1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ESBD: Verband will E-Sport offiziell zur…
  6. Thema

E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

    Autor: lestard 27.11.17 - 17:26

    Soziale Interaktion findet doch nicht nur dann statt, wenn man sich am gleichen Ort befindet und sich direkt gegenüber steht. Auch Online-Kommunikation hat eine soziale Komponente, genauso wie beispielsweise Telefonieren.

  2. Re: E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

    Autor: Elgareth 27.11.17 - 17:38

    Fryboyter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn ich mal ein paar Stunden durchgeschossen habe, bin ich in der
    > Regel fix und fertig. Und beim Bogenschießen geht es extrem um den
    > Bewegungsaspekt. Man versucht hier nämlich immer und immer wieder den
    > gleichen Bewegungsablauf nachzuvollziehen.

    Was exakt das ist, was auch Starcraft 2 E-Sportler tun.
    Nur eben ca. 150+ mal in der Minute :-P

    Da ist äußerste Präzision gefragt, und Ausdauer.
    Du kannst ja mal versuchen 30 Minuten am Stück zwei Rechts- und zwei Links-Klicks pro Sekunde zu machen, die gesamten 30 Minuten durch.

    Untrainierte Menschen haben vermutlich nach einem Tag E-Sporteln ne Sehnenscheidenentzündung :-D

  3. Re: E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

    Autor: koehler.christian 27.11.17 - 21:56

    Ich betreibe selbst als Hobby Sport. Nicht am Bildschirm, sondern ich habe schon einige Marathonläufe hinter mit, so ganz klassisch und körperlich.

    Ich habe kein Problem mit dem E-Sport. Warum ?

    Mein wöchentliches Sportpensum ist etwa 7 Stunden. Damit lande ich bei einem großen Stadtmarathon üblicherweise im ersten Viertel, ich brauche mich bestimmt nicht zu verstecken, aber Preise werde ich nie gewinnen. Für mich bedeutet Sport ganz einfach: Alles geben, was man kann und das habe ich dabei immer getan. Mehr geht für mich einfach nicht.
    Ich habe mit Leuten gesprochen die im E-Sport ein mehrfaches an Zeit ins Training gesteckt haben und viel stärker ihr Leben daran ausrichten als ich. Das wird mit unglaublicher Professionalität betrieben. Trotzdem sind auch die vielleicht genauso weit von "ganz oben" weg, wie ich davon, die Kenianer im Berlin Marathon zu schlagen.

    Schwieriger ist für mich nicht die Tätigkeit des E-Sport, sondern das "Drumherum".
    Die Sportverbände erkennen nichts als Sport an, wenn die nötige Ausrüstung nur von einem Hersteller verfügbar ist. Das ist auch nicht dumm. Hätte jemand ein Patent auf den Fußball, so hätte der einen gewaltigen Einfluss auf den Sport. Dieses Problem haben wir aber im E-Sport. Vielleicht könnten E-Sport Titel als Open Source ein Ausweg sein? Dann könnten die Regeln durch Vereine und Verbände demokratisch gebildet werden, statt nach Gutsherrenart durch einzelne, kommerzielle Anbieter.
    Natürlich ist auch eine Frage, ob Disziplinen im E-Sport lange genug "aktuell" bleiben, um bekannt genug zu werden. Viele körperliche Sportarten haben es ebenfalls nie nach Olympia geschafft...

    Christian

  4. Re: E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

    Autor: lestard 28.11.17 - 00:34

    Interessanter Punkt. Man könnte hier aber argumentieren, dass die einzelnen Spiele ja von unterschiedlichen Herstellern kommen. Solange da nicht ein vollständiges Monopol entsteht und es viele Titel gibt, die bei Wettbewerben relevant sind...

  5. Re: E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

    Autor: divStar 28.11.17 - 04:03

    Sollen die doch die Olympischen E-Spiele machen - dann kann ich weil ich kein Interesse habe, einfacher ausschalten (und andere gezielter einschalten). Ich glaube nicht, dass E-Sport z.B. die 40er+, geschweige denn die 60er+-Generation interessiert - Bogenschießen hingegen möglicherweise durchaus.

    Ich finde einfach nicht, dass E-Sport eine Sportart ist; es ist aber eine E-Sportart. Und deswegen auch der Vorschlag dafür extra Events zu machen, damit Interessierte dort einschalten.

    Wobei ich mir auch die üblichen olympischen Spiele nicht ansehe weil die Sportarten mir Schnurz sind.

  6. Re: E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

    Autor: lestard 28.11.17 - 11:07

    Also dass jeder nur das Einschaltet, was ihn interessiert ist ja klar.
    Die Frage, ob E-Sport bei Olympia dazugehört ist auch eher unspannend.
    Spannend ist aber die Frage, ob E-Sport als "richtiger" Sport gilt. Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann müssten dafür gute Gründe vorgebracht werden und es müsste klar zu "richtigem Sport" abgegrenzt werden. Das dürfte sehr schwierig werden.

  7. Re: E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

    Autor: supersam87 28.11.17 - 12:17

    Schach ist auch eine Sportart. Dann müsste man grundsätzlich zwischen Denksport und sonstiger körperlicher Betätigung unterscheiden - wobei das Gehirn doch auch ein Körperteil ist :D

  8. Re: E-Sport ist nicht mit Sport gleichzusetzen

    Autor: teenriot* 28.11.17 - 14:46

    E-Sport bei Olympia würde beideuten das es dort 2,3 Spiele gibt und der Rest hinten runter fällt. Das wird der Szene aber nicht gerecht. Die Idee einer eigen E-Olympiade finde ich daher sehr scharmant. So kann man dem vollen Spektrum eine Bühne bieten.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Christoffel-Blindenmission über Talents4Good GmbH, Bensheim, Berlin
  2. GK Software SE, St. Ingbert, Schöneck, Berlin, Jena
  3. Cataneo GmbH, München
  4. MVV Enamic GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Viewsonic VX2718 27 Zoll Curved WQHD 165Hz für 253,99€, Samsung G7 27 Zoll QLED Curved...
  2. (u. a. Raspberry Pi 400 Mini-PC für 71,90€, Biostar B560GTQ Mainboard für 139,90€, Biostar...
  3. (u. a. Akku-Bohrhammer für 306,99€, Akku-Winkelschleifer für 193,30€)
  4. (u. a. Dead by Daylight für 4,99€, Hood: Outlaws & Legends für 25,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme