause ankommt und schon das zu Bett
    > gehen im Kopf hat.
    >
    > Von daher wäre Heimarbeit mal wirklich ein riesen Fortschritt. Zumindest da
    > wo es möglich ist.

    Heimweg zählt nickt zur Arbeitszeit Dienstfahrten zB zu Schulungen schon. Ist im TvöD geregelt.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  6. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Katharina Kalasch Petrovka 24.04.19 - 23:43

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atomie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Keine valide Argumentation. Wo ziehst du denn die Grenze? Vielleicht
    > > > reichen demnächst 40 nicht mehr und es werden 50 erforderlich?
    > >
    > > 40 / 5 = 8 Stunden
    > > 24 / 3 = 8 Stunden
    > >
    > > 8 Stunden arbeiten
    > > 8 Stunden schlafen
    > > 8 Stunden freizeit …
    > > … empfinden wohl die meisten als gesunde aufteilung. und was gibt
    > es
    > > wichtigeres als Gesundheit und wohlbefinden. insofern sind diese 40
    > Stunden
    > > pro Woche gar nicht so willkürlich gewählt.
    >
    > 8 Stunden Freizeit? Wo lebst du... ja es sind 8 Stunden die man Arbeitet,
    > effektiv ist man aber 9 auf Arbeit da man ja noch 1h Pause hat. Hinzu kommt
    > der Arbeitsweg der bei nicht wenigen Menschen 45min bis 1h beträgt (jeweils
    > hin und zurück). Gehen also schon mal 11h für die Arbeit drauf und nicht
    > die veranschlagten 8. Dann muss man Bedenken dass man, wenn man 10 Uhr
    > beginnt, 9 Uhr los macht und schon 8 Uhr aufsteht, zum Frühstück und fertig
    > machen. Also noch mal 1h weg. Sind schon 12h die ausschließlich für Arbeit
    > drauf gehen und nichts mit "Freizeit" zu tun haben.
    >
    > 12h Arbeitszeit + 8h Schalf = 4h Freizeit. Wenn du nun 21 Uhr heim kommst,
    > kannst dann 4h alleine auf der Couch verbringen weil deine Frau bereits
    > schlafen ist da sie 6 Uhr aufstehen muss.
    >
    > Geiles Leben..


    Komische Arbeitszeiten hast du da... ich mach täglich zwischen 15:30 und 16:00 Feierabend. o.0
    Dafür ist man um 07:00 da oder eben um 06:30 wenn man ein bisschen plus machen möchte.

    “Was tot ist, kann niemals sterben.”
    — Eisenmänner

    "Der Tod durch Feuer ist der reinste Tod."
    — Melisandre

  7. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: nasenweis 25.04.19 - 05:10

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Keine valide Argumentation. Wo ziehst du denn die Grenze? Vielleicht
    > > reichen demnächst 40 nicht mehr und es werden 50 erforderlich?
    >
    > 40 / 5 = 8 Stunden
    > 24 / 3 = 8 Stunden
    >
    > 8 Stunden arbeiten
    > 8 Stunden schlafen
    > 8 Stunden freizeit …
    > … empfinden wohl die meisten als gesunde aufteilung. und was gibt es
    > wichtigeres als Gesundheit und wohlbefinden. insofern sind diese 40 Stunden
    > pro Woche gar nicht so willkürlich gewählt.

    Ja diesen Dummfug hört man immer wieder. Leider trifft das nur auf Home-Office zu. Alles andere Zieht den Arbeitsweg vom Schlafen oder der Freizeit ab und dann passt das schon nicht mehr.

  8. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: theonlyone 25.04.19 - 07:28

    Realistisch bei 40 Stunden fährt man + Pausen , also 9-10 Stunden ist man effektiv am Arbeiten.

    "Vertrauensarbeitszeit" ist am Ende ganz nett damit man etwas flexibler ist und keine Zeit-Stempel im Nacken hat, wird beidseitig immer irgendwie ausgenutzt oder genutzt, sei es weil jemand mehr aufschreibt als abgesessen wurde oder weil wegen Überstunden mehr anfällt, aber nicht alles aufgeschrieben wird usw. usw.

    Am Ende muss man gerade bei Vertrauenszeiten einfach etwas ehrlicher zu sich selbst sein, damit man sich nicht selbst schlechter macht.

    ----

    Zur Vertrauensarbeitszeit kommt ja so gut wie immer auch eine Stamm-Zeit zu der dann doch alle irgendwie erreichbar sein müssen, gerade um eine Abdeckung von Supportzeiten zu gewährleisten muss eben irgendwer immer da sein ; bedeutet Abstimmung im Team und solange das läuft ist eine Vertrauensarbeitszeit auch angenehm ; sobald einem diktiert wird was man zu arbeiten hat wird es schnell zum Problem.

  9. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Vash 26.04.19 - 08:07

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte das Management etwas ändern?

    This!

    Aber offenbar, möchte man die Cash Cow Melken, solange sie noch da ist.

  10. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Captain 26.04.19 - 09:17

    onkologiestudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über Monate hinweg ~100 Stunden im Monat arbeiten würde ich auch nicht
    > hinnehmen wollen.

    100 Stunden in der Woche....

  11. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Captain 26.04.19 - 09:20

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 8 Stunden arbeiten
    > 8 Stunden schlafen
    > 8 Stunden freizeit ...;
    > ... empfinden wohl die meisten als gesunde aufteilung. und was gibt es
    > wichtigeres als Gesundheit und wohlbefinden. insofern sind diese 40 Stunden
    > pro Woche gar nicht so willkürlich gewählt.

    Du vergisst etwas. Was zählt die Gesundheit des Angestellten, wenn der Profit darunter leidet...

  12. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: minnime 26.04.19 - 09:24

    Diese Zeiten, Fahrzeit, das morgendliche Fertigmachen usw. nenne ich zeitliche Werbungskosten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main
  3. IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters zu arrogantem Vorgehen bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27