Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fallout 76 im Test: Die große…

Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: theSens 20.11.18 - 23:56

    IMHO
    Nach allem was ich um dieses Spiel mitbekommen habe ist es objektiv Restmüll der bisherigen Teile + Multiplayer.
    Und Bethesda traut sich das auch noch zu hypen und zum Vollpreis zu verkaufen.

  2. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: honna1612 21.11.18 - 02:21

    Und weil ein publisher ein mittelmäßiges spiel rausbringt fühlst du dich PERSÖNLICH "angegriffen"?

    Gute logik...

  3. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: motzerator 21.11.18 - 04:37

    honna1612 schrieb:
    ---------------------------------
    > Und weil ein publisher ein mittelmäßiges spiel rausbringt
    > fühlst du dich PERSÖNLICH "angegriffen"? Gute logik...

    Gefühle sind nicht unbedingt logisch. Aber ja, es ist wie ein
    Schlag ins Gesicht der bisher treuen Fans, das Spiel unnötig
    zu vermultiplayern und dabei zu ruinieren.

    Logisch betrachtet ist es einfach ein schwaches Spiel voller
    schlechter Entscheidungen.

    Man denke nur an die Menüs im Pip Boy. Statt da in Ruhe
    seine Einstellungen vornehmen zu können, während das
    Spiel derzeit pausiert ist, läuft einfach alles weiter und der
    V.A.T.S. funktioniert auch nicht mehr richtig, mit Pause oder
    Zeitlupe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 04:39 durch motzerator.

  4. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: theSens 21.11.18 - 08:14

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weil ein publisher ein mittelmäßiges spiel rausbringt fühlst du dich
    > PERSÖNLICH "angegriffen"?
    >
    > Gute logik...


    Tu ich nicht. Ich kommentiere nur weil ich von der Tatsache enttäuscht bin, dass die, die das Spiel super finden, es verteidigen wie nen Tropfen Wasser in der Wüste.
    Wenn jemand sagt/schreibt, dass es, ganz offensichtlich, veraltet, die selben Fehler hat und halb fertig ist und daher Schrott, im jetzigen Zustand.

  5. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: Gtifighter 21.11.18 - 09:42

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > honna1612 schrieb:
    > ---------------------------------
    > > Und weil ein publisher ein mittelmäßiges spiel rausbringt
    > > fühlst du dich PERSÖNLICH "angegriffen"? Gute logik...
    >
    > Gefühle sind nicht unbedingt logisch. Aber ja, es ist wie ein
    > Schlag ins Gesicht der bisher treuen Fans, das Spiel unnötig
    > zu vermultiplayern und dabei zu ruinieren.
    >
    > Logisch betrachtet ist es einfach ein schwaches Spiel voller
    > schlechter Entscheidungen.
    >
    > Man denke nur an die Menüs im Pip Boy. Statt da in Ruhe
    > seine Einstellungen vornehmen zu können, während das
    > Spiel derzeit pausiert ist, läuft einfach alles weiter und der
    > V.A.T.S. funktioniert auch nicht mehr richtig, mit Pause oder
    > Zeitlupe.

    Ähh hallo? Die Community wünschte sich seit fallout 3 nichts sehnlicher als das selbe Erlebnis mit ihren Freunden teilen zu können! Foren wurden geflutet vom Flehen nach Multiplayer und jetzt wo es das gibt kommt auf einmal so ein shitstorm von Leuten die nichtmal eine Sekunde im Spiel verbracht haben, die aber angeblich eine Ahnung haben wie sich das Spiel spielt, am besten noch aufgrund von irgend welchen Twitch streams.
    Ich bin ja sehr für eigene Meinung und die darf meiner Meinung nach jeder frei äußern aber sachen schlecht reden die man nichtmal erlebt hat? unverständlich.

    VATS braucht man nicht bzw. es dient einfach in der Standardvariante ohne Verbesserungskarten einem anderen Zweck: er zeigt die Effizienz deiner Waffe auf eine bestimmte Distanz an. kann man mögen oder nicht, mich hat das VATS in den vorgängerteilen eigentlich immer nur genervt weil es sich zu übertrieben und unrealistisch angefühlt hat.
    Und dass während dem Bedienen des PipBoy die Zeit weiterläuft fällt einem auch nur auf wenn man während einem Kampf ist und da muss ich ganz ehrlich sagen, wer das während des Kampfes nutzt hat einfach eine Schraube locker.
    Und sowieso machte es die vorgängerteile doch einfach nur viel zu einfach, wann immer man wollte ne Taste zu drücken und die Zeit stoppen damit man sich direkt vor jedem Kampf noch paar Pillen schmeißen konnte. Ich finde die haben das in Fallout76 viel realistischer hinbekommen und macht mir so auch mehr spaß.

  6. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: Clown 21.11.18 - 10:53

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähh hallo? Die Community wünschte sich seit fallout 3 nichts sehnlicher als
    > das selbe Erlebnis mit ihren Freunden teilen zu können! Foren wurden
    > geflutet vom Flehen nach Multiplayer und jetzt wo es das gibt kommt auf
    > einmal so ein shitstorm[..]

    Du merkst vlt, dass sich diese Aussagen beißen? Ich kann mich jedenfalls nicht an eine "Flut an Flehen nach Multiplayer" erinnern. Magst Du dazu mal Links oder sowas posten? Mir scheint als wäre das nur Dein _persönlicher_ Eindruck, weil DU Dir Multiplayer gewünscht hast.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  7. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: Gtifighter 21.11.18 - 13:21

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Links oder sowas posten?
    heh da ich das ganze zu fallout 3 zeiten das letzte mal aktiv verfolgt hab ganz sicher nicht mehr, tut mir leid, ich meine aber dass das ganze auch in einigen Berichten erwähnt wird und sogar von bethesda zumindest unterschwellig erwähnt worden ist, dass sie sich letztenendes dafür entschieden haben.
    Das Problem mit der Engine ist einfach dass sie mittlerweile relativ alt ist und eher einer veralteten eierlegenden Wollmilchsau ähnelt als einer performanten modernen Spieleengine. Früher oder später werden die dann ganz sicher auf etwas neues umsteigen aber das kann erstmal ein paar Jahre dauern.

    > Mir scheint als wäre das nur Dein _persönlicher_
    > Eindruck, weil DU Dir Multiplayer gewünscht hast.

    nein ich hab mir einfach nur einen neuen Fallout teil mit hübscherer Grafik gewünscht und den hab ich bekommen und mir auch gekauft und mir macht er spaß, meinen Freunden auch und das ist für mich das eizige was zählt. klar rumnölen wegen jeder kleinigkeit die mir nicht passt könnte ich auch aber irgendwann ist man doch reif genug um zu erkennen, dass es kein perfektes spiel gibt es sei denn man macht es selber aber dann so richtig ;D
    und dafür ist mir meine Zeit zu schade und das Geld zu knapp.

    Fallout76 spiele ich jetzt halt nen Jahr oder ein halbes bis es mir keinen Spaß mehr macht und steige dann im februar/märz 2019 vermutlich sowieso auf Anthem um. Bis auf Skyrim und einige wenige Ausnahmen hab ich kaum ein Spiel bis jetzt über mehrere Jahre gespielt.

  8. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: Clown 21.11.18 - 14:31

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heh da ich das ganze zu fallout 3 zeiten das letzte mal aktiv verfolgt hab
    > ganz sicher nicht mehr, tut mir leid, ich meine aber dass das ganze auch in
    > einigen Berichten erwähnt wird

    Sorry, aber damit bleibt es nur eine Behauptung.

    > und sogar von bethesda zumindest
    > unterschwellig erwähnt worden ist, dass sie sich letztenendes dafür
    > entschieden haben.

    Was nicht besonders verwundert. Schließlich wollen sie ja auch was verkaufen. Und wenn das am Großteil der Fans vorbei geht, dann muss man eben so tun als wäre Bedarf da ;)

    > Das Problem mit der Engine ist einfach dass sie mittlerweile relativ alt
    > ist und eher einer veralteten eierlegenden Wollmilchsau ähnelt als einer
    > performanten modernen Spieleengine. Früher oder später werden die dann ganz
    > sicher auf etwas neues umsteigen aber das kann erstmal ein paar Jahre
    > dauern.

    Hoffentlich.

    > nein ich hab mir einfach nur einen neuen Fallout teil mit hübscherer Grafik
    > gewünscht und den hab ich bekommen und mir auch gekauft und mir macht er
    > spaß, meinen Freunden auch und das ist für mich das eizige was zählt.

    Völlig richtig!

    > klar
    > rumnölen wegen jeder kleinigkeit die mir nicht passt könnte ich auch aber
    > irgendwann ist man doch reif genug um zu erkennen, dass es kein perfektes
    > spiel gibt es sei denn man macht es selber aber dann so richtig ;D
    > und dafür ist mir meine Zeit zu schade und das Geld zu knapp.

    Genau. Aber wir ich Dir zugestehe, dass es Dir im jetzigen Zustand bereits Spaß macht, musst Du mir (und anderen) auch zugestehen, dass wir das eben nicht haben.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  9. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: Gtifighter 21.11.18 - 14:48

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau. Aber wir ich Dir zugestehe, dass es Dir im jetzigen Zustand bereits
    > Spaß macht, musst Du mir (und anderen) auch zugestehen, dass wir das eben
    > nicht haben.

    Klar jeder hat so seinen eigenen Geschmack und wenn ein Spiel einfach nichts für einen ist, dann kann man da schlecht etwas gegen sagen.
    Vorallem bei dem Preis kann ich viel Kritik nachvollziehen, denn ein 60¤ Vollpreisspiel mit veralteter Engine, etwas polierter Grafik und eindeutig zu schwachen Servern kann eben nurnoch durch Gameplay punkten und auch das ist hier bei der Hauptstory nicht sehr überzeugend im Vergleich zu älteren Fallout titeln. Ich bin aber zuversichtlich dass da noch einiges gemacht wird und spätestens in nem Jahr ein rundes Spiel bei rauskommt, welches sich für einige Spieler lohnen wird, doch zu kaufen. Die Idee vom Spiel, das Setting und auch die Landkarte ist ja schonmal nicht schlecht, nur etwas mehr Inhalt und mehr Multiplayerlastigkeit fehlen noch. Quests für Spielergruppen, Interaktionen, Todeszonen mit speziellen PVP settings, sowas.
    Ich habe das Spiel übrigens für 38¤ auf Instant Gaming gekauft, ich finde für den Preis ist es ganz okay direkt am release tag. Ansonsten wartet man halt ein paar Monate und schaut später mal vorbei dann gibts das spiel vermutlich noch günstiger.

  10. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: Clown 21.11.18 - 16:11

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar jeder hat so seinen eigenen Geschmack und wenn ein Spiel einfach
    > nichts für einen ist, dann kann man da schlecht etwas gegen sagen.

    Eben. Und dann soll man das auch genauso kund tun dürfen ;)

    > Vorallem bei dem Preis kann ich viel Kritik nachvollziehen, denn ein 60¤
    > Vollpreisspiel mit veralteter Engine, etwas polierter Grafik und eindeutig
    > zu schwachen Servern kann eben nurnoch durch Gameplay punkten und auch das
    > ist hier bei der Hauptstory nicht sehr überzeugend im Vergleich zu älteren
    > Fallout titeln.

    Ja. Leider. Als alter Fallout-Hase habe ich ja auch auf mehr gehofft :)

    > Ich bin aber zuversichtlich dass da noch einiges gemacht
    > wird und spätestens in nem Jahr ein rundes Spiel bei rauskommt, welches
    > sich für einige Spieler lohnen wird, doch zu kaufen. Die Idee vom Spiel,
    > das Setting und auch die Landkarte ist ja schonmal nicht schlecht, nur
    > etwas mehr Inhalt und mehr Multiplayerlastigkeit fehlen noch. Quests für
    > Spielergruppen, Interaktionen, Todeszonen mit speziellen PVP settings,
    > sowas.

