1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firaxis: Civilization 6 kostenlos im…

Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: divStar 21.05.20 - 17:56

    Klar: prinzipiell schick, dass man die Spiele geschenkt bekommt. Die Frage ist aber: warum? Da mir beide Spiele egal sind, fange ich nicht mit dem Epic Store an. Ich nutze Steam und selten Gog. Was es da nicht gibt, gibt es für mich halt nicht (außer es ist ein gutes und für mich interessantes Fan-Projekt - dann brauche ich keinen Store).

  2. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: theFiend 21.05.20 - 18:38

    Kann man so machen. Wobei ich ehrlich sagen muss... wenn man mal mit einem Store angefangen hat, ist es mir herrlich wurst ob es noch einen zweiten, dritten oder whatever wie viele hat.

    Wenn ich Epic als Empfänger kostenloser Spiele beim steuern Sparen helfen kann, soll es mir recht sein. Insbesondere dann, wenn ich das Spiel früher oder später eh mal gekauft hätte...

  3. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: ul mi 21.05.20 - 18:52

    2FA = Telefonnummer einsammeln. Ich geh' jetzt nicht gucken, was die sich erlauben, mit den Daten, die sie von einem erheben, unter dem Deckmantel der Missbrauchsprüfung aber bestimmt ungefähr alles, inklusive dem Nummernäquivalent zur Schufa und thematisch zugeschnittener Werbung.

  4. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: BlindSeer 21.05.20 - 18:56

    Dann nimm halt deine Mail Adresse? IIRC ist auch der MS authentificator möglich

  5. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: AntiiHeld 21.05.20 - 19:02

    ul mi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2FA = Telefonnummer einsammeln. Ich geh' jetzt nicht gucken, was die sich
    > erlauben, mit den Daten, die sie von einem erheben, unter dem Deckmantel
    > der Missbrauchsprüfung aber bestimmt ungefähr alles, inklusive dem
    > Nummernäquivalent zur Schufa und thematisch zugeschnittener Werbung.


    Falsch. Epic nutzt für die 2FA OTP. Kannst Google Authenticator oder weiß der Geier nehmen.

  6. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: xinon82 21.05.20 - 19:18

    Für 2FA reicht auch Email. Ist ein hacken in den Account settings. Ka wo immer das Problem ist von den Nörglern

  7. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: berlin79 21.05.20 - 19:27

    xinon82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für 2FA reicht auch Email. Ist ein hacken in den Account settings. Ka wo
    > immer das Problem ist von den Nörglern

    Kapiere es auch nicht. Ist wohl diese typisch deutsche Meckerei. Man kann es vielen hier einfach nicht recht machen. Anstatt sich über die kostenlosen Spiele zu freuen, suchen die irgendwas, um selbst das noch schlecht zu reden *Augenverdreh*

  8. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: most 21.05.20 - 19:52

    Und was machen die dann mit den Telefonnummern?

  9. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: elknipso 21.05.20 - 19:56

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar: prinzipiell schick, dass man die Spiele geschenkt bekommt. Die Frage
    > ist aber: warum? Da mir beide Spiele egal sind, fange ich nicht mit dem
    > Epic Store an. Ich nutze Steam und selten Gog. Was es da nicht gibt, gibt
    > es für mich halt nicht (außer es ist ein gutes und für mich interessantes
    > Fan-Projekt - dann brauche ich keinen Store).

    Mir wäre es auch lieber ich hätte alles in einem zentralen Store, aber da es mittlerweile eh 10 verschiedene Stores und 20 verschiedene Launcher gibt kommt es auf den einen auch nicht mehr an.

  10. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: wiseboar 21.05.20 - 20:01

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was machen die dann mit den Telefonnummern?

    Musste meine nicht angeben. Hätte ich auch nicht hergegeben. Ging trotzdem, nur mit E-Mail.

  11. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: Niaxa 21.05.20 - 20:03

    Jaja die tollen Vermutungen immer :-).

  12. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: Niaxa 21.05.20 - 20:05

    Frage mich auch was der mit seiner Telefonnummer hat. Vielleicht konnte man es optional angeben xD.

  13. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: most 21.05.20 - 20:10

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage mich auch was der mit seiner Telefonnummer hat. Vielleicht konnte man
    > es optional angeben xD.

    Ich habe da auch keine Telefonnummer angegeben, sondern nutze den google authenticator für 2FA.
    Mich interessiert aber, welchen Nutzen Epic an meiner Telefonnummer haben könnte.
    Ich stehe zwar nicht im Telefonbuch, aber ich habe diese Nummer bereits aus den Händen gegeben, vor über 20 Jahren zum ersten Mal und seither immer wieder. :)
    Man könnte sie als "leaked" oder "pwned" bezeichnen

  14. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: scrumdideldu 21.05.20 - 20:25

    OMG ist das so schwer ein bischen zu googeln?

