Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Fortnite Battle Royale…

Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: Aki-San 09.08.19 - 14:00

    Das wird wirklich helfen die Probleme dieser Welt in Zukunft zu lösen.. Immer diese Doppelmoral. Auf der einen Seite sind Shooter "böse", auf der anderen Seite wird Forkknife gepusht.

  2. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: shokked 09.08.19 - 14:14

    Ich finde Fortnite im Grunde relativ harmlos, allerdings ist und bleibt es ein Shooter und ich wäre mir nicht sicher inwiefern das Hirn eines Kindes zwischen "buntem" und "normalem" Shooter unterscheiden kann.

    Daher ist denke ich eine Altersfreigabe ab 16 eher angebracht. Aber wenn es die USK ab 12 freigibt...

    Mein Kind wird sowas sicher nicht spielen bis es in einem Alter ist, das ich als passend für Tötungsspiele erachte.

  3. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: nachgefragt 09.08.19 - 14:19

    Was hat eine Altersfreigabe der USK mit pushen zu tun?
    Darf man fragen was du als Kind gespielt hast, das wird dann nämlich hier im Haus sofort verboten.

  4. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: superdachs 09.08.19 - 14:30

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Fortnite im Grunde relativ harmlos, allerdings ist und bleibt es
    > ein Shooter und ich wäre mir nicht sicher inwiefern das Hirn eines Kindes
    > zwischen "buntem" und "normalem" Shooter unterscheiden kann.
    >
    > Daher ist denke ich eine Altersfreigabe ab 16 eher angebracht. Aber wenn es
    > die USK ab 12 freigibt...
    >
    > Mein Kind wird sowas sicher nicht spielen bis es in einem Alter ist, das
    > ich als passend für Tötungsspiele erachte.

    Ich glaub die Rechnung hast du ohne dein Kind gemacht. Wenn es Ballerspiele spielen will dann wird es das tun und du kannst nichts dagegen tun ;)

  5. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: shokked 09.08.19 - 14:32

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > shokked schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde Fortnite im Grunde relativ harmlos, allerdings ist und bleibt
    > es
    > > ein Shooter und ich wäre mir nicht sicher inwiefern das Hirn eines
    > Kindes
    > > zwischen "buntem" und "normalem" Shooter unterscheiden kann.
    > >
    > > Daher ist denke ich eine Altersfreigabe ab 16 eher angebracht. Aber wenn
    > es
    > > die USK ab 12 freigibt...
    > >
    > > Mein Kind wird sowas sicher nicht spielen bis es in einem Alter ist, das
    > > ich als passend für Tötungsspiele erachte.
    >
    > Ich glaub die Rechnung hast du ohne dein Kind gemacht. Wenn es Ballerspiele
    > spielen will dann wird es das tun und du kannst nichts dagegen tun ;)


    Mir ist schon klar dass ich nicht alles kontrollieren kann (und auch nicht will) was mein Kind treibt. Wenn es will, wird es einen Weg finden. Ich selbst habe als Kind verbotenerweise Half-Life gezockt, obwohl das in meinem Elternhaus strengstens untersagt war.
    Wichtig ist die Vorbildfunktion dem Kind gegenüber. Wenn man dem Kind alles erlaubt und denkt es kann machen was es will, wird es später ein Arschloch. Das möchte ich nicht.

  6. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: yudji 09.08.19 - 14:37

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird wirklich helfen die Probleme dieser Welt in Zukunft zu lösen..
    > Immer diese Doppelmoral. Auf der einen Seite sind Shooter "böse", auf der
    > anderen Seite wird Forkknife gepusht.

    Wat? Ich denke nicht dass mit angesprochenen Shootern Fortnite gemeint ist. Es geht viel eher um bildlichere Varianten wie z.B. COD oder gar überzeichnete Shooter wo zumindest so etwas wie Blut existiert.

    Eine USK 12 ist völlig in Ordnung wenn man sie in Relation zu anderen Medien setzt. https://usk.de/alle-lexikonbegriffe/usk-ab-12-jahren/

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Darf man fragen was du als Kind gespielt hast, das wird dann nämlich hier im Haus sofort verboten.

