1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Team Apple gewinnt…

Seltsame Argumentation

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Seltsame Argumentation

    Autor: Max Level 12.10.20 - 13:47

    Zitat: "Die Argumentation der Richterin: Epic Games habe es jederzeit selbst in der Hand, durch das Abschalten seines eigenen Bezahlsystems in Fortnite wieder den Regeln von Apple zu entsprechen und somit in den App Store zurückzukehren."

    Wenn das so wäre, gäbe es ja nie Zwang oder Repressalien gegen Journalisten oder sowas. Denn dann müsste man sich ja bloß an alle möglichen Zustände gewöhnen und brav mitspielen, und schon hat man "selber in der Hand", was passiert.
    Nein, hat Epic nicht. Epic kann in keiner Weise die Aktionen von Apple steuern. Egal wie Apple reagiert, das passiert nicht, weil Epic etwas tut, sondern dann und nur dann, wenn Apple das dann so will. Sonst würde Epic ja Apple zu etwas zwingen können.
    Und die Frage hier ist ja gerade: Darf Apple konkrete bestimmte Bedingungen überhaupt stellen, damit Epic "nichts passiert"? Und da gibts nicht wirklich ja oder nein oder richtig und falsch, das ist eine Abwägung, die man diskutieren muss.

  2. Re: Seltsame Argumentation

    Autor: icepear 12.10.20 - 14:17

    Max Level schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat: "Die Argumentation der Richterin: Epic Games habe es jederzeit
    > selbst in der Hand, durch das Abschalten seines eigenen Bezahlsystems in
    > Fortnite wieder den Regeln von Apple zu entsprechen und somit in den App
    > Store zurückzukehren."
    >
    > Wenn das so wäre, gäbe es ja nie Zwang oder Repressalien gegen Journalisten
    > oder sowas. Denn dann müsste man sich ja bloß an alle möglichen Zustände
    > gewöhnen und brav mitspielen, und schon hat man "selber in der Hand", was
    > passiert.
    > Nein, hat Epic nicht. Epic kann in keiner Weise die Aktionen von Apple
    > steuern. Egal wie Apple reagiert, das passiert nicht, weil Epic etwas tut,
    > sondern dann und nur dann, wenn Apple das dann so will. Sonst würde Epic ja
    > Apple zu etwas zwingen können.
    > Und die Frage hier ist ja gerade: Darf Apple konkrete bestimmte Bedingungen
    > überhaupt stellen, damit Epic "nichts passiert"? Und da gibts nicht
    > wirklich ja oder nein oder richtig und falsch, das ist eine Abwägung, die
    > man diskutieren muss.

    Aktuell gibt es einen Vertrag den Epic unterschrieben hat und an den sie sich bis dieses Jahr auch gehalten haben. Die Richterin sagt jetzt der Vertrag gilt, zumindest bis es ein richtiges Urteil in dem Prozess gibt. Dieses Urteil soll nicht durch eine Einstweilige Verfügung temporär vorweg genommen werden. Den daraus möglicherweise für Epic resultierenden Schaden können sie abwenden, in dem sie wieder das machen, was sie davor auch lange getan haben: Sich an die aufgestellten Regeln zu halten. Sie können hier auch kaum damit argumentieren, dass dies ein bis zum Urteil für sie untragbarer Zustand ist. Sie haben ihn ja vorher lange getragen. Und selbst mögliche finanzielle Verluste wären ja durch das Treuhandkonto abgewendet.

  3. Re: Seltsame Argumentation

    Autor: Eheran 12.10.20 - 20:57

    Nordkorea ist ja auch nicht so schlimm, man muss sich nur eben an die Regeln dort halten. Dagegen vorgehen ist nicht begrüßenswert.

    ... oder so irgendwie kommt das für mich rüber, wenn natürlich auch auf einer ganz anderen Ebene.

  4. Re: Seltsame Argumentation

    Autor: Piyo 12.10.20 - 22:31

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nordkorea ist ja auch nicht so schlimm, man muss sich nur eben an die
    > Regeln dort halten.

    Das schöne ist ja, dass Epic sich überhaupt nicht an Apples Regeln halten muss. Wenn Sie aber mit Apple gemeinsam Geschäfte machen wollen, dann müssen sie sich an die zusammen vereinbarten Bedingungen halten.

    Epic betont ja auch, dass die jetzige Situation für sie einen massiven Schaden bedeutet. Anders formuliert: Epic hat an der Zusammenarbeit mit Apple massiv Geld verdient.
    Sie sind nur gierig geworden. Statt sich zu fragen, wieviel sie verdienen würden, wenn es den AppStore nicht geben würde (Antwort: gar nichts) denken sie nur daran, wieviel Geld sie scheffeln können, indem sie Apples Ökosystem ausnutzen und an den relevanten Stellen dreist kopieren.

    Sie können ja einfach das Epic-Phone rausbringen, reduziert auf die (ihrer Ansicht nach) einzig relevanten Funktionen: Fortnite und Hinterlegen der Kreditkartendaten.

  5. Re: Seltsame Argumentation

    Autor: Eheran 13.10.20 - 17:05

    Das schöne ist ja, dass die Leute einfach wegziehen können, wenn ihnen die Regeln usw. eines Landes nicht gefallen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt:in (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Graduate* Operational Technology/OT (m/w/d)
    SCHOTT AG, Landshut
  3. Medientechniker:in (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  4. Process Consultant PLM (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, deutschlandweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,74€ (inkl. Vorbestellerbonus) mit Gutschein PCG-VICTORIA
  2. 359,99€ (Release: 04.11.)
  3. 37,99€ (günstig wie nie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Fold 4 im Test: Samsungs Fold ist alltagstauglicher - und immer noch teuer
Galaxy Z Fold 4 im Test
Samsungs Fold ist alltagstauglicher - und immer noch teuer

Samsungs Galaxy Z Fold 4 hat an wichtigen Stellen sinnvolle Verbesserungen erhalten - den Preis finden wir immer noch zu hoch.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Galaxy Tab Active 4 Pro Samsung stellt robustes Tablet für Unternehmen vor
  2. Smartphones Samsung senkt Absatzziel erneut
  3. Samsung Odyssey Ark Der 55-Zoll-Monitor mit Hochkantformat kommt

(Künstliche) Intelligenz: Algorithmen im Kopf
(Künstliche) Intelligenz
Algorithmen im Kopf

Kaum etwas ist so rätselhaft wie die Funktionsweise des Gehirns - und doch lassen sich gewisse algorithmische Prinzipien erahnen. Können sie die nächste Generation künstlicher Intelligenz inspirieren?
Von Helmut Linde

  1. Stable Diffusion KI-Modell für Bilderzeugung zur Kompression nutzbar
  2. Machine Learning Deepfake-Apps schützen zu wenig vor Porno-Missbrauch
  3. Frage an die KI Welche Aktie soll ich kaufen?

35 Jahre Predator: Als der Dschungel unsicher wurde
35 Jahre Predator
Als der Dschungel unsicher wurde

Mit Prey hat das Predator-Franchise gerade einen neuen Höhenflug erlebt. Vor 35 Jahren begann alles mit einem Kampf im südamerikanischen Dschungel.
Von Peter Osteried

  1. Comic Con Keanu Reeves überrascht Fans mit John-Wick-Chapter-4-Trailer