1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Everybody's Gone to the Rapture…

Empfehlung!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Empfehlung!

    Autor: Thiesi 10.04.16 - 14:48

    Ich hab's vor einiger Zeit auf der SpielStation 4 "gespielt" und kann das nur empfehlen. Kleiner Tipp: vorher informieren, wie die Tastenbelegung ist!

  2. Re: Empfehlung!

    Autor: E404 10.04.16 - 15:32

    Danke, packe ich mir mal auf die Liste

  3. Re: Empfehlung!

    Autor: Lemo 10.04.16 - 16:30

    Was macht man in dem Spiel? Zu welchem Genre gehört es?

  4. Re: Empfehlung!

    Autor: Anonymouse 10.04.16 - 16:30

    Laufen

  5. Re: Empfehlung!

    Autor: Anonymer Nutzer 10.04.16 - 16:44

    Wenn es ohne DRM erscheint, ist es gekauft!
    Fand Dear Esther schon toll!

  6. Re: Empfehlung!

    Autor: E404 10.04.16 - 17:57

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es ohne DRM erscheint, ist es gekauft!
    > Fand Dear Esther schon toll!

    Steam wär doch OK...

  7. Re: Empfehlung!

    Autor: Thiesi 10.04.16 - 18:01

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was macht man in dem Spiel? Zu welchem Genre gehört es?

    Eigentlich ist es nur ein Walking-Simulator.

    Aber: Er erzählt eine ziemlich ergreifende Story. Man interagiert wenig mit der Umwelt, und obwohl die Geschichte nach und nach aus der Perspektive der Hauptcharaktere erzählt wird, kann man auch mit diesen nicht interagieren.

    Dear Esther von den gleichen Entwicklern ist ähnlich, aber "Rapture" ist IMHO deutlich geheimnisvoller.

    Ich war anfangs sehr skeptisch, weil ich nicht wirklich viel von Walking-Simulatoren halte, war dann aber nach sehr kurzer Zeit von der Handlung so ergriffen einerseits und neugierig andererseits, dass ich es in einem Rutsch durchgespielt habe. Daber hatte ich es nur gestartet, um mal kurz hereinzugucken.

    Es ist natürlich nicht mit einem Mass Effect oder Dragon Age zu vergleichen, und ganz sicher gibt es eine Menge Spiele, die eine deutlich höhere Spieldauer bei sogar niedrigerem Preis bieten.

    Eine erzähltechnisch so schöne Atmosphäre hat man in einem Spiel allerdings selten.

    Zu meinem Tipp bezüglich der Tastenbelegung: Als das Spiel ursprünglich veröffentlicht wurde, haben mehrere Leute sich daran gestört, dass manche Geh-Passagen nervig lang sind. Das lag daran, dass sie nicht wussten, dass das Spiel auch eine Funktion zum Laufen (also nicht nur gehen) hat, mit der man deutlich zügiger vorankommt, die aber erst mit einem Update auf der Seite mit der Tastenbelegung angezeigt wurde.

    Kein Problem, würde man jetzt vielleicht sagen - wer zu blöd ist, mal die drei Knöpfe an einem Joypad auszuprobieren, ist ja selbst Schuld. Allerdings ist die Lauffunktion anders als in anderen Spielen implementiert: Wenn man sie auslöst, bewegt sich der Charakter anfangs mit der normalen Gehgeschwindigkeit und wird erst mit der Zeit graduell schneller. Wenn man die Verstärkertaste zum Laufen bis dahin bereits wieder losgelassen hat, bemerkt man eben gar nicht, dass der Charakter auch laufen kann.

    Um noch einmal auf die Story zurückzukommen: Als ich's durchgespielt hatte, habe ich anschließend erst einmal weitere zwei Stunden damit verbracht, im Netz diverse Dinge über das Spiel zu lesen. Das passiert mir jetzt nicht bei jedem Spiel.

