Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fortnite: Epic Games streicht…

Letzte DX9 Version von 2004

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Letzte DX9 Version von 2004

    Autor: dasfrd 24.06.19 - 11:51

    Ich kann die Leute in Foren schon wieder heulen hören dass ihre archaische Hardware nicht mehr unterstützt wird.

    Ja Leute, nach 10 Jahren kann man sich auch mal aktuellere Hardware kaufen und nicht mehr erwarten dass die Entwickler Backwardscompatibility mit Windows 3.1 erhalten.

  2. Re: Letzte DX9 Version von 2004

    Autor: eisbart 24.06.19 - 12:02

    Nein, sowas trifft vor allem Firmen hart, die nicht von XP auf eine neuere Version upgraden können weil sie von firmen kritischen Applikationen abhängig sind, die nicht auf neueren Windows Versionen laufen.

  3. Re: Letzte DX9 Version von 2004

    Autor: dasfrd 24.06.19 - 12:17

    Hier geht es nicht um Unternehmen sondern um Gaming. Solche Aussagen sind für Privatanwender die spielen wollen komplett irrelevant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.19 12:18 durch dasfrd.

  4. Re: Letzte DX9 Version von 2004

    Autor: SanderK 24.06.19 - 14:04

    Aber sehr Wohl relevant ^^ für Arbeitnehmer, oder auch mal der Chef, der Zwischendrin, eine Runde daddeln möchte ^^.

  5. Re: Letzte DX9 Version von 2004

    Autor: nolonar 24.06.19 - 16:26

    dasfrd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die Leute in Foren schon wieder heulen hören dass ihre archaische
    > Hardware nicht mehr unterstützt wird.
    >
    > Ja Leute, nach 10 Jahren kann man sich auch mal aktuellere Hardware kaufen
    > und nicht mehr erwarten dass die Entwickler Backwardscompatibility mit
    > Windows 3.1 erhalten.

    Naja...
    > An den grundsätzlich immer noch sehr niedrigen Systemanforderungen ändert sich durch die neue Vorgabe im Grunde allerdings nichts: Weiterhin reicht sogar eine Intel HD 4000 als Grafikkarte aus, als Prozessor sind ein Core i3 mit 2,4 GHz und 4 GByte RAM nötig.

    Wer sich derartige Hardware leisten kann, dürfte bereits mit Windows 7 unterwegs sein, und somit vom Wegfallen von DX9 nur bedingt betroffen sein.

  6. Re: Letzte DX9 Version von 2004

    Autor: Hotohori 24.06.19 - 16:48

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber sehr Wohl relevant ^^ für Arbeitnehmer, oder auch mal der Chef, der
    > Zwischendrin, eine Runde daddeln möchte ^^.

    Deren Problem, die könnten auch mal Geld in die Hand nehmen um ihre veraltete Software zu erneuern statt das Geld zu sparen weil "läuft ja auch so".

  7. Re: Letzte DX9 Version von 2004

    Autor: SanderK 24.06.19 - 16:55

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber sehr Wohl relevant ^^ für Arbeitnehmer, oder auch mal der Chef, der
    > > Zwischendrin, eine Runde daddeln möchte ^^.
    >
    > Deren Problem, die könnten auch mal Geld in die Hand nehmen um ihre
    > veraltete Software zu erneuern statt das Geld zu sparen weil "läuft ja auch
    > so".
    Ob es etz eine Ausrede ist kann ich nicht sagen. Aber es gibt Prüfstände, wo es keine Updates mehr gibt und die Prüfstände angeblich auch nicht mehr Gebaut werden..... aber konkret weiß ich es nicht ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  3. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 44,99€
  2. 4,99€
  3. (-60%) 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  2. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.

  3. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.


  1. 13:19

  2. 12:43

  3. 13:13

  4. 12:34

  5. 11:35

  6. 10:51

  7. 10:27

  8. 18:00