Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eve Online: Raumschiffe in der…

Armer Hilmar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Armer Hilmar

    Autor: Chatlog 23.10.18 - 18:53

    CCP muss wirklich harte Zeiten hinter sich haben. Hilmar steht der Kampf um die Firma wirklich ins Gesicht geschrieben. Der sieht GAR nicht gut aus im Vergleich wo ich ihn vor einigen Jahren in Reykjavik auf dem Fanfest getroffen hab.

    Drücke CCP die Daumen, das es nun wieder bergauf geht. Sowohl Hilmar als auch die Mannschaft haetten es verdient.

  2. Re: Armer Hilmar

    Autor: Pornstar 23.10.18 - 18:57

    Der Mensch auf dem Foto wir tot. Emotionslos aufgekauft von den Asiaten die nur grind mmos mit pay2win können.

    Hat wohl jemand sehr schnell sehr viel Geld gebraucht.

  3. Re: Armer Hilmar

    Autor: Sharra 24.10.18 - 04:45

    Ich weiss nicht, was mit Hilmar los ist, aber der Verkauf war einfach. Der Chef dort hatte glaube ich mal eine Führungsposition bei CCP inne. Den kannte man schon.

  4. Re: Armer Hilmar

    Autor: twothe 24.10.18 - 11:43

    CCP hat einfach massive Probleme irgendwas zu produzieren was kein Flopp ist. Nicht nur das so ziemlich alles außer Eve Online ein Verlustgeschäft war und früher oder später eingestellt wurde/wird, auch die neue Expansion ist so mies das die Spieler sie in der Mehrheit ablehnen. Dazu wurde die Einführung von verschiedenen, wochenlang anhaltenden schweren Bugs begleitet.

    Wer wissen will was Eve Online erwartet, der kann sich mal Black Desert Online angucken, dass ist das Vorzeigespiel der Leute die CCP aufgekauft haben.

  5. Re: Armer Hilmar

    Autor: Sharra 24.10.18 - 13:56

    Sorry, aber "die neue Erweiterung ist soooo mies" hört man IMMER, egal bei welchem Spiel. Irgendwelche Kids kreischen immer und grundsätzlich. Darauf kann man nichts geben. Nein, wirklich nicht.

  6. Re: Armer Hilmar

    Autor: twothe 25.10.18 - 04:15

    Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: weniger als 20% der Spieler hat nach 1 Monat noch den neuen Content gespielt, obwohl sogar extra noch Events dahingehend gestartet wurden. Dazu kamen erhebliche technische Probleme wie dem wochenlangem Chat-Ausfall (der gleichzeitig auch ein Feind-"Radar" ist, was das Problem kritisch macht), so wie Balance-Probleme bei den neuen Schiffen.

    Die neue Expansion hat nicht nur vielen Spielern keinen Spaß gemacht, sondern die extremen Bestrafung in Kombination mit einem völligen Zufallsfaktor hat bei vielen Spielern anscheinend so viel Frust ausgelöst, dass die Subscriptions durch das Addon um rund 20% gesunken sind. Als Reaktion auf die ständigen Flops hat dann der Investor dann wohl auch keine Lust mehr gehabt, und CCP musste sich nach Alternativen umsehen.

    Man kann also sehr klar sagen, dass das Abyssal Addon der totale Reinfall war.

  7. Re: Armer Hilmar

    Autor: Sharra 25.10.18 - 09:26

    Und um wie viel sind die Abos vorher hoch? Ohne diese Angabe, ist die Aussage leider gleich Null.

    Ja klar hatte Eve einige Probleme, das bestreitet auch keiner.
    Und ganz so, wie gedacht, funktioniert die Erweiterung auch nicht, deswegen wird es ja jetzt auch umgebaut.

    Schwankende Abozahlen sind etwas völlig normales. Und grade f2p-Spieler, die sich nur mal für einen Monat Omega leisten, um sich das Neue anzuschauen, muss man da zu 100% wieder rausrechnen.
    Und wenn ein neues System nicht gut ankommt, dann machen die Leute natürlich was anderes. Die Frage ist dann, bleibt der Hersteller beim Crap und ist verschnupft, oder ändert er was, und versucht Besserung? CCP ändert grade.

    Ich will jetzt Abyssal überhaupt nicht schön reden, ich habs mir selbst noch gar nicht angeschaut, und erlaube mir daher kein direktes Urteil.
    Aber irgendwie mit Zahlen um sich werfen, ohne dass diese in irgend einer Relation zu einander stehen, funktioniert eben nicht, sondern ist einfach nur Bashing. Erst mal abwarten, was aus der Kritik wird. Wenns dann immer noch nicht funktioniert, kann man völlig zu recht sagen, es ist ein Flop. Falls es aber besser wird, nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über DIS AG, Münster
  2. Jenoptik AG, Jena, Villingen-Schwenningen
  3. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  4. Melissa Data GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
    2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
    3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

    1. Galaxy Fold: Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar
      Galaxy Fold
      Samsungs faltbares Smartphone kostet 2.000 US-Dollar

      Samsung hat sein erstes Smartphone mit faltbarem Display vorgestellt: Das Galaxy Fold bietet einen Bildschirm auf der Außenseite und ein großes Display im Inneren, das ausgeklappt wird. Die Technik sieht anders als bei Konkurrenten fertig aus, hat aber seinen Preis.

    2. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
      Galaxy S10 im Hands on
      Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

      Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

    3. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
      Galaxy Buds
      Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

      Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.


    1. 20:46

    2. 20:30

    3. 20:30

    4. 20:30

    5. 18:15

    6. 17:50

    7. 17:33

    8. 17:15