    Anstatt immer alles verbieten zu wollen sollte man sich mal lieber die Mühe machen und seine Kinder aufgeklärter erziehen. Auch wenn du das vermutlich eher ironisch gemeint hast, ist das dennoch eine Einstellung die ich bei vielen Eltern beobachte.

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Verblödet ist eigentlich nur derjenige der meint sich über Themen auslassen zu müssen von denen er keine Ahnung hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.19 14:39 durch yudji.

  7. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: Anonymouse 09.08.19 - 14:51

    Aki-San schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird wirklich helfen die Probleme dieser Welt in Zukunft zu lösen..
    > Immer diese Doppelmoral. Auf der einen Seite sind Shooter "böse", auf der
    > anderen Seite wird Forkknife gepusht.


    Oh wow, geht es noch etwas dramatischer?

  8. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: Anonymouse 09.08.19 - 14:53

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Fortnite im Grunde relativ harmlos, allerdings ist und bleibt es
    > ein Shooter und ich wäre mir nicht sicher inwiefern das Hirn eines Kindes
    > zwischen "buntem" und "normalem" Shooter unterscheiden kann.
    >
    > Daher ist denke ich eine Altersfreigabe ab 16 eher angebracht. Aber wenn es
    > die USK ab 12 freigibt...
    >
    > Mein Kind wird sowas sicher nicht spielen bis es in einem Alter ist, das
    > ich als passend für Tötungsspiele erachte.


    Mit 12 Jahren sollten die Kinder schon eine gewisse geistige Reife besitzen um sowas gefahrlos konsumieren zu können.

  9. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: kat13 09.08.19 - 15:04

    Naja, was haben wir mit 12 alles auf dem C64 in den 80ern gespielt, die Index Liste rauf und runter, Sex Games bis Joysticks aufgaben, KZ Manager weils verboten war. Und sicher hat es uns beeinflusst, verblöden würde ich nicht sagen.

  10. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: nachgefragt 09.08.19 - 15:11

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > selbst habe als Kind verbotenerweise Half-Life gezockt, obwohl das in
    > meinem Elternhaus strengstens untersagt war.

    Du musst nur bedenken, dass das heute viel leichter ist als darmals.
    1998 hatte nicht mal jeder einen Computer auf dem Half-Life gespielt werden konnte.
    Kaufen konntest du das Spiel nur im laden. Da hat sich also faktisch jemand strafbar für dich gemacht, es sei denn du hast eine Raubkopie gespielt, die es darmals wohl bemerkt zu Hauf gab.
    Heute sitzen die Kinder schon mit 3 vorm Computer und ca 90% der Spiele bei Steam sind nichtmal von der USK geprüft. Von den ganz Pornoseiten etc. mal ganz zu schweigen.

    Fornite haben sie doch nur prüfen lassen, damit sie es hier in den Mediamarkt stellen können.
    Und da wird eigentlich nichtmal das Spiel verkauft, sondern nur ein paar Skins. Wenn sich jetzt einige über die Freigabe ab 12 aufregen und sich da eine 16 gewünscht hätten, wird völlig außer acht gelassen, dass es für den Downloader eigentlich gar keine Rolle spielt. Den wir auch weiterhin jeder 8 Jährige starten können.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.19 15:18 durch nachgefragt.

  11. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: III 09.08.19 - 15:13

    kat13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, was haben wir mit 12 alles auf dem C64 in den 80ern gespielt, die
    > Index Liste rauf und runter, Sex Games bis Joysticks aufgaben, KZ Manager
    > weils verboten war. Und sicher hat es uns beeinflusst, verblöden würde ich
    > nicht sagen.

    Da ist was dran. So bald etwas "verboten" ist, wird es doch erst richtig interessant. Bei mir waren es damals Doom usw. War indiziert, konnte quasi nicht gekauft werden und trotzdem hatte es jeder.

