1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Final Fantasy 14 Online Report: Zwischen…

Scheint ja richtig gut zu laufen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: Hotohori 23.11.18 - 09:14

    Wenn jetzt auch noch weitere Server eröffnet werden, wobei man dazu sagen muss, dass nach dem Release, soweit ich das noch richtig in Erinnerung habe, auch schon Server zusammen gelegt wurden, dann läuft es ja scheinbar ganz gut.

    So ein Fanfest ist natürlich toll für die Fans und auch nur dank Abo Modell so möglich. Zumindest weiß ich nichts davon, dass es bei einem Free to Play MMO solche Events schon mal gab. Ist auch gut, dass FF XIV so ein Erfolg ist, um eben zu zeigen, dass das Abo Modell eben NICHT out ist, sondern dieses Bezahlsystem mit der Qualität des Spiels steht und fällt. Bei so gut wie jedem MMO, dass mit Abo Modell gescheitert ist, war die Qualität des Spiels / des Spiel Service dran schuld, nicht das Abo Modell.

    Ich selbst würde niemals behaupten, dass FFXIV ein richtig gutes MMORPG wäre, es macht vieles zwar richtig, aber es ist dennoch in einigen Punkten zu casual und Solo freundlich. Ich hatte es Anfang des Jahres in einer netten Gilde versucht, aber da kaum Inhalte wirklich eine Gruppe voraussetzen, hat man auch nur selten wirklich zusammen gespielt.

    Schon zu A Real Reborn Release musste ich die Erfahrung machen, dass das MMO einem eher knüppel zwischen die Beine wirft zusammen zu spielen, als wie es früher eher umgekehrt normal war, dass es einem Knüppel zwischen die Beine wirft, wenn man es Solo spielen will. Darum ist FFXIV für mich ein gutes Online Spiel, aber kein richtig gutes MMO.

  2. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: NMN 23.11.18 - 10:20

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jetzt auch noch weitere Server eröffnet werden, wobei man dazu sagen
    > muss, dass nach dem Release, soweit ich das noch richtig in Erinnerung
    > habe, auch schon Server zusammen gelegt wurden, dann läuft es ja scheinbar
    > ganz gut.

    Es wurden noch nie Server zusammengelegt bei der 14. Einzig das Eruopäische Datencenter Chaos ist von Amerika nach Europa verlegt wurden.

  3. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: HorkheimerAnders 23.11.18 - 11:20

    Naja casual und solo freundlich... viele 8m+ Bosse, die man teilweise via "random Gruppe" machen muss (Für Kampagne) haben es ziemlich in sich. So ein Boss wie Nidhogg wäre in WoW Raidfinder undenkbar, die würden denen die Bude vor Protest einrennen. Auch die dungeons haben alle Bosse, an denen man sehr schnell sterben kann - zum ersten mal rein und schnell durch mit "casuals"? Wird nix. Da musste schon Computer spielen können. Und das Spiel zwingt einen für die Story immer wieder Multiplayer-Content zu machen. Wer nur solo spielen will kommt hier nicht weit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.18 11:21 durch HorkheimerAnders.

  4. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: Jesterfox 23.11.18 - 11:44

    Ja, das Spiel neigt dazu während der Story einem immer wieder mal in Solo-Inhalte zu werfen und ist auch ansonsten beim Leveln eher drauf ausgelegt das man es alleine packt. Für Multiplayer sind da nur die Dungeons und dann das End-Game.

    Wirklich casual mit null Anspruch würd ich aber nicht sagen... und andererseits ist es auch nicht schlecht wenn die Einstiegshürde nicht zu hoch ist. Ein MMO lebt von der Menge an Spielern und die würde man empfindlich einschränken wenn es nicht zugänglich ist. Mit ner kleinen gruppe an Hardcore-Zockern kann ein MMO nicht wirklich überleben (Eve seh ich da eher als die Ausnahme die die Regel bestätigt). Aber im End-Game kann man ja trotzdem seine Herausforderung bekommen.

    Ich denk das FFXIV da eine recht gute Mischung trifft.

    @NMN: es wurden mal während der V1.0 Server zusammengelegt (als die Abo-Gebühren wieder eingeführt wurden), aber das würd ich nicht zählen. Seit ARR (V2.0) ist es ja quasi ein anderes Spiel das nur die Story fortführt.

  5. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: twothe 23.11.18 - 12:32

    Schwer ist ja immer relativ. Als jemand der Blizzards Mythic-Schwierigkeitsgrad gewohnt ist bin ich bei den "schweren" Bossen fast eingeschlafen. Wer allerdings mit "aus dem Feuer laufen" bereits überfordert ist, der wird nicht mal das Tutorial für die Dungeons schaffen (muss man aber auch nicht).

    Die Dungeons sind beim Leveln zwar verpflichtend, da sie Teil der Hauptstory sind, aber man muss durch jedes nur 1x durch, und das schafft man eigentlich auch wenn man mental gerade nur in der Lage ist 4 anderen Leuten hinterher zu rennen.

  6. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: KarstenS2 23.11.18 - 15:49

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mythic-Schwierigkeitsgrad gewohnt ist bin

    Das hatte Square Enix mit Heavensward versucht. Die ersten beiden Raidtiers waren sehr anspruchsvoll (Habe Gordios und Midas Savage gespielt). Hat die Raidszene fast komplett zerstört, weshalb sie seit dem dritten Tier das wieder etwas weniger hart angehen.

    In Stormblood haben sie ziemlich einfach angefangen und sich stückchenweise in den Savages gesteigert. Jetzt mit Alphametrie merkt man schon, dass eine gewisse Grenze erreicht wurde. Mit dem momentanen Schwierigkeitsgrad hat sich die Szene deutlich von PUGs auf Statics verlagert.

    Für 3 Schwierigkeitsgrade (Storygenießer, Casual Raider, HC Raider) bräuchten sie mehr Personal, welches das "weiße Haus", anegführt von dem Typen im Blaumagierkostüm, nicht genehmigt.

    In Stormblood gibts für die HC Spieler immerhin die beiden Ultimates, welche durch striktes iLvl und später auch Lvl Sync anspruchsvoll bleiben soll.

  7. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: Shuro 23.11.18 - 15:51

    Stimmt so auch nur bedingt, ein Großteil der Dungeons ist verpflichtend, aber es gibt auch viele Dungeons die man freiwillig freischalten und spielen kann und nicht Hauptstory-Gebunden sind. :)

  8. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: twothe 24.11.18 - 01:27

    KarstenS2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hatte Square Enix mit Heavensward versucht. Die ersten beiden Raidtiers
    > waren sehr anspruchsvoll (Habe Gordios und Midas Savage gespielt). Hat die
    > Raidszene fast komplett zerstört, weshalb sie seit dem dritten Tier das
    > wieder etwas weniger hart angehen.

    Man muss halt den Content an seine Kunden anpassen. Wenn man sieht wie viel Zeit und Energie die Top 100 in die Mythic Raids bei Blizzard steckt, dann muss ich sagen, dass ich als "casual" Spieler auch sehr froh bin das in Final Fantasy nicht machen zu müssen. Mal einschalten, ein paar Stunden spielen, fertig. Kein Farmen irgendwelcher Mats, kein stundenlanges Grinden von Ruf weil man irgend ein Item wieder für 0,5% mehr DPS für den Raid braucht, das finde ich schon ok.

  9. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: GaLuXx 24.11.18 - 13:08

    Ich hab mich gerade erst vor ein paar Tagen mit Freunden darüber geredet, nachdem wir wieder in FF14 eingestiegen sind bzw. gerade wieder im Einstieg sind.

    Bei FF14 vermisse ich ein wenig die Newbie/Comeback Mechanik. Wenn man das Spiel jetzt neu anfängt, dann hat man zwar die Möglichkeit zu sagen, ich booste mir einen Job auf 60 hoch, muss allerdings eine recht lange Storyline abwickeln, bis man sich im Endgame befindet. Außerdem werden damit nicht automatisch alle Contentinhalte aus den alten Packs freigeschaltet, sondern man hat dafür auch wieder die jeweilige Questline, bis man zB Duty Roulette für Raids machen kann.

    Wiederkehrer geht es ähnlich - je nachdem wie lange sie weg gewissen sind natürlich. Das was ich nicht will, ist so eine übertriebene Mechanik wie in WoW, in denen man in 1-2 Tagen auf nem Gearstand ist, mit dem man sich an aktuellem Content versuchen kann, weil das meiner Meinung nach auch (in WoW) zu einer verhältnismässig gestresster Community gesorgt hat. Und die haben wir in FF14 nicht (zumindest nicht zu einem großen Teil)

    Die Idee, teilweise Inhalte bereit zu stellen, die ein Itemlvl Sync haben, ziemlich gut, allerdings sind die ilvl Anforderungen (obwohl das ilvl keine Rolle spielt in dem Fall) meist zu hoch um für den Content überhaupt anmelden zu können. In der Konsequenz müssen Leute über Wochen Weekly Stones farmen, um ein Itemlevel zu haben, für einen Dungeon/Raid der dein Itemlevel nur bedingt erhöhen kann, durch Lootlocks und minimaler Steigerung des Itemlevels, verglichen mit dem, was man bereits hat. Für die Savages allerdings braucht man das Gear. Bedeutet Neue Spieler oder Wiederkehrer haben das Problem, über Wochen hinweg Gear zu farmen um den aktuellen Content überhaupt sehen zu können.

    Der Weekly Lock sollte meiner Meinung nach klar bleiben, damit es auch nicht zu schnell geht. Bei Itemlevel Sync Instanzen oder Raids sollte man allerdings das benötigte Itemlevel, nach einer gewissen Zeit immerhin, verringern.

  10. Re: Scheint ja richtig gut zu laufen

    Autor: twothe 24.11.18 - 16:26

    GaLuXx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedeutet Neue Spieler oder Wiederkehrer haben das Problem, über Wochen hinweg Gear zu farmen um den aktuellen Content überhaupt sehen zu können.

    Ich verstehe natürlich, dass das frustrierend sein kann, gleichzeitig ist es aber auch ein häufiger Kritikpunkt unter Raidern in WoW, dass ihr kompletter Fortschritt mit jedem Patch entwertet wird. Wenn man sich kurz mal überlegt, warum man das Gear das du da erwähnst überhaupt farmen muss, wird einem klar: Man farmt Gear in solchen Spielen ausschließlich nur um danach besseres Gear zu farmen. Also entweder hat man Spaß am Gear sammeln, dann ist es auch egal auf welchem Level, oder man hat kein Spaß daran, dann ist auch egal auf welchem Level man ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloudogu GmbH, Braunschweig
  2. Friedrich Lange GmbH Fachgroßhandel für Sanitär und Heizung, Hamburg
  3. Porsche AG, Weilimdorf
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 549€ + 6,99€ Versand
  2. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)
  3. 399€ (Vergleichspreis 419€)
  4. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme