1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Erfolg von Fortnite…

40 Stunden besser als 0

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 40 Stunden besser als 0

    Autor: Eisboer 24.04.19 - 11:25

    Ich versteh die Reaktion nicht wirklich. Wenn die Entwicklerinnen befürchten, dass ihre nicht erledigte Arbeit am Ende bei der Kollegin hängen bleibt, ist doch "Jetzt noch ein paar Monate buckeln und dann kündigen" nicht besser...

    Konstant gute Arbeit bei 40 Stunden (oder mMn besser noch 32) ist doch besser langfristig für das Unternehmen, als dass sie gut eingearbeitete Entwicklerinnen verlieren.

  2. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: onkologiestudent 24.04.19 - 11:31

    Über Monate hinweg ~100 Stunden im Monat arbeiten würde ich auch nicht hinnehmen wollen.
    Das ist halt einfach ein gutes Team, die sich alle gegenseitig unterstützen, daher auch die Sorge, dass wenn die selber nicht genug arbeiten, alles der andere Kollege neben ihnen erledigen muss.

    Wenn die Firma nicht genug aufpasst und so die Mitarbeiter vergrault, dann ist das nicht die Schuld des Mitarbeiters.

  3. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Eisboer 24.04.19 - 11:37

    Ich verstehe, warum die Angestellten das tun. Aber sie müssen doch realisieren, dass wenn sie kündigen, es noch schlimmer für ihre netten Kolleginnen ist, als wenn sie sagen "Sorry, ich kann nicht mehr als 40 Stunden arbeiten"

  4. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.19 - 11:51

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh die Reaktion nicht wirklich. Wenn die Entwicklerinnen
    > befürchten, dass ihre nicht erledigte Arbeit am Ende bei der Kollegin
    > hängen bleibt, ist doch "Jetzt noch ein paar Monate buckeln und dann
    > kündigen" nicht besser...
    >
    > Konstant gute Arbeit bei 40 Stunden (oder mMn besser noch 32) ist doch
    > besser langfristig für das Unternehmen, als dass sie gut eingearbeitete
    > Entwicklerinnen verlieren.
    Keine valide Argumentation. Wo ziehst du denn die Grenze? Vielleicht reichen demnächst 40 nicht mehr und es werden 50 erforderlich?

  5. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Eisboer 24.04.19 - 11:57

    Dann sollte das Management etwas ändern?

  6. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: atomie 24.04.19 - 12:28

    > Keine valide Argumentation. Wo ziehst du denn die Grenze? Vielleicht
    > reichen demnächst 40 nicht mehr und es werden 50 erforderlich?

    40 / 5 = 8 Stunden
    24 / 3 = 8 Stunden

    8 Stunden arbeiten
    8 Stunden schlafen
    8 Stunden freizeit …
    … empfinden wohl die meisten als gesunde aufteilung. und was gibt es wichtigeres als Gesundheit und wohlbefinden. insofern sind diese 40 Stunden pro Woche gar nicht so willkürlich gewählt.

  7. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Shoopi 24.04.19 - 12:30

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte das Management etwas ändern?


    Das. Wenn es nicht Möglich ist ein Unternehmen so zu führen das Menschen Humane Arbeitszeiten erhalten, muss sich da etwas ändern.

  8. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: aLpenbog 24.04.19 - 12:35

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > langfristig für das Unternehmen, als dass sie gut eingearbeitete
    > Entwicklerinnen verlieren.

    Langfristig denkt aber keiner. Sehe ich auch bei uns regelmäßig. Ist aber auch normal. Boni und co. gibt es nicht dafür das man langfristig gute Entscheidungen getroffen hat und was später mal ist oder wird und ob man dann selbst noch in der Firma ist, es die Firma noch gibt weiß kein Mensch.

    Es wird nun einmal immer honoriert kurzfristige Entscheidungen zu treffen. Das ist traurig aber meist Realität. Bei uns müsste man z.B. einige große Entscheidungen treffen, die viel Arbeit Inhouse bedeuten aber langfristig wichtig wären. Das bedeutet aber eine gute Kerbe im Umsatz und keine Sonderzahlung am Ende des Jahres.

    Das bedeutet beim kleinen Entwickler ggf. etwas, worauf er quasi finanziell angewiesen ist, beim Geschäftsführer oder Vertriebsleiter hingegen einen Sche.. Haufen Kohle. Klar will darauf keiner verzichten und man steuert das Schiff lieber langfristig auf den Eisberg.

  9. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Jakelandiar 24.04.19 - 12:57

    onkologiestudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über Monate hinweg ~100 Stunden im Monat arbeiten würde ich auch nicht
    > hinnehmen wollen.

    Warum nicht? Ist halt nur Halbtags aber wenn man nur so einen Halbtagsjob haben wollte doch ok.

