Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gameroom: Facebook eröffnet "Steam für…

Blargh danke, der nächste verdammte Client

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: burzum 02.11.16 - 11:07

    Steam
    Origin
    Uplay
    Oculus
    Dieser GOG Client
    Dieser Client von einem großen Key Seller
    Der MS Store
    Facebook

    Hab ich irgendeinen Scheiß vergessen? Wie viele Clients braucht es bitte noch!?

    Wenn die ja wenigstens alle eine freie API hätten, so das man einen freien Client programmieren könnte der alle diese Shops supported... Ich verzichte inzwischen lieber als das ich Oculus Origin UND Uplay neben Steam nutzen muß. Vor allem weil diese drei Clients ziemlicher Müll sind verglichen mit Steam.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  2. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: redbullface 02.11.16 - 11:11

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Hab ich irgendeinen Scheiß vergessen? Wie viele Clients braucht es bitte
    > noch!?

    Blizzards Battle.net

  3. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: germanTHXX 02.11.16 - 11:37

    Steam
    Origin (wegen Battlefield)
    Uplay (wegen FarCry & The Crew)

    Obwohl ich aber sagen muss das ich weder bei Origin noch bei Uplay je direkt was gekauft habe. Da ich nichts von Blizzard Spiele komm ich mit diesen Clients ganz gut aus.
    Im Prinzip ist es ja gut das es Konkurrenz für Steam gibt, nur leider kann man über die Konkurrenten was Angebot und Qualität angeht bisher nur müde lächeln.

  4. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: My1 02.11.16 - 11:44

    aber der gog client ist wenigstens optional.

  5. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: Wyras 02.11.16 - 11:52

    optimal aber leider gut um die Spiele zu installieren grade solche wie The Witcher die ein bisschen größer sind und bei denen man mit den vielen Datein gerne mal den Überblick verliert

  6. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: III 02.11.16 - 11:52

    Ich starte die Dinger halt nach Bedarf. In den Autostart kommt da aber nix^^

  7. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: My1 02.11.16 - 11:58

    "leider gut"?
    ja dass clients gut und hilfreich sein sollte so sein.

    dass macht den client jetzt aber nicht schlecht...

  8. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 11:59

    > Hab ich irgendeinen Scheiß vergessen? Wie viele Clients braucht es bitte
    > noch!?

    300 Spiele in der Bibliothek haben wollen aber bei drei Clients schon rot sehen. Keiner von denen startet sich von alleine und wer von jedem Anbieter Spiele haben will, hat eben auch deren Clients einmalig auf dem Rechner, ich sehe das Problem nicht.

    Wenn ich z.B. ein Steam-Spiel starten will, dann lädt sich Steam in den Hintergrund, das Spiel im Vordergrund. Die Verzögerung ist durch zwei statt einen Programmstart kaum messbar, dafür habe ich aber Vorteile wie Updates im Hintergrund (auch für andere Spiele der Bibo) und das Overlay mit Chat, Browser, Screenshots, etc.

    Wenn es Dich nicht interessiert, dann hol's Dir nicht.

  9. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: Anonymer Nutzer 02.11.16 - 12:02

    > Ich starte die Dinger halt nach Bedarf. In den Autostart kommt da aber
    > nix^^

    Eben, ist ja nicht so, dass man nach der Windowsanmeldung erstmal den Store im Gesicht hat.

  10. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: cepe 02.11.16 - 13:12

    Nur ist Facebook nicht einfach nur ein Client wie Steam & Co.

    Wenn mein Neffe bei Steam zockt, dann seh ich das und vielleicht noch ein paar seiner Freunde die auch bei Steam sind.

    Wenn er bei Facebook zockt, dann sehen das seine Eltern, Lehrer, Freunde, Nachbarn usw. - also viele Leute die damit nichts anfangen können und mit Counterstrike "oh mein Gott der spielt ja KILLERSPIELE." durch die Presse vielleicht ein Problem haben.

    Auch wenn es heute noch nicht soweit ist, da die noch nicht gelistet sind. Trotzdem kann jeder das Spielverhalten daraus ablesen ohne das er es richtig bewerten kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.16 13:14 durch cepe.

  11. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: My1 02.11.16 - 13:17

    cepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn er bei Facebook zockt, dann sehen das seine Eltern, Lehrer, Freunde,
    > Nachbarn usw. - also viele Leute die damit nichts anfangen können und mit
    > Counterstrike "oh mein Gott der spielt ja KILLERSPIELE." durch die Presse
    > vielleicht ein Problem haben.

    das ist auch gut so wenn er jünger ist als wasdie USK Fordert.

  12. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: cepe 02.11.16 - 13:29

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cepe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn er bei Facebook zockt, dann sehen das seine Eltern, Lehrer,
    > Freunde,
    > > Nachbarn usw. - also viele Leute die damit nichts anfangen können und
    > mit
    > > Counterstrike "oh mein Gott der spielt ja KILLERSPIELE." durch die
    > Presse
    > > vielleicht ein Problem haben.
    >
    > das ist auch gut so wenn er jünger ist als wasdie USK Fordert.

    Alter 16 (oder bereits 17), CS:S USK 16. Darauf achten sein Eltern sehr penibel. Aber es geht um die Sache, nicht den speziellen Fall der nur als Beispiel dient.

  13. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: My1 02.11.16 - 14:06

    cepe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alter 16 (oder bereits 17), CS:S USK 16. Darauf achten sein Eltern sehr
    > penibel. Aber es geht um die Sache, nicht den speziellen Fall der nur als
    > Beispiel dient.

    in dem fall hat sich das geklärt, aber es würde mMn jedenfalls helfen wenn auffällt dass bspw n stapel 12 jahriger den spaß zockt.

    ansonsten wenn man nicht will dass andere sehen was man zockt, wenn das ähnlich wie bei steam läuft: offline modus rein und fertig.

  14. Re: Blargh danke, der nächste verdammte Client

    Autor: bernstein 02.11.16 - 14:31

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich irgendeinen Scheiß vergessen? Wie viele Clients braucht es bitte
    > noch!?
    battle.net client

    das fazit des client wahnsinns ist für mich dass ein game entweder nen steam key hat oder bei gog gelistet ist. Alle anderen games müssen entweder extrem günstig (<10¤) und/oder extrem gut (blizzard) sein um überhaupt auf meinem radar aufzutauchen.

    kenne übrigens fast keine sammler welche viele spiele kaufen (und 4-stellige summen pro jahr für games ausgeben) und all die clients finanziell supporten... die meisten geben >90% des budgets in diesen 2 shops aus. Wobei gerade steam extrem davon profitiert, dass die "keys" auch über amazon und duzende andere online-shops erhältlich sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.11.16 14:33 durch bernstein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Hays AG, München
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00