1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Epic Games: Unreal Engine 5 soll…

Jährlich grüßt das Murmeltier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: deisi 13.05.20 - 22:21

    Also Bilde ich es mir nur ein, oder wird das sei FarCry bei jeder neuen Engine versprochen?

  2. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: Hotohori 13.05.20 - 22:36

    Bildest du dir ein, weil so mit echtem Gameplay auf lediglich einer neuen Konsole wurde das noch nie in dieser Form gezeigt.

  3. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: kieleich 13.05.20 - 22:56

    Bin mal gespannt ob wir in diesem Jahrzehnt endlich mal den Grafik-Peak erreichen und dann
    plötzlich wieder über Spielspaß nachgedacht wird. Oder ob alles in Mikrotransaktionen untergeht, kann ja auch sein.

  4. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: ElMario 13.05.20 - 22:59

    Wir brauchen so eine Grafik in einer Art Oculus Quest.

    Jeder muss Sie sich leisten können.

    So wie die Fernseher damals...

    Dann gehts richtig los !

  5. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: nf1n1ty 13.05.20 - 23:54

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bildest du dir ein, weil so mit echtem Gameplay auf lediglich einer neuen
    > Konsole wurde das noch nie in dieser Form gezeigt.


    "mit echtem Gameplay"
    Nach ein paar Jahrzehnten solcher Vorstellungen gibt es tatsächlich noch Leute, die die gescripteten Vorstellungen zu Konsolenreleases für bare Münze nehmen. Unglaublich.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  6. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: wanne 14.05.20 - 01:26

    > Bin mal gespannt ob wir in diesem Jahrzehnt endlich mal den Grafik-Peak erreichen und dann
    plötzlich wieder über Spielspaß nachgedacht wird.
    IMHO war der da.
    Die spiele von 2015 sehen finde ich nicht schlechter aus, als die heutigen. Und schon davor gieng es nur noch in Trippelschritten voran. Dass jedes Spiel bessere Grafik bietet ist vorbei.
    Es mag hin und wieder mal marginale Fortschritte geben aber spätestens Fortnite ist klar, das AAA-Titel zetz auch ohne die beste Grafik auskommen.
    Best selling games der Letzten Jahre waren Factorio, Stardew Valley, Hollow Knight, The Forest, Rust oder 7 Days to Die. Gefühlt kann kein einziges es da mit Diablo III von vor 7 Jahren aufnehmen.
    > Oder ob alles in Mikrotransaktionen untergeht, kann ja auch sein.
    Ja ich glaube das ist eher passiert. Wobei ich shcon finde dass einige der Spiele wirklich wieder Ideen gebracht haben. Nicht mehr nur noch Egoshooter.

  7. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: divStar 14.05.20 - 02:44

    Für mich ist es nur eine Techdemo - wie damals die DX12 Demo von SquareEnix... Agnis Philosophy, The Witch. War visuell auch beeindruckend - aber auf 4 Titan-Karten...

  8. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: BlindSeer 14.05.20 - 07:23

    Wobei der Indie Sektor wächst und erfolgreicher wird. Ich denke es wird sich ggf. aufteilen wie bei Filmen auch. Die Masse die Blockbuster kauft, weil der Name der Serie drauf steht und jene die stöbern und auch Indie Titel kaufen, weil sie nicht nur Serie X (ggf. auch, aber eben nicht nur) spielen wollen (und sich zum Teil noch daran erinnern, dass es mal spielerische Innovationen gab und diese wieder wollen).

  9. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: retrobanger 14.05.20 - 08:07

    Das Problem an der Einheits-Engine: Alle Games sehen gleich aus. Schon bei UE4 kann man fast auf Anhieb sehen, welches Game sie verwendet. Das ist per se nicht schlecht, aber die Entwickler greifen zusätzlich gerne - man kann es nicht verübeln - auf Asset-Datenbanken zurück und die Kunst schwindet zunehmend, weil jeder - gerade im Indie-Bereich - sich über die Engine freut.

    Da sind mir Neue releases wie SoR4 deutlich lieber.

  10. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: McWiesel 14.05.20 - 08:22

    kieleich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mal gespannt ob wir in diesem Jahrzehnt endlich mal den Grafik-Peak
    > erreichen und dann
    > plötzlich wieder über Spielspaß nachgedacht wird. Oder ob alles in
    > Mikrotransaktionen untergeht, kann ja auch sein.

    Auf beides kommt es an! Die beste Story nützt nichts, wenn man vom Spielen Augenkrebs bekommt und andersrum ist es genauso.

    Dass viele alte Titel "verkommen" sind und zu viel P2W-Schrott produziert wird, liegt an dem mobile-Gaming-Elend. Doch gefühlt sinkt dieser Stern endlich und man konzentriert sich wieder mehr auf PC und Konsole. Damit gibts dann auch wieder Fortschritte in Story-Tiefgang und Technik.

  11. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: Hotohori 14.05.20 - 11:01

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist es nur eine Techdemo - wie damals die DX12 Demo von
    > SquareEnix... Agnis Philosophy, The Witch. War visuell auch beeindruckend -
    > aber auf 4 Titan-Karten...

    Das hier lief aber auf einer PS5 und hatte nahezu volles Gameplay, hätte 1:1 direkt ein Spiel sein können.

  12. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: violator 14.05.20 - 11:29

    kieleich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mal gespannt ob wir in diesem Jahrzehnt endlich mal den Grafik-Peak
    > erreichen und dann
    > plötzlich wieder über Spielspaß nachgedacht wird.

    Dieses dumme Argument gibts jetzt auch schon seit Amiga-Zeiten...

  13. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: violator 14.05.20 - 11:30

    wanne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die spiele von 2015 sehen finde ich nicht schlechter aus, als die heutigen.

    Hab ich auch gedacht und dann nach Witcher 3 mal wieder Skyrim mit Mods installiert. Skyrim sah da nicht mal ansatzweise so schön aus, weil halt die vielen Details nicht so gut berechnet werden wie bei ner modernen Engine.

  14. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: kn4llfr0sch 14.05.20 - 11:33

    kieleich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin mal gespannt ob wir in diesem Jahrzehnt endlich mal den Grafik-Peak
    > erreichen und dann
    > plötzlich wieder über Spielspaß nachgedacht wird.

    store.nintendo.com

  15. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: sadan 14.05.20 - 12:05

    retrobanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem an der Einheits-Engine: Alle Games sehen gleich aus. Schon bei
    > UE4 kann man fast auf Anhieb sehen, welches Game sie verwendet. Das ist per
    > se nicht schlecht, aber die Entwickler greifen zusätzlich gerne - man kann
    > es nicht verübeln - auf Asset-Datenbanken zurück und die Kunst schwindet
    > zunehmend, weil jeder - gerade im Indie-Bereich - sich über die Engine
    > freut.
    >
    > Da sind mir Neue releases wie SoR4 deutlich lieber.


    Kenne ich zu gut. Wenn man auf einmal ne kiste nicht looten kann... Und erst nach 10 sekunden merkt dass es das falsche spiel ist und man in diesem shooter ja garnix lootet xP.
    Ab da an stören die gleichen kisten, autos, türen etc die man immer wieder sieht.

  16. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: Schattenwerk 14.05.20 - 12:32

    Ich habe keine PS5 gesehen und ich weiß nicht, ob es ein PS5 Dev-Kit ist, welches ggf. nicht den gleichen Bedingungen unterliegt wie eine finale PS5. Gerade bei der PS5 gab es ja besagte Gerüchte, dass die Kühlung für die Hardware nicht reicht.

    Dev-Kits sind hingegen oft normale PC-Gehäuse mit entsprechender Hardware drin, welche dann thermisch besser arbeiten können.