    Das einzige Problem mit Rapture ist, dass es ziemlich hit or miss ist. Ich bezweifle, dass es irgendjemand einfach nur mittelmäßig findet. Die meisten Leute finden's entweder sterbenslangweilig - nämlich dann, wenn das Spiel es nicht schafft, sie in den ersten paar Minuten abzuholen - oder aber schwärmen davon so wie ich.

    Das wusste ich aber vorher. In Anbetracht des mit 20 Euro m. M. n. gerade noch moderaten Preises habe ich den Kauf dennoch gewagt, weil ich mir dachte, dass selbst, wenn mir Rapture nicht gefällt, meine 20 Euro (oder zumindest ein Teil davon) jetzt nicht in den milliardenschweren Taschen eines Activision, DICE, Infinity Ward oder EA landet, sondern einen kleinen Indie-Entwickler aus England unterstützt.

    Dass *ich* den Kauf nicht bereut habe, dürfte ich mittlerweile hinlänglich deutlich gemacht haben. :-)

  8. Re: Empfehlung!

    Autor: caldeum 10.04.16 - 18:29

    Gut dass du das geschrieben hast. Der Trailer ist nämlich ... na sagen wir minimal.

  9. Re: Empfehlung!

    Autor: Rodrigogonzales 10.04.16 - 18:37

    Hat jemand von euch Rapture, Firewatch und Gone home gespielt und könnte mir einen kurzen Vergleich geben, was die Erzählstruktur angeht. Ich fand beispielsweise Gone home und Firewatch richtig klasse hab aber dagegen dear Esther nie fertig gespielt. Das konnte mich nicht packen..

  10. Re: Empfehlung!

    Autor: Thiesi 10.04.16 - 18:45

    Leider nicht. Firewatch kenne ich gar nicht, und GH steht auf meiner To-do-Liste. Weiß jetzt nicht mal, ob ich's schon gekauft habe.

    Jedenfalls: Wenn dir Dear Esther nicht gefallen hat, dann lass die Finger von Rapture. Beide Spiele ähneln einander sehr. Ich persönlich finde allerdings die Story von Rapture deutlich bewegender. Das liegt vielleicht auch ein bisschen daran, dass Dear Esther ja nicht die eine Geschichte erzählt, sondern viele Storyfragmente in zufälliger Reihenfolge kommen, so dass mehrere Handlungen möglich sind.

    Bei Rapture ist die Handlung hingegen relativ klar.

    Wie gesagt - wenn Dear Esther nicht deins ist, wird Rapture es auch nicht sein.

  11. Re: Empfehlung!

    Autor: Anonymer Nutzer 10.04.16 - 19:46

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrReset schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es ohne DRM erscheint, ist es gekauft!
    > > Fand Dear Esther schon toll!
    >
    > Steam wär doch OK...

    Nein, Steam ist genau so ein DRM-Geraffel wie uPlay, Origin, Kalypso-Launcher etc.
    Firewatch gibts übrigens seit Donnerstag auf gog.com
    Wenn Rapture auch da erhältlich ist: supi!
    Wenn nich, dann nich ...

  12. Re: Empfehlung!

    Autor: The_Soap92 10.04.16 - 20:05

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, Steam ist genau so ein DRM-Geraffel wie uPlay, Origin,
    > Kalypso-Launcher etc.
    > Firewatch gibts übrigens seit Donnerstag auf gog.com
    > Wenn Rapture auch da erhältlich ist: supi!
    > Wenn nich, dann nich ...

    Ach ja ihr Steam-Hasser wieder... Übrigens, psst, verrats keinem, aber: Uplay, Origin und Co ist genauso ein DRM Geraffel wie Steam und nicht andersrum ;)

  13. Re: Empfehlung!

    Autor: Niaxa 10.04.16 - 21:21

    Na und? Ich nutze es und merkst nicht mal wirklich. Wer sich nicht nutzen will solls bleiben lassen. Kleiner Tipp: Brettspiele haben auch kein DRM. Falls mal keine weiteren Spiele im Angebot sind ;-).

