Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fallout 76 im Test: Die große…

Persönliches Fazit eines Fallout Fans

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: theFiend 20.11.18 - 14:29

    Ich könnt jetzt sicher elend lange Texte hier schreiben, aber interessiert letztlich doch keinen.

    Rein spielerisch unterscheidet sich Fallout76 kaum von Fallout 3 oder 4. Man erkundet primär die Welt, sammelt Materialien, bastelt Equipment und erkundet dann wieder.
    Dahingehend ist die Welt von Fallout 76 auch wieder sehr konsistent, stimmig und man hat irgendwie immer bock noch den nächsten Ort zu erkunden.

    Das eigentlich größte Problem ist, das Fallout 76 im derzeitigen Zustand nicht wirklich "Multiplayer" ist. Klar kann ich mit anderen Spielern Monster umhauen, und ein bisschen Handeln, aber das wars dann auch schon. Alle Möglichkeiten für kooperatives Gameplay die man sich vorab so vorstellen konnte sind überhaupt nicht im Spiel.

    Im großen und ganzen ist das Spiel auf dem Status eines Fallout 4, mit der Möglichkeit das sich 24 andere Spieler in der selben Welt tummeln können. Aus dieser Möglichkeit hat man bisher aber wirklich NULL gemacht. Witzigerweise gab es selbst bei einfachsten Dingen (wie der PC Steuerung) seit Fallout 4 auch überhaupt garkeine Weiterentwicklung.

    Man merkt dem Spiel halt an, das Bethesta vielleicht Pläne hat zukünftig daraus ein schönes Multiplayergame zu machen, derzeit aber noch viel auf sich warten lässt. Kann man machen bei einem langfristig angelegten online Spiel, aber ich kann auch jeden gut verstehen dem das zu unfertig wirkt.

    Als Fallout Fan kann man das Spiel aber problemlos bereits jetzt schon anfassen. Trotz all der berechtigten Kritikpunkte macht es Spaß, und nur das reine Gefühl mit freunden gemeinsam durch die Welt streifen zu können ist großartig. Die Frage wird nur sein, wie langfristig motivierend das für viele ist, und ob Bethesta schnell genug Content nachschiebt, oder sieht das die Spielerzahlen sinken und selbst dann "aufgibt"...

  2. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: Eisboer 20.11.18 - 14:56

    Ich höre immer, dass Fallout-Fans schon von Fallout 3 und 4 massiv enttäuscht waren, weil die Story- und der Rollenspielanteil fehlt.

    So gesehen solltest du es vielleicht eher zusammenfassen als "Wer Fallout 3 und 4 mochte, wird bestimmt auch mit diesem FPS Spaß haben". Fans der alten isometrischen Spiele (und New Vegas) sollten einen großen Bogen um dieses Spiel machen.

  3. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: theFiend 20.11.18 - 15:00

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich höre immer, dass Fallout-Fans schon von Fallout 3 und 4 massiv
    > enttäuscht waren, weil die Story- und der Rollenspielanteil fehlt.
    >
    > So gesehen solltest du es vielleicht eher zusammenfassen als "Wer Fallout 3
    > und 4 mochte, wird bestimmt auch mit diesem FPS Spaß haben". Fans der alten
    > isometrischen Spiele (und New Vegas) sollten einen großen Bogen um dieses
    > Spiel machen.

    Wenn Du richtig gelesen hast, beziehe ich mich darauf schon eingangs. Wobei das rumgemache zwischen Fallout in Insoperspektive und Fallout in Egoperspektive für mich schon immer lächerlich war. Ich hab alle gespielt, und alle haben das typische Endzeitflair gehabt.
    Für die anderen geht es höchstens um irgendeine Prinzipienreiterei. Das sind aber Leute die ganz andere Spiele spielen müssen/wollen/sollen.

  4. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: Eisboer 20.11.18 - 15:03

    Ich habe wenige Stunden Fallout 3 gespielt und dann gelangweilt aufgehört. Aber die Punkte von HBomberGuy erscheinen mir sehr überzeugend. https://www.youtube.com/watch?v=mLJ1gyIzg78

    Das wichtige Prinzip ist nicht die Darstellung, sondern wie groß die Auswirkungen von SpielerInnen in der Story sein können und wie glaubwürdig die Entscheidungen von Charakteren in der Welt sind.

