Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Far Cry Classic im Vergleich: Gameplay…

Frage

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage

    Autor: Natchil 14.02.14 - 17:42

    Ich frage mich gerade ob die Grafik immer besser wird weil die es ja so gut auf Konsolen optimieren, oder ob die Grafik einfach besser wird, weil sie eben besser wird.
    Habe mir damals einen Pc gekauft, und ich hatte ihn noch bis vor 2 Monaten. Ich konnte damit Ac3 auf Hoch spielen dafür aber mit 30 Fps, während Konsolen es nur mit ganz ganz schlechter Grafik spielen konnten, und 30 Fps.
    Ich bezweifle so langsam ob die wirklich so viel rausholen wie sie behaupten, durchs optimieren.
    Mir wurde von Leuten gesagt die Ps4 wird bald 1080 P und 60 Fps bei jedem Spiel können, was ich irgendwie bezweifle, da die Grafik ja auch immer besser wird, und mehr Power brauch.

  2. Re: Frage

    Autor: ichbinhierzumflamen 14.02.14 - 17:49

    Theoretisch möglich durch "Programmier" Optimierungen z.B. an der Engine usw.

  3. Re: Frage

    Autor: Knallchote 14.02.14 - 18:04

    Prinzipiell kann man immer 1080p und 60 FPS erreichen, man muss nur Kompromisse in anderen Bereichen eingehen.

  4. Re: Frage

    Autor: Natchil 14.02.14 - 18:09

    > Theoretisch möglich durch "Programmier" Optimierungen z.B. an der Engine usw.

    Aber auf dem Pc wird es dann immer genau so besser. Klar kommt die Ps4 mit weniger Leistung zurecht, aber ich glaube nicht das die in 4 Jahren auf einmal 1080 P plus 60 Fps bei jedem Spiel können.

  5. Re: Frage

    Autor: elgooG 14.02.14 - 18:33

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Theoretisch möglich durch "Programmier" Optimierungen z.B. an der Engine
    > usw.
    >
    > Aber auf dem Pc wird es dann immer genau so besser. Klar kommt die Ps4 mit
    > weniger Leistung zurecht, aber ich glaube nicht das die in 4 Jahren auf
    > einmal 1080 P plus 60 Fps bei jedem Spiel können.

    Die PS4 hat da durchaus viel zu bieten und viele offene Leistungsreserven, vor allem durch den großen schnellen Speicher und das kompakte Bussystem. Gerade deshalb sind schon Vergleiche mit irgendwelchen PC-Konfigurationen sehr lächerlich, denn die Architektur mag ja ähnlich sein, aber es kommt eben auf die Unterschiede an. Nur muss man als Entwickler auch damit Erfahrung haben bzw. erstmal sammeln. Auch die Engines sind bisher noch lange nicht am Ende der Optimierung. Man muss sich außerdem vor Augen halten, wie lange die Entwicklung eines Spiels dauert. Rechnet man dann noch die Einarbeitungszeit ein blieb bei den aktuell erscheinenden Spielen den Entwicklern ja kaum Spielraum. Noch dazu ändern Sony und Microsoft immer noch die Firmware in grundlegenden Dingen, da ist nicht viel mit Optimierung. (Selbst auf der E3 sah man keine Entwicklerkonsolen sondern PCs.)

    Bei der XBox One...naja, da ist der schnelle Speicher zu klein und der große Speicher zu langsam. Da hilft auch das Übertakten der APU nicht mehr viel.

    Was Far Cry Classic betrifft, so hat man diese PS3-Version schlichtweg etwas halbherzig portiert. Auch wenn Golem es nicht so wirklich bemerkt zu haben scheint, scheinen jetzt zB endlich mal Objekte durch die Wasseroberfläche und diese wirkt etwas organischer und nicht mehr wie ein flüssiger Spiegel. Ansonsten hätte man natürlich mehr dabei rausholen können, aber Ubisoft ging es sicher nur um das schnelle Geld.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.14 18:35 durch elgooG.

  6. Re: Frage

    Autor: hw75 14.02.14 - 19:03

    Die Nextgen Konsolen sind schon seit Erscheinen hoffnungslos veraltet. Jedesmal wenn ich von 30fps und 720p lese, muss ich da grinsen. Natürlich kann man noch einiges optimieren, das war schon bei jeder Konsole so. Aber zu 4k und 60+ fps sind Welten Unterschied.

  7. Re: Frage

    Autor: booyakasha 14.02.14 - 19:53

    Kennt noch jemand "Prey"?
    Ich weiss, das ist schon ein weilchen her, aber damals hat der Chefentwickler eine lauffähige und auch nicht sehr schlecht aussehende Prey Version auf nem schon damals veralteten System gezeigt. Ich glaube es war ein Pentium II und damals ging es vor allem darum, die Portale flüssig darzustellen. Ich hatte damals schon nen viel schnelleren PC, konnte es somit auch nie ausprobieren, aber damals wurde offensichtlich noch mehr optimiert, als es Heutzutage der Fall ist.

    Geht es nach Ubisoft, der alten "Schummelbude", dann ist Optimierung sowieso nur unnötig und teuer und deshalb lässt man es auch sein. Schliesslich kann der PC-Zocker sein Rig ja stets upgraden:
    http://steamcommunity.com/app/242050/discussions/0/666826703431812123/?l=german

    Das weniger optimiert wird hat bestimmt auch damit zu tun, dass viele Publisher immer mehr Studios aufkaufen und deren Games dann auf möglichst allen Systemen verkaufen wollen. Und seit Generation PS360 lassen es die Kunden auch mit sich machen. Mann mann mann.... was ich allles für jämmerlich unoptimierte bzw portierte Spiele ertragen habe auf der PS3, weil ich mir nicht auch noch ne Xbox 360 zu tun wollte. Ich hätte schon viel früher zum PC zurückkehren sollen. Dort gibts wenigstens ne geduldete Moddingszene.

    Tagtäglich ziehen irgendwelche beschtuhlten Marketing-Friseusen ein Kaninchen aus dem Zylinder à la: "Hier, ist neu! Kennste? Ach haste schon? Aber, die Version ist jetzt besser". Nindendo macht das (Zelda und co), Square Enix macht das (Tomb Raider vom letzten Jahr jetzt nochmal neu... einfach so, Ubisoft muss man wohl kaum erwähnen, die alten Geldsäcke und EA lässt sowieso jedes jahr die gleiche Kartoffel (FIFA usw) produzieren.

    Die Spieleindustrie ist schwer krank. Und das Virus sind die verflusten Geldgeier, die auch anderso Industrien zerstören. Immer mehr aufkaufen, die Arbeitsplätze "optimieren" im Sinne von Leute entlassen und das ganze an die Börse bringen und kurz bevors platzt wieder abhauen.

  8. Re: Frage

    Autor: pLeX 14.02.14 - 20:27

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennt noch jemand "Prey"?
    > Ich weiss, das ist schon ein weilchen her, aber damals hat der
    > Chefentwickler eine lauffähige und auch nicht sehr schlecht aussehende Prey
    > Version auf nem schon damals veralteten System gezeigt. Ich glaube es war
    > ein Pentium II und damals ging es vor allem darum, die Portale flüssig
    > darzustellen. Ich hatte damals schon nen viel schnelleren PC, konnte es
    > somit auch nie ausprobieren, aber damals wurde offensichtlich noch mehr
    > optimiert, als es Heutzutage der Fall ist.
    >
    > Geht es nach Ubisoft, der alten "Schummelbude", dann ist Optimierung
    > sowieso nur unnötig und teuer und deshalb lässt man es auch sein.
    > Schliesslich kann der PC-Zocker sein Rig ja stets upgraden:
    > steamcommunity.com
    >
    > Das weniger optimiert wird hat bestimmt auch damit zu tun, dass viele
    > Publisher immer mehr Studios aufkaufen und deren Games dann auf möglichst
    > allen Systemen verkaufen wollen. Und seit Generation PS360 lassen es die
    > Kunden auch mit sich machen. Mann mann mann.... was ich allles für
    > jämmerlich unoptimierte bzw portierte Spiele ertragen habe auf der PS3,
    > weil ich mir nicht auch noch ne Xbox 360 zu tun wollte. Ich hätte schon
    > viel früher zum PC zurückkehren sollen. Dort gibts wenigstens ne geduldete
    > Moddingszene.
    >
    > Tagtäglich ziehen irgendwelche beschtuhlten Marketing-Friseusen ein
    > Kaninchen aus dem Zylinder à la: "Hier, ist neu! Kennste? Ach haste schon?
    > Aber, die Version ist jetzt besser". Nindendo macht das (Zelda und co),
    > Square Enix macht das (Tomb Raider vom letzten Jahr jetzt nochmal neu...
    > einfach so, Ubisoft muss man wohl kaum erwähnen, die alten Geldsäcke und EA
    > lässt sowieso jedes jahr die gleiche Kartoffel (FIFA usw) produzieren.
    >
    > Die Spieleindustrie ist schwer krank. Und das Virus sind die verflusten
    > Geldgeier, die auch anderso Industrien zerstören. Immer mehr aufkaufen, die
    > Arbeitsplätze "optimieren" im Sinne von Leute entlassen und das ganze an
    > die Börse bringen und kurz bevors platzt wieder abhauen.

    Du hast Recht, die angeblich verbesserten Remakes in letzter Zeit nerven! Das einzige was ich mir noch gefallen lassen hab, war Zelda Wind Waker, bei dem Rest versteh ich nicht wieso das Kunden kaufen. Und hier liegt leider auch der Hund begraben. Die Spiele Industries wirft uns das vor was wir fressen und wenn sich diese ganzen Remakes und DLC Kacke nun mal lohnt und gut verkaufen lässt, dann wird es halt produziert! Es ist nun mal wie du schon richtig gesagt hast eine Industrie und eine Industrie will Gewinn erwirtschaften. So ist das System und nur aus diesem Grund werden Spiele überhaupt in so großen Stil entwickelt.

  9. Re: Frage

    Autor: Natchil 15.02.14 - 00:10

    > as einzige was ich mir noch gefallen lassen hab, war Zelda Wind Waker, bei dem Rest versteh ich nicht

    Naja, ich würde alles verstehen was vor HDMI war, da ich dann ein vernünftiges Bild bekommen kann was nicht Analog ist, aber bei FarCry ist es schon fast lächerlich.

  10. Re: Frage

    Autor: elgooG 15.02.14 - 02:58

    hw75 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Nextgen Konsolen sind schon seit Erscheinen hoffnungslos veraltet.
    > Jedesmal wenn ich von 30fps und 720p lese, muss ich da grinsen. Natürlich
    > kann man noch einiges optimieren, das war schon bei jeder Konsole so. Aber
    > zu 4k und 60+ fps sind Welten Unterschied.

    Den selben Mist das x-te Mal zu wiederholen macht ihn auch nicht wahrer. -_-

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  11. Re: Frage

    Autor: Natchil 15.02.14 - 04:11

    > Den selben Mist das x-te Mal zu wiederholen macht ihn auch nicht wahrer. -_-

    Du stellst es also in Frage? Haha hätte ich jetzt nicht erwartet, du redest ja schon so selbstsicher, als sei es selbstverständlich das was er sagt falsch ist.
    Ich bin echt gespannt auf deine Fakten die du dazu hast, denn offenbar weißt du was wahr ist.
    Ich kann es kaum erwarten.

  12. Re: Frage

    Autor: Hotohori 15.02.14 - 08:08

    Jo, ich erinnere da mal an Rockstarts Table Tennis. Das war so ein Spiel. ^^

    Nur werden Spiele halt auf der Basis "Graphic sells" entwickelt. Es ist wichtiger, dass es schön aussieht, als das es auch flüssig läuft. Das war schon bei der alten Generation der Konsolen schlimm mit ihren Ruckelspielen. Und wer dann denkt, "Yeah, das gehört mit der neuen Konsolen Version endlich der Vergangenheit an!", kriegt direkt zu spüren wie falsch er lag.

    Wären einige Konsolen exklusive Spiele nicht, würden mich Konsolen nicht im geringsten interessieren. Technisch sind zwar die Konsolen interessant in der Hinsicht was die Spiele Entwickler aus der rauskitzeln können, aber das wars auch.

  13. Re: Frage

    Autor: pLeX 15.02.14 - 10:16

    Natchil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Den selben Mist das x-te Mal zu wiederholen macht ihn auch nicht wahrer.
    > -_-
    >
    > Du stellst es also in Frage? Haha hätte ich jetzt nicht erwartet, du redest
    > ja schon so selbstsicher, als sei es selbstverständlich das was er sagt
    > falsch ist.
    > Ich bin echt gespannt auf deine Fakten die du dazu hast, denn offenbar
    > weißt du was wahr ist.
    > Ich kann es kaum erwarten.

    Ihm geht einfach nur der Müll auf die Nerven der andauernd wiederholt wird! Man muss da auch garnicht weiter drauf eingehen weil Ihr es sowieso nicht verstehen wollt.

  14. Re: Frage

    Autor: Astorek 15.02.14 - 11:15

    @booyakasha: Mit Vielem hast du recht, aber in manchen Punkten habe ich grade das Bedürfnis, meinen Senf dazuzugeben^^:

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte schon viel früher zum PC zurückkehren sollen. Dort gibts wenigstens ne geduldete Moddingszene.
    Die Zeiten sind leider auch vorbei; immer mehr Spiele erscheinen ohne Moddingunterstützung, stellenweise wird das von den Publishern explizit an den Pranger gestellt (EA... wen wunderts). Wo früher noch ein LAN-Modus für Multiplayerspieler selbstverständlich war, darf man heute froh sein, wenn der Multiplayer überhaupt kostenlos ist... Keybindings lassen sich stellenweise nicht mehr ändern (als Linkshänder finde ich das zum Reihern) etc... Splitscreenunterstützung wird bei den PC-Versionen auch "rausoptimiert" (warum eigentlich? Die Controller funktionieren doch genauso am PC, und dank HDMI-Anschluss lässt sich das Bild auch auf einen Fernseher übertragen...).

    > Nindendo macht das (Zelda und co),
    Eines der wenigen Punkte, in denen ich Nintendo in Schutz nehmen muss: Die bringen bei allen Nachfolgern immer noch kleine aber feine Änderungen mit rein, sodass es trotz der grundsätzlich selben Spielmechanik auch immer wieder neu Spaß macht und man als Spieler Neues erlebt. Anders gesagt: Bei Nintendo merkt man noch, dass die nicht am Fließband produzieren wie bei EA, sondern irgendein kreativer Kopf immer noch seine ganz persönliche Note ins Spiel einfließen lässt... Etwas, was früher in der Spieleindustrie Gang und Gäbe war...

  15. Re: Frage

    Autor: booyakasha 15.02.14 - 12:35

    mit zelda meinte ich aber nicht die nachfolger, sondern die dtändigen portierungen. occarina of time 3d, windwaker für wii plus..... und schlimmer noch. nintendo bringt bereits portierungen ihrer hardware heraus. die unzähligen ds modelle, mal mit netzteil, mal ohne, mal 3d, mal ohne.... wäre es einfach ein nachfolgeprodukt, das besser ist - oke! aber das ist es nicht.

  16. Re: Frage

    Autor: cry88 15.02.14 - 20:42

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur werden Spiele halt auf der Basis "Graphic sells" entwickelt. Es ist
    > wichtiger, dass es schön aussieht, als das es auch flüssig läuft. Das war
    > schon bei der alten Generation der Konsolen schlimm mit ihren
    > Ruckelspielen. Und wer dann denkt, "Yeah, das gehört mit der neuen Konsolen
    > Version endlich der Vergangenheit an!", kriegt direkt zu spüren wie falsch
    > er lag.

    Stimmt leider. Aufm SNES, GB, GBA und N64 kann ich mich an kein Spiel erinnern, dass geruckelt hat. Damals hat man vielleicht die Grafik beschnitten damit es lief (Turok: gefühlte 2m Weitsicht), aber Ruckler gab es nicht.

    Dagegen bei den folgenden Generationen? Bis auf den konsolenexklusiven Titeln musste man sich immer vorher informieren ob das Spiel überhaupt flüssig läuft.

  17. Re: Frage

    Autor: Garius 15.02.14 - 21:46

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt leider. Aufm SNES, GB, GBA und N64 kann ich mich an kein Spiel
    > erinnern, dass geruckelt hat. Damals hat man vielleicht die Grafik
    > beschnitten damit es lief (Turok: gefühlte 2m Weitsicht), aber Ruckler gab
    > es nicht.
    Hast du die Ironie Tags vergessen? Der Post kann doch unmöglich ernst gemeint sein. Oder aber du hast auf sämtlichen Konsolen nur Titel wie Harvest Moon etc. gespielt. Kleiner Tipp: Spiel mal R-Type (SNES), Mega Man (GB), Metroid Fusion (GBA) oder Perfect Dark (N64). Da war auf dem Screen ein bisschen mehr los. Bei Turok scheinst du nie Explosivwaffen begegnet zu sein. Ansonsten kann ich mir nicht erklären, dass du keine Ruckler hattest.

    > Dagegen bei den folgenden Generationen? Bis auf den konsolenexklusiven
    > Titeln musste man sich immer vorher informieren ob das Spiel überhaupt
    > flüssig läuft.
    C'mon, man kann auch aus ner Mücke nen Elefanten machen. Ein Spiel das zu jeder Zeit, unter jedem Einfluss stabil läuft, ist mir bislang jedenfalls noch nicht untergekommen.

  18. Re: Frage

    Autor: tibrob 16.02.14 - 18:26

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur werden Spiele halt auf der Basis "Graphic sells" entwickelt. Es ist
    > > wichtiger, dass es schön aussieht, als das es auch flüssig läuft. Das
    > war
    > > schon bei der alten Generation der Konsolen schlimm mit ihren
    > > Ruckelspielen. Und wer dann denkt, "Yeah, das gehört mit der neuen
    > Konsolen
    > > Version endlich der Vergangenheit an!", kriegt direkt zu spüren wie
    > falsch
    > > er lag.
    >
    > Stimmt leider. Aufm SNES, GB, GBA und N64 kann ich mich an kein Spiel
    > erinnern, dass geruckelt hat. Damals hat man vielleicht die Grafik
    > beschnitten damit es lief (Turok: gefühlte 2m Weitsicht), aber Ruckler gab
    > es nicht.

    Kann mich auch nicht daran erinnern, dass beim SNES etwas geruckelt hat - bis auf ein paar kleine Ausnahmen (z.B. Jurassic Park), wo bedingt durch die "3D-Engine-Versuche" die FPS gefühlt bei 15 lag. Aber ansonsten alles butterweich bei allen meinen rund 150 Originalspielen für's SNES. Bei R-Type wüsste ich jetzt nicht, wo es merklich geruckelt hätte.

    > Dagegen bei den folgenden Generationen? Bis auf den konsolenexklusiven
    > Titeln musste man sich immer vorher informieren ob das Spiel überhaupt
    > flüssig läuft.

    Ich habe kein Problem damit, wenn bei einer riesigen Explosion die Framerate kurzzeitig einbricht - es gibt aber durchaus einige Spiele, wo das ständig auftritt - und spätestens da macht es keinen wirklichen Spaß mehr.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  19. Re: Frage

    Autor: Dampfplauderer 16.02.14 - 19:07

    Super R-Type war eine schöne Mischung aus ruckeln und slowdowns, allerdings kam das ja auch fast zeitgleich mit der Konsole wenn ich mich recht erinner.

  20. Re: Frage

    Autor: Garius 16.02.14 - 22:18

    Darum gehts ja gar nicht. Ich kann mich sogar an Ruckler in Secrets of Mana erinnern. Es geht darum, dass teilweise heute so getan wird als würden 30 FPS nicht reichen, um ein ruckelfreies Bild wahrzunehmen. Auch R-Type hat nicht durchgängig geruckelt. Wenn aber Effekte hinzukommen, kann es nun mal Slow Downs geben. Die gabs aber schon immer. Sogar auf dem Master System/NES. Ist auch ganz normal. Und wer was anderes behauptet, sollte einfach mal seine alten Schmuckstücke unterm Bett hervorkramen und anstöpseln. Hat auch den Vorteil, dass man mal wieder was Vernünftiges spielen kann ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Hays AG, Fürth
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33