Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fallout 4: Die ersten drei postnuklearen…

21:9

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 21:9

    Autor: jsm 16.02.16 - 20:45

    Wäre schön wenn die mal das Hauptspiel technisch in die Gegenwart befördern...16:9/10 only ist schon ziemlich schwach für so einen Titel.

  2. Re: 21:9

    Autor: MSW112 16.02.16 - 22:25

    Die Engine an sich kommt ohne weiteres mit allen möglichen Auflösungen zurecht, auch Multimonitor ist kein Problem.

    Allerdings muss man dafür recht viel Handarbeit an den Tag legen (mehrere Inis modifizieren, eine Mod installieren, die gegebenenfalls auch modifzieren ...).

  3. Re: 21:9

    Autor: JouMxyzptlk 16.02.16 - 23:11

    jsm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre schön wenn die mal das Hauptspiel technisch in die Gegenwart
    > befördern...16:9/10 only ist schon ziemlich schwach für so einen Titel.

    Editier die .ini, und gut isses.
    Oder nimm das da: http://www.nexusmods.com/fallout4/mods/102/?
    So komme ich bei Fallout 4 auf 8k fullscreen downsample.
    Leider sperrt sich Fallout 4 gegen den Trick windowed mehr zu machen als die Desktop-Auflösung, andere Spiele sind da nicht so pingelig und machen 16k mit.

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  4. Re: 21:9

    Autor: Prypjat 17.02.16 - 07:49

    Die richtigen Suchbegriffe in der Suchmaschine vorausgesetzt, bekommt man sofort mehrere Treffer, die eine Lösung für Dein Problem bereit halten.

  5. Re: 21:9

    Autor: Misel 17.02.16 - 21:23

    Ist ja schön und gut, dass man dasüber INIs ändern kann. Aber warum gibt's da nicht einfach ein Menü dafür?

  6. Re: 21:9

    Autor: Prypjat 19.02.16 - 07:06

    Weil die Entwickler es versäumt haben dieses einzubauen.
    Oftmals schüttel ich auch mit den Kopf deswegen, aber es macht sich so langsam resignation breit.

  7. Re: 21:9

    Autor: JouMxyzptlk 19.02.16 - 07:25

    Naja, die Anzahl der 21:9 Installationen bewegt sich WEIT unterhalb von 1 Promille, vielleicht 1 von 10000 oder noch seltener.
    Aber dass Bethesda (im gegensatz zu vielen anderen) wenigstens einen offenen Stil pflegt und die .inis frei editierbar lässt gibt es kaum was zu meckern.
    Da gibt es genug andere Spiele welche sich "per Design-Entscheidung" nicht mal auf FullHD spielen lassen, denkt mal an die ersten Need For Speed Underground, so als Beispiel.
    Von daher finde ich das Gemecker vollkommen überzogen, wer untypische Hardware hat muss damit eben Rechnen.

  8. Re: 21:9

    Autor: Prypjat 19.02.16 - 08:11

    Andererseits ist es für den Entwickler nicht gerade ein Problem, dass schon im Grafikmenue mit einzubauen.
    Aber Du hast schon recht.
    Länger als ein paar Minuten hat es selten gedauert und der geneigte Zocker hat seine Auflösung per *ini oder *cfg selbst eingestellt.
    Ich bin immer froh und dankbar, wenn die Entwickler die Configs frei zugänglich machen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Staffery GmbH, Berlin
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Surface Laptop 3 im Hands on: Die wenigsten Kilos und die wenigsten Anschlüsse
    Surface Laptop 3 im Hands on
    Die wenigsten Kilos und die wenigsten Anschlüsse

    Der Microsoft Surface Laptop 3 ist in der neuen 15-Zoll-Version noch immer ein sehr gut verarbeitetes Notebook, diesmal sogar ohne Alcantara-Stoffbezug. Auch das geringe Gewicht und die sehr guten Eingabegeräte gefallen uns, die noch immer zu wenigen Anschlüsse eher weniger.

  2. 5G: Einzelne Grüne und CDU-Politiker gegen Huawei als Ausrüster
    5G
    Einzelne Grüne und CDU-Politiker gegen Huawei als Ausrüster

    Eine Gruppe von rund 20 Politikern greift die Kanzlerin wegen ihrer Entscheidung an, Huawei trotz des Drucks der USA nicht mit einem Boykott für 5G zu belegen. Sie wollen eine Entscheidung des Parlaments.

  3. Home und Home Mini: Google macht smarte Lautsprecher kaputt
    Home und Home Mini
    Google macht smarte Lautsprecher kaputt

    Eine unbekannte Anzahl von Google Home und Google Home Mini sind mutmaßlich durch ein Firmware-Update unbenutzbar geworden. Zumindest hierzulande können viele Besitzer eines Home Mini auf Einhaltung der geltenden Gewährleistung pochen.


  1. 09:10

  2. 09:09

  3. 08:19

  4. 07:49

  5. 07:13

  6. 19:37

  7. 16:42

  8. 16:00