1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Final Fantasy 14 Angespielt: Dreieck…

Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: DekenFrost 12.06.13 - 07:41

    Vorweg, Das Spiel ist, zumindest was ich bin der PC Beta gesehen habe, richtig toll! Seit langem hat mich kein MMO mehr so begeistert und ich freue mich schon wieder in diese Welt eintauchen zu dürfen. Und die Controlle per Controller (das geht auch am PC) haben sie ziemlich gut umgesetzt. Nach einer knappen Stunde habe ich meine Tastatur gar nicht mehr vermisst .. alle funktionen lassen sich komfortabel nutzen.

    Wo ich aber noch unsicher bin ist das Bezahl Modell. Die Spieler haben mehrfach gezeigt dass sie eine montatliche Gebühr nicht wollen, und die Publisher haben schon oft genug bewiesen dass sich die F2P modelle lohnen, und auch ohne Pay 2 Win funktionieren können.

    Bei all den Problemen die dieses Spiel schon hinter sich hat wünsche ich den Entwicklern hier viel Erfolg, ich bin mir aber unsicher ob genug Spieler noch bereit sind 15 Euro im Monat zu bezahlen.

  2. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: scarecraft 12.06.13 - 07:54

    Naja zum Glück hat Square ja schon mehrfach bestätigt dass das Spiel Pay to Play wird.

    Ich würde das Spiel sonst auch nicht Spielen ! Meiner Meinung nach macht Free to Play ein Spiel Kaput! Ich zahl lieber 15¤ im Monat für ein Spiel mit vollem Funktionsumfang als 100-200¤ Monatlich (siehe jüngstes Beispiel Neverwinter) bei einem Free to Play Modell.

  3. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: DekenFrost 12.06.13 - 08:17

    >Meiner Meinung nach macht Free to Play ein Spiel Kaput!

    Das kann ich so nicht unterschreiben, früher war das vielleicht mal so aber inzwischen gibt es genug Beispiele wo es gut funktioniert ohne das Spiel Kaputt zu machen, gleichzeitig gibt es aber auch noch eine menge Spiele wo es nicht gut umgesetzt wurde.

    Neverwinter zum Beispiel sehe ich auch sehr kritisch .. schade eigentlich weil es mich sonst interessier hätte.

    Die Frage bleibt aber ob es genugt leute geben wird die bereit sind Monatlich zu bezahlen wenn es Spiele wie Guild Wars 2 gibt. Ich persöhnlich hätte kein Problem damit, wenn es nicht zusätzlich noch irgendwelche "premium" Sachen zu kaufen gibt. Entweder Monatliche gebühr, oder Micro payments .. beides geht nicht.

  4. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: waswiewo 12.06.13 - 08:53

    DekenFrost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage bleibt aber ob es genugt leute geben wird die bereit sind
    > Monatlich zu bezahlen ...

    Und die Antwort darauf wirst du nirgends, auch hier, nicht finden :)

    Es sei nur gesagt, dass auch FFXI noch immer pay 2 play ist und, nach eigener Aussage, das Spiel ist, welches Square Enix am meisten Gewinne beschert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.13 08:53 durch waswiewo.

  5. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: DekenFrost 12.06.13 - 08:57

    >Und die Antwort darauf wirst du nirgends, auch hier, nicht finden :)

    Klar, das werden die Einnahmen von Square dann zeigen :)

    >Es sei nur gesagt, dass auch FFXI noch immer pay 2 play ist und, nach eigener Aussage, das Spiel ist, welches Square Enix am meisten Gewinne beschert.

    Das macht Hoffnung.

  6. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: Puredevil 12.06.13 - 09:24

    DekenFrost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und die Antwort darauf wirst du nirgends, auch hier, nicht finden :)
    >
    > Klar, das werden die Einnahmen von Square dann zeigen :)
    >
    > >Es sei nur gesagt, dass auch FFXI noch immer pay 2 play ist und, nach
    > eigener Aussage, das Spiel ist, welches Square Enix am meisten Gewinne
    > beschert.
    >
    > Das macht Hoffnung.

