1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game Forum Germany: Sony über nächste…

Ach, wie war das früher schön, wie einfach, wie günstig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach, wie war das früher schön, wie einfach, wie günstig...

    Autor: analüst 18.12.09 - 09:59

    "damals".
    das war toll.
    man kaufte einen snes und hatte während der snes-generation ruhe. man hatte seine konsole, alle spiele der generation liefen. es kam kein snes 1.1 raus, dass dann "random feature" zusätzlich kann. es war von anfang an gut und man musste nicht auf snes 1.2 warten, damit das laufwerk nicht mehr so oft ausfällt (gell, sony?) oder die konsole nicht wegstirbt (gell, ms?).
    man kaufte seine ps1 oder sein n64 und hatte es. alles war gut, siehe oben.
    man kaufte seinen gamecube/PS2, und alles war gut (wobei es hier langsam losging, siehe ps2 slim). oder gar seine xbox.
    und heute? xbox 360 kommt raus. verschiedenste varianten (core/elite/hastenichtgesehen), mit hdmi, ohne, mit festplatte, ohne, je nach version. später dann modelle mit besserer lüftung. und blub. ps3 in dick mit abwärtskompatibilität. ps3 in dick ohne. ps3 in slim. ps3 in nächster generation. blubdiblu!

    natal, bewegungssensor bei sony, auch noch mal späße die gehyped werden und nie zu 100% von den entwicklern umgesetzt werden können, da man einfach nicht von der hardwareverbreitung ausgehen kann...

    und hey, jetzt kommt nicht mit dem "aber beim snes gabs dafür in den spielen keinen fortschritt, ey!". man vergleiche tolle spiele zu anfang, zur mitte (dk country 2!) und zu ende (terranigma!).

    naja, evtl. ist das auch zu dick durch die retrobrille geguckt. oder ich werde zu alt. oder beides. vermutlich beides.

  2. Re: Ach, wie war das früher schön, wie einfach, wie günstig...

    Autor: Trollversteher 18.12.09 - 10:12

    Naja, wo Du nachgelieferte Bewegungssensoren ansprichst, die von zu wenigen unterstützt werden - beim Snes gabs den "3D Chip", beim N64 die Grafikspeichererweiterung und das rumble pack, und und und...

    Ich mag den Modellvielfaltswahnsinn auch nicht sonderlich, aber es zwingt Dich ja niemand da mitzumachen - ich habe immer noch meine drei Jahre alte "first generation" PS3 und meinen Wii der ersten Stunde und bin nach wie vor glücklich damit. Denn alle neuen Spiele sind ja weiterhin kompatibel, und ich gehöre nicht zu denen, die unbedingt noch eine zweite schwarze Wii fürs Schlafzimmer brauchen - daher geht mir das Modelltheater ziemlich am Arsch vorbei...

  3. Re: Ach, wie war das früher schön, wie einfach, wie günstig...

    Autor: Denkstörung 18.12.09 - 10:14

    Hey.. vor Snes gab es den NES !!
    Konntest du auf dem Snes die Nes Spiele spielen?^^ (bis auf Ausnahmen wie SuperMario Bros Collection mit 1,2 und 3^^.. geilo..)

  4. Re: Ach, wie war das früher schön, wie einfach, wie günstig...

    Autor: SM 18.12.09 - 10:32

    analüst schrieb:
    ----------------

    unterschreib ich alles sofort, bis auf das "günstig" im titel. wenn ich mich recht erinner schlugen snes-games damals schon mit dreisten 120 mark je titel zu buche. und das zubehör war nicht eben billiger

  5. Re: Ach, wie war das früher schön, wie einfach, wie günstig...

    Autor: Anom 18.12.09 - 11:40

    Guck dir einfach mal den "Angrynintendonerd" an :D
    oder wie er jetzt heißt " The angry videogames nerd"

  6. Re: Ach, wie war das früher schön, wie einfach, wie günstig...

    Autor: boing 18.12.09 - 11:59

    der vergleich hinkt n bissl weil damals auch die komplexibilität der hard und software n bissl anders war.
    da gab es noch nicht dieses ominöse "internet" für jeden und die hardware war auch n bissl anders (die ganzen 8 und 16 bit konsolen waren ja noch passiv gekühlt)
    verschiedene revisionen gab es schon immer, auch bei der PS1, nur meist waren das änderungen am intern verbauten teilen damit der hersteller sparen kann.
    Die heutigen Konsolen müssen sich halt mit dem markt mitentwickeln, siehe xbox360 (erst ohne HDMI dann mit)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. LISTAN GmbH, Glinde
  4. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 40,49€
  2. (-80%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware