Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fifa 17: Was macht Dragon Age in meiner…

Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

    Autor: d1m1 14.09.16 - 15:00

    Da mir PES 2017 (vorerst, ist ja nur die Demo) nicht gefällt, weil alles sehr mechanisch und unecht wirkt, wollte ich sofort mal die neue FIFA Demo ausprobieren.

    Aber irgendwie gefällt mir das auch nicht so ganz. Die Spieler bewegen sich teils sehr merkwürdig, alles sieht irgendwie extrem ausgefranzt aus und ich hatte ständig Bildaussetzer. Die Spieldynamik fand ich jetzt auch nicht so überzeugend, aber vielleicht muss man sich daran gewöhnen. Getestet habe ich auf einer PS4.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder bin ich da der einzige?

  2. Re: Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

    Autor: TheUnichi 14.09.16 - 16:10

    Würde sagen, die PS4 ist das Problem :D

  3. Re: Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

    Autor: wantilles 14.09.16 - 20:18

    Dem kann ich mich anschließen. Habs grad am PC getestet, läuft butterweich.
    Filthy Console-Peasant :D

  4. Re: Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

    Autor: d1m1 14.09.16 - 21:28

    Och nöööö...
    Dann hoffe ich mal, dass da noch etwas optimiert wird :D
    Ich spiele ja fast nur Fifa und mir dafür nen PC ins Wohnzimmer zu stellen, fänd ich eher ungeil.

  5. Re: Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

    Autor: M3SHUGGAH 15.09.16 - 08:54

    Also ich finde die PC Version schlechter. Man hat zwar noch mal deutlich mehr Details, aber ich finde es läuft sehr unrund, die Spieler bewegen sich sehr träge und irgendwie habe ich das Gefühl einer Verzögerung beim Input...
    Auf der PS4 sieht es deutlich schicker aus, als FIFA 16, aber man merkt immer noch die Hardwarelimitierungen... 1080p ohne AA sieht nun mal kantig aus und die Gesichter sehen im Vergleich zur PC Version auch sehr matschig aus. Vom Gameplay her aber deutlich angenehmer zu spielen, als die PC Version. Finde die Verbesserungen gut und Bugs hab ich auch noch keine entdeckt.

  6. Re: Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

    Autor: wasabi 15.09.16 - 11:01

    > Ich spiele ja fast nur Fifa und mir dafür nen PC ins Wohnzimmer zu stellen,
    > fänd ich eher ungeil.

    Kannst dir ja statt dem PC eine PS4Pro ins Wohnzimmer stellen ;-)

  7. Re: Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

    Autor: TheUnichi 15.09.16 - 14:09

    d1m1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Och nöööö...
    > Dann hoffe ich mal, dass da noch etwas optimiert wird :D
    > Ich spiele ja fast nur Fifa und mir dafür nen PC ins Wohnzimmer zu stellen,
    > fänd ich eher ungeil.

    Böse Zungen behaupten auf der Xbox läuft es 1A ;)

    Aber psssst, nicht dass die Leute noch denken, die Xbox wäre eine brauchbare Konsole.

  8. Re: Sehr buggy und irgendwie ein Rückschritt

    Autor: metal1ty 15.09.16 - 14:30

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > d1m1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Och nöööö...
    > > Dann hoffe ich mal, dass da noch etwas optimiert wird :D
    > > Ich spiele ja fast nur Fifa und mir dafür nen PC ins Wohnzimmer zu
    > stellen,
    > > fänd ich eher ungeil.
    >
    > Böse Zungen behaupten auf der Xbox läuft es 1A ;)
    >
    > Aber psssst, nicht dass die Leute noch denken, die Xbox wäre eine
    > brauchbare Konsole.


    Bei mir ruckelt es leider ein wenig an der Xbox. Ich bin im Moment noch unschlüssig, ob ich es für die Xbox oder die PS4 holen soll. Gibt es dazu schon Tests?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  2. BWI GmbH, Berlin
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-83%) 9,99€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49