  5. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: theFiend 20.11.18 - 15:14

    Gut, haben wir zur Kenntnis genommen, darum ging es hier aber nicht.

  6. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: Eisboer 20.11.18 - 15:29

    Ja, doch, du hast deine Empfehlung ja an alle Fans der Falloutreihe gerichtet. ;)

    Aber meine Anmerkung steht ja jetzt hier, müssen da nicht weiter diskutieren.

  7. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: theFiend 20.11.18 - 15:35

    Ja, die war ganz wichtig, die Isoperspektivenfreunde wären sonst nie drauf gekommen das Fallout 76 nichts für sie ist...

  8. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: Eisboer 20.11.18 - 15:39

    Das wichtige Prinzip ist nicht die Darstellung, sondern wie groß die Auswirkungen von SpielerInnen in der Story sein können und wie glaubwürdig die Entscheidungen von Charakteren in der Welt sind.

  9. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: theFiend 20.11.18 - 15:43

    Nein, die Behauptung hat nur irgendwer aufgestellt, und du hängst der halt an. Und weil DIR das wichtig ist, musst Du das noch 10 Jahre nachdem das ganze über die Bühne ging noch jedem erzählen, und irgendwelchen Menschen damit auf den senkel gehen, das ja vielleicht nicht ALLE Fallout Fans gemeint sein könnten, und diejenigen die vor 10 Jahren ein ganz anderes Spiel gespielt haben offensichtlich ohne deine Beiträge nicht selbst in der Lange sind zu entscheiden ob sie angesprochen sind oder nicht...

  10. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: D43 20.11.18 - 16:21

    Ich stimme eisboer zu.

    Das was die Atmosphäre ausgemacht hat ist schon seit Teil 3 immer mehr gestorbe. Geblieben ist Merchandise auf Disney Star Wars Niveau und eine tote leere Sandbox.

  11. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: dEEkAy 20.11.18 - 18:13

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich höre immer, dass Fallout-Fans schon von Fallout 3 und 4 massiv
    > enttäuscht waren, weil die Story- und der Rollenspielanteil fehlt.
    >
    > So gesehen solltest du es vielleicht eher zusammenfassen als "Wer Fallout 3
    > und 4 mochte, wird bestimmt auch mit diesem FPS Spaß haben". Fans der alten
    > isometrischen Spiele (und New Vegas) sollten einen großen Bogen um dieses
    > Spiel machen.


    Ich habe Fallout erst mit Fallout 3 für mich entdeckt. Finde Fallout 4 gut und habe damit auch meinen Spaß. NV habe ich nie gespielt, obwohl ich es schon sehr lange besitze. Aktuell spiele ich noch Fallout 4, da ich es nie durchgezockt hatte und die DLCs noch nachhole. Bis das Thema gegessen ist, ist Fallout 76 entweder tot oder floriert.

    Mal gucken was die Zukunft bringt.

  12. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: motzerator 21.11.18 - 05:01

    theFiend schrieb:
    ----------------------------
    > Rein spielerisch unterscheidet sich Fallout76 kaum
    > von Fallout 3 oder 4. Man erkundet primär die Welt,
    > sammelt Materialien, bastelt Equipment und
    > erkundet dann wieder.

    In Fallout 3 oder 4 hat man dabei seine Ruhe und kann das Spiel genießen. In diesem Fallout 76 funktioniert ja nicht mal V.A.T.S. mehr ordentlich und wenn du im Pip Boy was erledigen willst, läuft das Spiel auch einfach weiter.

    Selbst wenn kein störender Mitspieler in der Nähe ist, einfach nur nervig und stressig. Weil es ja auch noch die Viecher gibt und die machen auch einfach weiter.

    Fallout 3 und 4 kann ich offline spielen, Fallout 76 nicht. Wenn mal wieder ein fetter Patch kommt, bist Du runter vom Server und kannst nicht weiter spielen, bis Du wieder drauf bist.

    > Das eigentlich größte Problem ist, das Fallout 76 im derzeitigen Zustand
    > nicht wirklich "Multiplayer" ist. Klar kann ich mit anderen Spielern
    > Monster umhauen, und ein bisschen Handeln, aber das wars dann auch schon.

    Es ist einerseits kein richtiger Multiplayer, andererseits ist es aber für diesen so eingeschränkt, das es auch kein richtiger Singleplayer mehr ist. Das sieht man unter anderem am V.A.T.S. und Pip Boy Disaster. Ach ja, auf PS4 und XBOX muss man das Online Abo bezahlen, um sein gekauftes Spiel zocken zu dürfen.

    > Alle Möglichkeiten für kooperatives Gameplay die man sich vorab so
    > vorstellen konnte sind überhaupt nicht im Spiel.

    Dafür aber ein kuscheliges 400 Item Limit, weil halt der Ganze Krempel am Server liegt und der so seine Grenzen hat. In einem Spiel, das Crafting unterstützt. Lächerlich.

    > Im großen und ganzen ist das Spiel auf dem Status eines Fallout 4, mit der
    > Möglichkeit das sich 24 andere Spieler in der selben Welt tummeln können.

    Es verwendet sehr viele Assets/Modelle aus Fallout 4 und sieht aus wie ein Multiplayer DLC, man vermisst aber fast alles, was man in Fallout 4 geliebt hat: Beispielsweise NPC, Funktionierenden Pip Boy und V.A.T.S. ohne Stress im Nacken, Spielen wenn man offline ist, Spielen wenn man Patches runter lädt und man hat noch nicht einmal eine Spielwelt für sich alleine, entsprechend fehlt natürlich auch eine Epische Story, in der man selber die Hauptrolle spielt.

    > Aus dieser Möglichkeit hat man bisher aber wirklich NULL gemacht.

    Da sind wir uns dann mal einig.

    > Man merkt dem Spiel halt an, das Bethesta vielleicht Pläne hat zukünftig
    > daraus ein schönes Multiplayergame zu machen, derzeit aber noch viel auf
    > sich warten lässt. Kann man machen bei einem langfristig angelegten online
    > Spiel, aber ich kann auch jeden gut verstehen dem das zu unfertig wirkt.

    Nun ja, Bethesda ist bisher aber nicht gerade dafür bekannt, das sie die Probleme mit ihren Spielen besonders eifrig patchen.

    > Als Fallout Fan kann man das Spiel aber problemlos bereits jetzt schon
    > anfassen.

    Vielleicht sollte man besser warten, bis die abgeliefert haben. Das Spiel läuft einem ja nicht davon. Wobei ich nicht glaube, das sie es soweit aufmotzen können, das es für mich akzeptabel wird.

    Man darf Fallout 76 nicht mit No Man's Sky vergleichen sondern mit früheren Titeln. Da wurden natürlich viele Fehler behoben, aber mehr wurde da nicht gemacht. Vor allem da sie diesmal keine Einnahmen durch einen Season Pass haben werden.

    Außerdem will man bald mal wieder richtig gut verdienen, da wird man vermutlich besser beraten sein, die folgenden Titel zu forcieren.

  13. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: nasenweis 21.11.18 - 05:27

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, die Behauptung hat nur irgendwer aufgestellt, und du hängst der halt
    > an. Und weil DIR das wichtig ist, musst Du das noch 10 Jahre nachdem das
    > ganze über die Bühne ging noch jedem erzählen, und irgendwelchen Menschen
    > damit auf den senkel gehen, das ja vielleicht nicht ALLE Fallout Fans
    > gemeint sein könnten, und diejenigen die vor 10 Jahren ein ganz anderes
    > Spiel gespielt haben offensichtlich ohne deine Beiträge nicht selbst in der
    > Lange sind zu entscheiden ob sie angesprochen sind oder nicht...

    Darum gehst du jetzt den restlichen auf den Senkel damit über 3 Beiträge kundzutun das dir das nicht passt? Na dankeschön.

  14. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: AFUFO 21.11.18 - 07:33

    das schlimmste ist man erobert eine Basis baut sie aus und produziert Nahrung dann kriegt man einen disconect und wird auf einen anderen Server geschmissen und darf das ganze von vorne beginne lol das ist nervig........

  15. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: Gtifighter 21.11.18 - 09:49

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > In Fallout 3 oder 4 hat man dabei seine Ruhe und kann das Spiel genießen.
    > In diesem Fallout 76 funktioniert ja nicht mal V.A.T.S. mehr ordentlich und
    > wenn du im Pip Boy was erledigen willst, läuft das Spiel auch einfach
    > weiter.
    >
    > Selbst wenn kein störender Mitspieler in der Nähe ist, einfach nur nervig
    > und stressig. Weil es ja auch noch die Viecher gibt und die machen auch
    > einfach weiter.

    In den über 20 Spielstunden bis jetzt noch kein einziges mal Stress oder den Drang die Zeit anzuhalten empfunden, VATS zeigt mir die Effizienz des Waffenschadens auf die Distanz an mehr brauch ich nicht.

    "die Viecher" die weiter machen, sind low level und machen dir ab level 5 sowieso kaum schaden mehr.

    Ich bin genau der gegenteiligen Meinung: Durch das ständige zeit anhalten oder zeitlupe durch VATS konnte ich die vorherigen Teile nie so wirklich genießen. In Skyrim ging es noch weil das ja eher ein langsameres spiel ist aber auch dort habe ich an stellen das Anhalten der Zeit im Menü eher als nervig und langweilig empfunden, wenn sie das im quick menu wenigstens deaktiviert hätten wär es mMn. perfekt gewesen.

  16. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: Gtifighter 21.11.18 - 09:56

    AFUFO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das schlimmste ist man erobert eine Basis baut sie aus und produziert
    > Nahrung dann kriegt man einen disconect und wird auf einen anderen Server
    > geschmissen und darf das ganze von vorne beginne lol das ist nervig........


    Redest du von der Beta?
    Habe noch nie erlebt wie ein spieler von einem anderen die "basis erobert" aber gut, vielleicht redest du einfach von einem anderen Spiel?

    was den Rest betrifft: Disconnects hatte ich bis jetzt (ca. 20+ Spielstunden) noch gar keinen und ich zock mit WLAN. Mein CAMP steht seit Freitag auch immernoch dort wo ich hingebaut habe.
    Es kann aber passieren dass dein Camp nicht übertragen werden kann weil es einen Konflikt mit einem existierenden CAMP eines anderen Spielers gibt. dann bau es halt nicht direkt in die Nähe von Vault76 oder dem ersten Dorf, dann biste halt selbst schuld. Such dir am besten irgendwo nen kilometer entfehrnt ne Stelle am Bach wo die wenigsten bauen. die Map ist 16km² groß und so schwer kann es nicht sein da ne geeignete Stelle zu finden.

  17. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: AFUFO 21.11.18 - 12:17

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AFUFO schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das schlimmste ist man erobert eine Basis baut sie aus und produziert
    > > Nahrung dann kriegt man einen disconect und wird auf einen anderen
    > Server
    > > geschmissen und darf das ganze von vorne beginne lol das ist
    > nervig........
    >
    > Redest du von der Beta?
    > Habe noch nie erlebt wie ein spieler von einem anderen die "basis erobert"
    > aber gut, vielleicht redest du einfach von einem anderen Spiel?
    >
    > was den Rest betrifft: Disconnects hatte ich bis jetzt (ca. 20+
    > Spielstunden) noch gar keinen und ich zock mit WLAN. Mein CAMP steht seit
    > Freitag auch immernoch dort wo ich hingebaut habe.
    > Es kann aber passieren dass dein Camp nicht übertragen werden kann weil es
    > einen Konflikt mit einem existierenden CAMP eines anderen Spielers gibt.
    > dann bau es halt nicht direkt in die Nähe von Vault76 oder dem ersten Dorf,
    > dann biste halt selbst schuld. Such dir am besten irgendwo nen kilometer
    > entfehrnt ne Stelle am Bach wo die wenigsten bauen. die Map ist 16km² groß
    > und so schwer kann es nicht sein da ne geeignete Stelle zu finden.

    wer redet von anderen Spielern Basen ? auf der map gibt es punkte die man einnehmen kann und Ressourcen abbauen die meinte ich da baust du auch Verteidigung und alles mögliche und musst diesen Punkt verteidigen gegen andere Spieler oder Gegner da fragt man sich aber wer hier das spiel gespielt hat.............

  18. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: Gtifighter 21.11.18 - 13:02

    AFUFO schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer redet von anderen Spielern Basen ? auf der map gibt es punkte die man
    Na für mich las es sich als hättest du dein CAMP bzw. das anderer Spieler gemeint.
    Natürlich "verschwindet" das wenn du auf einen anderen Server joinst. Das ist für mich vollkommen logisch. für dich anscheinend nicht.

    > einnehmen kann und Ressourcen abbauen die meinte ich da baust du auch
    > Verteidigung und alles mögliche und musst diesen Punkt verteidigen gegen
    > andere Spieler oder Gegner da fragt man sich aber wer hier das spiel
    > gespielt hat.............
    Auf jeden fall ich und ich habe das von dir beschriebene Problem so interpretiert dass dein Camp verschwunden ist als du auf einen anderen Server connectet bist, was, wenn du meinen Kommentar gelesen hättest, eigentlich klar sein sollte und keinerlei Interpretationsspielraum zulässt, es sei denn man dichtet sich wie du einfach sein mist dazu.

  19. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: nachgefragt 21.11.18 - 13:02

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dahingehend ist die Welt von Fallout 76 auch wieder sehr konsistent,
    > stimmig und man hat irgendwie immer bock noch den nächsten Ort zu erkunden.

    Das war so ziemlich der Punkt, der mich am meisten an der Beta gestört hat.
    Wir haben nach 10 Minute mit den "Quests" aufgehört und angefangen die Map zu erkunden. ("Hier muss es doch irgendwas interessantes geben.")
    Auf der Map eine riesengroße Parabolantenne. Man geht hin; was geht da? NICHTS!
    Unter der Antenne 3 Items das wars. Man kann nicht hoch, man kann in kein gebäude. Steht da halt so rum.

    Und so ähnlich war es quasi bei allen Landmarks auf der Map. Wir haben grob die Hälfte erkundet. Wie an den gegner zu erkennen war wohl eher den Endgame teil der Map.

    Der Interessanteste war mit abstand ein Anwesen das ständig angegriffen wurde (glaube von Mutanten). Ansonsten war Totehose pur.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.11.18 13:03 durch nachgefragt.

  20. Re: Persönliches Fazit eines Fallout Fans

    Autor: AFUFO 21.11.18 - 13:18

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AFUFO schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer redet von anderen Spielern Basen ? auf der map gibt es punkte die
    > man
    > Na für mich las es sich als hättest du dein CAMP bzw. das anderer Spieler
    > gemeint.
    > Natürlich "verschwindet" das wenn du auf einen anderen Server joinst. Das
    > ist für mich vollkommen logisch. für dich anscheinend nicht.

    was soll da logisch sein man kriegt immer einen zufälligen Server oder gibst die Funktion das ich immer auf dem gleichen komme und meine eingenommene Basen bauten da bleiben.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  3. McService GmbH, München
  4. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. Nissan: Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover
    Nissan
    Luxusmarke Infiniti plant Elektro-Crossover

    Die Luxusmarke Infiniti baut Verbrennerfahrzeuge, ein vollelektrisches Auto gibt es von diesem Hersteller noch nicht. Angesichts der Pionierarbeit der Muttergesellschaft Nissan ist das verwunderlich. Nun wurden erste Bilder eines Elektro-Infinitis veröffentlicht.

  2. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  3. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.


  1. 15:00

  2. 13:00

  3. 11:30

  4. 11:00

  5. 10:30

  6. 10:02

  7. 08:00

  8. 23:36