  10. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Jakelandiar 24.04.19 - 13:01

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 40 / 5 = 8 Stunden
    > 24 / 3 = 8 Stunden
    >
    > 8 Stunden arbeiten
    > 8 Stunden schlafen
    > 8 Stunden freizeit

    Das funktioniert aber nur in der Theorie.
    In der Realität ist das unmöglich. Vielleicht wenn das Beamen erfunden wird zusammen mit genau schnellem Waschen, Anzeiehn etc.. bis dahin sind wir von so einer Aufteilung in der Wirklichkeit aber weit entfernt.

  11. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Mnyut 24.04.19 - 14:45

    Jakelandiar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das funktioniert aber nur in der Theorie.
    > In der Realität ist das unmöglich.

    Das obere Management, Unternehmer, Selbstständige & Co. haben dafür die Lösung:
    das gehört auch zur Arbeitszeit, oder wie meinst du bekommen die so viele Stunden zusammen?
    An die große Glocke hängt das niemand, aber schau genau hin. Teilweise findet man das auch in Seminaren, von Coaches etc. wieder.

  12. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Hotohori 24.04.19 - 14:56

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eisboer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann sollte das Management etwas ändern?
    >
    > Das. Wenn es nicht Möglich ist ein Unternehmen so zu führen das Menschen
    > Humane Arbeitszeiten erhalten, muss sich da etwas ändern.

    Das versuchen sie ja, in dem sie mehr Mitarbeiter einstellen, aber erst mal passende finden und einlernen. Das geht halt auch nicht von Heute auf Morgen.

    Aber wenn das Betreibsklima soweit passt und man daher Spaß an seiner Arbeit hat, dann ist die Chance schon hoch das in den Griff zu kriegen, so das die Leute wieder normal arbeiten können. Und zu mehr Geld sagen viele ja nicht nein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.19 14:57 durch Hotohori.

  13. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Hotohori 24.04.19 - 15:02

    Mnyut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jakelandiar schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das funktioniert aber nur in der Theorie.
    > > In der Realität ist das unmöglich.
    >
    > Das obere Management, Unternehmer, Selbstständige & Co. haben dafür die
    > Lösung:
    > das gehört auch zur Arbeitszeit, oder wie meinst du bekommen die so viele
    > Stunden zusammen?
    > An die große Glocke hängt das niemand, aber schau genau hin. Teilweise
    > findet man das auch in Seminaren, von Coaches etc. wieder.

    Also ich habe noch nie gehört, dass man An-/Abfahrszeiten als Arbeitszeit sieht, das geht immer von der Freizeit ab. Und je nach dem gehen pro Tag dann eben 1-2 Std. oder bei nicht wenigen gar mehr für die Arbeit an Freizeit drauf. Bei Manchen bleibt da mit Glück die Hälfte, als 4 Std. an Freizeit übrig. So wenig, das man zu Hause ankommt und schon das zu Bett gehen im Kopf hat.

    Von daher wäre Heimarbeit mal wirklich ein riesen Fortschritt. Zumindest da wo es möglich ist.

  14. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Mnyut 24.04.19 - 15:07

    Wie gesagt, das obere Management, Unternehmer, Selbstständige & Co. machen bzw. sehen das in der Regel so. Warum das für alle anderen nicht erwünscht ist, sollte klar sein.

  15. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: ip_toux 24.04.19 - 15:17

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Keine valide Argumentation. Wo ziehst du denn die Grenze? Vielleicht
    > > reichen demnächst 40 nicht mehr und es werden 50 erforderlich?
    >
    > 40 / 5 = 8 Stunden
    > 24 / 3 = 8 Stunden
    >
    > 8 Stunden arbeiten
    > 8 Stunden schlafen
    > 8 Stunden freizeit …
    > … empfinden wohl die meisten als gesunde aufteilung. und was gibt es
    > wichtigeres als Gesundheit und wohlbefinden. insofern sind diese 40 Stunden
    > pro Woche gar nicht so willkürlich gewählt.

    8 Stunden Freizeit? Wo lebst du... ja es sind 8 Stunden die man Arbeitet, effektiv ist man aber 9 auf Arbeit da man ja noch 1h Pause hat. Hinzu kommt der Arbeitsweg der bei nicht wenigen Menschen 45min bis 1h beträgt (jeweils hin und zurück). Gehen also schon mal 11h für die Arbeit drauf und nicht die veranschlagten 8. Dann muss man Bedenken dass man, wenn man 10 Uhr beginnt, 9 Uhr los macht und schon 8 Uhr aufsteht, zum Frühstück und fertig machen. Also noch mal 1h weg. Sind schon 12h die ausschließlich für Arbeit drauf gehen und nichts mit "Freizeit" zu tun haben.

    12h Arbeitszeit + 8h Schalf = 4h Freizeit. Wenn du nun 21 Uhr heim kommst, kannst dann 4h alleine auf der Couch verbringen weil deine Frau bereits schlafen ist da sie 6 Uhr aufstehen muss.

    Geiles Leben..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.19 15:18 durch ip_toux.

  16. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: atomie 24.04.19 - 15:25

    du hast recht. den arbeitsweg hatte ich ausser acht gelassen. wohl deswegen weil mein fussweg zum büro genau 7 minuten beträgt und ich auch noch an der krippe vorbeilaufe um die kleine abzusetzen. die wohnung habe ich natürlich gezielt ausgesucht da ich ein feind vom pendeln bin. aber das kann man natürlich nicht pauschal übertragen.

    aber wenn nicht mindestens 6 stunden freizeit drin sind würde ich immer einen umzug vorziehen. die pendelzeit gibt mir keiner wieder. netflix und co. machen es auch nicht besser. noch schlimmer ist das pendeln mit dem auto. da will ich gar nicht drüber nachdenken.

  17. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Sybok 24.04.19 - 17:19

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atomie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Keine valide Argumentation. Wo ziehst du denn die Grenze? Vielleicht
    > > > reichen demnächst 40 nicht mehr und es werden 50 erforderlich?
    > >
    > > 40 / 5 = 8 Stunden
    > > 24 / 3 = 8 Stunden
    > >
    > > 8 Stunden arbeiten
    > > 8 Stunden schlafen
    > > 8 Stunden freizeit …
    > > … empfinden wohl die meisten als gesunde aufteilung. und was gibt
    > es
    > > wichtigeres als Gesundheit und wohlbefinden. insofern sind diese 40
    > Stunden
    > > pro Woche gar nicht so willkürlich gewählt.
    >
    > 8 Stunden Freizeit? Wo lebst du... ja es sind 8 Stunden die man Arbeitet,
    > effektiv ist man aber 9 auf Arbeit da man ja noch 1h Pause hat. Hinzu kommt
    > der Arbeitsweg der bei nicht wenigen Menschen 45min bis 1h beträgt (jeweils
    > hin und zurück). Gehen also schon mal 11h für die Arbeit drauf und nicht
    > die veranschlagten 8. Dann muss man Bedenken dass man, wenn man 10 Uhr
    > beginnt, 9 Uhr los macht und schon 8 Uhr aufsteht, zum Frühstück und fertig
    > machen. Also noch mal 1h weg. Sind schon 12h die ausschließlich für Arbeit
    > drauf gehen und nichts mit "Freizeit" zu tun haben.
    >
    > 12h Arbeitszeit + 8h Schalf = 4h Freizeit. Wenn du nun 21 Uhr heim kommst,
    > kannst dann 4h alleine auf der Couch verbringen weil deine Frau bereits
    > schlafen ist da sie 6 Uhr aufstehen muss.
    >
    > Geiles Leben..

    Bei solchen Leuten (auf die das zutrifft) läuft aber auch einiges falsch. Ich pendele morgens und abends je eine halbe Stunde, und das auch nur, weil ich den Bus nehme (ohne ginge es schneller, aber mit dem Bus ist es für mich bequemer).

    Bei 8 Stunden Arbeitszeit machen wir eine halbe Stunde Mittagspause, mehr ist zwar erlaubt, muss aber keinesfalls sein (sagt auch das deutsche Arbeitszeitgesetz). Also bin ich alles in allem etwa 9,5 Stunden von zu Hause weg. Natürlich fange ich nicht erst um 9 an zu arbeiten, das wäre ja lächerlich, vor allem nur um sich dann noch über die späte Ankunft zu Hause zu beschweren. Finde ich alles in allem relativ normal und gesund so. Klar würden mir auch 6 Stunden reichen, den allermeisten Arbeitgebern aber wohl nicht. Wenn wir übrigens grotzdem mal ein paar Minuten zusammen ein Schwätzchen halten, dann sagt bei uns keiner, dass wir das nacharbeiten müssen. Oft genug steht der Chef sogar selbst dabei.

  18. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.19 - 17:34

    Also viele Arbeitnehmer arbeiten mehr als 100h im Monat.

  19. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: Shismar 24.04.19 - 17:41

    Mnyut schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie gesagt, das obere Management, Unternehmer, Selbstständige & Co. machen
    > bzw. sehen das in der Regel so. Warum das für alle anderen nicht erwünscht
    > ist, sollte klar sein.
    Nein, das ist vollkommener Blödsinn. Aber dir sicher bewusst, Hauptsache stänkern.

  20. Re: 40 Stunden besser als 0

    Autor: charyou 24.04.19 - 18:11

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also viele Arbeitnehmer arbeiten mehr als 100h im Monat.


    Da hat er sich auch verschrieben. Gemeint sind 100h/Woche. Also 7-Tages-Woche bei etwa 14h täglich. Wer den Artikel liest merkt, dass es da um Arbeit bis oft tief nachts 2/3 geht und bei vielen Kollegen das Wochenende komplett in der Arbeit verbracht wird. Weil wer nicht fertig wird, oder am Ende derjenige ist, aufgrund dessen ein Milestone nicht fertig wird, fliegt eventuell einfach.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leiter*in (m/w/d) Klinische Systeme
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Mitarbeiter/in (m/w/d) IT-Helpdesk/IT-Support
    Rudolf Wöhrl SE, Nürnberg
  3. IT Systembetreuer/IT-Administra- tor, Software-Paketierung (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Fachgruppenleitung (m/w/d) Client-Management
    Universität Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de