1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Exklusivspiele und 100…

Steam ist tot...Zum Glück

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: bark 20.03.19 - 19:06

    Die haben sich einfach seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt....

  2. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: Hotohori 20.03.19 - 20:16

    Dafür, dass sie tot sein sollen, sind sie aber noch ziemlich lebendig.

  3. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: bark 20.03.19 - 20:19

    Richtig erkannt. Noch

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür, dass sie tot sein sollen, sind sie aber noch ziemlich lebendig.

  4. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: Algo 20.03.19 - 22:49

    Also vielleicht gehöre ich zu einer kleinen Minderheit, aber ich freue mich über die aktuellen Entwicklungen was Spielen unter Linux angeht und einen Großteil habe ich da Valve zu verdanken.
    Aber mal abgesehen davon wenn ich die Wahl zwischen Pest und Kolera habe, warum sollte ich mich über ein Geschwür wie den Epic Store freuen und nur Steam verteufeln?

  5. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: Moridin 20.03.19 - 23:13

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben sich einfach seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt....

    Wieso sollten sie sich auch weiter entwickeln?
    Ich will da nur Spiele kaufen - da muss sich nichts weiterentwickeln.
    Ein Küchenmesser wird auch immer nur ein Küchenmesser bleiben - genau so ein Werkzeug ist Steam.

    Von Epic mit seinen inakzeptablen Geschäftspraktiken werde ich hingegen gewiss nichts kaufen.
    Allgemein geht mir dieser aktuelle Trend mit diesem exklusiven Blödsinn und auch Abos ziemlich auf den Sack. Prinzipiell habe ich nichts gegen Kapitalismus, aber wenn ich dir Auswüchse der letzten Jahre sehe - vor allem wie blind die Konsumenten alles schlucken - kommen mir schon Zweifel.

  6. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: bark 21.03.19 - 06:28

    Auch Messe entwickeln sich weiter. Wenn man schon so einen pauschalen Vergleich nimmt dann bevorzuge ich eher Kameras. Irgendwann gab es Digitalkameras. Und einige Anbieter waren halt der Meinung, dass das alles nicht benötigt wird und man einfach so weitermachen soll. Jetzt sind sie nicht mehr da. Das wird auch doch steam passieren wenn die sich nicht endlich weiter bewegen.

    Ich finde die Geschäftspraktiken von Valve schlimmer.


    Moridin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bark schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die haben sich einfach seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt....
    >
    > Wieso sollten sie sich auch weiter entwickeln?
    > Ich will da nur Spiele kaufen - da muss sich nichts weiterentwickeln.
    > Ein Küchenmesser wird auch immer nur ein Küchenmesser bleiben - genau so
    > ein Werkzeug ist Steam.
    >
    > Von Epic mit seinen inakzeptablen Geschäftspraktiken werde ich hingegen
    > gewiss nichts kaufen.
    > Allgemein geht mir dieser aktuelle Trend mit diesem exklusiven Blödsinn und
    > auch Abos ziemlich auf den Sack. Prinzipiell habe ich nichts gegen
    > Kapitalismus, aber wenn ich dir Auswüchse der letzten Jahre sehe - vor
    > allem wie blind die Konsumenten alles schlucken - kommen mir schon Zweifel.

  7. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: kuhpunkt 21.03.19 - 07:52

    Diskutiert doch nicht mit bark. Er trollt ganz bewusst.

  8. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: LH 21.03.19 - 09:46

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben sich einfach seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt....

    Du solltest einfach mal deinen Steam Client updaten ;)

  9. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: Herr Unterfahren 21.03.19 - 10:04

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Messe entwickeln sich weiter. Wenn man schon so einen pauschalen
    > Vergleich nimmt dann bevorzuge ich eher Kameras. Irgendwann gab es
    > Digitalkameras. Und einige Anbieter waren halt der Meinung, dass das alles
    > nicht benötigt wird und man einfach so weitermachen soll. Jetzt sind sie
    > nicht mehr da. Das wird auch doch steam passieren wenn die sich nicht
    > endlich weiter bewegen.

    Es gibt doch weiterhin analoge Kameras zu kaufen. Ist halt jetzt ein Nischenmarkt. Aber die Hersteller haben sich da eingerichtet, oder haben auf Digitalkameras umgesattellt. Mittlerweile gibt es sogar wieder Sofortbildcams a la Polaroid.

    Und jupp: Auch Messer entwickeln sich weiter. Neue Materialien wie Porzellan oder andere Stahllegierungen, neue formen. Aber wichtig ist am Ende weiterhin, daß man damit gut schneiden kann.
    Und Epic "schneidet" hat nicht gut.

    > Ich finde die Geschäftspraktiken von Valve schlimmer.

    Dann bist Du wohl Entwickler?

  10. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: Prypjat 21.03.19 - 12:05

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben sich einfach seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt....

