1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gabe Newell: Wer knackt den Steam…

Und wenn der PC kaputt ist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: liquidsky 04.03.11 - 18:56

    Komme ich dann nicht mehr auf mein Steam Konto oder kann ich mir ne E-Mail schicken lassen zum zurücksetzen?

  2. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: syntax error 04.03.11 - 18:58

    Natürlich nicht, sobald dein PC kaputt ist sind ausserdem alle deine Steamspiele futsch, was glaubst du eigentlich?

    Oh Mann...

  3. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: Trollversteher 04.03.11 - 19:06

    >Komme ich dann nicht mehr auf mein Steam Konto oder kann ich mir ne E-Mail schicken lassen zum zurücksetzen?

    ???

  4. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: deprssivum 04.03.11 - 19:17

    also ich finde die frage sehr gerechtfertigt...

  5. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: _UPPERcase 04.03.11 - 19:19

    das ist ja das tolle daran, dass man sich alles neu kaufen muss.
    der account wird dann einfach zurückgesetzt gegen eine verwaltungsgebühr von 35€.

    aber im ernst : da muss es was geben und das ist ein ansatzpunkt f. die ehrenwerten hacker.

  6. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: IrgendeinNutzer 04.03.11 - 19:24

    _UPPERcase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist ja das tolle daran, dass man sich alles neu kaufen muss.
    > der account wird dann einfach zurückgesetzt gegen eine verwaltungsgebühr
    > von 35€.
    >
    > aber im ernst : da muss es was geben und das ist ein ansatzpunkt f. die
    > ehrenwerten hacker.


    Ich dachte eigentlich immer man kann Steam von jedem PC aus nutzen und die Spiele mit seinem Account dort auch spielen ohne extra etwas zu bezahlen...?

  7. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: Rulf 04.03.11 - 20:03

    kannst du alle an dieses steamkonto gebundenen spiele im prinzip neu kaufen, weil das freischalten gesperrter konten sowie von registrierungen auf ein anderes konto so nicht vorgesehen oder eben genauso teuer wie eine neue serien nummer ist...alles schon mitgemacht(gestohlene serial, behauptete steam)...ist wohl teil der unternehmenspolitik...gerichtsstand in irgendeinem amerikanischen kaff...

  8. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: Starlord 06.03.11 - 23:16

    Im Artikel steht doch eindeutig

    Eindeutig auf einen Rechner festlegen...

    käufst du ein neues Mainboard ist essig...

    btw ist das ganze humbug

    wenn das teil alle 30 loggt, kann man das mitschneiden den Code rausfiltern compilieren und zwischenschalten...

    Schwachsinnside zumal das System wenn es millionen von Menschne nutzen würden zusätzliche Pingabfragen auf den Server schießst der eh viel zu lahm ist...

  9. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: Bady89 07.03.11 - 00:23

    Steam geht natürlich davon aus das jeder PC mehrfach redundant durch ein Raid 1 System abgesichert ist und nich zu vergessen das man mehrere CPU,s beönnötigt , falls eine ausfällt hat man ja noch eine.

  10. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: SoniX 07.03.11 - 14:58

    Gib ihm doch eine Antwort auf seine Frage oder lasse es bleiben.
    Oder was willst du mit deinen Fragezeichen bezwecken?

    ?????

    Und alles klar?

    Es ist interessant. Es fallen immer die gleichen Leute negativ auf.

  11. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: Patrick Weber 07.03.11 - 15:28

    Hallo!

    Nein, der Account und die Spiele sind nicht weg.
    Sobald du dich von einem anderen PC versuchst in den Account einzuloggen wird an deine, im Steam hinterlegte, E-Mailadresse ein Code geschickt den du am anderen PC eingeben musst. Erst dann kannst du auf den Account zugreifen und den Computer sogesehen "authorisieren". Habe es schon getestet und funktioniert problemlos.
    Man kann alle gewährten Zugriffe mit einem Klick auch wieder löschen, so dass nur der ursprüngliche Haupt-PC zugreifen darf.

  12. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: dopemanone 07.03.11 - 16:04

    wenigstens einer der nicht so einen dünnschiss von sich gibt und normal und informativ antworrtet. danke dafür.

  13. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: SoniX 07.03.11 - 16:15

    Er labert auch nur Blödsinn.

    Hier stehts wie es geht:
    https://forum.golem.de/kommentare/games/gabe-newell-wer-knackt-den-steam-account-des-valve-chefs/und-wenn-der-pc-kaputt-ist/49743,2657522,2658698,read.html#msg-2658698

  14. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: Patrick Weber 08.03.11 - 15:04

    Was ist denn Blödsinn wenn ich fragen darf?

  15. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: SoniX 08.03.11 - 15:31

    _UPPERcase meinte ich.

  16. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: JTR 08.03.11 - 15:50

    Und denoch musst der ganze Müll optional bleiben. Schliesslich entscheidet man sich für Steam genau weil man überall her Zugriff auf die Spiele hat. Der ganze Sinn hinter Steam ist dahin, wenn das nun verunmöglicht wird, und Valve wird massig Kunden verlieren.

  17. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: syntax error 09.03.11 - 10:19

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und denoch musst der ganze Müll optional bleiben.


    Wird er doch auch.

  18. Re: Und wenn der PC kaputt ist?

    Autor: Patrick Weber 09.03.11 - 13:35

    Eben, es steht nirgendwo dass es Pflicht ist. Aktuell geht es ohnehin nur in der Beta.
    Du kannst das einstellen wie du möchtest, siehe hier:

    http://img708.imageshack.us/img708/5636/steamprotect.png

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Werum IT Solutions GmbH, Lüneburg
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  3. Technische Universität Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 52,99€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Akku: Porsche Taycan Turbo kommt nur 323 Kilometer weit
    Akku
    Porsche Taycan Turbo kommt nur 323 Kilometer weit

    Die Reichweite des Akkus beim Porsche Taycan Turbo liegt nach EPA-Testzyklus nur bei 323 Kilometern. Angesichts der 560 Kilometer beim Tesla Model S Performance enttäuscht das Ergebnis.

  2. FRMCS: Nokia und Deutsche Bahn betreiben S-Bahn mit 5G fahrerlos
    FRMCS
    Nokia und Deutsche Bahn betreiben S-Bahn mit 5G fahrerlos

    Nokia und die Bahn erproben in Hamburg den fahrerlosen Betrieb von S-Bahnen. Dabei soll der neue Standard FRMCS mit 5G umgesetzt werden, der das veraltete GSM-R ablöst.

  3. Windows 7: Ständiges Pop-Up wird Upgrade auf Windows 10 empfehlen
    Windows 7
    Ständiges Pop-Up wird Upgrade auf Windows 10 empfehlen

    Am 15. Januar 2020 wird Windows 7 standardmäßig nicht mehr unterstützt. Deshalb hat Microsoft Programme auf dem OS mit einem Patch aufgespielt, die ein warnendes und bildschirmfüllendes Pop-Up anzeigen. Es gibt aber ein paar Schritte, das zu umgehen.


  1. 10:18

  2. 10:02

  3. 09:45

  4. 09:34

  5. 09:23

  6. 09:15

  7. 09:00

  8. 07:18