1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Games Store: Epic kündigt eigenes…
  6. Th…

Schwer genervt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Schwer genervt

    Autor: D43 05.12.18 - 08:34

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > D43 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hätten sie Mal lieber die Spiele im Fachladen von nebenan gelassen und
    > mit
    > > diesem Client scheiß gar nicht angefangen...
    > >
    > > Komisch das sich bei Steam keine Sau aufregt, selber Mist in grün aber
    > > total in Ordnung. Die sollten sich alle ne Scheibe bei gog abschneiden
    > da
    > > ist der Clint zumindest optional.
    >
    > Bei GOG stimme ich dir zu. Allerdings ist Steam halt mittlerweile
    > etabliert. Man hat seine Freunde auf Steam, man hat seine ganzen Spiele auf
    > Steam usw.
    > Das Problem mit neuen Platformen ist, das man sich dort wieder neu anmelden
    > muss, man hat seine Freunde nicht auf dieser Platform, man hat die ganzen
    > Vorteile und die kleinen Extras nicht die Steam bietet usw.
    > Ich habe mich früher auch recht lange geweigert Steam zu nutzen aber ich
    > finde inzwischen funktioniert es echt gut und es ist einfach nervig noch
    > passwörter für jeden Publisher erstellen zu müssen der meint er müsste
    > seine 2-3 Spiele auf seiner eigenen Platform anbieten, ganz zu schweigen
    > davon sich an eine andere Platform gewöhnen zu müssen (die teilweise noch
    > probleme haben). In Steam hat man einfach alle seine Spiele an einem Ort.

    Ich verstehe dich schon aber Steam hat nunmal mit dem Mist auch angefangen, war nur eine Frage der Zeit bis die Hersteller in denn Direktvertrieb gehen...

  2. Re: Schwer genervt

    Autor: h3nNi 05.12.18 - 10:49

    D43 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätten sie Mal lieber die Spiele im Fachladen von nebenan gelassen und mit
    > diesem Client scheiß gar nicht angefangen...
    >
    > Komisch das sich bei Steam keine Sau aufregt, selber Mist in grün aber
    > total in Ordnung. Die sollten sich alle ne Scheibe bei gog abschneiden da
    > ist der Clint zumindest optional.

    Als Half Life 2 mit dem Steam-Zwang rauskam, haben sich sehr viele aufgeregt.

  3. Re: Schwer genervt

    Autor: D43 05.12.18 - 12:25

    Ja das habe ich noch gut im Gedächtnis, gebracht hat es aber nix weil am Ende niemand verzichten wollte.

    Heute bekommen wir die Rechnung , gefühlte 100 Launcher mit DRM und online zwang.


    Ich hab mein Spielverhalten angepasst . PC GoG bzw DRM frei und große AAA Titel die es dort nicht gibt Kauf ich mir für die Konsole da kann ich sie zumindest wieder verscherbeln.

  4. Re: Schwer genervt

    Autor: coastbrot 05.12.18 - 14:45

    Übertriebene Prinzipien können es ja nicht sein, sonst hättest du dir nicht Origin nur wegen Mass Effect installiert.

    Genauso wird es vermutlich vielen ergehen. Wenn ich ein Spiel unbedingt haben möchte, bleibt mir ja nur die Option widerwillig den nächsten Store zu installieren.

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir gibts ganze vier Stores: Valve und Gog als allgemeine, Battle.net
    > aus Nostalgie und Origin nur wegen Mass Effect.
    >
    > Also sind es letztendlich drei Stores. Gibts ein Spiel nicht bei diesen
    > Stores, kann ich verzichten. Vielleicht liegts am Alter, vielleicht hab ich
    > auch nur übertriebene Prinzipien. Weiß ich nicht.

  5. Re: Schwer genervt

    Autor: Garius 06.12.18 - 09:46

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verzicht bringt nur was wenn alle mitmachen. Ich habe schon seit Ewigkeiten
    > auf viele gute Spiele verzichtet, weil der Publisher scheisse ist und es
    > hat sich nicht ansatzweise mal was geändert.
    >
    > Und am Ende hat der Einzelne mehr Nachteile als der Publisher. Denn man
    > muss halt verzichten (ich würde ja gerne mal wieder FIFA spielen, aber es
    > gibt ja keine Alternative). Der Publisher hat dann halt 50¤ weniger in der
    > Milliardenrechnung Ende des Jahres, der weint da nicht drum.
    Bei mir hat's schon geklappt. Hab einen Riesenbogen um Rise of the Tomb Raider gemacht nachdem Square entschieden hat, es sei
    'das beste für die Spieler' es XBO exklusiv zu machen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung u. -prüfung Personalreferat Z.3, Berlin-Steglitz
  2. DEPOT - Gries Deco Company GmbH, Niedernberg
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Windmöller GmbH, Augustdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 53,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

  1. Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.

  2. Software-Entwicklung: Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung
    Software-Entwicklung
    Github bekommt App und verbessert Code-Verwaltung

    Aktionen auf Github können künftig auch per App auf dem Smartphone ausgeführt werden. Das Unternehmen verbessert außerdem die Nutzung und Verwaltung und will Quellcode für 1.000 Jahre archivieren. Die Kritik an der Zusammenarbeit mit US-Behörden wird derweil größer.

  3. Drohnen: Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten
    Drohnen
    Neue App von DJI kann Multicopter identifizieren und orten

    Mit einer jüngst vorgestellten App des Copter-Herstellers DJI sollen mit Hilfe handelsüblicher Smartphones jedwede moderne Multicopter identifiziert und lokalisiert werden können. Ein derartiges System könnte sowohl Behörden als auch Privatpersonen helfen.


  1. 12:05

  2. 11:59

  3. 11:44

  4. 11:33

  5. 11:18

  6. 11:00

  7. 10:45

  8. 10:30