Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fischfang: Peta prangert Minispiel in…

Ehm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ehm

    Autor: chriz.koch 19.12.16 - 16:40

    Bei einem Spiel wie final fantasy, wo man generell alles ermordet was einem in den Weg läuft, wird das Angeln kritisiert?

    Und überhaupt, mein Opa hat mich einmal zum Angeln mitgenommen, ich kann mir wenig vorstellen was noch langweiliger ist. Das wird auch kein Videospiel ändern.

    Ist halt die gleiche, falsche, Logik wie "counter strike erzieht Amokläufer".

  2. Re: Ehm

    Autor: der_wahre_hannes 19.12.16 - 16:42

    Joa, Battlefield 3 wurde von denen auch schon kritisiert, weil man da Ratten töten kann. Die kann man doch eh nicht mehr ernst nehmen.

  3. Re: Ehm

    Autor: zampata 19.12.16 - 16:51

    Jetzt muss ich unbedingt Ratten töten wenn ich mal baztlefield kaufen täte....
    Toll PETA... Nur weil ihr so dazu dumme Kritiken von euch gibt muss ich jetzt eine Ratte in dem Spiel töten um PETA die ideotie zu zeigen

    Virtuelle.... Eine echte Ratte ist was anders

  4. Re: Ehm

    Autor: MrAnderson 19.12.16 - 17:00

    Und ich muss am WE glaub mal wieder meinen WoW Account aktivieren. Da fehlen mir noch ein paar Erfolge bis zum aktuellen Angelmeister ... und was ich nicht für Buff-Food brauch kann, schick ich dann PETA bevor es anfängt zu gammeln :D

  5. Re: Ehm

    Autor: Kakiss 19.12.16 - 17:09

    Bevor oder nachdem man die ganze Population eines Landstriches von irgendwelchen grasenden, kodogroßen Bestien niedergemetzelt hat :)?

    Ist mir sogar schon aus Versehen passiert, weil ein aggressiver Bulle mich unbedingt angreifen wollte und meine Zauber nun mal oft streuen, die machen keinen Halt vor Kälbern :>

  6. Re: Ehm

    Autor: Friko44 19.12.16 - 17:18

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem Spiel wie final fantasy, wo man generell alles ermordet was einem
    > in den Weg läuft, wird das Angeln kritisiert?
    >
    PETA ist halt eine Tierschutzorganisation; da ist es folgerichtig, dass die lediglich die Ermordungsmöglichkeit von Tieren kritisieren und den Rest unerwähnt lassen.
    Wenn Du Dich für die Förderung von geistig behinderten Kindern einsetzt, lässt Du ja auch unerwähnt, dass Naturschutz, die Renten oder sonstwas ebenso Förderungspotential bergen.

  7. Re: Ehm

    Autor: MrAnderson 19.12.16 - 17:23

    Ne ... Sondern nach dem ich die ganzen Versklavten der Legion gekillt hab, weil der "Geisterhafter Königinnenfisch" immer direkt in gegnerischen Mobs spwant. XD

  8. Re: Ehm

    Autor: Spiritogre 19.12.16 - 17:45

    Friko44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chriz.koch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei einem Spiel wie final fantasy, wo man generell alles ermordet was
    > einem
    > > in den Weg läuft, wird das Angeln kritisiert?
    > >
    > PETA ist halt eine Tierschutzorganisation; da ist es folgerichtig, dass die
    > lediglich die Ermordungsmöglichkeit von Tieren kritisieren und den Rest
    > unerwähnt lassen.
    > Wenn Du Dich für die Förderung von geistig behinderten Kindern einsetzt,
    > lässt Du ja auch unerwähnt, dass Naturschutz, die Renten oder sonstwas
    > ebenso Förderungspotential bergen.

    Oder die andere Monster sind keine Tiere?

  9. Re: Ehm

    Autor: Piyo 19.12.16 - 17:54

    chriz.koch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem Spiel wie final fantasy, wo man generell alles ermordet was einem
    > in den Weg läuft, wird das Angeln kritisiert?

    PETA kritisiert nur den mangelnden Realismus. Dies ließe sich natürlich einfach lösen: Fängt man zu viele Fische, tauchen am unteren Rand virtuelle PeTA-Aktivisten auf, die grundlos erbost sind. Und Quina aus FF IX macht sich nackig, um daran zu erinnern, dass das Menschen auch nur Knochenfische sind...

  10. Re: Ehm

    Autor: KTVStudio 19.12.16 - 18:07

    Also wenn man irgendwie vermutet, dass Computerspiele mit der Realität verwechselt werden von einer statistisch signifikanten Gruppe, dann würde ich mir mehr sorgen um Raser, Widerstandsgruppen gegen die Allierten oder GTA-Gangstern machen.

    Oder aber um reale Probleme durch Computerspiele, wie soziale desintegration, Suchtpotenzial und Auswirkungen auf unsere Kinder.

    Aber Pixelfische "töten"?

  11. Re: Ehm

    Autor: Kakiss 20.12.16 - 06:33

    Wenn ich dann noch überlege, wie viele Viecher ich in Monster Hunter niedergestreckt habe, nur um mir ganz egoistisch "Kleidung" aus ihnen zu machen :>
    Da hat man im Endspiel schon mal gerne 30-50 Tierchen gejagt.

    In Wow Vanilla hatte ich auserdem mal Hochelfen und Untote der Geisel gefarmt fürs Mount, für die hat es aber keine Lobby :>

    Und in Legion jagt man auch so ziemlich jedes noch so anmutige Geschöpf, welches als rare gekennzeichnet ist... Nur um sich zu messen und sie eventuell Spielzeug haben

  12. Re: Ehm

    Autor: Friko44 20.12.16 - 08:18

    Weiss nicht. Gibt es sowas wie eine Monsterabstammungslehre, aus der hervorgeht, dass sie von Menschen oder Tieren hervorgegangen sind? Oder sind Monster einfach erfundene Wesen, die nichts mit Menschen und Tieren zu tun haben?

  13. Re: Ehm

    Autor: Friko44 20.12.16 - 08:20

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn man irgendwie vermutet, dass Computerspiele mit der Realität
    > verwechselt werden von einer statistisch signifikanten Gruppe, dann würde
    > ich mir mehr sorgen um Raser, Widerstandsgruppen gegen die Allierten oder
    > GTA-Gangstern machen.
    >
    > Oder aber um reale Probleme durch Computerspiele, wie soziale
    > desintegration, Suchtpotenzial und Auswirkungen auf unsere Kinder.
    >
    > Aber Pixelfische "töten"?
    >
    Ja nun, wenn man für ein Ideal eintritt, kann ich mir schon vorstellen, dass man es in allen Lebensbereichen durchsetzen will. Und ein Lebensbereich sind nunmal die Spiele, und damit auch Computerspiele. Damit sage ich übrigens nicht, dass ich mit PETA übereinstimme; ich versuche mich nur, in die Einstellung hineinzuversetzen.

  14. Re: Ehm

    Autor: My2Cents 20.12.16 - 08:33

    Friko44 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chriz.koch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei einem Spiel wie final fantasy, wo man generell alles ermordet was
    > einem
    > > in den Weg läuft, wird das Angeln kritisiert?
    > >
    > PETA ist halt eine Tierschutzorganisation; da ist es folgerichtig, dass die
    > lediglich die Ermordungsmöglichkeit von Tieren kritisieren und den Rest
    > unerwähnt lassen.
    > Wenn Du Dich für die Förderung von geistig behinderten Kindern einsetzt,
    > lässt Du ja auch unerwähnt, dass Naturschutz, die Renten oder sonstwas
    > ebenso Förderungspotential bergen.


    Tierschutz ist wichtig und richtig.
    Wer solche Forderungen nach virtuellem Tierschutz stellt macht sich aber primär lächerlich und verscherzt es sich mit den Geldgebern, die für ihr Geld gerne realen Tieren helfen wollen.
    Letztendlich stellt PETA sich damit in eine Ecke in der es nur noch sehr wenige Unterstützer geben dürfte.
    Schade, denn wie schon geschrieben - Tierschutz ist wichtig. Allerdings im "echten Leben".