    Ergo: Eine Engine kann mit solch einer Demo die gleiche Hardware viel weiter pushen, da die thermischen Grenzen höher liegen (aufgrund besserer Kühlung). Außerdem würde es keinen interessieren, ob das Ding höllisch laut ist weil man maximale Kühlung nutzt. Im Wohnzimmer wäre dies jedoch nicht praktikabel und daher praxisfremd.

    Ich persönlich finde solche Videos nett anzusehen, jedoch traue ich ihnen kein Stück weit, wenn ich nicht die Hardware im gleichen Moment sehe und genau sehe, dass das Kabel von Monitor in besagte echte PS5 in der Endkunden-Version geht.

  17. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: LH 14.05.20 - 13:23

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hier lief aber auf einer PS5 und hatte nahezu volles Gameplay, hätte
    > 1:1 direkt ein Spiel sein können.

    Gut möglich, dass es tatsächlich so ist, aber am Ende wird es doch leider erst dann wirklich glaubhaft, wenn wir es alle auf den Konsolen selbst @home testen können. Vorher könnten die Devkits schneller sein, oder overclocked, ein spezieller Betriebsmodis mit mehr resourcen genutzt worden sein usw.
    Auch ist die Frage, ob ein Spiel am Ende wirklich so aussehen kann, oder ob Kompromisse nötig waren, die so später oftmals nicht akzeptabel sind, z.B. wenn solche High-Polygon Modelle eventuell keine Animationen können (für Statuen ok, aber dann eben nicht für dynamische Elemente der Szenerie).
    Man wird sehen :)

  18. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: tomate.salat.inc 14.05.20 - 13:45

    kn4llfr0sch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > store.nintendo.com

    :)

  19. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: Allandor 14.05.20 - 13:46

    deisi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Bilde ich es mir nur ein, oder wird das sei FarCry bei jeder neuen
    > Engine versprochen?

    Ja, Fotorealismus (den zwar niemand wirklich in Spielen will) wird ständig versprochen.
    Letztlich ist es eine Techdemo die einfach nur zeigt was möglich wäre, aber nicht Praxistauglich ist und noch weit entfernt vom Fotorealismus ist.

    Btw. die Felsformationen scheinen wirklich gut für "tolle Grafik" sorgen zu können. Rage war ja damals auch so ein Fall mit den Megatexturen. Hat dem Spiel einen ziemlich einzigartigen Look verliehen. Das wäre auch was für SDDs ;)
    Letztlich explodieren aber die Datengrößen dadurch schon.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.20 13:48 durch Allandor.

  20. Re: Jährlich grüßt das Murmeltier

    Autor: nf1n1ty 17.05.20 - 23:53

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hier lief aber auf einer PS5 und hatte nahezu volles Gameplay, hätte
    > 1:1 direkt ein Spiel sein können.

    Sage ich ja. Krass, dass Leute sowas den Herstellern einfach noch abnehmen.

    "nahezu volles Gameplay"? Das kann genauso gut 100% gescriptet gewesen sein und es würde einfach nur in die Reihe vergangener Scams passen.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  2. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, Munich
  3. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 20,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Sicherheitssoftware soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.

  2. SpaceX: Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten
    SpaceX
    Japanische Astronomen kritisieren Starlink-Satelliten

    Die Darksats von Starlink stören Beobachtungen im Infrarotspektrum. Nicht einig ist sich die astronomische Gemeinde, welche Flughöhe der Satelliten weniger störend ist.

  3. Google Pixel 2: Kein kostenloses Foto-Backup in hoher Qualität mehr
    Google Pixel 2
    Kein kostenloses Foto-Backup in hoher Qualität mehr

    Nutzer des Pixel 2 und des Pixel 2 XL können ihre Fotos nicht mehr kostenlos in voller Auflösung speichern - das Pixel 3 ist als Nächstes dran.


  1. 12:00

  2. 11:52

  3. 11:46

  4. 11:37

  5. 11:22

  6. 11:10

  7. 10:31

  8. 09:50