1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Game Over: Kein Game One mehr auf MTV

Hätten die das mal bei DMAX gewusst...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätten die das mal bei DMAX gewusst...

    Autor: mofarocker33 22.12.14 - 18:03

    Beste Gaming Serie Ever! Und die von DMAX kommen jetzt mit so einer schlechten Kopie daher, statt mit dem Microsoft Ansatz das beste was es gibt einfach auf zu kaufen.

    Naja, dann halt nur noch Online gucke - > ChromeCast FTW

  2. Re: Hätten die das mal bei DMAX gewusst...

    Autor: Andi K. 22.12.14 - 18:13

    Game One bei DMAX wäre schon nice..

  3. Re: Hätten die das mal bei DMAX gewusst...

    Autor: Little_Green_Bot 22.12.14 - 18:33

    Andi K. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Game One bei DMAX wäre schon nice..

    Bin zwar kein Zielpublikum, aber die Marke so zu retten, wäre schon richtig.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  4. Re: Hätten die das mal bei DMAX gewusst...

    Autor: ph0b0z 22.12.14 - 18:37

    Die Marke lebt aber von dem Team welches nicht die Rechte an der Marke besitzt. Ich hoffe einfach, dass die Rocketbeans es hinkriegen sich durch die Spenden und sonstige Einnahmen durch das neue Programmzu finanzieren.

  5. Re: Hätten die das mal bei DMAX gewusst...

    Autor: Dwalinn 23.12.14 - 10:42

    Und ich hoffe das sich Vivacom und Rocketbeans einigen wer wie viel am Umsatz von Gameone.de verdienen... ansonsten ist mit etwas pech die Seite bald weg und wir verlieren teils geniale Unterhaltung für immer.

  6. Re: Hätten die das mal bei DMAX gewusst...

    Autor: hubbabubbahubhub 23.12.14 - 18:53

    Die machen doch schon länger auf die anderen Sachen neben Game One aufmerksam und werden sich sicherlich schon irgendwie gut verkaufen. Seit sie ihre Themen Sendungen haben und nicht nur vor der Couch stehen ist es sowieso extra genial und wird sicher Investoren finden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf
  3. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  4. MEHRKANAL GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  2. 224,19€ (bei lego.com)
  3. (u. a. Asus VivoBook 14 S413IA-EB166T 14 Zoll Ryzen 5 8GB 512GB SSD für 730,13€, Asus VivoBook...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Funkverschmutzung: Wer stört hier?
    Funkverschmutzung
    Wer stört hier?

    Ob WLAN, Bluetooth, IoT oder Radioteleskope - vor allem in den unlizenzierten Frequenzbändern funken immer mehr elektronische Geräte. Die Folge können Störungen und eine schlechtere Performance der Geräte sein.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
    2. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
    3. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz