1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fifa 15: Atmung, Haare und Spuren auf…

Neues Jahr, alte Ware

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neues Jahr, alte Ware

    Autor: Labbm 01.07.14 - 12:34

    Und es geht wieder los, das Geld-drucker Spiel fifa geht in die nächste Runde. Paar Änderungen, neue Saison und raus damit - und gekauft wird es wie jedes Jahr wie verrückt.
    Einfacher kann es ea gar nicht haben.
    Wieso kommt nicht mal ein fifa ohne Jahreszahl raus das dann auch behalten wird? Jedes Jahr auf die neue Version Patchen und gut ist, was anderes ist es ja eh nicht.

  2. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: flasherle 01.07.14 - 12:51

    weil sich tatsächlich von jahr zu jahr die art des spielen ändert, es ist eben keine Version wie die andere...

  3. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: xSynth 01.07.14 - 13:01

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil sich tatsächlich von jahr zu jahr die art des spielen ändert, es ist
    > eben keine Version wie die andere...

    Hihi :)
    Das Tolle ist, dass dein Post bestimmt eher die negativen Aspekte anspricht ... >:3
    Böser Bubele!

    Fifa ist bestimmt ganz fein zum Zeitvertreib - aber ein ernsthaftes Spiel ist es nicht (mehr?).

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  4. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: BPF 01.07.14 - 14:36

    100% Ack! Die Spiele sind die Pest, such mal bei eBay (etc...) nach alten oder neuen Konsolen, du hast immer mindestens ein Spiel von der Sorte dabei, manche Leute besitzen ernsthaft jede Jahresversion von dieser Reihe und wundern sich, dass keiner den Mist kaufen will...

    Man sollte EA dazu verdonnern diese Spiele nach einem Jahr zurückzunehmen und zu entsorgen, das hat ja schon fast die Ausmaße von AOL-CDs...

    Für mich gibt das auch ganz klar wieder, wie wenig Anspruch die meisten (Konsolen)Spieler doch haben müssen...

  5. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: Chronos 01.07.14 - 15:21

    ***** Es ändert sich immer etwas am Spiel, vor allem wie man es spielt und sich alles verhält.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.14 15:38 durch bk (Golem.de).

  6. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: h3ld27 01.07.14 - 17:28

    Dann kauft es doch nicht und lasst diejendigen denen es gefällt ihren spaß. (Wenn man sich die verkaufszahlen anschaut sind das ja nicht wenige)

    Wieso wird immer so getan als wäre man gezwungen die Spiele jedes Jahr zu kaufen. Ich kaufe mir alle ca 2-3 jahre ein neues fija, oder einfach gebraucht paar monate nach dem release. War noch nie enttäuscht davon. Das eine neue Version das videospielegenre nicht völlig verändert ist ja whl klar. Aber es gibt in jedem Teil sinnvolle ergänzungen. Wem das nicht immer 60 euro wert ist kauft es halt nicht jedes jahr.

  7. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: razer 01.07.14 - 18:05

    Seit Fifa 12 ist FIFA sehr wohl wieder ein ernstzunehmendes Spiel. dazwischen hatte PES lange die nase vorne, aber da hat sich nochmal alles geaendert. Ich als PC Spieler freue mich, dass die PC Version dismal nur ein Jahr nach den Konsolen die neue Engine bekommt. Bei der PS3/X360 hats 4 Jahre gedauert.

    Und ja, das sielverhalten aendert sich wirklich immer deutlich. Es sind details an denen gefeilt wird, aber klar, die regeln aendern sch ja nicht grob. Und ich fuer meinen Teil behalte oft nur durch Fifa den Überblick welcher Spieler zu welcher Mannschaft gewechselt haben :) Fifa Ultimate Team kann man jetzt wenigstens von generation zu generation mitnehmen

  8. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: Labbm 01.07.14 - 19:53

    Naja, ich verstehe nur nicht wie einem die paar Updates jedes mal 60¤ Wert sein können? Es ist ja jedes Jahr wieder ganz oben in den Verkaufscharts.
    Selbst gespielt habe ich das 05er, 09 und 10, die neuen hab ich gesehen - selbe Ansicht, selbes Spielprinzip, selbe tasten? Weiß ja nicht, aber objektiv betrachtet sind das Kleinigkeiten und nienich 60¤ Wert.
    Was spricht denn gegen ein update System außer das ea dann nicht mehr so gut schröpfen kann?

    Ich habe mir nur das 10er gekauft weil bei Amazon die 1-2 Jahre alten oder ältere Sportspiele gebraucht für einen sagenhaften Cent zu bekommen sind.

  9. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: 9Z3R06 01.07.14 - 19:57

    Hab eben auch mittels eBay von '11 auf '13 hochgerüstet.
    Hat mich mit Versand nicht mal 8¤ gekostet. Ich muss aber auch kein aktuelles Fifa haben, es lohnt sich auch für mich nicht, dafür spiele ich es zu selten. Ein Vorteil für mich ist aber durch die jährliche Neuauflage trotzdem vorhanden - die alten Spiele werden sehr schnell günstiger.
    Irgendwie erinnert mich das ein bisschen an Call of Duty. Auch neue Versionen im Jahrestakt, alle nörgeln dass nichts Neues dabei ist, und dann sind die meisten Nörgler doch nicht konsequent genug, es eben nicht zu kaufen.
    Davon abgesehen kann ich EA nicht leiden und würde mir kein Spiel mehr neu von denen kaufen. An Gebrauchtspielen verdienen die ja wenigstens nicht, einen Online-Pass habe ich jedenfalls nicht vor, mir zuzulegen.

  10. Re: Neues Jahr, alte Ware

    Autor: flasherle 02.07.14 - 08:36

    Es ist von der Spielmechanik komplett anders, vorallem online...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WINGAS GmbH, Kassel
  2. Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München
  3. Bechtle AG, Bielefeld
  4. Energie Südbayern GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
Matebook D14 (2020) im Test
Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. WLAN Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
  2. Matepad Pro Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
  3. Mate Xs angeschaut Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
      Rip and Replace Act
      Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

      Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

    2. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
      Elektromobilität
      Die Post baut keine Streetscooter mehr

      Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.

    3. 22FDX-Verfahren: Globalfoundries produziert eMRAM-Designs
      22FDX-Verfahren
      Globalfoundries produziert eMRAM-Designs

      Erste Tape-outs noch 2020: Globalfoundries hat die die Fertigung von Chips mit Embedded MRAM aufgenommen, dahinter steht das 22FDX-Verfahren. Foundries wie Samsung arbeiten ebenfalls an eMRAM-Designs.


    1. 18:16

    2. 17:56

    3. 17:05

    4. 16:37

    5. 16:11

    6. 15:48

    7. 15:29

    8. 15:12