  12. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: nachgefragt 09.08.19 - 15:23

    Das hatte nichts damit zu tun dass sie indiziert waren.
    Die Spiele hatte auch außerhalb von deutschland jeder.... Die waren einfach zu der Zeit bahnbrechend und verdammt geil....
    Indizierung ist ja auch nur ein Werbeverbot, kein Verkaufsverbot;
    Ich konnte hier alles problemlos im Computerladen um die Ecke Kaufen.
    Musste der Verkäufer halt hinter dem Thresen hervorzaubern.
    Außerdem galten früher ganz andere Maßstäbe; fast alle alten indizierten Spiele sind heute nicht mehr indiziert.
    Starcraft 1 war z.B. ab 16 obwohl das Blut der Spacemarines für Deutschland rausgepatcht wurde, das würde vermutlich heute eine Freigabe ab 3 Jahre kriegen...
    Guck dir mal die aktuelle Liste der Indizierten Spiele an, 99% davon gehen den Fortnite-Kids am Arsch vorbei.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.19 15:30 durch nachgefragt.

  13. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: crack_monkey 09.08.19 - 15:31

    Wenn ein Kind mit 3 vorm PC hockt nenne ich das Elterliches versagen, sorry aber wer sowas zulässt ist selber schuld.

    Heute gibt es genug mittel und Wege dem Kind nur einen eingeschränkten Zugriff zu gewähren.
    Ich werde ihn nicht mit dem Klammerbeutel bearbeiten aber einige Sachen müssen in einem gewissen Alter einfach nicht sein. Mein Sohn geht auch zum Glück lieber raus anstatt wie manche seiner Kumpels stunden lang die Birne am Tablet weich zu kochen.

  14. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: crack_monkey 09.08.19 - 15:33

    Das ist einfach quatsch. Wenn es das Kind daheim machen kann, dann nur weil die Eltern sich nicht mit dem Kinde beschäftigen und sie sich nicht dafür interessieren was ihr Kind da macht.

    Mittel und Wege gibt es gerade heute zu hauf.

  15. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: Kakiss 09.08.19 - 15:58

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Fortnite im Grunde relativ harmlos, allerdings ist und bleibt es
    > ein Shooter und ich wäre mir nicht sicher inwiefern das Hirn eines Kindes
    > zwischen "buntem" und "normalem" Shooter unterscheiden kann.
    >
    > Daher ist denke ich eine Altersfreigabe ab 16 eher angebracht. Aber wenn es
    > die USK ab 12 freigibt...
    >
    > Mein Kind wird sowas sicher nicht spielen bis es in einem Alter ist, das
    > ich als passend für Tötungsspiele erachte.

    Ein Kind interessiert dies nicht, es ist ein Spiel und wenn es Spaß macht, wird es gespielt.

    Es unterscheidet zwischen Spiel und wirklichem Leid

  16. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: nachgefragt 09.08.19 - 16:31

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Kind mit 3 vorm PC hockt nenne ich das Elterliches versagen, sorry
    > aber wer sowas zulässt ist selber schuld.
    Genau wie es elterliches versagen ist, wenn man sein 12 jähriges Kind ein Indiziertes Spiel spielen lässt. Sehe ich ja genaus so. Da kann die USK auch relativ wenig tun.

    > Heute gibt es genug mittel und Wege dem Kind nur einen eingeschränkten
    > Zugriff zu gewähren.
    > Ich werde ihn nicht mit dem Klammerbeutel bearbeiten aber einige Sachen
    > müssen in einem gewissen Alter einfach nicht sein. Mein Sohn geht auch zum
    > Glück lieber raus anstatt wie manche seiner Kumpels stunden lang die Birne
    > am Tablet weich zu kochen.
    Was ist das bitte für ein Quatsch. Mittel und Wege hatten wir doch auch in den 90ern. Einfach Computerzimmer abschließen, Punkt. Da war der Zugriff aber sowas von eingeschränkt.
    Hat es effektiv geholfen wenn der Sohnemann einen Kumpel hatte bei dem das Computerzimmer nicht abgeschlossen ist? Funktioniert das heute vielleicht noch genauso?