    Stimmt, die Karte stimmt soweit. Da kann noch was draus werden. Bin mal gespannt.

    > Ich habe das Spiel übrigens für 38¤ auf Instant Gaming gekauft, ich finde
    > für den Preis ist es ganz okay direkt am release tag. Ansonsten wartet man
    > halt ein paar Monate und schaut später mal vorbei dann gibts das spiel
    > vermutlich noch günstiger.

    Das Spiel ist ja jetzt schon unter 30 Euro zu bekommen. Meine Vermutung ist, dass es nicht mal bis Ende des Jahres dauert, bis es unter 20 Euro sinkt. Vlt sogar noch weniger. Das ist dann ein Preis, bei dem ich auch mal reinschauen könnte. Bis dahin sind die gröbsten Probleme vlt auch gefixt.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA "You guys don't have wallets?"

  11. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: Lanski 22.11.18 - 10:42

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > motzerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > honna1612 schrieb:
    > > ---------------------------------
    > > > Und weil ein publisher ein mittelmäßiges spiel rausbringt
    > > > fühlst du dich PERSÖNLICH "angegriffen"? Gute logik...
    > >
    > > Gefühle sind nicht unbedingt logisch. Aber ja, es ist wie ein
    > > Schlag ins Gesicht der bisher treuen Fans, das Spiel unnötig
    > > zu vermultiplayern und dabei zu ruinieren.
    > >
    > > Logisch betrachtet ist es einfach ein schwaches Spiel voller
    > > schlechter Entscheidungen.
    > >
    > > Man denke nur an die Menüs im Pip Boy. Statt da in Ruhe
    > > seine Einstellungen vornehmen zu können, während das
    > > Spiel derzeit pausiert ist, läuft einfach alles weiter und der
    > > V.A.T.S. funktioniert auch nicht mehr richtig, mit Pause oder
    > > Zeitlupe.
    >
    > Ähh hallo? Die Community wünschte sich seit fallout 3 nichts sehnlicher als
    > das selbe Erlebnis mit ihren Freunden teilen zu können! Foren wurden
    > geflutet vom Flehen nach Multiplayer und jetzt wo es das gibt kommt auf
    > einmal so ein shitstorm von Leuten die nichtmal eine Sekunde im Spiel
    > verbracht haben, die aber angeblich eine Ahnung haben wie sich das Spiel
    > spielt, am besten noch aufgrund von irgend welchen Twitch streams.
    > Ich bin ja sehr für eigene Meinung und die darf meiner Meinung nach jeder
    > frei äußern aber sachen schlecht reden die man nichtmal erlebt hat?
    > unverständlich.
    >
    > VATS braucht man nicht bzw. es dient einfach in der Standardvariante ohne
    > Verbesserungskarten einem anderen Zweck: er zeigt die Effizienz deiner
    > Waffe auf eine bestimmte Distanz an. kann man mögen oder nicht, mich hat
    > das VATS in den vorgängerteilen eigentlich immer nur genervt weil es sich
    > zu übertrieben und unrealistisch angefühlt hat.
    > Und dass während dem Bedienen des PipBoy die Zeit weiterläuft fällt einem
    > auch nur auf wenn man während einem Kampf ist und da muss ich ganz ehrlich
    > sagen, wer das während des Kampfes nutzt hat einfach eine Schraube locker.
    > Und sowieso machte es die vorgängerteile doch einfach nur viel zu einfach,
    > wann immer man wollte ne Taste zu drücken und die Zeit stoppen damit man
    > sich direkt vor jedem Kampf noch paar Pillen schmeißen konnte. Ich finde
    > die haben das in Fallout76 viel realistischer hinbekommen und macht mir so
    > auch mehr spaß.


    Ich stimme da halbwegs zu ...
    Gehen wir mal nicht nur von mir, sondern auch von so ziemlich jedem, den ich kenne, der Fallout mag aus.
    VATS ist unnötig, war nur in FO4 später interessant wenn man damit immer 95% Kopfschusschance hatte, weil Söldner McLeary(? glaube ich hieß er) das als Perk gibt, wenn man ihn als Freund hat.

    Coop - wollte verdammtnochmal jeder, der das Spiel gespielt hat. Jeder mit dem ich gesprochen habe hat sich gewünscht das Spiel mit Freunden zu erleben. Es stand in unterschiedlichsten Foren, unter Youtubevideos waren regelmäßig hunderte Kommentare darüber Fallout im Coop spielen zu wollen wie auch unter Facebook Posts zu Fallout.

    Allerdings hatte ich auch die andere Reaktion von wieder anderen bekommen: "Die machen PVP rein ohne wirkliches PVP? ne sorry, das spiel ich nich!" ...

    Jedem das Seine.

  12. Re: Gibt es noch Leute die sich nicht persönlich angegriffen fühlen?

    Autor: motzerator 27.11.18 - 19:19

    Gtifighter schrieb:
    ------------------------------
    > Ähh hallo? Die Community wünschte sich seit fallout 3 nichts
    > sehnlicher als das selbe Erlebnis mit ihren Freunden teilen zu
    > können!

    Das ist mir aber völlig neu. Darum sind jetzt auch alle so begeistert über das neue Multiplayer ONLY Fallout. Ich für meinen Teil möchte gerne meine Ruhe und eine Spielwelt für mich ganz alleine haben, die ich nicht mit irgendjemand teilen muss.

    Die meisten haben sich wohl vor allem einen optionalen Multiplayer zum Spielen mit Freunden vorgestellt, als Zusatzfunktion in einem normalen Offline Fallout Game.

    Der würde nämlich auch niemanden stören, weil man das Spiel dann auch alleine und offline zocken könnte und wer es mit Freunden spielen will, lädt diese halt zum Koop ein.

    Statt dessen wird ein Spiel geschaffen, das nur Online funktioniert, das zusätzlich zum Anschaffungspreis noch PS Plus/XBox Live Gold kostet und das auch noch das Gruppenspiel klar bevorzugt.

    > Foren wurden geflutet vom Flehen nach Multiplayer

    Davon habe ich nichts mitbekommen. War wohl eher ein Sturm im Wasserglas und vermutlich wollten da viele nur mit ihren Freunden zocken, aber eben in einem vollwertigen Fallout Game mit NPC, das auch offline spielbar ist und zusätzlich eben das Einladen von Mitspielern erlaubt.

    > und jetzt wo es das gibt kommt auf einmal so ein
    > shitstorm von Leuten die nichtmal eine Sekunde
    > im Spiel verbracht haben,

    Wenn man etwas nicht mag und es weis, das man es nicht ausstehen kann, dann nennt man das ein Ausschlusskriterium.

    Hat ein Spiel solche Eigenschaften, dann reichen diese Ausschlusskriterien aus, um eine Sache oder ein Spiel zu beurteilen.

    > die aber angeblich eine Ahnung haben wie sich das Spiel spielt,
    > am besten noch aufgrund von irgend welchen Twitch streams.

    Es ist Multiplayer. Man muss nicht alles ausprobieren.

    > Ich bin ja sehr für eigene Meinung und die darf meiner
    > Meinung nach jeder frei äußern aber Sachen schlecht
    > reden die man nicht mal erlebt hat?

    Ich versuche es dir mal so zu erklären. Stell dir mal vor, wir reden über eine Band und nicht über einen Publisher. Diese Band hat bisher drei tolle Rockalben veröffentlicht. Sie ist eine der beliebtesten Bands ihrer Zeit und dann kommt das vierte Album und sie probieren mal etwas ganz neues aus: Deutschen Schlager. (Wähle hier deine Lieblings Musikrichtung und etwas, das Du schrecklich findest).

    Muss man sich als Fan der Band dann wirklich noch deutschen Schlager anhören, obwohl man schon von anderen Interpreten weis, das man diese Musik nicht ausstehen kann? Darf man sich dann nicht irgendwie verraten fühlen?

    Natürlich kann die Band machen, was sie will, gleiches gilt auch für einen Spiele Publisher. Aber dann darf man das auch nicht mögen! Ich mag keinen Multiplayer.

    > VATS braucht man nicht bzw. es dient einfach in der Standardvariante ohne
    > Verbesserungskarten einem anderen Zweck: er zeigt die Effizienz deiner
    > Waffe auf eine bestimmte Distanz an. kann man mögen oder nicht, mich hat
    > das VATS in den Vorgängerteilen eigentlich immer nur genervt weil es sich
    > zu übertrieben und unrealistisch angefühlt hat.

    Das V.A.T.S. war in den Titeln immer optional, man konnte immer auch direkt zielen. Das habe ich auch so gehandhabt, was direkt besser geht, wird direkt gemacht und was mit V.A.T.S. besser geht, habe ich mit V.A.T.S. gemacht.

    Für mich ist zudem die Möglichkeit, ein Spiel jederzeit zu pausieren, eine wichtige Komfort-Funktion. Wenn ich mal kurz was erledigen muss, will ich nicht jedes mal ausloggen und wieder einloggen oder wie gebannt vor der Konsole sitzen, mit drückender Blase, quengelndem Kater oder irgend etwas fragenden Partner. Ich will dann das Spiel pausieren können.

    Warum kann ich Fallout 76 nicht pausieren, nicht mal, wenn ich im Menü herum fummele? Weil es ein reiner Multiplayer ist.

    > Und dass während dem Bedienen des PipBoy die Zeit
    > weiterläuft fällt einem auch nur auf wenn man während
    > einem Kampf ist und da muss ich ganz ehrlich sagen,
    > wer das während des Kampfes nutzt hat einfach eine
    > Schraube locker.

    Ich will ein gepflegtes RPG zocken und da kann man jederzeit pausieren und sich in Ruhe und ohne Stress was überlegen, auch im Kampf. Es gibt sogar viele Rollenspiele, in denen der ganze Kampf Runden basiert abläuft.

    Außerdem kam mir zu Ohren, das Waffen auch mal versagen können. Dann muss man sich vielleicht mal was anderes aus dem Inventar kramen, was noch nicht auf Schnellzugriff liegt.

    > Und sowieso machte es die vorgängerteile doch einfach nur viel zu einfach,
    > wann immer man wollte ne Taste zu drücken und die Zeit stoppen damit man
    > sich direkt vor jedem Kampf noch paar Pillen schmeißen konnte. Ich finde
    > die haben das in Fallout76 viel realistischer hinbekommen und macht mir so
    > auch mehr spaß.

    Mir macht sowas keinen Spaß, ein Spiel nicht pausieren zu können, ist sowas von Mittelalter. Mit ein wenig Phantasie könnte man das auch in einem Multiplayer machen. Einfach den Spieler als "am Pip Boy spielend" darstellen und solange nicht angreifbar machen.

    Was den Realismus betrifft, Fallout ist ein Game und keine Simulation und war nie realistisch. Denk mal nur an all die Nahrung, die Du in Fallout 4 noch in Verpackung in den Läden findest und stell dir dann vor, was von den Waren eines Supermarktes nach 200 Jahren noch übrig wäre.

    Für den Schwierigkeitsgrad hat Fallout 4 zudem ein Menü, wo Du dir das einstellen kannst, je nach Geschmack. Von zu einfach über Normal bis hin nu nervig und Survival. Das geht natürlich bei Fallout 76 auch nicht, wegen Online.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
      Nissan
      Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

      Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

    2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
      Kalifornien
      Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

      Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

    3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
      Mainboard
      Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

      Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


    1. 15:00

    2. 13:00

    3. 11:30

    4. 11:00

    5. 10:30

    6. 10:02

    7. 08:00

    8. 23:36