Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gameforge: Onlinerollenspiel Tera…

"...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: deos 11.01.13 - 11:47

    das problem war nicht dass es nicht gut ankam sondern dass GF das spiel absichtlich gegen die wand gefahren hat mit mieserablem support, verspäteten patches und vielem mehr, weswegen es massive abwanderungen gab weil die leute keinen bock mehr auf GF hatten

  2. Re: "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: Shadow76 11.01.13 - 12:22

    deos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das problem war nicht dass es nicht gut ankam sondern dass GF das spiel
    > absichtlich gegen die wand gefahren hat mit mieserablem support,
    > verspäteten patches und vielem mehr, weswegen es massive abwanderungen gab
    > weil die leute keinen bock mehr auf GF hatten

    Ist das nicht bei allen anderen spielen genauso, die von Frogster/GF vertrieben werden? Zumindest kenne ich einige, die einen weiten Bogen um GF machen.

  3. Re: "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: .02 Cents 11.01.13 - 12:36

    Das ist eigentlich bei jedem Spiel so ... und wenn es sonnst keine Probleme gibt, dann regen sich die Leute eben über irgendeinen Butmapfehler, eine eingefrorene Animation, oder sonstwas auf, selbst dann noch, wenn es von niemandem sonst reproduzierbar ist ...

    Womit ich nicht behaupten will, dass das hier auch so ist ... hab das Spiel nie getestet ^^

  4. Re: "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: Hotohori 11.01.13 - 14:39

    deos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das problem war nicht dass es nicht gut ankam sondern dass GF das spiel
    > absichtlich gegen die wand gefahren hat mit mieserablem support,
    > verspäteten patches und vielem mehr, weswegen es massive abwanderungen gab
    > weil die leute keinen bock mehr auf GF hatten

    Aber nicht nur das, Tera war so oder so nicht das beste MMO, zu viele Designfehler in der Gamemechanik, zu viel Copy&Paste in der Spielwelt, viel zu schnelles leveln und 08/15 Singleplayer "Du bist DER Held" Story (wie schon fast üblich in den MMOs). Schade um das Kampfsystem, das fühlte sich nämlich deutlich besser an als das sonst typische Tab-Target System.

  5. Re: "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: nekooni 17.01.13 - 15:53

    deos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das problem war nicht dass es nicht gut ankam sondern dass GF das spiel
    > absichtlich gegen die wand gefahren hat mit mieserablem support,
    > verspäteten patches und vielem mehr, weswegen es massive abwanderungen gab
    > weil die leute keinen bock mehr auf GF hatten

    Ich kann nur für mich sprechen, daher:

    Von all dem Gelisteten war mir nichts bekannt. Mich interessierte Tera bei Launch wegen dem Kampfsystem und dem Grafikstil, aber mir war da schon klar "gut, das spielst du mal hier, mal da nen Stündchen, aber das wars" - was mir das Abo nicht wert gewesen ist. Im Februar werd ich mir Tera anschauen, vielleicht vertreiben mich dann die o.g. Probleme wieder, falls sie noch existieren - vielleicht aber auch nicht, was ein klarer finanzieller Gewinn für den Betreiber wäre.

    WoW hat das gleiche Schicksal ereilt bei mir - Abo & MMORPG passen bei mir einfach nicht mehr zusammen, dafür ist das Genre für mich nicht mehr interessant genug - WoW hat relativ lang "überlebt" bei mir aufgrund des "sozialen" Aspekts, nicht weil es besser als die restlichen MMORPGs wäre.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-70%) 5,99€
  3. 17,99€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07