Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eve Online Incarna: Kapitänsquartiere…

50 Euro = Micropayment

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 50 Euro = Micropayment

    Autor: Icahc 22.06.11 - 11:09

    50 Euro bezeichnet man jetzt also schon als Micropayment in Onlinegames?
    Entweder bin ich zu arm oder hier wird in Millionärsmaßstäben gerechnet.
    Da bin ich ja mal gespannt wie sich das entwickelt.

  2. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: ape3344 22.06.11 - 11:11

    Na, bei TF2 kann man sich auch einen Beutel voller Plunder für 70¤ kaufen *g*
    Also sind wir wohl nur zu arm.

  3. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: nille02 22.06.11 - 12:37

    Icahc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50 Euro bezeichnet man jetzt also schon als Micropayment in Onlinegames?
    > Entweder bin ich zu arm oder hier wird in Millionärsmaßstäben gerechnet.
    > Da bin ich ja mal gespannt wie sich das entwickelt.

    Du kannst in Eve überall eine Dollar oder Euro Schild dran heften. Aktuelle sind ca 400 Millinen ISK 15¤. Es gibt Schiffe die gehen in die Milliarden ( Ne Nyx kommt glaube um die 20-25 Milliarden und die Titans gehen irgendwo um die 70 Milliarden los. (Nur die Hülle ohne Ausrüstung.))

    Oder ein 0815 PVP Schiff die die Guardian kommt auf 140 Millionen ( Der Preis kann je nach Ausrüstung auch das Doppelte betragen.)
    Ein Tier 1 BS (BS = Battleship ) geht ab 100 Millionen los und ein Tier 3 BS liegt gerne bei 250+ Millionen.

  4. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: fehlermelder 22.06.11 - 12:37

    Ihr kennt doch bestimmt die Werbung mit dem Spruch:
    "Im Laufe eines Arbeitslebens verdient man schnell mal einen Millionenbetrag."

    Also einfach abwarten, mit der Zeit wirds schon :P

  5. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: Eckstein 22.06.11 - 13:09

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst in Eve überall ...

    Bis dahin konnte ich dir folgen. ;-)

  6. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: Johnny Cache 22.06.11 - 13:16

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis dahin konnte ich dir folgen. ;-)

    Für den Rest würde ich einfach mal empfehlen es zu testen.
    Gibt ja ne kostenlose 14-Tage Trial in der du alles weitere erfahren kannst...

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  7. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: Baron Münchhausen. 22.06.11 - 14:03

    in 14 Tage EVE testen... Das ist etwa so als würde man eine Minute Bekommen um die Erde zu umkreisen ^^

  8. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: Johnny Cache 22.06.11 - 15:13

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in 14 Tage EVE testen... Das ist etwa so als würde man eine Minute Bekommen
    > um die Erde zu umkreisen ^^

    Das stimmt zwar, aber bei EVE kannste wenigestens dabei noch schießen. ;)

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  9. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: DER GORF 22.06.11 - 16:12

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du kannst in Eve überall ...
    >
    > Bis dahin konnte ich dir folgen. ;-)


    Es ist im Prinzip ganz einfach, du kannst diur für deine 13 öcken ganz normal eine Aboverlängerung, also 30 Tage mehr Spielzeit kaufen, oder du kannst das ganze in einen sogenannten Plex umwandeln lassen.

    Ein Plex ist ein Spielgegenstand, den du entweder für ingame Währung an andere Spieler verkaufen kannst (da kann man so ca. 300 mio verlangen) oder du ihn selbst anwenden (sind wieder 30 Tage Spielzeit) oder eben in diese neue Währung umwandeln. Und anhand dessen wird auch von einigen Leuten immer ausgerechnet wie viel Euro jetzt z.B. ein Schlachtschiff oder ein Kreutzer für X mio Ingamewährung theoretisch wert wäre.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  10. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: Amator Phasma 22.06.11 - 16:25

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eckstein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nille02 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Du kannst in Eve überall ...
    > >
    > > Bis dahin konnte ich dir folgen. ;-)
    >
    > Es ist im Prinzip ganz einfach, du kannst diur für deine 13 öcken ganz
    > normal eine Aboverlängerung, also 30 Tage mehr Spielzeit kaufen, oder du
    > kannst das ganze in einen sogenannten Plex umwandeln lassen.
    >
    > Ein Plex ist ein Spielgegenstand, den du entweder für ingame Währung an
    > andere Spieler verkaufen kannst (da kann man so ca. 300 mio verlangen) oder
    > du ihn selbst anwenden (sind wieder 30 Tage Spielzeit) oder eben in diese
    > neue Währung umwandeln. Und anhand dessen wird auch von einigen Leuten
    > immer ausgerechnet wie viel Euro jetzt z.B. ein Schlachtschiff oder ein
    > Kreutzer für X mio Ingamewährung theoretisch wert wäre.

    Richtig,

    Im Grunde kann man die PLEX-Preise auch als Leitkurs für die EvE Währnung nutzen, wie es auch Gold-Verkäufer tun (was allerdings nicht erlaubt ist, ISKs auf ebay kaufen etc...)

    Gibt sogar Seiten wo man EIN Schiff einen Titanen der ingame ca. 70 MRD kostet für ca. 2000¤ kaufen kann (was auch nicht erlaubt ist!)

    Allerdings als Gegenstand (sog. PLEX) gibt es noch die Besonderheit, das wenn man in in einem Raumschiff transportiert und du abgeschossen wirst, diesen Gegenstand an andere verlieren kannst (sofern er die Explosion übersteht - Zufall -) oder er wird dabei Vernichtet... DAs selbe gilt auch für den 50¤ Gegenstand von dem hier die rede ist...

    Wobei das wort MICROPAYMENT hier arg gedehnt wird :> (Wobei es GERUCHTE gibt das sich hier ein Fehler mit dem Faktor 10 eingeschlichen haben soll...)

  11. Re: 50 Euro = Micropayment

    Autor: DER GORF 24.06.11 - 14:35

    Amator Phasma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Allerdings als Gegenstand (sog. PLEX) gibt es noch die Besonderheit, das
    > wenn man in in einem Raumschiff transportiert und du abgeschossen wirst,
    > diesen Gegenstand an andere verlieren kannst (sofern er die Explosion
    > übersteht - Zufall -) oder er wird dabei Vernichtet... DAs selbe gilt auch
    > für den 50¤ Gegenstand von dem hier die rede ist...

    Stimmt, ich musste neulich schon ein wenig lachen als einer aus unserer Allianz mal eben 30 Plexes erbeutet hat. ^-^

    > Wobei das wort MICROPAYMENT hier arg gedehnt wird :> (Wobei es GERUCHTE
    > gibt das sich hier ein Fehler mit dem Faktor 10 eingeschlichen haben
    > soll...)

    Also, diese Teile in dem Noble Store sind schon arg teuer. Wozu sollte ich 3 oder 4 ¤ für ein Teil ausgeben das nichtmals besonders gut aussieht und dann nur auf meinem Avatar und dem Portrait zu sehen ist? Es macht nicht mals was (was gut ist). für 0,5¤ würde ichs mir ja nochmal überlegen aber die verlangen ja wirklich so ca. 4¤. Wer zahlt sowas?

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 4,99€
  3. 17,99€
  4. (-67%) 3,30€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49