Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › F1 2016 im Test: Balsam für die…

Schadensmodell

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schadensmodell

    Autor: hhf1 23.08.16 - 17:22

    Ich interessiere mich dafür erst wieder, wenn die mal ein Schadensmodell drin haben.
    Ich habe F1 2012 gekauft und nachdem ich feststellen musste, dass es ein reiner Arcade-Racer ist nur noch lesend verfolgt, ob sie mal in Richtung Simulation gehen würden.
    Solange ich Arcade-mäßig rempeln kann ohne (auch sichtbaren) Schaden zu nehmen, ist das für mich uninteressant.
    Assetto Corsa und Project C.A.R.S hatte ich auch schon getestet. Leider ist da auch mit Schadensmodell nicht viel.
    Die Meßlatte ist da immernoch das gute alte GTR2. Aktuell wären da höchstens noch LFS oder RFactor2 (letzteres finde ich grad den besten "Ersatz").

  2. Re: Schadensmodell

    Autor: Hotohori 23.08.16 - 17:47

    CM würde sicherlich ein Schadensmodell einbauen, wenn sie es dürften und genau das ist das Problem: die Vorgaben, die sie durch die offizielle F1 Linzenz haben, besagt eben auch, dass es quasi kein richtiges Schadensmodell geben darf. CM kann da also wenig dafür, das ist eine Vorgabe der F1 Inhaber.

  3. Re: Schadensmodell

    Autor: Phreeze 24.08.16 - 14:25

    quelle dazu ? Wär mir neu wenn man kein Schadensmodell erfinden dürfte....f1 2012 hatte ja eins ,nur war es...speziell...

  4. Re: Schadensmodell

    Autor: Xennor 24.08.16 - 14:33

    Im Wiki Artikel "Schadensmodell" steht:

    ..."z.B. Gran Turismo 4 der Fall, in denen die Fahrzeuge trotz vom Spiel festgestellter Kollision nicht sichtbar beschädigt werden. Dies kann verschiedene Gründe haben:

    Der reale Autohersteller, dessen Fahrzeug im Spiel verwendet wird, wollte nicht, dass seine Fahrzeuge im Spiel beschädigt zu sehen sind.

    ..."

  5. Re: Schadensmodell

    Autor: Mithrandir 24.08.16 - 14:44

    hhf1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich interessiere mich dafür erst wieder, wenn die mal ein Schadensmodell
    > drin haben.

    Haben sie. Und wenn man das Modell auf "Simulation" stellt, sollte man tunlichst vermeiden, wie ein Wilder durch die Gegend zu heizen.

    Kann deine Kritik also nicht wirklich nachvollziehen. Dass bei Radverlust das Rennen sofort beendet wird, ergibt auch Sinn, schließlich kann man mit Rad am Sicherungsseil schlecht zur Box zurück fahren.

  6. Re: Schadensmodell

    Autor: Midian 24.08.16 - 15:51

    Mithrandir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hhf1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich interessiere mich dafür erst wieder, wenn die mal ein Schadensmodell
    > > drin haben.
    >
    > Dass bei Radverlust
    > das Rennen sofort beendet wird, ergibt auch Sinn, schließlich kann man mit
    > Rad am Sicherungsseil schlecht zur Box zurück fahren.

    Du hast noch nie Formel 1 im TV gesehen, oder?

  7. Re: Schadensmodell

    Autor: hhf1 24.08.16 - 16:12

    > Haben sie. Und wenn man das Modell auf "Simulation" stellt, sollte man
    > tunlichst vermeiden, wie ein Wilder durch die Gegend zu heizen.
    Lese ich mich mal ein. Man muss dem ja eine Chance geben.

    > Kann deine Kritik also nicht wirklich nachvollziehen. Dass bei Radverlust
    > das Rennen sofort beendet wird, ergibt auch Sinn, schließlich kann man mit
    > Rad am Sicherungsseil schlecht zur Box zurück fahren.
    Naja. Bei GTR2 habe ich Saisons mit Langzeitrennen mitgemacht. Wenn man dann 3 oder 6h gefahren ist und kurz vor Ende rausfliegt, wollte ich immer den Rest noch verfolgen.

  8. Re: Schadensmodell

    Autor: Mithrandir 25.08.16 - 09:26

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast noch nie Formel 1 im TV gesehen, oder?

    Nein, noch nie. Deswegen habe ich mir auch F1 2016 vorbestellt. Formel 1 interessiert mich eigentlich überhaupt nicht.

  9. Re: Schadensmodell

    Autor: Mithrandir 25.08.16 - 09:31

    hhf1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man dann 3 oder 6h gefahren ist und kurz vor Ende rausfliegt, wollte ich immer
    > den Rest noch verfolgen.

    Afaik kannst du das Rennen im Spectator-Modus zu Ende verfolgen. Das "Beenden" bezog sich eher auf "ich kann dann nicht mehr weiter fahren."

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ECKELMANN AG, Wiesbaden
  2. Autobahndirektion Südbayern, München
  3. Bosch Gruppe, Hildesheim
  4. Deloitte, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

  1. Kostenfalle Roaming auf See: Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet
    Kostenfalle Roaming auf See
    Telefónica-Kunden besonders häufig gefährdet

    Auf Kreuzfahrtschiffen ist ein Mobilfunknetz verfügbar, das aber über Satellitentechnik ermöglicht wird. Nach ein paar Youtube-Videos können über 11.000 Euro auf der Mobilfunkrechnung stehen.

  2. Deutsche Post: DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden
    Deutsche Post
    DHL-Packstation hat über 10 Millionen registrierte Kunden

    Das Netz der DHL-Packstationen wächst weiter. Der Erfolg ist so groß, dass die Stationen nicht selten ausgelastet sind. Konkurrent Amazon stünde mit seinen Lockern erst am Anfang.

  3. 32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
    32-Kern-CPU
    Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

    Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.


  1. 17:40

  2. 16:39

  3. 15:20

  4. 14:54

  5. 14:29

  6. 14:11

  7. 13:44

  8. 12:55