Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Feinschliff: Veröffentlichung von…

Find ich gut!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Find ich gut!

    Autor: Sander Cohen 08.12.12 - 00:36

    So sollten viel mehr Studios verfahren & die Software nicht immer erst beim Kunden reifen lassen und teilweise auch noch diversen Inhalt streichen, denn sie mit ihrem "Zeitplan" nicht mehr geschafft haben...

  2. Re: Find ich gut!

    Autor: Sabotaz 08.12.12 - 04:47

    Dem kann ich definitiv nur zustimmen. Ich bin zwar jetzt schon am zittern wenn ich an das Spiel denke und daran, dass ich es schon vorbestellt habe. Es ist natürlich schade, dass es einen Monat länger dauert, aber wenn es dafür umso runder wird! Ich meine Bioshock 1 und 2 waren ja schon grandiose gelungene Spiele und so soll es auch mit Bioshock Infinite sein, Innovativ und gut! Und auch die Aussage des Redakteurs der PC Gamer bestätigt doch nur die gute Arbeit die wir hoffentlich, nun im März, bekommen werden!
    Lieber ein bisschen länger warten und was wirklich gutes bekommen, als irgendwas halb fertiges mit gestrichenen Inhalten!

  3. Re: Find ich gut!

    Autor: Huetti 08.12.12 - 10:45

    Japp, dem schließe ich mich auch an!
    Es gab in der Vergangenheit viel zu viele Spiele, die mehr oder weniger unfertig veröffentlicht wurden und die ihren Vorschußlorbeeren dann nicht gerecht werden konnten... Spontan fällt mir da gerade "Rage" ein...

    Aber irgendwann muss man natürlich aufpassen, dass man vor lauter Feinschliff und Detailarbeiten nicht den Anschluß an die aktuelle Technik verliert. Oder, "Duke..."?

  4. Re: Find ich gut!

    Autor: onkel hotte 08.12.12 - 13:34

    Huetti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japp, dem schließe ich mich auch an!
    > Es gab in der Vergangenheit viel zu viele Spiele, die mehr oder weniger
    > unfertig veröffentlicht wurden und die ihren Vorschußlorbeeren dann nicht
    > gerecht werden konnten... Spontan fällt mir da gerade "Rage" ein...
    >
    > Aber irgendwann muss man natürlich aufpassen, dass man vor lauter
    > Feinschliff und Detailarbeiten nicht den Anschluß an die aktuelle Technik
    > verliert. Oder, "Duke..."?

    finds auch gut. kann ich einen monat länger für neue rechner-komponenten sparen. mein bisheriges pferd macht bei dem spiel wohl die grätsche

  5. Re: Find ich gut!

    Autor: Schattenwerk 08.12.12 - 15:11

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > finds auch gut. kann ich einen monat länger für neue rechner-komponenten
    > sparen. mein bisheriges pferd macht bei dem spiel wohl die grätsche

    Dabei ist dies doch schon ein Konsolen-Port :D

  6. Controller

    Autor: frischmilchpups 08.12.12 - 19:44

    , die, die aus der Hölle kamen, stehen da aber dagegen und in FIrmen wo die Controller das Sagen haben, wird das Spiel so schnell rausgehauen wie irgendwie möglich, da sich QUalität nicht in Zahlen eines COntrollers wiederspiegeln.

  7. Ich freu mich drauf

    Autor: Lemo 10.12.12 - 07:47

    Ich freu mich richtig auf das Spiel. Die Story von Bioshock 1 fand ich ja schon überragend, im 2. Teil war es einfach irre spannend welche verschiedenen Welten die Entwickler oder Storyboarder da gezaubert haben. Und das Setting vom neuen Bioshock gefällt mir auch, sieht auch super aus. :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
      Apple
      Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

      Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

    2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
      ISS
      Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

      Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

    3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
      Raumfahrt
      Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

      Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


    1. 14:15

    2. 13:19

    3. 12:43

    4. 13:13

    5. 12:34

    6. 11:35

    7. 10:51

    8. 10:27