    Blödsinn

    Nur weil Epic mit den erworbenen Einnahmen aus Fortnite anfängt am Markt zu stänkern?
    Konkurrenz belebt das Geschäft und es sollte nur eine Frage der Zeit sein, bis Valve darauf antwortet.
    Außerdem müssen wir abwarten, wie die Akzeptanz der Nutzer ist und der Epic Game Store angenommen wird.
    Bis jetzt ist es nur Muskelspielerei und Schwanzvergleich und das haben auch schon EA und Ubisoft probiert.

  11. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: kleiner 21.03.19 - 12:06

    Multimilliadär Gabe und seine noch reichere Firma Valve, braucht nur dassselbe machen wie Epic oder noch ein bischn mehr und das Thema Exklusiv über Epic, mehr Geld für Entwickler hier und da, hat sich dann komplett erledigt. Ich wette intern arbeitet man bereits an einen deftigen Gegenschlag. Man beachte das Epic nur durch Fortnite gerade auf Wolke sieben ist und der Hype BR ganz schnell wieder vorbei sein kann. Valve hingegen hat seit über 20 jahren einen festen Platz in diesem Geschäft. Es bleibt spannend. Konkurenz belebt ja das Geschäft und wenn 2 sich streiten.... Hallo GOG :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.19 12:08 durch kleiner.

  12. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: DeathMD 21.03.19 - 12:47

    Epic wird noch Jahrzehnte brauchen, bis sie überhaupt mal dort sind wo Valve mit Steam schon ist. Kaum Geld von Entwicklern kassieren funktioniert eben nur weil sie kaum Kosten haben. Ist ja auch nicht verwunderlich, denn brauchbare Features für den Kunden gibt es bei Epic nicht. Außer Entwicklern Geld in den Arsch zu blasen haben sie bisher auch nichts zu Stande gebracht.

    Aus Kundensicht kann der Epic Store also gleich schnell wieder verschwinden wie er aufgetaucht ist, die Entwickler kann er dann gleich mit ins Grab nehmen, die wird keiner vermissen.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  13. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: Gtifighter 21.03.19 - 14:06

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Epic wird noch Jahrzehnte brauchen, bis sie überhaupt mal dort sind wo
    > Valve mit Steam schon ist.
    wird Epic vermutlich nie sein, die haben einfach zu wenig funktionen.
    Bei Steam hat man ja nicht nur den Store und market place, sondern auch die Profile der Spieler, den ganze Community kram, ein nützliches Overlay und vieles mehr was Epic eben nicht bietet.

    > Kaum Geld von Entwicklern kassieren funktioniert
    > eben nur weil sie kaum Kosten haben.
    und aufgrund der Quersubventionierung durch Battle Royale Hypegame Fortnite und das ist scheinbar auch schon an seinem Hochpunkt angelangt.

    > Ist ja auch nicht verwunderlich, denn
    > brauchbare Features für den Kunden gibt es bei Epic nicht. Außer
    > Entwicklern Geld in den Arsch zu blasen haben sie bisher auch nichts zu
    > Stande gebracht.
    >
    So schauts aus. Locken die Entwickler mit leckerli an um exklusivtitel für ihren Launcher zu gewinnen aber konsistent ist das nicht und marktschädigend auch.

    > Aus Kundensicht kann der Epic Store also gleich schnell wieder verschwinden
    > wie er aufgetaucht ist, die Entwickler kann er dann gleich mit ins Grab
    > nehmen, die wird keiner vermissen.
    Ich vermute mal, dass der Epic Launcher noch nen paar monate und wochen wachsen wird und dann vollkommen stagnieren wird und zwar parallel zu Fortnite.

  14. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: quantummongo 21.03.19 - 14:47

    Mir ist egal was Epic macht und wieviel Geld sie rauswerfen um Publisher zu schmieren. Valve ist für mich bisher die einzige Firma die wirklich die Gamerwelt bereicherte. Vermutlich kennen die ganzen Epic/Fortnite Spieler sowieso nicht die Zeit vor Valve. Dieser Laden hat es über die letzen knapp 20 Jahren geschafft das sich der elektronische Vertrieb etabliert hat und sie entwickeln in vielen Bereichen einen Mehrwert.

    Auch wenn viele "Influencer" jetzt schon versuchen Steam tot zu reden entscheidet immer noch der Kunde wo er was kauft.

    Wir werden sehen was kommen wird, solange werde ich meine Games beim Dealer des Vertrauen besorgen und sicher nicht bei unEpic.

  15. Re: Steam ist tot...Zum Glück

    Autor: mylka 24.03.19 - 00:08

    bark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die haben sich einfach seit Jahren nicht mehr weiter entwickelt....

    und was macht epic besser?
    epic hatte anfangs nicht mal eine suchfunktion
    einkaufskorb, wishlist, spiele schenken.... eigentlich alles normale dinge, die sie erst einbauen wollen

    das einzig was epic hat, was steam nicht hat sind exklusivtitel und ob das in der PC welt so toll ist.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München, Regensburg
  2. CHECK24 Kontomanager GmbH, München
  3. Haufe Group, Bielefeld
  4. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 4,63€
  3. (-10%) 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
    IT in Behörden
    Modernisierung unerwünscht

    In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
    Ein Bericht von Andreas Schulte

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft