1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gameloft Auckland: Programmierer…

Geiz-ist-geil Spiele

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: johnny rainbow 18.07.11 - 12:35

    Das kommt halt davon, wenn man für die Spiele nur ein paar Euro verlangt. Da wird dann entweder beim Inhalt oder bei den Mitarbeitern gespart. Auch wenn es bei grösseren Titeln auch immer wieder mal solche Gerüchte gab, das hier ist ja wohl die Krone des ganzen.
    Ich kauf mir jedenfalls auch in Zukunft lieber ein richtiges Spiel für eine Konsole oder den PC für 40 ¤ als so einen 2 ¤ Kram. Ich mag Spiele mit Geschichten, die mich auch mal 20 Stunden (oder bei manchen Spielen noch länger) bei Laune halten, in denen eine Geschichte erzählt wird und wo ich nicht nur auf einem Bildschirm ein paar Flächen antippen muss. Jetzt habe ich einen Grund mehr.

  2. Re: Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: Trolltreter 18.07.11 - 13:13

    Das stimmt doch so nicht. Handyspiele sind generell nicht sehr teuer. Und verlgichen mit der Konkurrenz sind Gameloft spiele schon ziemlich teuer. Dazu ist die Qualität auch eher bescheiden. Was EA oder Ubisoft für Konsolen ist, das ist Gameloft fürs Handy. Die versuchen soviel Geld wie möglich zu scheffeln, in dem teure Spiele rausbringen, die sich am Massenmarkt orientieren, und dabei ihre Mitarbeiter viel arbeiten lassen.

  3. Re: Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: qim 18.07.11 - 13:14

    Laß mich raten: Du hast dir dein Urteil gebildet, nachdem du ausgiebig solche Spiele getestet hast.

  4. Re: Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: .02 Cents 18.07.11 - 14:06

    Das ist doch ein unsinniger Vergleich. Es kommt doch darauf an, in welchem Verhältnis Aufwand und Erträge stehen - man wird nicht nur über den Preis reich, die Stückzahl ist mindestens so wichtig ... ausserdem kommt der Vertriebsweg dazu: Von so einem 50 Euro Spiel gehen in Deutschland 10 Euro ans Finanzmant (Umsatzsteuer), Handel und Publisher dürften sich vermutlich 50-75% vom Rest teilen, so das vielleicht 10-20 Euro übrig bleiben. Flopt ein Spiel, dürfte die Rechnung deutlich anders ausgehen - wobei das Finanzamt keine Abstriche macht, der Handel auch nicht ...

  5. Re: Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: dreamtide11 18.07.11 - 14:22

    johnny rainbow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kauf mir jedenfalls auch in Zukunft lieber ein richtiges Spiel für eine
    > Konsole oder den PC für 40 ¤ als so einen 2 ¤ Kram. Ich mag Spiele mit
    > Geschichten, die mich auch mal 20 Stunden (oder bei manchen Spielen noch
    > länger) bei Laune halten, in denen eine Geschichte erzählt wird und wo ich
    > nicht nur auf einem Bildschirm ein paar Flächen antippen muss.

    Das müsste sich ja nicht wiedersprechen. Ich suche seit Ewigkeiten nach genau solchen spielen für Android, aber ausser ein paar wirklich guter Games, die unter ScummVM laufen, gibt es wirklich nur den Casual-Shice (himmel, so viele Kinder die diesen langweiligen Kram spielen _kann_ es doch einfach gar nicht geben :) ).

    In einem Punkt wiederspreche ich aber energisch. die GameLoft Games mögen spielerisch nur 'naja...' sein, grafisch sind Sie aber für mich Referenz. Erst kommt Gameloft, dann erstmal nichts, dann der Rest. Wirklich, solche Vergleiche sind mir idR egal. Auf dem PC achte ichd a gar nicht so drauf, aber unter Android ist es auffällig, wie weit vorangeschritten deren 3D-Engine ist. Ich kenne nichts vergleichbares (für Android wohlgemerkt) bisher. Schade, das Sie das Potential mal nicht genutzt haben.

    Aber offensichtlich rechnet es sich wesentlich besser eine Menge gut aussehenden Casual-Kram rauszuhauen (schlicht weil es am bestern verkauft wird), als die zweifelsohne sehr sehr gute Engine auch mit einer Seele namens 'content' zu veredeln. Die im Artikel angesprochenen Anschuldigungenb estätigen das für mich eigentlich auch.

  6. Re: Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: johnny rainbow 18.07.11 - 16:00

    Zur Grafik habe ich ja gar nichts gesagt. Ich habe nichts gegen gut aussehende Spiele, aber mir ist das Gameplay am wichtigsten, und ich spiele auch gute Titel auf den Nintendo-Konsolen, auch wenn sie nicht so toll ausschauen. Das Problem bei den Handy-Spielen ist einfach die fehlende Wertschätzung für das Videospiel an sich. Wenn ich mir ein paar Handy-Spiele für ein paar Euro im Monat hole dann bezahle ich deutlich weniger als für ein PC- oder Konsolen-Spiel. Man sieht dann die Spiele nicht mehr als gute Unterhaltung mit einem Wert, sondern als Wegwerf-Ware, von der ich mir immer wieder etwas hole, schnell konsumiere und dann wegwerfe - wie Kaugummis. Und das will ich einfach nicht unterstützen.

  7. Re: Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: SoniX 18.07.11 - 16:17

    Mein Problem an deiner Darstellung ist:

    Ich habe schon soviele 40Euro Spiele gekauft, die dann einfach nur Mist waren, sodass ich nun nurnoch 2Euro Titel kaufe, denn da kann man nicht viel falschmachen. Max. sind 2 Euro weg.

    Ich bin nicht Schuld an der unüberschaubaren Masse an Spielen.

  8. Re: Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: dreamtide11 18.07.11 - 16:36

    johnny rainbow schrieb:

    > ausschauen. Das Problem bei den Handy-Spielen ist einfach die fehlende
    > Wertschätzung für das Videospiel an sich.

    Zunächst, ich bin ja voll auf deiner Seite :)
    Ich glaube aber nicht, das die Publisher da die Ursache des Problems sind (ausnahmsweise). Meiner Meinung nach ist das Problem dieses, dass die 'alte' Garde der PC- und von mir aus auch Konsolenspieler deshalb so an Ihrem Hobby hingen, weil die Games auch genau Ihren Vorstellungen entsprachen. Die waren Komplex und laaang. Zu dieser damals 'vorherrschenden Art' :) gesellte sich jetzt einfach eine neue Masse hinzu - die Casual-Gamer. Problem: Die ist unendlich viel größer. Und die werden natürlich auch überwiegend bedient. Sie sind relativ anspruchslos und Schnellkonsumierer.... und sie sind so unfassbar viele. 'Wir' haben dabei schlicht kein Gewicht mehr. Es müsste sich eine Gruppe Publisher ethablieren, die einfach die 'alten Werte' bedienen will, weil auch diese Gruppe noch sehr sehr gross ist. Da sind wir aber schon in der ganz generellen Spieleproblematik gelandet. Das werden wir nicht lösen, weild as Zauberwort 'Geld' hier auch alles kpautt macht.
    Aber dennoch: Ich verstehe die Casual-Gamer auch nicht. Das ist ja quasi das 80er Jahre Niveau bei dem man jedes Spiel immer, nach jedem Start, von vorne anfing um einfach nur einen höheren Highscore zu bekommen.

    Mein Tip mit ScummVM bleibt aber bestehen: Es gibt ganz tolle Spiele für Scumm und die kann man auch gut auf Smartphones oder Tabs zocken. Es gibt sogar eine Baldurs Gate und Planescape Torment VM (gemRB - ein Sourceforge Projekt). Damit kommst du schon an gute Sachen auf den mobilen Geräten.

    > was hole, schnell konsumiere und dann
    > wegwerfe - wie Kaugummis. Und das will ich einfach nicht unterstützen.

    Das würde ich sehr gerne auch so sehen. Allerdings erschreckt mich, das es deshalb trotzdem keine Perlen wenigstens mal zwischendurch gibt. Ich hab wirklich noch kein _wirklich_ gutes Game für Android gehabt (Scumm und GemRB jetzt mal aussen vor). Ich würde gerne auch mal langatmige RPGs zocken, aber gibt es einfach nicht, oder die sind vom Aufbau her so in der Steinzeit des Genres aufgesetzt, das es auch fast keinen Spass macht.

    @SoniX: Du hast auch Recht, ich habe auch schon viele 40¤+ Games gekauft, die wirklich Schrott waren, auf den Hype reingefallen. Aber in Konsequenz den Billigheimern zu folgen kann ich nicht nachvollziehen. Da ist die Chance auf wirklich gute Games doch noch schlechter.

    Hm, ziemlich vom Thema ab mitlerweile: Also: Gameloft sind Teufel :)!

  9. Re: Geiz-ist-geil Spiele

    Autor: irata 18.07.11 - 20:47

    johnny rainbow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kommt halt davon, wenn man für die Spiele nur ein paar Euro verlangt.
    > Da wird dann entweder beim Inhalt oder bei den Mitarbeitern gespart. Auch
    > wenn es bei grösseren Titeln auch immer wieder mal solche Gerüchte gab, das
    > hier ist ja wohl die Krone des ganzen.

    Ach so machst du das.
    Die ganzen Medien-Berichte über geprellte Mitarbeiter bei Vollpreisspielen sind also nur "Gerüchte" und nur dieser Bericht entspricht der Wahrheit, weil es sich um "Budgetspiele" handelt - damit du eine Pseudo-Rechtfertigung mehr für deine Vorurteile hast?
    Gut so, das machen die meisten auch so ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. TechnoTeam Bildverarbeitung GmbH, Ilmenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 15,00€
  3. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03