Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fable 3: Neue Infos von Peter Molyneux

Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: ochnö_Molyneux 12.02.10 - 11:45

    Der Molyneux ist doch schon seit Jahren ein zahnloser Hund. Schon mit Fable1 hat er den Leuten das Blaue vom Himmel versprochen und nicht gehalten, Fable2 war ein Desaster, wenn man sich die vorher von ihm in die Welt gesetzten Werbeaussagen anschaut und Fable3? Das gleiche Spiel wie vorher. The Movies sollte revolutionär sein - Es war einfach nur langweilig. Black&White sollte revolutionär sein, leider haben es die meisten Features erst in Teil 2 geschafft, und dann auch noch massiv eingeschränkt.

  2. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: Trommelschlumpf 12.02.10 - 12:02

    der Molyneux lebt doch schon seit Jahren nur von seinen Ideen. Klingt immer alles "innovativ" und toll, aber es macht am Ende halt kaum Spaß. Mir hat jedenfalls kein einziges Spiel aus seiner Hand wirklich gefallen - gute Ideen reichen halt nicht aus.

  3. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: Geschmackssache 12.02.10 - 12:05

    Ich fand Fabel 1 brilliant.

  4. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: Alex Keller 12.02.10 - 12:07

    Das Problem ist "die Zeit", man hat ein Fass voller Ideen und diese nehmen dann so einen hohen Stellenwert bei der Person ein, dass er sich bei den Presseterminen verplappert. So wächst der Druck ins unermessliche. Oft fehlt dann das Geld und die Zeit. Am Besten sollte er oder sein Pressechef einfach mal nichts sagen! Ist doch gleich ob die Fans weinen, oder dann schlechte News schreiben.

    Man sollte erst dann vor die Presse treten, oder es auf Twitter/Blog veröffentlichen, wenn das Spiel fertig programmiert wurde!

    Mir als Kunde ist es gleich, ob man am Spiel 5 oder 10 Jahre rum entwickelt hat, Hauptsache das Spiel ist genial, dafür bin ich auch bereit, einen angemessenen Preis zu zahlen und nicht es auf download Börsen zu saugen.

  5. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: ichduersie 12.02.10 - 12:35

    Man muss ihm lassen dass er trotz wilder Versprechungen es immer geschafft hat gute Spiele rauszubringen. Vielleicht wird Fable 3 nicht die gehypten Features haben, aber ich bin mir sicher dass es ein gutes und stimmiges Spiel werden wird. Fable 1 und 2 sind sehr charmante und stimmige Spiele.

    Molyneux' größtes Problem ist zugleich sein größtes Talent, er redet über seine Projekte wie über seine eigenen Kinder und liebt sie auch genauso. Durch die rosarote Brille verzerrt sich da leider immer Machbarkeit und Wunschdenken.

  6. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: DAMALS 12.02.10 - 13:29

    Trommelschlumpf schrieb:
    > Mir hat
    > jedenfalls kein einziges Spiel aus seiner Hand wirklich gefallen - gute
    > Ideen reichen halt nicht aus.

    Als Syndicate und Populous suchen immer noch würdige Nachfolger.
    Das waren schon SEHR geniale Spiele.
    Hi-Octane war auch sehr gut und Dungeon Keeper hatte wie ich fande keine Langzeitmotivation aber war von der Idee her trotzdem sehr gut. Das gleiche gilt für Magic Carpet.

    Aber seit 2000 hat er IMHO wirklich nichts überzeugendes mehr gebracht auch wenn Fable 1 sicherlich ein gutes Spiel war, wenn auch nicht wirklich innovativ.

  7. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: Nubbel 12.02.10 - 13:41

    Der Peter liefert seit Lionhead auch nur noch Müll. Schade, wenn man an seine früheren Werke denkt...

  8. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: Hotohori 12.02.10 - 13:44

    ichduersie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Molyneux' größtes Problem ist zugleich sein größtes Talent, er redet über
    > seine Projekte wie über seine eigenen Kinder und liebt sie auch genauso.
    > Durch die rosarote Brille verzerrt sich da leider immer Machbarkeit und
    > Wunschdenken.

    Und genau deswegen mag ich seine Spiele dann trotzdem, denn wirklich schlecht sind sie dennoch nicht. Mir hat Fable 2 jedenfalls sehr gut gefallen. Bei Molyneux merkt man einfach mit wie viel Leidenschaft er hinter seinen Ideen und Spielen steht. Wenn es am Ende dann doch nicht das wird was es hätte werden sollen, liegt das weniger an Molyneux, sondern einfach wie schon gesagt an der Machbarkeit, weil einfach die Entwicklung aller dieser Dinge zu viel Zeit und Geld kosten würde. Womit wir dann auch direkt bei einem anderen Thema wären: Warum sind Spiele weit weniger komplex als früher? (Zeit und Geld)

  9. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: Hotohori 12.02.10 - 13:45

    Das er nur noch Müll liefert behaupten nur User wie du, die man eh nie zufrieden stellen könnte.

  10. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: toallmentallyhandycapped 12.02.10 - 13:58

    immer alles schlechtreden, das ist die hohe kunst der forum-mongos! glauben kann man nur leuten, die man auch kennt und nicht diesen harz4-kiddies, die aus neid die spiele schlechtreden...

  11. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: ruizdelargorallora 12.02.10 - 14:08

    Hotohori
    toallmentallyhandycapped

    Samefag, gtfo

  12. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: ichduersie 12.02.10 - 14:29

    Hotohori schrieb:
    > direkt bei einem anderen Thema wären: Warum sind Spiele weit weniger
    > komplex als früher? (Zeit und Geld)

    Ich denk mal erstens wegen der Mainstreamtauglichkeit und zweitens dem Investitionsrisiko.

    Heutzutage sind die Produktionskosten eines AAA Titels dermaßen hoch, dass kaum jemand von den bekannten und gut laufenden Konzepten abweichen möchte (Siehe COD:MW2, Production Value eines Hollywood Blockbusters und selbige Einnahmen).

    Ein gutes Beispiel für Innovation sehe ich in der Indie Szene welche ja momentan recht stark im kommen ist.

  13. Fable ist ja wohl ein gutes Spiel...

    Autor: Bibabuzzelmann 12.02.10 - 15:00

    ...kenne sonst kein Rollenspiel, in dem man Kinder machen konnte, heiraten, Häuser/Geschäfte kaufen und vermieten, was massig Geld brachte usw.
    Vieles was er versprochen hatte, war auch enthalten, auch wenn man es nicht direkt sieht. Man konnte Fett werden, oder Dürr wie ein Halm, das Aussehn hat sich verändert usw....das war alles enthalten. Was genau hat denn gefehlt von seinen Versprechungen, das kann nur ein sehr kleiner Teil gewesen sein.
    Eine lebendige Welt eben, halt nur virtuell und mit Grenzen.

    Hab beide Teile gespielt und fand sie recht gut, auch wenns etwas böser hätte sein können und weniger Kindgerecht :)

    Edit:Das beste an Teil 2 war, dass die Mieteinnahmen auch während der Offlinezeit weitergelaufen sind, also während die Xbox aus war lol



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.10 15:03 durch Bibabuzzelmann.

  14. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: WaheileMachsa 12.02.10 - 15:24

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichduersie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Molyneux' größtes Problem ist zugleich sein größtes Talent, er redet
    > über
    > > seine Projekte wie über seine eigenen Kinder und liebt sie auch genauso.
    > > Durch die rosarote Brille verzerrt sich da leider immer Machbarkeit und
    > > Wunschdenken.
    >
    > Und genau deswegen mag ich seine Spiele dann trotzdem, denn wirklich
    > schlecht sind sie dennoch nicht. Mir hat Fable 2 jedenfalls sehr gut
    > gefallen. Bei Molyneux merkt man einfach mit wie viel Leidenschaft er
    > hinter seinen Ideen und Spielen steht. Wenn es am Ende dann doch nicht das
    > wird was es hätte werden sollen, liegt das weniger an Molyneux, sondern
    > einfach wie schon gesagt an der Machbarkeit, weil einfach die Entwicklung
    > aller dieser Dinge zu viel Zeit und Geld kosten würde. Womit wir dann auch
    > direkt bei einem anderen Thema wären: Warum sind Spiele weit weniger
    > komplex als früher? (Zeit und Geld)

    Mich nervt es einfach wenn man Features ankündigt die es dann gar nie ins fertige Spiel schaffen. Da hat Herr Molyneux nichts aus der Vergangenheit gelernt. Wieso muss er das Maul immer so weit aufreissen? Schlussendlich vergrault er damit seine eigenen Fans. Andere Entwickler machen das auch nicht ständig. Bei Molyneux ist es halt schon sehr auffällig, ich denke bei den letzten 3-4 Games an denen er beteiligt war hat er IMMER etwas versprochen und es dann nicht gehalten.

    Zu deiner Frage, wieso die Spiele heute weit weniger komplex sind als früher:

    Es wird wohl damit zusammenhängen, dass es heute mehr "Gamer" als früher gibt. Die Casualgamer stellen heute den Grossteil der Spielerschaft. Ich kann es selber in meinem Freundeskreis beobachten. Leute die früher nichts mit gamen am Hut hatten sind nun Gelegenheitsspieler. Vor Kurzem hat mich ein Kollege (kenne den schon über 10 Jahre, er spielt aber erst seit rund einem Jahr) gefragt ob ich ihm ein gutes Spiel empfehlen kann. Darauf habe ich ihm Dragon Age: Origins ein bischen genauer vorgestellt. Er meinte dann das sei nichts für ihn, in dem Spiel müsse man sich ja mit der Story auseinandersetzen und gelgentlich ziemlich lange Gespräche fürhren. Ausserdem mochte er nicht dauernd seine Gruppe neu ausrüsten und auch nicht weiterentwickeln. Dann habe ich ihm erklärt das durch diese ganzen "mühseligen Arbeiten" eine grandiose Atmosphäre entsteht und er dem Game doch wenigstens mal eine Chance geben soll. Aber das war dann sinnlos, allein durch meine Erläuterung war er derart abgeschreckt von DA: O dass er es bis heute nicht ausprobiert hat. Dabei ist DA: O im Vergleich zu Baldurs Gate, wie eine Kurzgeschichte verglichen mit einem Herr der Ringe Band.

    Ich denke mein Kollege zeigt genau das Bild des heutigen Durchschnittsspielers auf. Man will sich auf nichts mehr einlassen, wenn man ein Spiel erlernen müsste, wird es gar nicht erst gekauft. Diese Leute suchen haupsächlich Spass, gekoppelt mit der Bedingung möglichst wenig denken zu müssen.

  15. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: nepumuk 12.02.10 - 15:41

    Fable 1 war gut, ich habs sogar (was nicht der Regelfall ist) nochmal durchgespielt, um zu sehen was passiert, wenn ich andere Entscheidungen treffe.

    Aber das Attribut "brilliant" würde ich dann doch nicht vergeben.
    - Es gab nur 2 Städte, in denen man wirklich was machen konnte
    - Auf die Dauer langeweiliges Kampfsystem
    - Trotz der Gut/Böse Entscheidungshoheit sehr linear
    - Wenn ich noch einmal "try to get your combat multiplier even higher" höre, laufe ich Amok...
    - Langweilige und zu einfache Quests

  16. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: wasngeplapper 12.02.10 - 16:35

    Hoffentlich kommts nur für die xbox360 raus, da spielens ein paar Leute und der Rest braucht sich nicht mit den Presselobhudeleien und Arschkriechereien abzugeben, die anscheinend heutzutage bei den ganzen Online- und Printmagazinen die Regel sind. Hauptsache es gibt ne dicke Werbung in der Zeitung, dann schreiben wir jeden Quatsch gut. Siehe Kane&Lynch - Seitdem traut sich doch kein Spieleredakteur mehr offen Scheisse auch Scheisse zu nennen. Nein, das wird dann einfach in braune Sahne umgedichtet.

    Was war das für ein Hype um Fable2 - Jede Auswahl hat ne Konsequenz. Klar hat sie das, sonst gäbe es sie nicht als Auswahl. Peter "meinen Worten könnt ihr glauben" Molyneux ist nix anderes als ein von EA gepushter Lautsprecher. Seinen Biss hat er verloren seit er sein Budget nicht mehr selbst verwalten darf.

    Aber Will Wright ist genau so ein Phrasenblubberer, der seinen Zenith schon seit Jahren überschritten hat aber noch immer denkt er hat nen Dicken in der Hose. Spore würde ich ihm um die Ohren hauen wenn ich könnte - Ich habs nur auf eBay mittlerweile an irgendeinen armen Deppen verkauft.

  17. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: heisse Luft 12.02.10 - 17:03

    Du solltest der Presse die ihn so hyped und sicher gerne übertreibt oder einzelaussagen herauspickt und als Headline verkauft "Fable 1 hat Drachen als Fluggeräte" obwohl er es evtl anders gemeint hat, auch die entsprechende misachtung entgegenbringen.
    Wenn Du älter bist, ignorierst Du neue Amiga Returnz, Hurd ist bald fertig, Dukem Nukem ist bald fertig, usw. Meldungen dann irgend wann. Weil Du weisst: Ein Spiel ist erst fertig, wenn du es kaufen kannst. Bis dahin ist es heisse luft und die gibts im tv schon genug von lügern und wahlbetrügern.

  18. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: Darth Blutwurst 12.02.10 - 19:04

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > direkt bei einem anderen Thema wären: Warum sind Spiele weit weniger
    > komplex als früher? (Zeit und Geld)

    oh ja. an die komplexität von operation wolf, decathlon oder outrun kommt heutzutage nichts mehr ran.

    wenn du mit "komplexität" die pflichtlektüre von 200 seiten handbuch meinst als voraussetzung, um überhaupt etwas sinnvolles im spiel machen zu können - darauf kann ich ganz gut verzichten. ich halte die erfindung von tutorials einfach für genial. :)

  19. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: blablablub 12.02.10 - 23:03

    Erinnert mich irgendwie immer jedesmal an Star Wars Episode 1 (die 2 anderen weniger, aber da war auch jeder Erwartung gestorben). Erwartung gigantisch - Ergebnis enttäuschend...

    PS: Wenn lustige Star Trek und Wars "Kritiken" sehen wollt, dann sucht bei Youtube nach Redlettermedia

  20. Re: Molyneux liefert schon seit Jahren nur noch heisse Luft...

    Autor: blablablub 12.02.10 - 23:06

    blablablub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erinnert mich irgendwie immer jedesmal an Star Wars Episode 1 (die 2
    > anderen weniger, aber da war auch jeder Erwartung gestorben). Erwartung
    > gigantisch - Ergebnis enttäuschend...
    >
    > PS: Wenn lustige Star Trek und Wars "Kritiken" sehen wollt, dann sucht bei
    > Youtube nach Redlettermedia

    Wo sind die Fehler? Und welche Wörter fehlen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07