Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller…

Farcry 2 war um einiges detaillierter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Farcry 2 war um einiges detaillierter

    Autor: DerSchwarzseher 05.04.18 - 08:38

    Heute scheinen sich wohl die wenigsten nur noch mühe für details zu machen

    https://www.youtube.com/watch?v=FCeEvQ68jY8

  2. Re: Farcry 2 war um einiges detaillierter

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 05.04.18 - 08:42

    Hab das Video gestern auch gesehen. Ich war überrascht, wie gut FC2 damals ausgesehen hat. Hab es auch damals gezockt, aber hatte das irgendwie völlig aus dem Gedächtnis gestrichen. Teil 5 ist ungemein unterhaltsam und macht wirklich Spaß. Das man aber nicht durch dünne Wände schießen kann, hat mich von Anfang an gestört. Ein paar der kleinen Details aus Teil 2 hätten das ganze mMn perfekt gemacht.

  3. Re: Farcry 2 war um einiges detaillierter

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 05.04.18 - 13:35

    Und das ist im Rahmen des "Downdumbings" von Spielen auch durchaus gewollt. Der heutige Spieler ist damit überfordert, sich ohne Gegner-Aura zu merken, wo der böse Feind gerade ist und auch für sich selbst jeweils wirksame Sicht- und Beschussdeckung zu suchen, deshalb werden Gegner durch Sichtdeckungen hindurch markiert, während gleichzeitig auch Dosenblech wirksamen Schutz bietet.

    Generell werden physikalischer Realismus oder einfach nur kausale Zusammenhänge auf ein Mindestmaß reduziert, da diese die avisierte Zielgruppe von der Komplexität und/oder dem Schwierigkeitsgrad her überfordern. Gleichzeitig feiern sich Entwickler selbst, wenn sie einmal nicht auf Auto-Heal setzen.

    Wenn mal mehrere Gegner am Platz sind, warten diese höflich ab, bis sie an der Reihe sind, statt dem Spieler mit Gruppentaktiken das Leben zu erschweren und ihn - Gott bewahre! - zu nötigen, sich taktisch oder auch einfach nur mal geduldig verhalten zu müssen. Und wo das nicht genügt, haben Gegner die Wahrnehmung eines Tiefseefischs in der Mittagssonne und in etwa auch dessen Reaktionsgeschwindigkeit.

    Auch Schwierigkeitsgrade verändern nicht etwa das Gegnerverhalten, oh nein! Stattdessen gibt es bei höherem Schwierigkeitsgrad einfach nur noch mehr dämliches Kanonenfutter, welches eventuell etwas mehr austeilen und etwas mehr einstecken kann.

    Ich könnte stundenlang so weitermachen, aber was nützt es ...

  4. Re: Farcry 2 war um einiges detaillierter

    Autor: Cyrano_B 05.04.18 - 17:12

    DerSchwarzseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Heute scheinen sich wohl die wenigsten nur noch mühe für details zu machen
    >
    > www.youtube.com


    das ist ein echt krasser Unterschied.
    Die nutzen weiterhin die Dunia Engine (von Ubisoft modifizierte CryEngine), warum wurde diese ganzen Sachen gestrichen? (durch dünne Wände schießen oder Pflanzen die auf den Spieler reagieren, generell das Umgebungs-Schadensmodell - nur um mal die wichtigsten zu nennen)

  5. Re: Farcry 2 war um einiges detaillierter

    Autor: Prypjat 12.04.18 - 08:57

    Die einzige Erklärung die ich dafür habe, ist der höhere Aufwand für die Übermittlung der Daten zwischen den Clients im Koop Spiel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 12,99€
  3. (-78%) 2,20€
  4. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07