Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gameforge: Onlinerollenspiel Tera…

"...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: deos 11.01.13 - 11:47

    das problem war nicht dass es nicht gut ankam sondern dass GF das spiel absichtlich gegen die wand gefahren hat mit mieserablem support, verspäteten patches und vielem mehr, weswegen es massive abwanderungen gab weil die leute keinen bock mehr auf GF hatten

  2. Re: "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: Shadow76 11.01.13 - 12:22

    deos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das problem war nicht dass es nicht gut ankam sondern dass GF das spiel
    > absichtlich gegen die wand gefahren hat mit mieserablem support,
    > verspäteten patches und vielem mehr, weswegen es massive abwanderungen gab
    > weil die leute keinen bock mehr auf GF hatten

    Ist das nicht bei allen anderen spielen genauso, die von Frogster/GF vertrieben werden? Zumindest kenne ich einige, die einen weiten Bogen um GF machen.

  3. Re: "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: .02 Cents 11.01.13 - 12:36

    Das ist eigentlich bei jedem Spiel so ... und wenn es sonnst keine Probleme gibt, dann regen sich die Leute eben über irgendeinen Butmapfehler, eine eingefrorene Animation, oder sonstwas auf, selbst dann noch, wenn es von niemandem sonst reproduzierbar ist ...

    Womit ich nicht behaupten will, dass das hier auch so ist ... hab das Spiel nie getestet ^^

  4. Re: "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: Hotohori 11.01.13 - 14:39

    deos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das problem war nicht dass es nicht gut ankam sondern dass GF das spiel
    > absichtlich gegen die wand gefahren hat mit mieserablem support,
    > verspäteten patches und vielem mehr, weswegen es massive abwanderungen gab
    > weil die leute keinen bock mehr auf GF hatten

    Aber nicht nur das, Tera war so oder so nicht das beste MMO, zu viele Designfehler in der Gamemechanik, zu viel Copy&Paste in der Spielwelt, viel zu schnelles leveln und 08/15 Singleplayer "Du bist DER Held" Story (wie schon fast üblich in den MMOs). Schade um das Kampfsystem, das fühlte sich nämlich deutlich besser an als das sonst typische Tab-Target System.

  5. Re: "...was beim Kunden offenbar nicht gut genug ankam"

    Autor: nekooni 17.01.13 - 15:53

    deos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das problem war nicht dass es nicht gut ankam sondern dass GF das spiel
    > absichtlich gegen die wand gefahren hat mit mieserablem support,
    > verspäteten patches und vielem mehr, weswegen es massive abwanderungen gab
    > weil die leute keinen bock mehr auf GF hatten

    Ich kann nur für mich sprechen, daher:

    Von all dem Gelisteten war mir nichts bekannt. Mich interessierte Tera bei Launch wegen dem Kampfsystem und dem Grafikstil, aber mir war da schon klar "gut, das spielst du mal hier, mal da nen Stündchen, aber das wars" - was mir das Abo nicht wert gewesen ist. Im Februar werd ich mir Tera anschauen, vielleicht vertreiben mich dann die o.g. Probleme wieder, falls sie noch existieren - vielleicht aber auch nicht, was ein klarer finanzieller Gewinn für den Betreiber wäre.

    WoW hat das gleiche Schicksal ereilt bei mir - Abo & MMORPG passen bei mir einfach nicht mehr zusammen, dafür ist das Genre für mich nicht mehr interessant genug - WoW hat relativ lang "überlebt" bei mir aufgrund des "sozialen" Aspekts, nicht weil es besser als die restlichen MMORPGs wäre.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Mainz
  3. BWI GmbH, Weiden in der Oberpfalz
  4. SCISYS Media Solutions GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. ab 234,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
    Raspi-Tastatur und -Maus im Test
    Die Basteltastatur für Bastelrechner

    Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
    2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
    3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
      Quartalsbericht
      Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

      Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

    2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
      Partner-Roadmap
      Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

      Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

    3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
      Mobilfunk
      Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

      Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


    1. 23:51

    2. 21:09

    3. 18:30

    4. 17:39

    5. 16:27

    6. 15:57

    7. 15:41

    8. 15:25