  14. Re: Empfehlung!

    Autor: Lemo 10.04.16 - 21:57

    Ich hab Life is Strange geliebt, aber da hat man ja wirklich was gemacht

  15. Re: Empfehlung!

    Autor: AllDayPiano 11.04.16 - 07:32

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was macht man in dem Spiel? Zu welchem Genre gehört es?
    >
    > Eigentlich ist es nur ein Walking-Simulator.
    >
    > Aber: Er erzählt eine ziemlich ergreifende Story. Man interagiert wenig
    > mit der Umwelt, und obwohl die Geschichte nach und nach aus der Perspektive
    > der Hauptcharaktere erzählt wird, kann man auch mit diesen nicht
    > interagieren.
    ...
    > Dass *ich* den Kauf nicht bereut habe, dürfte ich mittlerweile hinlänglich
    > deutlich gemacht haben. :-)

    Danke! Ich kann mir zwar immernoch nichts darunter vorstellen, da der Steam Multi-Account den ich und mein Bruder uns immer noch teilen (hihi, in machen Dingen wird man halt nie alt ^^) nur Shooter enthält.

    Da ich aber schlichtweg zu alt für den Kinderkram werde, werde ich mir das Spiel gleich holen. Ich denke, ich gebe die 20 Euro einfach aus, und einem coolen Indie-Spiel einfach mal eine Chance!

  16. Re: Empfehlung!

    Autor: Gravitationsbombe 11.04.16 - 09:18

    Mich würds auch interessieren, wie es im Vergleich zu Firewatch ist. Das habe ich geliebt und war so traurig, dass es vorbei war.

  17. Re: Empfehlung!

    Autor: S-Talker 11.04.16 - 13:26

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrReset schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es ohne DRM erscheint, ist es gekauft!
    > > Fand Dear Esther schon toll!
    >
    > Steam wär doch OK...

    Was ich nicht verstehe ist, warum manche immer so tun, als ob Steam eine Sonderstellung hat und daher als "akzeptables" DRM gilt. Ich sehe keinen positiven Unterschied zu anderen DRM Systemen. Im Gegenteil. Ich habe eine ganze Reihe von Spielen auf Steam gekauft, die dann trotzdem noch ein zweites DRM (Uplay, Rockstar, MS Live etc.) benötigen. Damit ist Steam in Sachen DRM eigentlich sogar die nervigste Plattform.

    p.s.
    Davon abgesehen hab ich nichts gegen DRM, wenn es vernünftig und angemessen umgesetzt ist.

  18. Re: Empfehlung!

    Autor: S-Talker 11.04.16 - 13:31

    Thiesi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab's vor einiger Zeit auf der SpielStation 4 "gespielt" und kann das
    > nur empfehlen. Kleiner Tipp: vorher informieren, wie die Tastenbelegung
    > ist!

    Dear Esther fand ich ziemlich gut - auch wenn die Höhlenabschnitte und das Schlauch Design der Welt ein wenig eintönig waren. Insgesamt habe ich mit dem Spiel 90 Minuten verbracht. Das hat dann aber auch genügt. Länger oder nochmal spielen möchte ich nicht.

    Kann man sich in EGTTR frei bewegen? Bietet es mehr Inhalt - bzw. fesselt es auch länger?

  19. Re: Empfehlung!

    Autor: Thiesi 11.04.16 - 13:48

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dear Esther fand ich ziemlich gut - auch wenn die Höhlenabschnitte und das
    > Schlauch Design der Welt ein wenig eintönig waren. Insgesamt habe ich mit
    > dem Spiel 90 Minuten verbracht. Das hat dann aber auch genügt. Länger oder
    > nochmal spielen möchte ich nicht.

    Geht mir auch so.

    > Kann man sich in EGTTR frei bewegen? Bietet es mehr Inhalt - bzw. fesselt
    > es auch länger?

