1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fortnite: Apple und Epic Games streiten…

Heul doch Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Heul doch Apple

    Autor: AllDayPiano 25.10.20 - 19:31

    Mimimi wie kann das sein? Wir haben Fortnite aus dem Appstore geworfen und jetzt bekommen wir kein Geld mehr für In-App-Käufe. Heul kreisch.

    Na was hat Apple denn erwartet? Das ihr Geld für eine Leistung bekommt, die ihr gar nicht erbracht habt? Was ist denn bei Apple falsch gewickelt??

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Heul doch Apple

    Autor: ger_brian 25.10.20 - 20:27

    Apple erwartet die Erfüllung eines Vertrages, den epic mit ihnen geschlossen hat und dann einseitig gebrochen hat.

  3. Re: Heul doch Apple

    Autor: isaccdr 25.10.20 - 20:32

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ihr Geld für eine Leistung bekommt, die ihr gar nicht erbracht habt? Was ist denn bei Apple
    > falsch gewickelt??

    Tja, Apple wird hier sicherlich argumentieren, dass ohne Vetrieb der App besagte Ingame Käufe nicht Zustande kommen würden.

    So ist das leider. Jeder ist sich selbst am nächsten und will an der Leistung anderer saugen. Ich gehe mal davon aus, dass viele EPIC Mitarbeiter sich auch einen Kehricht darum scheren, wer an der eigentlichen Leistung gut verdient, wenn ein UBER oder Essen über einen Onlinedienst bestellt wird. Man kann hier natürlich sagen, dass die Restaurants diese Geschäftsbeziehung selbst eingehen. Das gleiche kann man aber auch zu EPIC sagen: Sie müssen ja nicht ihre App über den Apple-Store vertreiben, wenn ihnen die Verträge nicht schmecken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.20 20:34 durch isaccdr.

  4. Re: Heul doch Apple

    Autor: nuclear 25.10.20 - 20:50

    Ist ganz verständlich. Eher ist die Frage wieso Epic denkt, dass sie es aktuell so weiter laufen lassen können.
    Ich bin mir 100% sicher, dass Apple da recht bekommen wird.

    Epic hat den vertag gebrochen und tut dies weiterhin. Da wird man natürlich gegen vorgehen erst recht wenn die Geschäftsbeziehung eingestellt worden ist.

  5. Re: Heul doch Apple

    Autor: Gucky 25.10.20 - 20:53

    isaccdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, Apple wird hier sicherlich argumentieren, dass ohne Vetrieb der App
    > besagte Ingame Käufe nicht Zustande kommen würden.
    >
    > So ist das leider. Jeder ist sich selbst am nächsten und will an der
    > Leistung anderer saugen. Ich gehe mal davon aus, dass viele EPIC
    > Mitarbeiter sich auch einen Kehricht darum scheren, wer an der eigentlichen
    > Leistung gut verdient, wenn ein UBER oder Essen über einen Onlinedienst
    > bestellt wird. Man kann hier natürlich sagen, dass die Restaurants diese
    > Geschäftsbeziehung selbst eingehen. Das gleiche kann man aber auch zu EPIC
    > sagen: Sie müssen ja nicht ihre App über den Apple-Store vertreiben, wenn
    > ihnen die Verträge nicht schmecken.

    Die Argumentation steht ja auch gar nicht zur Debatte.
    Epic hat das Problem, das sie Fortnite über den App-Store vertreiben MÜSSEN, wenn sie Fortnite auf iPhones anbieten wollen.
    In dem Moment wenn sie es tun, schließen sie ein Vertrag der Apple 30% aller App bzw. ingame Verkäufe zusichert.
    Epic hat dies umgangen. Daher ist Epic des Vertragsbruches und Unterschlagung schuldig.
    Da gibt es kein Wenn und Aber.

    Was Epic will, ist selber einen Epic Launcher abseits vom Appstore und Playstore zu betreiben und ALLE Gewinne zu behalten.
    Bei Google ist dies nur beschränkt möglich. Bei Apple gar nicht.

    Epic ist nicht der Good Guy hier. Sie wollen schlicht und einfach GELD. Das Geld von Kindern und Jugendlichen und es nicht mit irgendjemanden teilen.

    Wenn Google und Apple die Regeln in ihrem OS lockern, wäre das das einzig positive für App-Entwickler. Abre das heißt noch lange nicht, das sich für viele was ändern würde.

    Im schlimmsten Fall, werden Handys durch solche am Appstore vorbeigeschleusten Apps mit Viren durchseucht und bieten durchaus Möglichkeiten für eine Art Handy-Corona Virus.

  6. Re: Heul doch Apple

    Autor: richtchri 25.10.20 - 23:10

    Es betrifft übrigens nicht nur Apple sondern auch Android, die gemeinsam den Markt „beherrschen“. Linus bei YouTube hat das mal etwas aufgedröselt und gut dargestellt.

  7. Re: Heul doch Apple

    Autor: nightkids 26.10.20 - 00:26

    gut das man die probleme nicht mit android hat.
    einfach eine apk installieren :)

  8. Re: Heul doch Apple

    Autor: gamer998 26.10.20 - 03:39

    richtchri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es betrifft übrigens nicht nur Apple sondern auch Android, die gemeinsam
    > den Markt „beherrschen“. Linus bei YouTube hat das mal etwas
    > aufgedröselt und gut dargestellt.


    Nö auf Android kann jeder den Store umgehen und ich freue mich darauf, dass das Standard wird. Vor allem die Bezahllösung wird noch oft über Google gemacht, aber die APKs gibt es schon jetzt häufig woanders, zur Not illegal. Entfernte Aps und Umstellung suf alte Versionen, oder Implementierung gegen jegliche Storerichtlinien sind dort kein Problem.

  9. Re: Heul doch Apple

    Autor: isaccdr 26.10.20 - 05:38

    gamer998 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtchri schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es betrifft übrigens nicht nur Apple sondern auch Android, die gemeinsam
    > > den Markt „beherrschen“. Linus bei YouTube hat das mal etwas
    > > aufgedröselt und gut dargestellt.
    >
    > Nö auf Android kann jeder den Store umgehen und ich freue mich darauf, dass
    > das Standard wird. Vor allem die Bezahllösung wird noch oft über Google
    > gemacht, aber die APKs gibt es schon jetzt häufig woanders, zur Not
    > illegal. Entfernte Aps und Umstellung suf alte Versionen, oder
    > Implementierung gegen jegliche Storerichtlinien sind dort kein Problem.

    Also wenn nicht ein anderer Store genutzt wird, der auch seriös ist, dann hat das für den normalen Benutzer doch eher Nachteile hinsichtlich Sicherheit. Es gibt dann keine automatischen Updates von Apps mehr und die Integrität/Unversehrtheit von Apps auf Schadcode via. Checksums prüft auch so gut wie niemand.

  10. Re: Heul doch Apple

    Autor: tomate.salat.inc 26.10.20 - 08:31

    Gucky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was Epic will, ist selber einen Epic Launcher abseits vom Appstore und
    > Playstore zu betreiben
    Quelle? Meines wissens nach wollen sie nur nicht die Bezahldienste aufgezwungen bekommen. Deine Behauptung glaube ich nicht, weil ansonsten gäbe es den Store schon längst auf android.

    > Epic ist nicht der Good Guy hier. Sie wollen schlicht und einfach GELD. Das
    > Geld von Kindern und Jugendlichen und es nicht mit irgendjemanden teilen.
    Und Apple ist da anders oder was? Apple ist das geldgeilste Unternehmen was wir haben. Also relativieren wir deine Aussage mal. Ich erinnere nur mal an Facebooks aktion kostenlos Kleinunternehmen zu unterstützen. Sodass alle Erlöse an diese Unternehmen gehen. Google hat dafür auf seine 30% verzichtet. Apple nicht und hat sogar den Hinweis verboten, dass wenn man über die FB-Seite kauft der komplette Erlös an die Unternehmen geht.

    1. Ja Epic nimmt Geld von Kindern - Apple aber ganz genauso. Durch die 30% beteiligen sie sich direkt daran
    2. Apple bereichert sich an von Corona hart getroffenen Unternehmen. Will 30% von denen, die Existenzprobleme haben.

    Epic ist sicherlich kein Good Guy (keine Firma der Welt ist das. Jede hat letztendlich ein wirtschaftliches Interesse). Aber Epic kämpft hier wenigstens für eine Sache, von der mehr als nur sie profitieren. Diese 30% stören auch andere Entwickler, die sich nicht wehren können. Aber von Apples Haltung profitieren letztendlich nur sie selber.

  11. Re: Heul doch Apple

    Autor: Coopi 26.10.20 - 09:20

    Epic ist einfach Schmutz, so scheinheilig.. das ist widerlich und es klappt auch noch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.20 09:31 durch Coopi.

  12. Re: Heul doch Apple

    Autor: AllDayPiano 26.10.20 - 09:26

    Apple hat die Erfüllung des Vertrags durch das Entfernen aus dem Store einseitig gekündigt.

    Ihnen steht somit keine Vergütung mehr zu.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  13. Re: Heul doch Apple

    Autor: isaccdr 26.10.20 - 09:30

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple hat die Erfüllung des Vertrags durch das Entfernen aus dem Store
    > einseitig gekündigt. Ihnen steht somit keine Vergütung mehr zu.

    Dem vorausgegangen ist ja wohl ein Vertragsbruch seitens EPIC ?
    Das klären zum Glück Gerichte.

  14. Re: Heul doch Apple

    Autor: AllDayPiano 26.10.20 - 09:38

    Ja, aber das sind juristisch betrachtet zwei getrennte Vorgänge. Vorgang 1) war das Umgehen der Bezahlfunktion über Apple (mit der Epic sich m.E.n. ziemlich die Finger verbrennen wird), Vorgang 2) ist nun, dass Apple eine Provision für In-App-Käufe möchte, obwohl die entsprechende Anwendung gar nicht über den Apple Store verfügbar ist.

    Das ist in etwa so, als wäre der Nicer Dicer exklusiv bei HSE24 verkauft worden, der Vertrag wäre beendet worden, da der eine keine Lizenz mehr abdrückt, der andere das Gerät im Gegenzug nicht mehr vertreibt, und HSE24 trotzdem Provision für jedes verkaufte Ersatzmesser verlangen würde. Da würde sich jeder sofort an den Kopf greifen.

    Ich bin weder pro Epic, noch pro Apple. Ich bin der Überzeugung, dass die 30 Prozenz provision ausgesprochen fragwürdig sind, und dass Apple hier seine Marktmacht ausnutzt, um diese hohen Preise aufrecht zu erhalten, ich bin aber auch der Überzeugung, dass Epic sich schadenersatzpflichtig gemacht hat. Und zwar durch Vorgang 1) , nicht in der hier besprochenen Sache.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  15. Re: Heul doch Apple

    Autor: isaccdr 26.10.20 - 09:44

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Apple bereichert sich an von Corona hart getroffenen Unternehmen. Will
    > 30% von denen, die Existenzprobleme haben.
    > [...]
    > Epic ist sicherlich kein Good Guy (keine Firma der Welt ist das. Jede hat
    > letztendlich ein wirtschaftliches Interesse).

    Auffällig ist vor allem, dass Unternehmen mit angegliederter Stiftung (z. B. ZEISS), Gemeinnützige GmbHs und Großunternehmen, die seit Generationen in Familienbesitz ohne Anteilseigner, geführt werden, seit je her solide durch Kriesen geführt werden. Alle anderen Unternehmer machen ihre eigenen oder die Taschen ihrer Anteilgseigner voll, in dem auch noch der letzte Cent rausgepresst wird, und wenn unruhige Zeiten anbrechen, dann sollen als erstes mal wieder Verluste sozialisiert werden. Erst wird beim Staat/Steuerzahler die Hand offen gehalten, und dann bei anderen Unternehmen. Ist klar.

    Ja, jedes Unternehmen hat wirtschaftliche Interessen. Es gibt aber sehr wohl Unterschiede darin, ob man Verantwortung für das Unternehmen und die Mitarbeiter trägt, und daher ein Unternehmensmodell wählt, was einen zwingt, verantwortungsbewusst zu wirtschaften, oder ob man das Unternehmen nur als Gelddruckmaschine für den Unternehmer und die Anteilseigner sieht.

    Natürlich ist weder Apple noch EPIC hier der "good guy".



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.20 09:49 durch isaccdr.

  16. Re: Heul doch Apple

    Autor: Tommy_Hewitt 26.10.20 - 10:09

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle? Meines wissens nach wollen sie nur nicht die Bezahldienste
    > aufgezwungen bekommen. Deine Behauptung glaube ich nicht, weil ansonsten
    > gäbe es den Store schon längst auf android.

    Den Store gibt es ja für Android. Fortnite ist ja nicht nur bei Apple rausgeflogen, sondern auch schon im August aus dem Google Play Store. Epic hat versucht bei beiden Anbietern die Gebühren zu umschiffen und so bewusst die Regeln verletzt. Mit der Klage will man nun Apple dazu zwingen, dass auch sie weitere Stores zulassen müssen.

    Um die 30% an sich ging es nie, die sind marktüblich.

  17. Re: Heul doch Apple

    Autor: tomate.salat.inc 26.10.20 - 10:53

    Tommy_Hewitt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Store gibt es ja für Android.

    Stimmt wohl doch- hab nach einer Suche anfangs nur den QR-Code für Fortnite gefunden. Nachdem ich etwas gescrollt hab, hab ich das hier gefunden:

    https://www.areamobile.de/Mobile-Games-Thema-275579/News/Epic-Games-Store-kommt-auch-fuer-Android-und-iOS-1351653/

    > Wir würden den Epic Games Store in der Zukunft gerne für iOS zugänglich machen und werden das auch für Android machen. Wir denken, das ist ein guter Weg, um die Industrie voranzubringen.

    Aber nachdem was ich gefunden hab gibt es ihn (Epic Store Android) noch nicht - aber es wird ihn geben.

    Auch Interessant. Denn ich hab schon öfters das als Behauptung gelesen gehabt und nach Quellen gefragt. Bisher hatte ich noch keine bekommen und durfte mich jetzt selber widerlegen. Was mich glauben lässt, dass die Leute nur Behauptungen gestreut haben die sich letztendlich als wahr erwiesen haben. Hätte man Quellen gehabt, dann hätte man mir die auch unter die Nase gerieben ;-).



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.20 10:55 durch tomate.salat.inc.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. make better GmbH, Lübeck
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. Curalie GmbH, Berlin
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12