1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Frontier Development: Vom Weltall auf…

Na wenn das mal nicht nach...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na wenn das mal nicht nach...

    Autor: Bouncy 27.01.15 - 14:47

    ...Rift riecht, hier hat offenbar jemand eine schnelle Art gefunden um mit dem Release von OR und Co. möglichst zum Anfang ein bisschen Extrakohle zu scheffeln. Soll jetzt nicht abwertend sein, vielleicht kommt ja was Nettes dabei heraus und ich fände es sogar super interessant, aber ich wette jede Wette, dass das ursprünglich ein Abfallprodukt aus der Rift-Entwicklung von E:D ist...

  2. Re: Na wenn das mal nicht nach...

    Autor: Hotohori 27.01.15 - 16:24

    Weil ein Weltraumspiel in einem offenen Universum ja auch so viel mit einem Rollercoster auf festen Schienenbahnen gemein hat.

    Und das Braben ein Fan von VR ist, ist nun auch nichts neues mehr.

  3. Re: Na wenn das mal nicht nach...

    Autor: burzum 27.01.15 - 19:14

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ein Weltraumspiel in einem offenen Universum ja auch so viel mit einem
    > Rollercoster auf festen Schienenbahnen gemein hat.

    Hat es, technologisch gesehen. Oder glaubst Du die werfen Code und Erfahrung aus ED weg um für das Produkt von vorne anzufange? ;)

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Re: Na wenn das mal nicht nach...

    Autor: Hotohori 28.01.15 - 14:32

    Dann ist das für mich aber kein Abfallprodukt. Das Frontier für ihre Spiele seit vielen Jahren ihre eigens entwickelte Cobra Engine nutzt, ist ja nun nichts neues und auch nichts Außergewöhnliches in der Spielebranche. Es dann aber negativ als Abfallprodukt zu betiteln, was normal in der Branche ist, ist für mich dann aber auch nur reines rumgetrolle.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. RheinEnergie AG, Köln
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Alphacool Eissturm Hurricane Copper 45 2x 140 mm für 164,90€ + Versand)
  2. (u. a. bis zu 27% auf Raspberry Pi und 20% auf TP-Link)
  3. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  4. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten