Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fischfang: Peta prangert Minispiel in…

Wen interessiert dieser sexistische Verein?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: AlexanderSchäfer 19.12.16 - 18:36

    Peta kann man doch nicht ernst nehmen, solange sie maßgeblich auf sexistische Werbung setzen um auf billigste Weise Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie sind das perfekte Beispiel wie in der Werbung versucht wird durch die Objektifizierung von Frauen Profit bzw. Aufmerksamkeit zu erlangen. Durch ihre Plakate von nackten Frauenkörpern fördern sie ein unrealistisches Schönheitsideal unter dem Millionen von Menschen leiden. Von dem Mangel an Diversität möchte ich erst gar nicht anfangen.

    Meiner Meinung nach sollte man alle Firmen und Stars boykottieren, die diesen Haufen an Sexisten unterstützen! Diese Hinterwäldler halten ja auch tatsächlich an der Zwei-Geschlechter-Theorie fest.

  2. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: Pwnie2012 19.12.16 - 18:41

    Könnten wir mit diesem "unrealistische Schönheitsideale"-Schwachsinn aufhören? Fit/"Dünn" zu sein ist nicht unrealistisch, sondern einfach. Ein "klares Gesicht" wollen nur Frauen und das machen sie seit Jahren mit Makeup. Daran ist nichts unrealistisch. Unrealistisch waren die Models vor einigen Jahren, wo sie Essstörungen hatten. Heutzutage sind die Models fit. Sixpacks sind gerade für Männer alles andere als unrealistisch.
    Und alle sexuelle Objektifizierung als sexistisch abzustempeln ist genauso bekloppt. Wir sind sexuelle Wesen, warum sollte man dann Sex nicht als Werbetaktik nutzen? Diese Models werden nicht gezwungen, sich sexuell darzustellen, sie machen das aus freien Stücken.


    Aber durch deinen letzten Satz hoffe ich einfach mal, dass du ein Troll bist.

  3. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: luarix 19.12.16 - 18:55

    Pwnie2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnten wir mit diesem "unrealistische Schönheitsideale"-Schwachsinn
    > aufhören? Fit/"Dünn" zu sein ist nicht unrealistisch, sondern einfach.

    Kann nur jemand sagen, der selbst nie "dick" war. Nicht jeder Übergewichtige ist übergewichtig aufgrund von falscher Ernährung.

  4. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: ArcherV 19.12.16 - 18:55

    Pwnie2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fit/"Dünn" zu sein ist nicht unrealistisch, sondern einfach.

    BULLSHIT!
    Sag das mal jemanden der 200kg+ wiegt. Abnehmen ist alles andere als einfach.

    PS:
    Das sage ich als jemand, der 30kg in einem halben Jahr abgenommen hat. (bin 24)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.16 18:56 durch ArcherV.

  5. +1

    Autor: ArcherV 19.12.16 - 18:56

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann nur jemand sagen, der selbst nie "dick" war. Nicht jeder
    > Übergewichtige ist übergewichtig aufgrund von falscher Ernährung.


    +1 so much

  6. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: frostbitten king 19.12.16 - 18:59

    Ist richtig, aber die Meisten.

  7. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: frostbitten king 19.12.16 - 19:04

    ...Schnarch. Cuck.
    - Objektifizierung.. check.
    - Sexismuskeule ..check.
    - Bestreiten vom Sexualdimorphismus ...check.
    - Diversity ...check..
    .. Ich kaufe noch einmal Judith Butler fürs BINGO.
    Bei welcher Uni hast du Gender Studies inskribiert?

  8. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: FreiGeistler 19.12.16 - 19:39

    Pwnie2012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnten wir mit diesem "unrealistische Schönheitsideale"-Schwachsinn aufhören? Fit/"Dünn" zu sein ist nicht unrealistisch, sondern einfach.
    Soviel Zeit und Expertise deinen Körper zu formen wie Models, hast vermutlich nicht mal du.
    Ausserdem spielt auch die Genetik eine Rolle. Ich bin zum Beispiel eher stämmig gebaut, Fit aber nicht dünn. Baue schnell Muskeln auf, aber auch Fett.

    > Ein "klares Gesicht" wollen nur Frauen und das machen sie seit Jahren mit Makeup. Daran ist nichts unrealistisch.
    Ähm, doch. Geschminkt wird, damit man anders aussieht. Und fast immer wird mit Bildbearbeitung nachgeholfen. Das soll realistisch sein?

    > Aber durch deinen letzten Satz hoffe ich einfach mal, dass du ein Troll bist.
    Hör bitte auf zu trollen.

  9. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: wbemtest 19.12.16 - 19:54

    Bin ja deiner Meinung, aber sorry wer Muskeln UND Fett aufbaut führt halt mehr Energie als nötig zu. Ist nichts schlimmes, wenn man es nicht übertreibt. Sicherlich biste dann auf der sicheren Seite, wenn du Muskeln aufbauen willst. Fett ansetzen ist aber eben heutzutage vom Hormonen, wie Stress und der Zusammenhängenden Ernährung zu tun. Genetisch ist nur festgelegt WO man zuerst Fett ansetzt, nicht wieviel. Dann gibt es noch die so genannten Hardgainer, die sind oft ungesund zu dünn und essen für Ihre Verhältnisse zu wenig.

  10. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: frostbitten king 19.12.16 - 20:00

    Oder die die mehr als jeder Andere essen, und trotzdem spindeldürr sind. Kenn ich 1-2 Leute.

  11. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: wbemtest 19.12.16 - 20:05

    Kenne ich auch, die haben vermutlich auch im schnitt zu wenig Muskelmasse. Das interessiert die Leute erst dringend, wenn Sie älter sind. Deine beschriebenen Menschen sind vermutlich Hardgainer. Die sind aber die genetische Anomalie unter den Menschen, nichts schlimmes, aber wir Menschen sind eben verschieden.

    Um das klar zu sagen, genetisch bedingt ist eben nicht das schnell Dick werden, nur das Gegenteil also schwierigkeiten beim Zunehmen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.16 20:07 durch wbemtest.

  12. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: Oktavian 19.12.16 - 20:12

    > Kann nur jemand sagen, der selbst nie "dick" war. Nicht jeder
    > Übergewichtige ist übergewichtig aufgrund von falscher Ernährung.

    Nicht jeder, aber fast alle. Es gibt einen verschwindend geringen Anteil, der an nicht behandelbaren organischen Störungen leidet, oder der enorme Mengen Wasser als Nebenwirkung schwerer Medikamente einlagert. Letzter wird man in der Öffentlichkeit kaum sehen, die verbringen die meiste Zeit im Krankenhaus aufgrund eben der Krankheit, für die sie die Medikamente bekommen.

    Ansonsten gilt ausnahmslos der Satz: Jedes Pfund ging durch den Mund. Übergewicht ist bis auf ganz wenige pathologische Fälle ein Zeichen von Faulheit und mangender Disziplin.

  13. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: Oktavian 19.12.16 - 20:14

    Ich nehm den Inhalt jetzt mal nicht so ganz ernst, so war er bestimmt auch nicht gemeint. Aber ich finde es lustig, zwei Social Justice Warriors gegeneinander auszuspielen. Schlammcatchen sozusagen.

  14. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: frostbitten king 19.12.16 - 20:19

    Kann natürlich Poe's Law sein. Aber es gibt Leute die wirklich sowas schreiben & ernst meinen. Insofern, schwer zu sagen.

  15. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: wbemtest 19.12.16 - 20:25

    Was meinst Du mit Übergewicht? Das Übergewicht schafft man in der heutigen Welt mit viel Arbeit im sitzen, dazu Stress der zum ansetzen von sogar zu wenig Kalorienaufnahme zu Fettproduktion und Müdigkeit führt. Halte ich für zu kurz gegriffen da von mangelnder Disziplin zu reden. Nicht jeder ausgiebig Zeit mehrfach die Woche Sport zu treiben. Wer da alle gleich in die Faulheitscke schiebt hilft, dass Sie sich auch nicht weiter betätigen und weil ja eh alles verloren ist. Also bitte nicht derartig Engstirniges schreiben, das raubt dem einen oder anderen die Motivation.

  16. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: zenker_bln 19.12.16 - 20:30

    luarix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pwnie2012 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Könnten wir mit diesem "unrealistische Schönheitsideale"-Schwachsinn
    > > aufhören? Fit/"Dünn" zu sein ist nicht unrealistisch, sondern einfach.
    >
    > Kann nur jemand sagen, der selbst nie "dick" war. Nicht jeder
    > Übergewichtige ist übergewichtig aufgrund von falscher Ernährung.

    Diese 0,5% haben auch mein Beileid!
    Die restlichen machen es sich nur zu bequem, auf die Tränendrüse zu drücken und Mitleid für sich und ihr "Leiden" zu erheischen!
    Und das sag ich bei 105 Kilo und 176cm!
    Und das ist bei mir keine Muskelmasse, sondern ein Bierbauch und "Futterröllchen"!

  17. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: frostbitten king 19.12.16 - 20:33

    Bin auch eher ein Hardgainer. Aber vom Gewicht so gerade noch im unteren normalen Bereich, mit meinen 175cm Körpergröße und 67kg. Ich muss mir halt beim Essen Null Gedanken machen. Gut, momentan mach ich auch mehrmals die Woche Sport, aber selbst wie ich das nicht gemacht hab, hat sich an meinem Gewicht nichts verändert. Eher dass ich 2-3 Kilo zugelegt hab, seitdem ich mehr Sport mach.

  18. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: Oktavian 19.12.16 - 20:35

    > Was meinst Du mit Übergewicht?

