1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Unreal Engine 3 unterstützt…
  6. Thema

MacBook Pro-Gaming Edition (TM)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Apple Mac: The M in GaMing :D ... (kt.)

    Autor: Yeeeeeeeeha 21.09.11 - 10:14

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, Flash ist auf dem Mac noch grottiger als QuickTime unter Windows! Mit
    > HD-Filmen habe ich bei Flash auch Probleme.
    > Auf vielen Seiten gibt es eine H.264-Alternativvariante. Safari kann so tun
    > als sei er ein iPad-Browser. Dann laufen die Filme in gleicher Auflösung
    > bei weitem besser.

    In den Flash-Videos steckt ja eh meistens H.264, allerdings ist Flash leider seeeeehr fragil, was GPU-Beschleunigung betrifft. :-/
    Die derzeit praktikabelste Lösung ist IMO aber eher ein aktueller Chrome (15 afaik) mit "eingebautem" Flash und Flashblock (ergo Filmchen per Anklick starten), da Safari in Lion leider oft übelst hängt und User Agent Änderungen gern auch seltsame Mobile Versionen von Websites hervorrufen.

    > > Übrigens(für alle Multiplayer) ein MBP hat keinen passiven
    > Mikrofoneingang!

    Doch! Angeblich (laut Bitsundso, wenn ich mich recht erinnere) kann man seit den Unibody-Macbooks ein beliebiges iPhone-kompatibles Headset in den Klinkenausgang stecken ooooder ein normales mit einem 2¤-Adapter.
    (konnte ich aber noch nicht testen, hab noch ein 2007er MBP hier)

    > Mittlerweile gibt es TS3 fürs iPad (und afaik auch fürs iPhone). Ich lasse
    > es immer darauf laufen, da ich dann schön sehen kann wer im TS ist.
    > Funktioniert auch gut mit den normalen Kopfhörern mit Mikro wie sie beim
    > iPhone dabei sind.

    Ja, ist eine iPhone-App, läuft daher auch auf dem iPad. Funktioniert auch leidlich gut, sogar per Edge. Allerdings ist es zum Spielen nur so semi-geeignet, da für Push-to-Talk 1. das Display an sein muss und man 2. auf das iPhone patschen muss (außer man hat schmerzfreie Voicechatpartner, für die Dauerberieselung ok ist ;)).

    > Ansonsten nervt es mich auch dass man ansonsten das Mikro über USB
    > anschließen muss... ich hab den Port gar nicht frei... die Nostromo N52 und
    > die Maus sind wichtiger... und ich habe nur 2 Ports!

    > Als Hardcore-Gamer hätte ich mir auch eher irgendeine PC-Kiste geholt...

    Hmmm ja, dem kann man (leider?) nur zustimmen. Die MacBooks sind definitiv nicht fürs Zocken ausgelegt, sondern sich nur so schön langsam mal halbwegs tauglich. Da gibt es wesentlich günstigere und geeignetere Lösungen, die dafür andere schwerwiegende Nachteile haben. Überlaute Lüfter sind leider eher gang und gäbe und viele Geräte gehen schlichtweg aus, wenn man sie falsch hinstellt. :-/

    > Ich finde ja dieses Teil nett welches vor ein paar Wochen hier auf golem
    > gezeigt wurde... wenn da der Preis von 2500 Euro nicht wäre... und eine
    > SSD!

    Hmm die Dinger finde ich sehr fraglich. Schwer, schlechte Akkulaufzeiten usw. Lohnt sich IMO wirklich nur, wenn man auf keinen Fall einen Desktop will.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  2. Re: MacBook Pro-Gaming Edition (TM)

    Autor: Yeeeeeeeeha 21.09.11 - 10:24

    Da sowohl in "Wintel"-PCs als auch in Macs mittlerweile im Prinzip die selbe Hardware steckt, kann man das so nicht sagen.

    Bei MacBooks (mit dedizierter GPU) sieht es sogar recht gut aus, da schnelles (und teures) GDDR5-RAM benutzt wird, während bei vielen Gurken von Acer etc. zwar die selben GPUs auf dem Datenblatt stehen, aber mit GDDR3, was je nach Spiel 20% - 40% Unterschied machen kann.
    Man kommt halt mit normalen Notebooks für sehr viel weniger Geld (die Hälfte? ;)) an die Spieleleistung eines MacBook Pro ran, allerdings mit Kompromissen (Gehäuse, Service, Akkulaufzeit, Akkuqualität, Verarbeitung...). Will man aber richtig viel Leistung in einem Notebook, kommt man mit GeForce GTX 560M oder größer unter 1500¤ nicht mehr weg und sehr schnell an die 2000¤ ran. Ein Desktop-PC Marke Eigenbau für 1000¤ überrundet natürlich jede portable Lösung um Längen.

    Manchmal liegt es aber schlichtweg an den Spielen, die teilweise nur sehr schlecht auf OSX portiert werden - nämlich über Cedega (kommerzieller Wine-Fork). Für die Fälle muss man leider auf Boot Camp und ein richtiges Windows zurückgreifen.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  3. Re: Apple Mac: The M in GaMing :D ... (kt.)

    Autor: megaseppl 21.09.11 - 10:47

    Yeeeeeeeeha schrieb:

    > Ja, ist eine iPhone-App, läuft daher auch auf dem iPad.
    Es gibt zwei Versionen: eine für iPhone und eine fürs iPad.

    > Funktioniert auch
    > leidlich gut, sogar per Edge. Allerdings ist es zum Spielen nur so
    > semi-geeignet, da für Push-to-Talk 1. das Display an sein muss und man 2.
    > auf das iPhone patschen muss (außer man hat schmerzfreie Voicechatpartner,
    > für die Dauerberieselung ok ist ;)).

    Voice-Activation ftw! ;-)
    Und läuft tatsächlich per Edge anständig... ich bin letztes Wochenende 600Km Auto gefahren... und konnte die meiste Zeit währenddessen im TS quatschen. :)

  4. Re: Apple Mac: The M in GaMing :D ... (kt.)

    Autor: Yeeeeeeeeha 21.09.11 - 11:17

    megaseppl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt zwei Versionen: eine für iPhone und eine fürs iPad.

    Ups, noch gar nicht gesehen. Doppelt bezahlen? Cool! :D

    > Voice-Activation ftw! ;-)

    Muuuhaha ja, dachte ich gestern auch - nur fand es die Gilde nicht mehr lustig, als ich in der Küche den Mixer angeworfen habe und es denen die Ohren rausgeprügelt hat. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Performance Media Deutschland GmbH, Hamburg
  2. August Storck KG, Halle (Westf.)
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...
  2. 309€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 159€, Lenovo Tab M10 64GB für 189€)
  4. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin