Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eve Online: Planetare Kämpfe von Dust…

Das hat aber lange gedauert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das hat aber lange gedauert

    Autor: Johnny Cache 04.02.16 - 07:40

    Daß ne Konsole als Zielgruppe völliger Blödsinn war hat ja jeder gewußt, aber das tatsächlich so lange durchzuziehen hätte ich CCP gar nicht mal zugetraut.
    Wirklich schade daß sie ein solch interessantes Konzept mit einer so dämlichen strategischen Entscheidung von Anfang an zum Scheitern verurteilt haben.

  2. Re: Das hat aber lange gedauert

    Autor: Hulk 04.02.16 - 08:33

    Ach, dass das Game auf der PS3 erschien, war weniger der Sargnagel, da spielten viele Dinge zusammen.

    - ausschließlich für PS3, keine weiteren Plattformen?
    - bin nicht mehr ganz sicher, aber Realease knapp 1 Jahr vor dem Start der PS4?
    - technisch war das Spiel auch zum Release schon veraltet.
    - furchtbar lahme Spielmechanik. Nun müssen träge Shooter nicht zwingend schlecht sein (Multiplayer in Killzone schlägt sich auch ganz ordentlich), aber bei Dust hat sich vom Start weg nie richtig rund angefühlt.

    Wobei ich nicht alles schlecht reden würde ... für (fast) Free to Play hat sich Dust doch ganz ordentlich geschlagen. Und die PS3 ist heute ja nun wirklich nicht mehr aktuell, oder?

  3. Re: Das hat aber lange gedauert

    Autor: Janquar 04.02.16 - 08:53

    Wenn das Spiel für mehrere Plattformen verfübgbar hätte sein sollen, dann wäre es sicher notwendig gewesen ein Crossover zu ermöglichen.

    Wenn Eve und Dust zusammen arbeiten sollen, wie soll es dann funktionieren, wenn xbox, ps und pc Spieler getrennt werden müssen?

    Vielleicht hat man den Sony-Markt für am stärksten gehalten oder von Sony Unterstützung erhalten? Da fehlen uns die Details, aber nur zu sagen "ach nur auf ps3" ist eben nicht möglich.

  4. Re: Das hat aber lange gedauert

    Autor: metal1ty 04.02.16 - 09:38

    Ich kann CCP nur schlecht einschätzen. Stecken Sie nun sämtliche Ressourcen in die Entwicklung von E:V? Weil hier ist die Frage, ob es letztendlich gegen SC ankommt. Ich sehe eher SC und E:V als Konkurrenz zueinander als SC und EVE Online. EVE Online ist in Sachen Wirtschaft, Komplexität und Item / Schiffsauswahl, sowie Passivskillung m.E. einmalig. Oder kennt jemand (vielleicht sogar kostenlose) Alternative zu EVE Online? In dem Spiel habe ich viel Spaß. Zumal ich durch Passivskillung auch meinen Account voranbringen kann, obwohl ich nicht online bin. Das ist natürlich für Beruftstätige perfekt. Zum Shooter Dust kann ich leider nur begrenzt was sagen. Ich bin recht zeitnah auf die PS4 gewechselt und habe ihn daher nur kurz gespielt. Er hat mich allerdings nicht wirklich gefesselt.

    LG

  5. Re: Das hat aber lange gedauert

    Autor: burzum 04.02.16 - 09:54

    metal1ty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann CCP nur schlecht einschätzen. Stecken Sie nun sämtliche Ressourcen
    > in die Entwicklung von E:V? Weil hier ist die Frage, ob es letztendlich
    > gegen SC ankommt. Ich sehe eher SC und E:V als Konkurrenz zueinander als SC
    > und EVE Online.

    EVE und SC sind doch zwei absolut vollkommen unterschiedliche Spiele. E:V hat auch noch nicht viel mit SC zu tun. Es ist ein rundenbasierter simpler Space Shooter. CCP sagte sie verknüpfen E:V eventuell in der Zukunft mit EVE. Ich vermute in der Form das Spieler statt AI Drones dann Spieler anheuern können oder so was. Ähnlich wie es in Dust mit den Waffen und Orbital Support (AFAIR) war.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  6. Re: Das hat aber lange gedauert

    Autor: Johnny Cache 04.02.16 - 11:34

    Janquar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das Spiel für mehrere Plattformen verfübgbar hätte sein sollen, dann
    > wäre es sicher notwendig gewesen ein Crossover zu ermöglichen.

    Es hätte ja auch nicht für mehrere Plattformen kommen sollen, sondern für die Plattform auf der auch EVE läuft.

    > Wenn Eve und Dust zusammen arbeiten sollen, wie soll es dann funktionieren,
    > wenn xbox, ps und pc Spieler getrennt werden müssen?

    Wie das Zusammenspiel hätte funktionieren sollen möcht sich mir bis heute noch nicht so recht erschließen.

    > Vielleicht hat man den Sony-Markt für am stärksten gehalten oder von Sony
    > Unterstützung erhalten? Da fehlen uns die Details, aber nur zu sagen "ach
    > nur auf ps3" ist eben nicht möglich.

    Die einzigen die sich bisher für EVE interssiert haben sind deren Spieler und die haben nun mal alle PCs. Und genau die hatten keine Chance das Spiel zu zocken.
    Wie in aller Welt hätte das ein Erfolg werden sollen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Raum Norddeutschland
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD-Monitor mit 144 Hz für 175€ statt 199,99€ im Vergleich)
  2. (u. a. mit TV- und Fotoangeboten)
  3. 19€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  4. 39€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52