Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Evolve: Ein Alien statt vieler Left-4…

Gott sei Dank liegt der Fokus auf Multiplayer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gott sei Dank liegt der Fokus auf Multiplayer

    Autor: MrBrown 08.01.14 - 13:49

    Left4Dead hatte ich damals fast schon ad acta gelegt, nachdem ich alle Kampagnen im Coop mit Freunden auf Expert durch hatte. Gott sei Dank habe ich mich aber durch die anfangs etwas seltsam-extreme Lernkurve des Versus Modes gekämpft, und habe so schon etliche hundert Stunden in L4D2 verbracht.

    Schön zu lesen, dass Turtle Rock mit seinem neuen Projekt wieder auf "asymmetrischen Multiplayer" setzt! Davon gibt es viel zu wenig. Ist ja auch schwer zu balancen, aber wenn man es richtig macht, mal etwas ganz anderes als andere Shooter-Spielmodi, bei denen die Wahl der "Partei" bestenfalls die Farbe der eigenen Uniform beeinflusst.

  2. Re: Gott sei Dank liegt der Fokus auf Multiplayer

    Autor: y.m.m.d. 08.01.14 - 14:13

    MrBrown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Left4Dead hatte ich damals fast schon ad acta gelegt, nachdem ich alle
    > Kampagnen im Coop mit Freunden auf Expert durch hatte. Gott sei Dank habe
    > ich mich aber durch die anfangs etwas seltsam-extreme Lernkurve des Versus
    > Modes gekämpft, und habe so schon etliche hundert Stunden in L4D2
    > verbracht.
    >
    > Schön zu lesen, dass Turtle Rock mit seinem neuen Projekt wieder auf
    > "asymmetrischen Multiplayer" setzt! Davon gibt es viel zu wenig. Ist ja
    > auch schwer zu balancen, aber wenn man es richtig macht, mal etwas ganz
    > anderes als andere Shooter-Spielmodi, bei denen die Wahl der "Partei"
    > bestenfalls die Farbe der eigenen Uniform beeinflusst.

    Ich sag nur Natural Selection 2, schon der erste Teil (Half-Life Mod) war einfach der Hammer und macht mit den beiden Fraktionen (passenderweise Marines und Aliens :D ) genau das was du lobst. IMHO eines der unterbewertesten Spiele der letzten Zeit und noch dazu extrem günstig in der Anschaffung. Ich glaube 4¤ hat es beim letzten Steam-Sale gekostet, ich hatte es Ende 2012 noch für "stolze 20¤" gekauft und seit dem weit über hundert Stunden Spielspass gehabt ;-)

  3. Re: Gott sei Dank liegt der Fokus auf Multiplayer

    Autor: Aerouge 08.01.14 - 15:02

    Ja nur schade das mittlerweile auch die Aliens einen "Commander" haben, anstatt wie im ersten Teil als "Schwarmintelligenz" ihre Ressourcen als Team geteilt haben.

    Okay gab zwar immer ein wenig böses Blut wenn ein Spieler unbedingt sofort als Onos loszog, aber das machte den Reiz der Aliens aus :D Aber stimmt... Teil 2 ist auch super... muss mich mal wieder von Gnomoria loseisen ^^

  4. Re: Gott sei Dank liegt der Fokus auf Multiplayer

    Autor: MrBrown 08.01.14 - 15:53

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sag nur Natural Selection 2, schon der erste Teil (Half-Life Mod) war
    > einfach der Hammer und macht mit den beiden Fraktionen (passenderweise
    > Marines und Aliens :D ) genau das was du lobst.

    Ich glaube nicht *genau*... ich vermute bei NS2 sind beide Teams von der Anzahl der Spieler schon ziemlich gleich groß, oder nicht? Bei Left4Dead ist es halt 4 Survivor gegen einen schier endlosen Strom an Zombies. Da ist die Asymmetrie noch viel höher finde ich, und ich war beeindruckt über das gelungene Balancing. Es mag nicht perfekt sein, aber das liegt in der Natur der Sache. Und in L4D2 wurde speziell der Versus Modus und sein Balancing nochmal stark verbessert. Das ist eine Tatsache, die oft untergeht bei dem ganzen Gejammer der L4D1-Hardcore-Fans, die sich tagelang darüber aufregen können, dass man in L4D2 nicht mehr seine Beine sieht, wenn man nach unten guckt, oder das die Stimmung nicht mehr so düster sei....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  3. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)
  4. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Nvidia: Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik
    Nvidia
    Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    Gamescom 2019 Das versprochene Update mit Super-Duper-Grafik haben die Entwickler gestrichen, dafür erhält die PC-Version von Minecraft demnächst Raytracing.

  2. Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.

  3. Windows 10: Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden
    Windows 10
    Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden

    Microsoft plant offenbar, das Malprogramm Paint und die Textverarbeitung Wordpad in Windows 10 zu einer Option zu machen. Medienberichten zufolge findet sich dies schon in Entwickler-Builds.


  1. 09:18

  2. 09:10

  3. 09:06

  4. 08:49

  5. 07:50

  6. 07:31

  7. 07:14

  8. 14:34