    Solange Sie sich nicht auf die USK verlassen sondern sich um ihr Kind kümmern ist doch alle gut.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.19 16:51 durch nachgefragt.

  17. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: captain_spaulding 09.08.19 - 16:40

    Ich hab zwar mit 12 Wolfenstein und Doom usw. gezockt, aber bei Fortnite hört doch der Spaß auf! Die Jugend ist heutzutage völlig verkommen!!1

  18. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: nachgefragt 09.08.19 - 16:57

    Ja genau, das "daheim" bringen sie jetzt aber ins Spiel und sagen gleichzeitig im anderen Post, dass Ihr Kind soviel draußen spielt. Das passt ja hervorragend.
    Wie sehen den Ihre Mittel und Wege aus wenn Sie Ihr Kind zu Freunden bringen?
    Stehen Sie dann immer daneben oder legen sie den Eltern der Freunde einen schriftlichen Vertrag vor? Ich kann mir nicht vorstellen das hier grade wirklich Kinder im Spiel sind, ansonsten ist das wohl ein Spezialfall an Naivität.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.19 17:03 durch nachgefragt.

  19. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: nja666 09.08.19 - 18:07

    kat13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, was haben wir mit 12 alles auf dem C64 in den 80ern gespielt, die
    > Index Liste rauf und runter, Sex Games bis Joysticks aufgaben, KZ Manager
    > weils verboten war. Und sicher hat es uns beeinflusst, verblöden würde ich
    > nicht sagen.


    Ganz genau.Meine Jungs dürfen auch Fortnite spielen (10&13 Jahre). Der große hat auch schon alle Folgen von the Walking Dead gesehen. Ich hab mir früher auch mit 12 die Gesichter des Todes-Filme, Freddy Krüger usw angeguckt. Und natürlich auch die bösen Spiele auf dem C64 gespielt (Commando, Operation Wolf, Teacher Buster). Hat mir auch nicht geschadet.

    Man sollte nur wissen was die Kids konsumieren. Nicht einfach alles ohne vorherigen Check erlauben.

  20. Re: Ah geil, noch mehr Kinder zum Verblöden verleitet.

    Autor: quineloe 09.08.19 - 22:52

    shokked schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Kind wird sowas sicher nicht spielen bis es in einem Alter ist, das
    > ich als passend für Tötungsspiele erachte.

    Na viel Glück damit. Mein Vater wollte nicht, dass ich Doom spiele, und das habe ich mit 11 Jahren trotzdem geschafft.

    Fortnite ist immer noch besser als wenn die Kinder ethisch bedenkliche pay4lootbox mobile games spielen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Hannover
  2. endica GmbH, Karlsruhe
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld
  4. KSA Kommunaler Schadenausgleich, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 44,99€
  2. 3,40€
  3. (-64%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Internet Archive: Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel
    Internet Archive
    Datenbank bietet Contra, Elite und 2.500 weitere DOS-Titel

    Die Onlinebibliothek Internet Archive hat 2.500 weitere DOS-Spiele seiner bisher recht kleinen Datenbank hinzugefügt. Nutzer können im Browser Titel wie Elite, Siedler 2, Ultima, Zork oder Commander Keen spielen.

  2. Framework: Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen
    Framework
    Microsoft will API-Portierung auf .Net Core abschließen

    Dem Framework .Net Core gehört laut Hersteller Microsoft die Zukunft. Die Portierung alter APIs des .Net Frameworks auf das neue Projekt will das Unternehmen nun auch offiziell beenden. Für fehlende Schnittstellen soll die Community einspringen.

  3. E9560 & E9390: AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten
    E9560 & E9390
    AMD bringt PCIe-Karten für 4K-Spieleautomaten

    Mit der Embedded Radeon E9560/E9390 aktualisiert AMD sein Portfolio für Arcade-Hallen, Digital Signage und bildgebende Verfahren in der Medizin: Beide Modelle sind schnellere PCIe-Karten statt verlötete Chips.


  1. 15:03

  2. 14:24

  3. 14:00

  4. 14:00

  5. 12:25

  6. 12:20

  7. 12:02

  8. 11:56