1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frontier Development: Vom Weltall auf…

Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: burzum 27.01.15 - 14:19

    Es sind einige Leute angefressen von dem fehlenden Singleplayer, der damit nicht mehr vorhandenen Modbarkeit und das das Spiel UNFERTIG am 16. Dezember auf den Markt gerotzt wurde. Der total bescheuerte gewählte Releasetermin gipfelte ja noch mit einem Totalversagen als die Server über die Feiertage sponnen und sich kein Mensch bei FDEV regte.

    Leute die einen Refund haben wollen dürfen sich über Wochen mit FDEV rumschlagen und FDEV versucht sich mit allen Händen und Füßen dagegen zu wehren das Geld wieder rauszurücken. Man wird hingehalten, vertröstet und bekommt teilweise Refunds angeboten anstatt einer kompletten Rückzahlung.

    Recherchiert das mal und bringt darüber einen Artikel!



    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.15 14:22 durch burzum.

  2. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: theWhip 27.01.15 - 14:44

    +1

  3. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: motzerator 27.01.15 - 14:47

    Es ist sowieso seit dem Release sehr ruhig um das Spiel geworden, zumindest hier auf Golem und anderen Seiten.

    @Burzum

    Würde man Modding erlauben, könnten die User selber für Content sorgen und würden das auch noch gerne tun.

  4. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: Anonymer Nutzer 27.01.15 - 15:05

    Wahrscheinlich wird das Echtzeitwetter von verschiedenen Freizeitparks eingebaut. so dass das Spiel nur online funktioniert. Aber die Immersion ist supi!

  5. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: Moe479 27.01.15 - 15:21

    ist doch der normale wahnsinn,

    am versprochenen content fehlt eigentlich lediglich die fertigstellung von seamless planetary flight zum landen auf planeten, aber das wurde auch vorher deutlich kommuniziert.

    dass man nicht offline spielen kann ist wohl eher eine schlecht verpackte DRM-maßnahme, die vorgeschobenen gründe wirken imho ziehmlich banane, bzw. hätte man auch die waren und deren bedarf für den solo- und gruppenmehrspieler-modus einfach anders verteilen können, und so garkeinen wechsel zwischen solo, mehrspieler und online mit dem selben charakter erlauben können ...

    eine storryline oder ausgedehnte questreihen wurden jedenfalls nie versprochen ...

    mehr schiffe, waffen und ausrüstung könnte es natürlich immer geben, davon hat man ja grundsätzlich nie genug ... ;)

    nen custom-paint-shop fürs schiff währe ziehmlich genial, eine bearbeitungsgebühr fürs prüfen und im online-spiel bereitstellen, so dass diese bemalung auch anderen spielern angezeigt wird, dafür könnte man genausoviel verlangen wie für ne teure standardlakierung oder nen pack mit schiffs-spezifischen standard-bemalungen ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.15 15:33 durch Moe479.

  6. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: Hotohori 27.01.15 - 16:22

    Was den Offline Modus angeht:

    Der war ursprünglich gar nicht geplant und entsprechend im Spielkonzept auch nicht vorgesehen. Erst unter druck der Community bei der Kickstarter Kampagne hat sich Braben dazu hinreisen lassen das leichtfertig zu versprechen. Das hätte er einfach nicht tun sollen.

    Wer Braben zudem all die Jahre verfolgt hat, der wusste sehr genau, dass das nächste Elite, wenn es kommt, ein Online Titel wird. Denn schon Ende der 80er machte er in einem WDR Interview klare Aussagen das er kein Fan von Singleplayer ist sondern von Multiplayer.

    [youtu.be]

    Ja, ist dumm gelaufen mit dem Offline Modus, aber ansonsten basiert viel Rumgenörgel am auf der Tatsache, dass sich viele Käufer einfach nicht richtig informiert haben. ED ist wie ein MMO ein Spiel das ständig weiter entwickelt und ausgebaut wird und somit kann das Spiel zum Release gar nicht perfekt sein.

    Dennoch haben genug Spieler ihren Spaß an dem Spiel wie es jetzt ist. Leider gibt es aber zu viele Spieler, die heute nur noch schnell schnell spielen können und ständig Belohnungen brauchen. Auch davon gibt es in ED genug und die kommen natürlich nicht auf ihre Kosten, haben dann aber schlicht das falsche Spiel gekauft.

  7. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: burzum 27.01.15 - 18:30

    Mir ist wurst was Braben gesagt hat, vorallem 1988, er sagte auch was von Singleplayer... Weder der Newsletter noch sonst irgendwo wurde kommuniziert das man hier ein MMO erhält das unfertig auf den Markt kommt und einen Sack voller Bugs hat. Deine eigene Argumentation macht Dich lächerlich: Ein MMO ohne so ziemlich jedes MMO Feature? :D Wo wurde es übrigens als MMO beworben von FEDV? Aber ja sicher doch, das "Wings" Feature kommt ja schon im Februrar. Wo war bitte noch mal der Hinweis darauf in der offieziellen Werbung und Beschreibung das das so sein wird? Das Spiel sollte, so wie es ist, als "early access" oder "in development" beworben werden mit dem Hinweis das man in ~1 Jahr vielleicht fertig ist.

    Wer natürlich auf stumpfes Ware von A nach B fahren steht ist aktuell schon bestens bedient klar, wenn man halt sonst keine Ansprüche hat.

    Die ach so dolle Backgroundsimulation war bis vor kurzem (1.05) broken und ist es laut diversen Forenpostings noch immer. Das Faction Rating hin einfach. Bravo. ;)

    Ich brauch keine Belohnungen ich hätte gerne abwechslungsreiche Inhalte und keine 400 Billionen mal den gleichen kalten Kaffee. Kleiner Hinweis: Ich spiele DCS, das ist um längen komplexer und hat weniger "Belohnung" als ED, das Spielerlebnis ist die Belohnung. Bei ED ist eher die Belohnung nach 10min Supercruise noch nicht eingepennt zu sein.

    Sämtliche Gameinhalte wirken wie Platzhalter. Die ganzen Missionen sind lächerlich und vorallem komplett Random. Man fliegt planlos vor 15 bis 120 (!!!) Minuten umher um ENDLICH mal die richtige USS zu bekommen. Bravo. Ich paste hier einfach mal mein Metacritic Review von dem Game:

    Don't buy it now, it is a rushed release and a feature incomplete product. Wait at least ~1 year and then try it again. Keep reading for details.

    I've been a premium beta baker and followed the development closely and I'm not happy with the game yet, however I really want it to become a success and good game but it simply isn't yet. So far there are only three good things about it: FANTASITIC Oculus Rift support, good graphics, not outstanding but good and a very well done flight model - but it's not newtonian but more like air planes but it feels very good.

    If you want a boring space truck with flight times through the dark that goes sometimes up to 15 minutes and you love Excel and spreadsheets, well, then this game is for you! It is not 1984 any more, I would have expected to have some in-game tools for that task. There are people who are happy with that - I'm not. Eurotruck 2 is more entertaining if I would like to move stuff from A to B.

    Except the flight model every other game mechanic feels very very simple and incomplete. One of the game devs even said in the forums (the beta / gamma forums are gone now) that for example mining is just the bare minimum implementation right now.

    The game lacks diversity. You have basically 400 billion times the same stage: Some planets and less than a handful type of stations and ships that all look the same. You can't really see a difference between the factions just by looking at them, they don't feature unique designs. The game fails hard to build a connection with the player. Factions don't even have a logo in the bulletin boards, no face, nothing, just text that is always the same. I don't care if its company A or B or NPC X or Y, there is nothing that would create a binding between me and them. I don't care about them, I just look at the numbers and how much credit I'll gain from a mission - that's it.

    Overall the game world is not very logical and inconsistent, there is far to much dice rolling going on instead of providing a logical world that makes sense. For example there are trade routes shown and then the exporting system doesn't even have what it exports available. There are missions telling you to get X in system Y and what it basically means is: Spend one or two hours flying around, waiting for a RANDOM spawn of a "unidentified signal source" and hope you're lucky and it generated the instance with the needed item for you. Another example is the RANDOM ship and ship equipment distribution. There are no ship yards, there are no factories that produce parts, it is totally luck based if you can get something somewhere. The chances are higher in hightech systems but it is still random. The missions in the bulletin board as well rotate very quickly, every 5-10minutes it seems it comes up with "new" missions - same stuff just different numbers. It is no magic to create a procedural game but to make it feeling alive and diverse is an art, so far Frontier failed to do that.

    There is a A LOT potential but the current "game" just lacks the game. It is a collection of game play mechanics and basic implementations of them. The game needs at least another year of development, if not more, IMHO.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.15 18:36 durch burzum.

  8. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: gadthrawn 27.01.15 - 18:46

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Leute die einen Refund haben wollen dürfen sich über Wochen mit FDEV
    > rumschlagen und FDEV versucht sich mit allen Händen und Füßen dagegen zu
    > wehren das Geld wieder rauszurücken. Man wird hingehalten, vertröstet und
    > bekommt teilweise Refunds angeboten anstatt einer kompletten Rückzahlung.


    Naja. Mitte November fragte ich nach dem Refund. Dezember dann noch ein paar Mal - war ja keine Antwort da. Da wurde auch erst auf Solo etc.pp. hingewiesen. 8.1 kam eine Mail - ja ich bekomme es komplett zurück, bitte paypaladresse angeben. Kann aber 4-5 Wochen dauern.

  9. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: burzum 27.01.15 - 19:12

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja. Mitte November fragte ich nach dem Refund. Dezember dann noch ein
    > paar Mal - war ja keine Antwort da. Da wurde auch erst auf Solo etc.pp.
    > hingewiesen. 8.1 kam eine Mail - ja ich bekomme es komplett zurück, bitte
    > paypaladresse angeben. Kann aber 4-5 Wochen dauern.

    Wie hast Du angefragt? Ich hab es via dem Support von deren Store probiert und man versuchte mich mit einem Teilweisen Refund abzuspeisen... Das habe ich abgelehnt und sie darauf hingewiesen das ich gerne die ganzen 120,- Euro hätte. Nun warte ich schon wieder 2 Wochen auf eine Antwort. Einfach erbärmlich.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  10. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: Itchy 27.01.15 - 22:56

    Burzum Compilation zu E:D:

    https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/elite-dangerous-einmal-durch-die-milchstrasse-und-zurueck/der-artikel-ist-oberflaechlich-und-inhaltlich-falsch/88752,3995371,3995371,read.html#msg-3995371

    https://forum.golem.de/kommentare/games/elite-dangerous-mit-dem-sidewinder-in-die-unendlichkeit/finger-weg-reift-beim-kunden-und-ist-unfertig/88730,3993486,3993486,read.html#msg-3993486

    https://forum.golem.de/kommentare/games/elite-dangerous-wir-haben-quasi-den-big-bang-nachgebildet/das-spiel-hat-andere-probleme-als-den-fehlenden-offline-mode/87968,3960771,3983339,read.html#msg-3983339

    Haters gonna hate.

    Aber langsam wirds langweilig.

  11. Re: Bringt lieber mal einen Artikel über den grottigen Support!

    Autor: Hotohori 28.01.15 - 14:26

    Ich sagte es ist "wie ein" MMO, ich sagte nicht es ist ein MMO, das ist schon ein ziemlicher Unterschied. Und ich verglich es auch nur in Sachen Release und Weiterentwicklung so und bereits zum Kickstarter war klar, dass ED darauf ausgelegt ist über viele Jahre immer weiter erweitert zu werden. Von daher wird es niemals wirklich fertig sein, so wie ein MMO eben auch nie fertig ist.

    Und viele Bugs sind keine Bugs sondern werden zu Bugs gemacht, nur weil z.B. die Spieler Gameplay Mechaniken nicht verstehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  4. über duerenhoff GmbH, St. Pölten (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 11,49€
  3. (-79%) 21,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45