    Das mag fließend beginnen irgendwo ab BMI 25.

    > Das Übergewicht schafft man in der heutigen
    > Welt mit viel Arbeit im sitzen, dazu Stress der zum ansetzen von sogar zu
    > wenig Kalorienaufnahme zu Fettproduktion und Müdigkeit führt. Halte ich für
    > zu kurz gegriffen da von mangelnder Disziplin zu reden.

    Für einen Körper gelten zum Glück alle Gesetze der Physik, Masse erschafft sich nicht aus der Vakuumfluktuation, dafür muss man schon essen. Der Massererhaltungssatz gilt unbeschränkt auch für menschliche Körper.

    Wenn also jemand überwiegend sitzt und keine Zeit/keinen Spaß an Sport hat, kommt er mit recht wenig Energie aus. 1500 kCal können da schon ausreichen. Mehr sollte man dann auch nicht essen. Falls man zu dick ist eher etwas weniger, denn dann nimmt man ganz zwangsläufig ab.

    > Wer da alle gleich in
    > die Faulheitscke schiebt hilft, dass Sie sich auch nicht weiter betätigen
    > und weil ja eh alles verloren ist. Also bitte nicht derartig Engstirniges
    > schreiben, das raubt dem einen oder anderen die Motivation.

    Doch, genau so ist es. Wer dick ist, ißt entweder zuviel (Disziplin) oder bewegt sich zu wenig (Faulheit).

    Man darf sich also aussuchen, woran das eigene Übergewicht liegt: Bin ich zu faul für mein Essverhalten oder zu undiszipliniert für mein Bewegungsverhalten? Sich selber in die Tasche lügen und von schlechte Genen zu philosophieren hat noch niemanden dünn gemacht.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.16 20:41 durch Oktavian.

  19. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: wbemtest 19.12.16 - 20:38

    Kommt auch aufs Alter an. Biste unter 30? Du solltest nicht zu viel Ausdauersport machen sondern eher Gewichte drücken. Sonst wirst Du Muskeln abbauen und die sind wertvoll. Aber im Endeffekt: Hauptsache Sport und der sollte Spass machen.

  20. Re: Wen interessiert dieser sexistische Verein?

    Autor: frostbitten king 19.12.16 - 20:59

    31. Wenn nicht Semesterferien oder Sommerferien sind - mein Jiujitsu Verein is in einer Universitätssportstätte (USI), bin ich Dienstag, Donnerstag und Freitag (Training vom USi/ nicht Vereinstraining, aber quasi dasselbe), Jiujitsu Training, und je nach dem 1-2 / Woche Krafttraining was dann Mittwoch oder Samstag ist.
    Nicht zu verwechseln mit dem komisch Deutsch geprägten JuJutsu. Die sind irgendwie zu viel auf Schlagen fokussiert.
    Keine Sorge, einen Mangel an Muskeln hab ich nicht. Allein das Jiu Training baut durchs aufwärmen den Körper schon auf. Ausdauersport macht mir eigentlich nicht wirklich Spaß, daher fällt das eh flach. Insofern, was das angeht passt das. Und seit dem Krafttraining, ist auch der Rücken wieder kräftiger, dass ich am PC keine Rückenschmerzen hab. Auch wenn ich mal laaaang am Rechner sitz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.12.16 21:03 durch frostbitten king.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Hays AG, Raum Nürnberg
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 3,99€
  3. (-63%) 16,99€
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Video-Streaming: DRM von Disney+ macht Linux-Nutzern Probleme
    Video-Streaming
    DRM von Disney+ macht Linux-Nutzern Probleme

    Eigentlich soll der Streamingdienst Disney+ auch im Desktop-Browser laufen. Laut einem Fedora-Entwickler geht das anders als mit Netflix oder Amazon Prime jedoch noch nicht unter Linux. Ursache ist offenbar das DRM-System.

  2. Glasfaser mit 400 Gbps: Schnelle Anbindungen sichern das Netz von morgen
    Glasfaser mit 400 Gbps
    Schnelle Anbindungen sichern das Netz von morgen

    Welchen Sinn ergeben Glasfaseranschlüsse jenseits der 100-Gbps-Marke und wo finden sich überhaupt Anwendungen dafür? Wir betrachten den Stand der Dinge und schlüsseln auf, wohin die Reise geht.

  3. IW: Zerschlagung von Amazon und Marketplace gefordert
    IW
    Zerschlagung von Amazon und Marketplace gefordert

    Amazon soll nicht länger als Betreiber eines Marktplatzes und als Anbieter fungieren. Laut einer Studie nutzt der Konzern fremde Kundendaten womöglich wettbewerbswidrig für eigene Zwecke.


  1. 10:11

  2. 09:11

  3. 09:02

  4. 07:56

  5. 18:53

  6. 17:38

  7. 17:23

  8. 16:54