1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firaxis: Civilization 6 erscheint für…

Könnte gut sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte gut sein

    Autor: elgooG 25.09.19 - 13:09

    Könnte durchaus gut am TV sein, da es durch die Runden keinen Stress bei der Eingabe gibt.

    Das die Erweiterungen aber nicht dabei sind, ist allerdings eine Frechheit, die dazu führen wird, dass ich lieber auf einen saftigen Rabatt bei einem Sale warte.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Könnte gut sein

    Autor: psyemi 25.09.19 - 13:31

    Sehe ich auch so. Ich warte ab bis es als Komplettpaket zu einem vernünftigen Preis zu haben ist. Habe schon lange auf Civilization auf der Konsole gewartet.
    Civilization war eins der wenigen Spiele für die ich den PC noch zum spielen genutzt habe.

  3. Re: Könnte gut sein

    Autor: Chris0706 25.09.19 - 13:41

    Zu schade, dass sie für alles mögliche anscheinend Geld haben, aber die KI zumindest so zu fixen, dass nicht ständig nur falsche Entscheidungen getroffen werden, wäre umso wichtiger gewesen :X

    Machte mir nach 3 Runden keinen Spass mehr dank der katastrophalen KI.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.19 13:41 durch Chris0706.

  4. Re: Könnte gut sein

    Autor: sadan 25.09.19 - 15:51

    So schlimm? Wie spielt es sich auf der switch? Weis das jemand? Ich denke ich werd mir mal ne "socherheitskopie" zum testen holen :)

  5. Re: Könnte gut sein

    Autor: mister_a 25.09.19 - 16:30

    Ich weiß nicht auf welchem Schwierigkeitsgrad du spielst, aber seit dem letzten Update diesen Monat ist das Verhalten deutlich besser und für den humanan Spieler anspruchsvoller geworden. Ich spiele normalerweise auf 'Unsterblich' also die zweithöchste Einstellung und muss nun manches mal wirklich aufgeben - gerade im frühen Spiel. Wenn eine KI dich wirklich nicht mag, merkt dass du militärisch unterlegen bis (was zu Beginn ja chronisch der Fall ist), dann wird mit veritabler Stärke angegriffen und auch recht zielorientiert auf die Städte. Bei ganz hartnäckigen Nachbarn gerne auch in mehreren Wellen. Kürzlich bin ich von den Norwegern über Land ausradiert worden, bevor ich meinen zweiten Siedler zum Stadgründen bewegen konnte. Früher hat der Harald vorher noch wenigstens gemeckert, dass meine Küsten ungeschützt seien. Nun kommt er anscheinend gleich zur Sache... ;-)
    Auch die Verteidigung wirkt sinnvoller, strukturierter und demzufolge auch zäher, wenn man selbst in der Offensive ist. Die gute alte Rückzugsstrategie gefolgt von einem koordinierten Angriff in der folgenden Runde mit mehreren flankiert angreifenden Einheiten.. ja, das können sie jetzt. Ebenso werden Fernkampf-Einheiten nun vor allem in Stadtzentren und Lagerbezirken recht effektiv eingesetzt.
    Auf See soll es noch ein wenig wie früher wirken, aber meine persönlichen Erfahrungen waren da bisher auch eher schmerzhafter, muss ich sagen. Man muss jetzt schon alle Möglichkeiten nutzen um einen eindeutigen Vorteil im Kampf zu haben.


    Chris0706 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu schade, dass sie für alles mögliche anscheinend Geld haben, aber die KI
    > zumindest so zu fixen, dass nicht ständig nur falsche Entscheidungen
    > getroffen werden, wäre umso wichtiger gewesen :X
    >
    > Machte mir nach 3 Runden keinen Spass mehr dank der katastrophalen KI.

  6. Re: Könnte gut sein

    Autor: hsb 25.09.19 - 16:30

    Es gab früher eine Civilization-Umsetzung für Konsole: Civilization Revolution. Das habe ich sehr gerne gespielt. Es war im Vergleich zur PC-Version enorm entschlackt und leicht zugängig. Dann habe ich mir mal Civ4 für den Mac geholt und bin nie damit warm geworden: zu viele Möglichkeiten, zu wenig wurde interaktiv erklärt.

    Hoffe Civ6 ist ähnlich gut auf die Konsole angepasst wie Civilization Revolution. Dann hole ich mir vielleicht ne PS4 :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.19 16:30 durch hsb.

  7. Re: Könnte gut sein

    Autor: Kakiss 25.09.19 - 18:41

    hsb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab früher eine Civilization-Umsetzung für Konsole: Civilization
    > Revolution. Das habe ich sehr gerne gespielt. Es war im Vergleich zur
    > PC-Version enorm entschlackt und leicht zugängig. Dann habe ich mir mal
    > Civ4 für den Mac geholt und bin nie damit warm geworden: zu viele
    > Möglichkeiten, zu wenig wurde interaktiv erklärt.
    >
    > Hoffe Civ6 ist ähnlich gut auf die Konsole angepasst wie Civilization
    > Revolution. Dann hole ich mir vielleicht ne PS4 :-)

    Nope, das ist ein vollständiges Civ :)
    Da musst du wohl passen dann.

  8. Re: Könnte gut sein

    Autor: Bembelzischer 26.09.19 - 07:38

    Ich spiele Civ6 ab und zu mit dem Steamlink auf dem TV und es lässt sich hervorragend mit Controller steuern. Manchmal sitze ich sogar mit Controller vor PC. Und ich bin eigentlich überhaupt kein Controllermensch.

  9. Re: Könnte gut sein

    Autor: Dampfplauderer 26.09.19 - 08:34

    mister_a schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht auf welchem Schwierigkeitsgrad du spielst, aber seit dem
    > letzten Update diesen Monat ist das Verhalten deutlich besser und für den
    > humanan Spieler anspruchsvoller geworden. Ich spiele normalerweise auf
    > 'Unsterblich' also die zweithöchste Einstellung und muss nun manches mal
    > wirklich aufgeben - gerade im frühen Spiel. Wenn eine KI dich wirklich
    > nicht mag, merkt dass du militärisch unterlegen bis (was zu Beginn ja
    > chronisch der Fall ist), dann wird mit veritabler Stärke angegriffen und
    > auch recht zielorientiert auf die Städte. Bei ganz hartnäckigen Nachbarn
    > gerne auch in mehreren Wellen. Kürzlich bin ich von den Norwegern über Land
    > ausradiert worden, bevor ich meinen zweiten Siedler zum Stadgründen bewegen
    > konnte. Früher hat der Harald vorher noch wenigstens gemeckert, dass meine
    > Küsten ungeschützt seien. Nun kommt er anscheinend gleich zur Sache... ;-)
    > Auch die Verteidigung wirkt sinnvoller, strukturierter und demzufolge auch
    > zäher, wenn man selbst in der Offensive ist. Die gute alte
    > Rückzugsstrategie gefolgt von einem koordinierten Angriff in der folgenden
    > Runde mit mehreren flankiert angreifenden Einheiten.. ja, das können sie
    > jetzt. Ebenso werden Fernkampf-Einheiten nun vor allem in Stadtzentren und
    > Lagerbezirken recht effektiv eingesetzt.
    > Auf See soll es noch ein wenig wie früher wirken, aber meine persönlichen
    > Erfahrungen waren da bisher auch eher schmerzhafter, muss ich sagen. Man
    > muss jetzt schon alle Möglichkeiten nutzen um einen eindeutigen Vorteil im
    > Kampf zu haben.

    KI bescheisst also immernoch aufs übelste, aber ist jetzt wenigstens so dumm wie in CIV:V? Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten....

  10. Re: Könnte gut sein

    Autor: elgooG 26.09.19 - 08:57

    Ich hoffe auch sehr, dass da nichts beschnitten ist. Es soll nicht umständlich sein, aber eben auch nicht zu simpel. Der Knackpunkt dürfte aber vor allem sein, wie die Steuerung umgesetzt und nicht einfach nur plump der Mauscursor auf einen er analogen Joysticks gelegt wurde.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  11. Re: Könnte gut sein

    Autor: mister_a 26.09.19 - 14:31

    Dampfplauderer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > KI bescheisst also immernoch aufs übelste, aber ist jetzt wenigstens so
    > dumm wie in CIV:V? Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten....

    Naja, die KI hat im Prinzip zur Laufzeit des Spiels keine anderen Möglichkeiten wie der Spieler auch, so ich das bisher erlebt habe. In den höheren Schwierigkeitsstufen startet sie aber mit (deutlich) mehr Einheiten und setzt diesen Startvorteil eben jetzt im neusten Update um einiges besser /aggressiver um als zuvor.
    Zusätzlich hat man als humanoider Spieler noch durch einen Schwierigkeitsmultiplikator einen Malus im Kampf. Das weiß man aber in der Regel wenn man diese Schwierigkeitsgrade auswählt. Man sucht sich ja eine Herausforderung. Ich habe aber bisher nicht gesehen dass an aktiven Zügen die KI etwas macht, was man als menschlicher Spieler nicht könnte. Insofern würde ich das nicht bescheissen nennen. Das sind halt andere Vorraussetzungen die Firaxis zu Beginn entsprechend setzt. Ungerecht wäre es tatsächlich, wenn sich die KI noch dynamisch andere Fähigkeiten aneignen könnte (über die individuellen Fähigkeiten und Eigenschaften der jeweiligen Zivilisationen hinaus) die in der jeweiligen Situation zum Vorteil sind. Ausnahme bilden hier die Barbaren: Gerät man an ein Lager mit entsprechenden 'Kapazitäten' (wie auch immer ich das nennen soll...), dann kann es schon mal sein dass da 5 Runden lang jedesmal eine neue Einheit gebildet wird. Da wirds dann auch mit einigeln in der Stadt langsam etwas eng.
    Blöd wird es dann wenn sich das überlagert: Aggressives Barbarenlager + aggressiver KI-Nachbar + Naturkatatrophe + verbündeter Stadtstaat wechselt zum Feind. Das ist dann schon arg defizitär, was dann auf einen zukommt... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald
  3. Landkreis Stade, Stade
  4. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,00€
  2. 37,49€
  3. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43