    Ja, man kann sich völlig frei bewegen, wobei es visuelle Clues gibt, denen man folgen muss, wenn man wissen möchte, wie die Handlung weitergeht. Das kann man aber jederzeit unterbrechen und beispielsweise an den Anfang zurücklaufen, um etwas nachzugucken oder einfach noch einmal die Aussicht zu genießen.

    Letzteres habe ich ein paar Mal gemacht, weil das Spiel wirklich schön aussieht und das alles von der Atmo her sehr stimmig ist.

    Leider kann ich nicht mal mehr ansatzweise sagen, wie lange ich zum Durchspielen gebraucht habe. Ich würde schätzen, so ungefähr vier Stunden.

    Hat es einen Wiederspielwert? Für mich nicht - zumindest habe ich es bisher nicht noch einmal angefasst. Das liegt ein Stück daran, dass ich den emotionalen Eindruck, den das Spiel nach dem Durchspielen bei mir hinterlassen hat, in Erinnerung behalten möchte.

    Man wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht alles zu Gesicht bekommen, wenn man es nur einmal durchspielt; die Dinge, die ich übersehen habe, habe ich aber hinterher nachgelesen (da kommen die zwei oder drei Stunden, die ich anschließend über das Spiel gelesen habe, her).

    Wie schon gesagt: Wenn man ein Dragon Age oder Mass Effect mit einer durchaus dreistelligen Stundenzahl zum Durchspielen für 50 oder 60 Euro zum Vergleich hernimmt und es auf die reine Spieldauer reduziert, dann schneidet Rapture nicht sonderlich gut ab. Aber gute drei Stunden ist man sicher mindestens in Rapture unterwegs, eher mehr. Wenn ich die vier Stunden Unterhaltung, die ich hatte, aber mit dem vergleiche, was ich für eine Kinokarte bekomme und wie teuer diese ist, dann steht Rapture auf keinen Fall schlecht da.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.16 13:53 durch Thiesi.

  20. Re: Empfehlung!

    Autor: The_Soap92 11.04.16 - 13:55

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E404 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MrReset schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wenn es ohne DRM erscheint, ist es gekauft!
    > > > Fand Dear Esther schon toll!
    > >
    > > Steam wär doch OK...
    >
    > Was ich nicht verstehe ist, warum manche immer so tun, als ob Steam eine
    > Sonderstellung hat und daher als "akzeptables" DRM gilt. Ich sehe keinen
    > positiven Unterschied zu anderen DRM Systemen. Im Gegenteil. Ich habe eine
    > ganze Reihe von Spielen auf Steam gekauft, die dann trotzdem noch ein
    > zweites DRM (Uplay, Rockstar, MS Live etc.) benötigen. Damit ist Steam in
    > Sachen DRM eigentlich sogar die nervigste Plattform.
    >
    > p.s.
    > Davon abgesehen hab ich nichts gegen DRM, wenn es vernünftig und angemessen
    > umgesetzt ist.

    das zweite DRM System ist ein Unding, das stimmt. Allerdings sind die jeweiligen Publisher Schuld dran, nicht Steam. MS Live gibt's übrigens nicht mehr. Der Rockstar Social Club auch nicht mehr in der Form wie es früher war. Uplay ist nervig, das stimmt, aber eigentlich kann man sich die Spiele die dafür rauskommen auch sparen, wenn man es denn unbedingt nicht möchte.
    Warum Steam akzeptabel ist? Weil ich 1. sauviele und saugünstige Spiele bekomme, 2. Die Spielstände in der Regel synchronisiert werden (schon öfter mir das Leben bereichert) und 3. Ich eine vernünftige Online Struktur habe, für Freunde, Multiplayer und Community

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
  3. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. Service Level Manager (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 50 Prozent Rabatt + Daily Deals & Apple-Rabattaktion
  2. 184,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Cooler Master Pulse MH 752 Gaming-Headset für 59,90€, QNAP TS-431P3-4G NAS für 369€)
  4. 159,80€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de