Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Erfolg von Fortnite…

Klingt jetzt nicht so dramatisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt jetzt nicht so dramatisch

    Autor: cry88 25.04.19 - 08:53

    Sie haben jetzt nun einmal eine Cash Cow entwickelt. Da die Nutzer quasi nur aus Kindern und Jugendlichen besteht müssen sie enorm schnell Content liefern, ansonsten sind die User morgen weg.

    Dafür brauchen sie manpower und sie scheinen ja alles dafür zu unternehmen. Sie suchen groß neue Leute und bezahlen allen hohe Summen. Davon ausgehend was im Artikel steht, aktuell wohl das vierfache eines guten Lohns.

    Was sollen sie sonst noch machen außer, dass alle Mitarbeiter auf viel Geld verzichten sollen?

  2. Re: Klingt jetzt nicht so dramatisch

    Autor: PiranhA 25.04.19 - 09:45

    Naja, wenn die Leute jetzt dauerhaft 90-100h pro Woche schuften, ist das halt kein tragfähiges Konzept. Die Leute kannste nach 6-12 Monaten auf die Straße setzen, weil die Burn-Out haben, sowie mental und physisch ausgelaugt sind.
    Irgendwo muss man halt auch auf die Gesundheit und Familie Rücksicht nehmen. Dann fällt das dröflzigste Update eben aus. Gibt es halt nicht 500.000 verschiedene Items im Shop, sondern 300.000. Ist der Umsatz halt nicht 100 Mio., sondern nur 70 Mio.

  3. Re: Klingt jetzt nicht so dramatisch

    Autor: PerilOS 25.04.19 - 21:35

    Du erzeugst mit Dauerüberstunden Braindrain. Die Leistung nimmt stetig ab. Es ist ineffizient. Die Leute bekommen gesundheitliche Probleme und vor allem bereust du auf Dauer, was du für kurzfristigen Erfolg verlangt hast.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wasserverband Peine, Peine
  2. Caritas Wohn- und Werkstätten im Erzbistum Paderborn e. V., Paderborn
  3. Zech Management GmbH, Bremen
  4. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40