  15. Re: Ehm

    Autor: baumhausbewohner 20.12.16 - 08:59

    The witcher 3 muss ja nen Massenmörder Spiel sein. So viele Wölfe wie darum laufen. Wenn man dann noch die Monster hinzu zählt mein gott. Dann werden die noch gelootet und tränke aus denen gebraut oder man kann das Wolfsfleisch auch noch essen. Ach ne stimmt ja. Man kann nicht fischen und somit ist witcher harmlos.

  16. Re: Ehm

    Autor: Dwalinn 20.12.16 - 09:03

    Es gibt in der Welt "Tiere" die schlicht erfunden sind, teilweise Raubtiere teilweise Pflanzenfresser die sich aber ordentlich verteidigen. Es gibt auch richtige "Monster" aber da will ich nichts Spoilern.

  17. Re: Ehm

    Autor: Dwalinn 20.12.16 - 09:09

    Ich frage mich wirklich wie man zu viele Fische in dem Spiel fangen kann.
    Vll bin ich nur ein Noob aber ich finde es ziemlich schwer die Fische überhaupt erstmal an den Haken zu bekommen.... und dann muss man je nach Fisch auch ziemlich gut mit seiner Schnur haushalten...
    Mir fehlt vll auch einfach die Geduld (als jemand der sonst sehr Geduldig ist)
    Nach 40h Spielzeit habe ich jedenfalls Angeln noch auf Stufe 2 :D

  18. Re: Ehm

    Autor: Luftdruck 20.12.16 - 09:11

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joa, Battlefield 3 wurde von denen auch schon kritisiert, weil man da
    > Ratten töten kann. Die kann man doch eh nicht mehr ernst nehmen.


    Bei den Fakten bleiben. Es ging damals um eine Ratte, die man töten musste, damit man im Einzelspielmodus weiter kam.

  19. Re: Ehm

    Autor: SosoDeSamurai 20.12.16 - 09:22

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man sich als Tierschutzorganisation, selbst so lächerlich machen kann. Gibt es nicht genug echte Tier Probleme? Ich kann solch eine Organisation nicht mehr ernst nehmen.

  20. Re: Ehm

    Autor: beko 20.12.16 - 10:23

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Virtuelle.... Eine echte Ratte ist was anders

    Sorry Pal, ich muss da kurz dein Weltbild zurecht rücken. Eine echte Ratte, die nicht gerade als Haustier läuft, wird erst recht erledigt.

    Das sind Ungeziefer- und Krankheitsträger. Schädlinge. Je nachdem was man beruflich macht ist man sogar dazu verpflichtet diese zu eliminieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  2. SIZ Informatikzentrum der Sparkassenorganisation GmbH, Bonn
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart-Vaihingen, Hauptstraße 163

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Code-Hoster: Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren
    Code-Hoster
    Gitlab will nicht über Politik und Moral diskutieren

    Die Diskussion um Geschäfte mit moralisch fragwürdigen Kunden will Code-Hoster Gitlab nicht führen und einfach alle Kunden akzeptieren. Den Angestellten werden zudem politische Diskussionen verboten.

  2. IT-Probleme: Serverausfall legt Produktion bei Porsche still
    IT-Probleme
    Serverausfall legt Produktion bei Porsche still

    Es sei kein Angriff aus dem Internet gewesen, sondern ein IT-Problem, erklärte Porsche. Rund 200 Server sind am 15. Oktober ausgefallen - die Bänder in mehreren Werken standen still.

  3. Digitalwährung: Libra Association geht mit 21 Mitgliedern an den Start
    Digitalwährung
    Libra Association geht mit 21 Mitgliedern an den Start

    Neben der Facebook-Tochter Calibra sind Spotify, Uber und Vodafone offizielle Gründungsmitglieder der Libra Association, die die gleichnamige Digitalwährung verwalten soll. Zuvor sind jedoch mehrere Firmen ausgestiegen, eine noch kurz vor der offiziellen Gründung.


  1. 14:18

  2. 13:53

  3. 13:17

  4. 12:55

  5. 12:40

  6. 12:25

  7. 12:02

  8. 11:55