    Epic fängt mit 2FA an. Und das muss (jetzt grade noch) nicht jeder machen. Und wer es machen wird wird sicherlich zum Teil durch irgendwelche Regeln entschieden und vermutlich wird es auch ein kleines gewisses Zufallselement geben.

    Ist bei den meisten anderen Seiten die 2FA nutzen doch auch nicht anders. Ich muss auch bei Google nicht alles mit 2FA abgesegnen und bin eigentlich auf meinem Rechner dauerhaft eingeloggt. Manchmal will das System dann aber ein Passwort und manchmal sogar noch den 2. Faktor.

    Macht ja auch Sinn das so zu machen.

    Wieder am Beispiel Google: Selbst wenn Du eine neue Email-Adresse bei Google aufmachst geht es mal mit Telefon und mal geht es einfach so ohne dass man irgendwas angibt!

  15. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: most 21.05.20 - 20:48

    Wie 2FA funktioniert, weiß ich, was das mit meinem Beitrag zu tun hat, verstehe ich allerdings nicht

  16. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: AIM-9 Sidewinder 21.05.20 - 21:44

    Kostenlose Spiele sind kein Grund für eine Anmeldung beim EGS für mich.

    Wenn die mir einen '73er Carrera RS 2.7 schenken, dann können wir über die EGS Anmeldung nochmal reden.

  17. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: 7of9 21.05.20 - 22:41

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist es mir herrlich wurst ob es noch einen zweiten,
    > dritten oder whatever wie viele hat.

    Mir nicht, da ich keine Lust habe 10000 Launcher starten zu müssen. Ich habe ~95% aller Spiele bei Steam.


    > Wenn ich Epic als Empfänger kostenloser Spiele beim steuern Sparen helfen
    > kann, soll es mir recht sein. Insbesondere dann, wenn ich das Spiel früher
    > oder später eh mal gekauft hätte...

    Alleine schon aus ethischen Gründen boykottiere ich Epic wo es nur geht. Epic gehört zu 48,4% den Chinesen (Tencent).

  18. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: nikeee13 21.05.20 - 23:13

    ul mi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2FA = Telefonnummer einsammeln. Ich geh' jetzt nicht gucken, was die sich
    > erlauben, mit den Daten, die sie von einem erheben, unter dem Deckmantel
    > der Missbrauchsprüfung aber bestimmt ungefähr alles, inklusive dem
    > Nummernäquivalent zur Schufa und thematisch zugeschnittener Werbung.

    Tatsächlich ist hier Steam schlimmer, da sie sich selbst was ausgedacht haben, was nur mit der Steam-App funktioniert. Epic nutzt den OTP-Standard, bei dem man sich die App aussuchen kann (und bei der keine Telefonnumern gesammelt werden können).

    Also wenn bei 2FA einer böse ist, dann ist es Valve. Die haben sich nämlich ziemlich offensichtlich nur auf dem Handy der Kunden platzieren wollen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.20 23:15 durch nikeee13.

  19. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: 7of9 21.05.20 - 23:46

    nikeee13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tatsächlich ist hier Steam schlimmer, da sie sich selbst was ausgedacht
    > haben, was nur mit der Steam-App funktioniert.

    Nö das stimmt doch gar nicht. Man kann einfach einen Mail Account benutzen und gut ist.
    Genauso wie in Origin.

  20. Re: Manche Stores müssen sich eben in den Kopf des Konsumenten einkaufen

    Autor: nikeee13 21.05.20 - 23:57

    7of9 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö das stimmt doch gar nicht.

    Also erstmal stimmt das, was ich gesagt habe. Valve nutzt kein standadisiertes Verfahren dafür.

    > Man kann einfach einen Mail Account benutzen und gut ist.

    Das ist dann aber nur so Semi-2FA. Dann brauch man bei einem infizierten Rechner ja nur noch das Email-Passwort zusätzlich mit auslesen. Ein "richtiger" 2. Faktor wäre, wenn man entweder etwas besitzt (Handy) oder jemand ist (Biometrie). Der erste Faktor ist Wissen (Passwort).

    Wenn ich also ordentlcihes 2FA haben will, muss ich mir eine Drecksapp installieren, die ich nicht will. Anders als bei Epic, Google, MS, Facebook und allen anderen Firmen, die ordentliches 2FA anbieten und sich damit nicht auf das Handy der Nutzer schleichen wollen.

    Einfach nur ein weiteres Passwort, das im Zweifelsfall auf dem selben Gerät ist, ist kein ordentlicher zweiter Faktor. Siehe auch:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zwei-Faktor-Authentisierung#Komponenten

    Es gibt für Valve absolut keinen Grund, nicht TOPT zu verwenden. Selbst, wenn sie unbedingt eine eigene App haben wollen, können sie es einfach dort einbauen. Es wurde sich offenbar bewusst gegen TOPT entschieden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.20 00:01 durch nikeee13.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!