    FF11 ist ein tolles MMO ... wenn man sich drauf einlässt. Habe es selbst von Anfang an (US Version) bis Gates of Aht Urgahn gespielt und hatte eine lange tolle Zeit. Square Enix versteht es halt immer noch am besten klasse Stories zu schreiben. Aber ich denke nicht, dass FF11 noch oder jemals das Zugpferd bei SE war. Dafür sinds jetzt zu wenig Spieler die es noch spielen und von der Technik her zu eigen (verglichen mit Wow sehr Starr, wenig flexibel und umständlich in der Bedienung) ... Wie gesagt ich habs sehr gern gezoggt, aber ich glaube dass es nie so viel Leute begeistert hat, dass es Einnahmen der anderen Spiele übertroffen hätte. Aber das ist nur meine Einschätzung :)

    FF14 ist zum Glück schon viel flexibler als der 11er, hat aber (und das ist klasse!) noch viel vom System vom 11er mit drin (anpassbare Klassen, noch relativ komplexes Crafting und hoffentlich immer noch eine geile Story *g*). Ich glaube der 14er wird viel mehr Spieler binden können, als der 11er, einfach weil der Einstieg um einiges einfacher als früher ist.

  7. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: DekenFrost 12.06.13 - 09:37

    >Wie gesagt ich habs sehr gern gezoggt, aber ich glaube dass es nie so viel Leute begeistert hat, dass es Einnahmen der anderen Spiele übertroffen hätte. Aber das ist nur meine Einschätzung :)

    Das Problem ist dass Square Enix mit den ganzen anderen Spielen nie wirklich viel Geld einnimmt, guck dir doch mal deren Einnahmen an. Von daher kann ich mir schon vorstellen dass FF11 denen am meisten einbringt da es ja schon einige Jahre läuft.

    >Ich glaube der 14er wird viel mehr Spieler binden können, als der 11er, einfach weil der Einstieg um einiges einfacher als früher ist.

    Das trifft bei mir auf jeden Fall zu.

  8. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: hw75 12.06.13 - 10:47

    Es gibt auch Ausnahmen im Free2Play Bereich, z.B. League of Legends oder Path of Exile. Allerdings kann man sich bei den größeren Publishern 100% sicher sein, wenn da etwas als F2P herauskommt, dann ist das Pay2Win.

  9. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: DekenFrost 12.06.13 - 10:51

    >Allerdings kann man sich bei den größeren Publishern 100% sicher sein, wenn da etwas als F2P herauskommt, dann ist das Pay2Win.

    Nein, siehe zb. Planetside. Es gibt auch bei den großen publishern positive Beispiele, ich halte nichts von generalisierungen.

  10. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: M.Kessel 13.06.13 - 11:46

    Ja, Neverwinter ist eine Totgeburt. Wegen der unverschämten Geldgier von Perfect World.

    Ausserdem hat es massive Balancing Probleme, z.B. sind die Kriegerklassen Jenseits von nutzlos.

    Habe aufgehört es zu spielen. Langweilig. Niemand möchte die Mainquest jemals ein zweites mal spielen.

  11. Re: Die Frage ist ob sich Pay 2 Play noch lohnt

    Autor: Tsurana 13.06.13 - 12:08

    Es gibt leider viele Publisher, die aus einem Free to Play MMO nur Geld scheffeln wollen. Beispiele(wie oben gennant), die es bisher gut machen sind League of Legends und Path of Exile.

    Aber das Problem bei diesen MMOS sind nicht nur die Items-Shops, sondern auch die Community. Denn bei einem MMO(auch bei WoW, weil es dort ja Gratistesttage gibt) gibt es leider viele Spambots und Kiddies, die sich nicht benehmen können.
    League of Legends ist ja z.B auch dafür bekannt, dass es eine extrem schleche Community hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Polizeipräsidium Unterfranken, Aschaffenburg, Würzburg
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  4. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.

  2. Kooperation: Deutsche Glasfaser und Vodafone machen zusammen FTTH
    Kooperation
    Deutsche Glasfaser und Vodafone machen zusammen FTTH

    Die Deutsche Glasfaser baut das passive Glasfasernetz und Vodafone betreibt das aktive Netz. Ein neues Modell soll den Ausbau zuerst in Hessen schnell voranbringen.

  3. Elektromobilität: GM und LG Chem bauen gemeinsame Akkuzellenfabrik
    Elektromobilität
    GM und LG Chem bauen gemeinsame Akkuzellenfabrik

    Gerüchte über eine Zusammenarbeit zwischen General Motors und LG Chem gab es schon seit einiger Zeit. Jetzt haben die beiden Unternehmen bestätigt, dass sie künftig zusammen in den USA Akkus für Elektroautos bauen werden. Ziel ist es, den Preis für die Kilowattstunde in absehbarer Zeit unter 100 US-Dollar zu drücken.


  1. 12:14

  2. 12:07

  3. 11:38

  4. 11:20

  5. 10:58

  6. 10:41

  7. 10:24

  8. 09:23