1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forza 4: Mit Kinect-Support und Top-Gear…

bedient der das wirklich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bedient der das wirklich?

    Autor: Staeff 13.12.10 - 06:10

    Für mich wirkt es immer so, als ob er seine Hände nach dem Video bewegt, und nicht dass er da irgendwas bedient.

    Vor allem macht er da ja nur 5% vom Video irgendwas mit Gestik, oder 'baut er auch das Auto zusammen'?

  2. Re: bedient der das wirklich?

    Autor: RazorHail 13.12.10 - 08:11

    ich verstehe nicht was dein problem ist

    das spielt lässt sich mit oder ohne controller spielen

    kein mensch zwingt dich kinect zu verwenden

  3. Re: bedient der das wirklich?

    Autor: imagodespira 13.12.10 - 08:27

    Ich hab ein Kinect und das was der macht ist ohne Probleme möglich. Ich fahre auch gerne Forza, aber mit Lenkrad. Ganz ohne Gerätschaften möchte ich das aber nicht machen. Schön wäre: mein echtes Lenkrad, Kopfbewegungen über Kinect und Menüs usw. auch über Kinect.... Also eher als Ergänzung/Erweiterung anstatt als kompletter Ersatz der Steuerung in diesem Spiel.

  4. Re: bedient der das wirklich?

    Autor: RC Shad0w 13.12.10 - 08:33

    Auf den ganzen Demos der E3 usw. war eine heiden verzögerung zu sehen. aber nur auf dem grossen bildschirm den sie abgefilmt haben. der bildschirm mit dem der zockt hatte diese verzögerung nicht. das kommt daher, da das signal erst durch nen pc gejagt wurde, um auch die livestreams , bzw das bild direkt von der xbox abgreifen zu können.

    kinect hat wie move zwar einen input lag, aber der ist wesentlich geringer als das was iohr da auf dem großen bildschirm seht

  5. Re: bedient der das wirklich?

    Autor: imagodespira 13.12.10 - 09:44

    Ich spiele ja jetzt fast jeden Tag etwas tischtennis oder Bowling usw. und ich muss sagen, beim Spielen merkt man das gar nicht mit dem lag. Evtl, wenn man danebensteht und das beobachtet. Aber Direkt beim Spielen fühlt es sich sehr gut an. Autorennen würd ich trotzdem nicht damit spielen wollen. Joyride was es für Kinect gibt macht laune, aber 20 Runden LeMans in Forza4 möchte ich so nicht machen ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Snapview GmbH, verschiedene Standorte
  2. mgm technology partners GmbH, München
  3. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund
  4. Hama GmbH & Co KG, Monheim (Bayern)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gerichtsurteile: Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind
Gerichtsurteile
Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Wenn Beschäftigte bei der Internetnutzung nicht aufpassen oder ihre Befugnisse überschreiten, droht unter Umständen die Kündigung. Das gilt auch und vor allem für IT-Fachleute.
Von Harald Büring

  1. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  2. München Google stellt Standort für 1.500 weitere Beschäftigte vor
  3. Erreichbarkeit im Job Server fallen auch im Urlaub aus

Erörterung zu Tesla-Fabrik: Viel Ärger, wenig Hoffnung
Erörterung zu Tesla-Fabrik
Viel Ärger, wenig Hoffnung

Lässt sich der Bau der Tesla-Fabrik in Grünheide noch stoppen? In einer öffentlichen Erörterung äußerten Anwohner und Umweltschützer ihren Unmut.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Tesla-Fabrik in Grünheide Wasserverband gibt grünes Licht für Giga Berlin
  2. Grünheide Musk besucht erstmals Baustelle für Gigafactory
  3. Gigafactory Musk auf Deutschlandtour in Berlin und Tübingen

Facebook, Twitter und Youtube: Propaganda, Hetze und Manipulation
Facebook, Twitter und Youtube
Propaganda, Hetze und Manipulation

Immer stärker wird im US-Wahlkampf mit Falschnachrichten, Social Bots und politischen Influencern auf Facebook, Twitter oder Youtube um Wähler gebuhlt.
Eine Analyse von Sabrina Keßler

  1. Rechtsextremismus Wie QAnon zum größten Verschwörungsmythos wurde