1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fortnite: Apple und Epic Games streiten…

Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: havok2 25.10.20 - 20:26

    Microsoft bekommt doch ständig den Marsch geblasen, nur weil sie ihren Browser vorinstallieren. Müsste Apple nicht genauso wie alternative Browser für einen freien Markt auch andere App-Stores erlauben? Epic verstößt gegen die vertraglichen Bedingungen des Apple-Appstores. Fakt. Fraglich jedoch ob es nicht erlaubt sein müsse alternative App-Stores zu zulassen. Beziehungsweise wie auf Windows könnte es neben dem Apple Store dann auch den Epic Store geben? Falls jemand mehr Fachwissen dazu beitragen kann - ich bitte darum. Danke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.20 20:27 durch havok2.

  2. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: divStar 25.10.20 - 21:18

    Windows läuft auf vielen Geräten, nicht nur auf eigens entwickelten. Das ist der Hauptunterschied.

  3. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: rafterman 25.10.20 - 22:11

    Mehr Stores haben für den Kunden nur Nachteile.
    Statt bessere Preise führt es nur zu Exklusivtiteln.
    Schlimm genug schon am PC.

  4. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: AIM-9 Sidewinder 25.10.20 - 23:20

    Wenn Microsoft 100 Millionen an die Krebshilfe spendet, wird denen das als Fehler ausgelegt. So wie alles was sie tun. Gemessen wird immer mit zweierlei Maß.

    Sieht man auch gut hier in den Foren. Viele Kommentatoren melden sich nur bei MS Meldungen zu Wort und überziehen den Konzern mit einer Beleidigungs- und Verleumdungskampagne, dass sich nur so die Balken biegen.

    Muss man so akzeptieren.

  5. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: muraga 25.10.20 - 23:51

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr Stores haben für den Kunden nur Nachteile.
    > Statt bessere Preise führt es nur zu Exklusivtiteln.
    > Schlimm genug schon am PC.

    Ja, es ist für den Kunden voll der Nachteil, dass Epic jede Woche 1-3 Spiele verschenkt /s

  6. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: D43 26.10.20 - 01:18

    Wtf?! Mehr Angebot ist ein Nachteil für Kunden ???
    Steam der start der Unterdrückung -> GoG die alternative ohne DRM -> Epic verschenkt Spiele zu Werbezwecken -> kleine Firmen , Direktvertrieb und dadurch mehr Gewinn an der Software.

    Jeder der Mal 5 Minuten darüber nachdenkt sieht das es nur Vorteile für denn Kunden bringt.

    Was du dir da wünscht ist ein Monopol das den Preis denn Vertriebsweg und denn Inhalt diktiert. Sehe da nur Nachteile.

    Denk doch nochmal drüber nach...

  7. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: gamer998 26.10.20 - 02:58

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr Stores haben für den Kunden nur Nachteile.
    > Statt bessere Preise führt es nur zu Exklusivtiteln.
    > Schlimm genug schon am PC.


    lol am PC hat man dank des extrem starken Wettbewerbs extrem viel Auswahl und billigste Preise (immer irgendwo ein sale möglich, VPN nun überall unbestraft und bei Epic gar nicht in den AGB). DRM-free in vielen Fällen (auch immer mehr auf Steam) und sogar einen Client, der alle anderen vereint (gog galaxy).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.20 02:58 durch gamer998.

  8. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: Flatsch 26.10.20 - 06:31

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wtf?! Mehr Angebot ist ein Nachteil für Kunden ???
    > Steam der start der Unterdrückung -> GoG die alternative ohne DRM -> Epic
    > verschenkt Spiele zu Werbezwecken -> kleine Firmen , Direktvertrieb und
    > dadurch mehr Gewinn an der Software.
    >
    > Jeder der Mal 5 Minuten darüber nachdenkt sieht das es nur Vorteile für
    > denn Kunden bringt.
    >
    > Was du dir da wünscht ist ein Monopol das den Preis denn Vertriebsweg und
    > denn Inhalt diktiert. Sehe da nur Nachteile.
    >
    > Denk doch nochmal drüber nach...

    Komisch, warum macht Epic das mit dem Spiele verschenken... um mehr Nutzer zu sich zu holen um dann exklusive nur da zu verkaufen und siehe da, Provisionen zu kassieren die Spiele die es dann nur da gibt. Komisch, da versteht Epic das Geschäft, aber umgekehrt bei Apple wollen sie es nicht

  9. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: BlindSeer 26.10.20 - 06:51

    Komisch das es bisher immer Okay war, wenn man Spiele nur exklusiv bei Steam kaufen konnte... Immer diese Doppelsichtigkeit...

  10. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: Flatsch 26.10.20 - 07:25

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch das es bisher immer Okay war, wenn man Spiele nur exklusiv bei
    > Steam kaufen konnte... Immer diese Doppelsichtigkeit...


    Ne war es nicht, da ich mir immer Gedanken gemacht habe, was ist wenn Steam mal zu macht. Unterstelle mal hier nichts

  11. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: ConstantinPrime 26.10.20 - 07:33

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch das es bisher immer Okay war, wenn man Spiele nur exklusiv bei
    > Steam kaufen konnte... Immer diese Doppelsichtigkeit...

    Wieviele waren das denn, abgesehen von Half Life vielleicht?

    Das Thema wird so hart diskutiert das wenn ich nach Steam exclusiv games suche, immer nur auf EPIC verwiesen werde. Bei EPIC sind es wohl aktuell weit über 100 Titel seit Gründung.

  12. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: BlindSeer 26.10.20 - 07:52

    Ich habe eine ganze Zeit immer mal wieder im Laden eine Packung in der Hand gehabt. Kleingedruckt auf der Rückseite "Benötigt Steam Account". Du hast eine Zeit lang so gut wie nix (abgesehen von Indy) ohne Steam bekommen, selbst Humble Bundle hat Steam benötigt. Wenn du aktuelles spielen wolltest, dann warst du auf Steam angewiesen... Aber das war ja okay, war ja Steam...

  13. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: BlindSeer 26.10.20 - 07:53

    Und gekauft hast du trotzdem? Damit hast du das System unterstützt. ;) Und der Post ging eher an die Eiferer für die Steam der heilige Gral ist. :)

  14. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: Flatsch 26.10.20 - 08:06

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und gekauft hast du trotzdem? Damit hast du das System unterstützt. ;) Und
    > der Post ging eher an die Eiferer für die Steam der heilige Gral ist. :)


    Ne hab ich nicht, bzw keine exklusiven. Bin kein Fan davon und kann auch verzichten :)

  15. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: Matthias Wagner 26.10.20 - 08:16

    muraga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rafterman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mehr Stores haben für den Kunden nur Nachteile.
    > > Statt bessere Preise führt es nur zu Exklusivtiteln.
    > > Schlimm genug schon am PC.
    >
    > Ja, es ist für den Kunden voll der Nachteil, dass Epic jede Woche 1-3
    > Spiele verschenkt /s


    Ja und das machen sie voll aus Nächstenliebe /s

  16. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: happymeal 26.10.20 - 08:21

    havok2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft bekommt doch ständig den Marsch geblasen, nur weil sie ihren
    > Browser vorinstallieren. Müsste Apple nicht genauso wie alternative Browser
    > für einen freien Markt auch andere App-Stores erlauben? Epic verstößt gegen
    > die vertraglichen Bedingungen des Apple-Appstores. Fakt. Fraglich jedoch ob
    > es nicht erlaubt sein müsse alternative App-Stores zu zulassen.

    Tja vielleicht hat Epic dafür gesorgt dass diese Frage irgendwann rechtssicher beantwortet wird.

  17. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: Herr Unterfahren 26.10.20 - 10:23

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eine ganze Zeit immer mal wieder im Laden eine Packung in der Hand
    > gehabt. Kleingedruckt auf der Rückseite "Benötigt Steam Account". Du hast
    > eine Zeit lang so gut wie nix (abgesehen von Indy) ohne Steam bekommen,
    > selbst Humble Bundle hat Steam benötigt. Wenn du aktuelles spielen
    > wolltest, dann warst du auf Steam angewiesen... Aber das war ja okay, war
    > ja Steam...

    Ich kenne deine Spielvorlieben nicht.
    Spätestens seitdem EA und Ubi eigene Stores aufgemacht haben, gab es gut Wege, Spiele auch ohne den Steam- Client zu betreiben. Während sich Blizzard, Rockstar oder eben auch Epic sogar den Luxus leisteten, eigene Laucher für ihre Games zu betreiben.
    Keys dafür gab es durchaus auch bei Humble.
    Seit Epic seinen eigenen Laden aufgemacht hat, gibt es auch Schachteln mit Epic- Keys im Einzelhandel.

    Das Exklusiv- Gekaspere von Epic nervt in der Tat ein wenig. Aber am PC hat man zumindest immer eine Möglichkeit, an sein gewünschtes Spiel heranzukommen. Wenn ein Spielkonsolenbetreiber wie Apple oder Sony entscheidet, ein Game nicht auf seinem Shop/seiner Plattform verkaufen zu wollen, dann bist du als User ganz gearscht.

  18. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: DWolf 26.10.20 - 10:38

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe eine ganze Zeit immer mal wieder im Laden eine Packung in der Hand
    > gehabt. Kleingedruckt auf der Rückseite "Benötigt Steam Account". Du hast
    > eine Zeit lang so gut wie nix (abgesehen von Indy) ohne Steam bekommen,
    > selbst Humble Bundle hat Steam benötigt. Wenn du aktuelles spielen
    > wolltest, dann warst du auf Steam angewiesen... Aber das war ja okay, war
    > ja Steam...

    Der große Unterschied dabei ist, dass Valve, anders als Epic, niemanden bezahlt die Spiele exklusiv bei Steam anzubieten.
    Das ist rein die Entscheidung der Publisher.
    Dass das für DRM-frei Enthusiasten wie dich und andere hier nichts dran ändert ist natürlich doof, aber nicht Valve oder Steam anzurechnen.
    Steam ist aktuell numal die Marktmacht und die Publisher wandern immer dahin wo der meiste Gewinn zu erwarten ist, selbst mit den Storegebühren.
    Warum bietet EA ihre Spiele wieder bei Steam an, nachdem sie viele Jahre ihren eigenen Store betrieben haben? Genau.

    Und ob da der kleine Prozentsatz DRM-frei-Fans die Spiele dann nicht kauft fällt im Großen und Ganzen nicht ins Gewicht, deshalb wird das so lang so bleiben, bis alternative Stores eine adäquate Alternative bieten.
    Und adäquat heißt in dem Fall den größten gemeinsamen Nenner für alle.
    Wir hatten ja schonmal diskutiert, dass dir in dem Fall die Communities, Friendlist, Multiplayerfunktion usw. nicht wichtig sind, aber das ist das Gesamtpaket, weshalb viele bei Steam sind.
    Spiele, Forenanbindung, oft auch Dev-Kontakte, Workshop, Guides, Cloud, Gruppen, Curators, Early-Access(so kritisch man es sehen mag), Linux Gaming mit Proton, Steamworks, usw.

    Und wenn man, wie ich mittlerweile, in der VR unterwegs ist, hat man halt auch nicht viel Auswahl. Facebook/Oculus oder SteamVR/OpenVR, mittlerweile OpenXR. Und da wähle ich mit Freuden letzteres, gerade weil der Standard offen ist.

    Epic wird ihr Spiele verschenken nicht ewig so weitermachen können. Irgendwann ist das Fortnite Geld auch mal alle um das querzufinanzieren. Also wird der, wenn sich am Store nichts weiterentwickelt, wieder in der Versenkung verschwinden.
    Da bin ich zugegeben aber raus, hab den seit sicher 10 Monaten nicht mehr angehabt, weil er mir keinen Mehrwert bietet.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.20 10:40 durch DWolf.

  19. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: BlindSeer 26.10.20 - 10:46

    Ich rede von Zeiten vor Ubi, EA und alle anderen Launcher. Die wurden ja erst durch Steam und die allgemeine Aktzeptanz der Enteignung der Spieler möglich. IMHO ist Steam, bzw. die das die Spieler diesen goldenen Käfig aktzeptiert haben, überhaupt erst die Ursache dass wir heute X Launcher haben und unsere Spiele nur noch als Zugriff in einem "Gratisabo" kaufen (Steams eigene Aussage, um keinen Weiterverkauf ermöglichen zu müssen. Du besitzt deine Spiele nicht, sondern hast dir im Rahmen deines Steamabos ein Zugriffsrecht gekauft).

  20. Re: Was ich nicht ganz verstehe - Micro...

    Autor: BlindSeer 26.10.20 - 10:52

    Das ist eine Interpretation die ich nie verstanden habe: Publisher entscheided sich nur bei Steam zu veröffentlichen, z.B. wegen DRM und kein Sekundärmarkt, dann ist es die Entscheidung des Publishers. Wenn der Publisher sich entscheidet seine Entwicklung durch Vorabzahlung eines Festbetrags abzusichern und ein Jahr nur bei Epic zu veröffentlichen... Dann hat nicht der Publisher sich entschieden, dann hat böses Epic den Publisher gekauft. Als ob plötzlich der Publisher nicht mehr Entscheidungsfähig gewesen wäre und eine Epic Eingreiftruppe mit Pistolen im Anschlag den Publisher zum Unterschreiben des Exklusivvertrags gezwungen hätte...

    Es ist in beiden Fällen die Entscheidung des Publishers aus diversen Gründen. Egal ob exklusiv auf Steam oder exklusiv auf Epic. Es ist sogar die Entscheidung des Publishers wenn er auf allen Stores veröffentlicht.

    Ob Epic ewig die Gratisspiele aufrecht erhalten kann... Wer weiß. Wenn nicht, habe ich eine gefüllte Bibliothek mit Spielen für die ich nichts gezahlt habe. Da ist mir DRM egal. Kein Invest -> Kein Verlust. Da gebe ich zu habe ich sogar Tomb Raider auf Steam kostenlos mitgenommen... Kein Invest -> Kein Verlust bei Abschaltung. ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. AcadeMedia GmbH, München
  3. DMK E-BUSINESS GmbH über Personalwerk Holding GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  4. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Knives Out für 7,80€, Bloodshot für 6,80€, Le Mans 66 für 11,49€, The Avengers 4...
  2. (u. a. Samsung C49RG94SSU 49 Zoll Curved Gaming Monitor Dual WQHD 32:9 120Hz für 899€)
  3. (u. a. Palit GeForce RTX 3070 GameRock OC 8G für 749€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G...
  4. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 69,30€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42