1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Games with Gold: Die Xbox-360…

Technische Beschränkungen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Technische Beschränkungen?

    Autor: Voint-Jenture 06.07.22 - 16:55

    Lizenzrechtliche Beschränkungen verstehe ich, aber was sind denn technische Beschränkungen? Die neuen Konsolen haben doch genug Leistung. Oder kann man die alten Titel einfach nicht ordentlich portieren?

  2. Re: Technische Beschränkungen?

    Autor: Mil 06.07.22 - 17:30

    Sie meinen damit zum Beispiel Spiele die von Peripherie abhängig war, also vor allem XBox Kinect Spiele.

  3. Re: Technische Beschränkungen?

    Autor: Lufegrt 06.07.22 - 17:46

    Stark genug trotzdem musste bei den Spielen was gemacht werden. Das hatte mi Microsoft übernommen für die Entwickler. Aber nicht alle spielen gehen


    Voint-Jenture schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lizenzrechtliche Beschränkungen verstehe ich, aber was sind denn technische
    > Beschränkungen? Die neuen Konsolen haben doch genug Leistung. Oder kann man
    > die alten Titel einfach nicht ordentlich portieren?

  4. Re: Technische Beschränkungen?

    Autor: alex08154711 06.07.22 - 18:54

    Ich finde cool was Microsoft da auf die Beine gestellt hat aber irgendwann ist ein alter Schuh halt ausgelatscht.

  5. Re: Technische Beschränkungen?

    Autor: gadthrawn 06.07.22 - 18:59

    Voint-Jenture schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lizenzrechtliche Beschränkungen verstehe ich, aber was sind denn technische
    > Beschränkungen? Die neuen Konsolen haben doch genug Leistung. Oder kann man
    > die alten Titel einfach nicht ordentlich portieren?

    XBox 360 waren im Grunde PowerPC mit 6 Threads und 10 MB eDRAM on Chip.

    Im Grunde ist die CPU Performance gerade wenn nur ein Kern genutzt wird bei der XBox 360 extrem hoch - bei der One ist hingegen die integrierte Grafik schneller und die CPU selber beim rechnen eher nicht so toll (Ganz grob verallgemeinert).

    Eine andere Plattform zu emulieren kostet idR Leistung.

    Im Grunde emuliert du auf einer 1,75 Ghz OutOfOrder CPU eine 3,2 Ghz InOrder CPU.

    Das ist kein echtes portieren, sondern ein teilweises emulieren. Wenn du wirklich die CPU mit allen Fallstricken gut ausgereizt hättest... hast du ein Problem mit der Emulation.

    Peripherie ist auch teilweise das Problem, es gab ja auch kurzzeitig z.B. eine Kinect für die One. Aber eben auch Extra Hardware wie Blutdrucksensoren, Quizbuzzer, Gitarren, Schlagzeug etc.pp.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.22 18:59 durch gadthrawn.

  6. Re: Technische Beschränkungen?

    Autor: Christian-Hofmann 06.07.22 - 19:26

    Die Emulation sollte bei der Xbox ja recht simpel sein. Im Gegensatz zur Playstation hatte Microsoft den Zugriff auf die Hardware schon immer limitiert und die Entwickler konnten nur die API der Umgebung nutzen. Damit ist das portieren ja recht simplen weil nur diese Umgebung vorhanden sein muss. Dann spielt die Architektur ja eher eine kleinere Rolle. Sofern genügend Leistung vorhanden ist.

    Man muss wohl gestehen das Microsoft da gut durchdacht rangegangen ist, während sich Sony da sehr viel schwerer tut. Wobei natürlich unklar ist ob es bei Sony tatsächlich eher schwierig ist wegen der Technik oder dem Marketing. Immerhin verdient man weniger wenn alte Software einfach läuft.

  7. Re: Technische Beschränkungen?

    Autor: Lufegrt 06.07.22 - 22:30

    Auch Sony erlaubte nur eine api. Und nein was du schreibst ist falsch
    Außer dass Microsoft hier einen guten Job im Vergleich gemacht hat

    Christian-Hofmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Emulation sollte bei der Xbox ja recht simpel sein. Im Gegensatz zur
    > Playstation hatte Microsoft den Zugriff auf die Hardware schon immer
    > limitiert und die Entwickler konnten nur die API der Umgebung nutzen. Damit
    > ist das portieren ja recht simplen weil nur diese Umgebung vorhanden sein
    > muss. Dann spielt die Architektur ja eher eine kleinere Rolle. Sofern
    > genügend Leistung vorhanden ist.
    >
    > Man muss wohl gestehen das Microsoft da gut durchdacht rangegangen ist,
    > während sich Sony da sehr viel schwerer tut. Wobei natürlich unklar ist ob
    > es bei Sony tatsächlich eher schwierig ist wegen der Technik oder dem
    > Marketing. Immerhin verdient man weniger wenn alte Software einfach läuft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.22 22:31 durch Lufegrt.

  8. 512 reicht für immer (kt)

    Autor: yumiko 07.07.22 - 10:44

    kt

  9. Re: Technische Beschränkungen?

    Autor: gadthrawn 08.07.22 - 21:51

    Christian-Hofmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Emulation sollte bei der Xbox ja recht simpel sein. Im Gegensatz zur
    > Playstation hatte Microsoft den Zugriff auf die Hardware schon immer
    > limitiert und die Entwickler konnten nur die API der Umgebung nutzen.

    API heißt aber nicht, dass das sehr weit von Hardware entfernt war.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Quality Engineer Software / Software Tester (m/w/d)
    Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen (Home-Office möglich)
  2. Administrator IT Infrastructure (m/w/d)
    Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  3. Systemtechniker / System Engineer (w/m/d)
    Ascom Deutschland GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Embedded Software Developer (m/f/d) Wind Turbines
    ENERCON GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de